Information ausblenden

Wer hat Lust unseren Song zu mischen/Mastern?

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von thekasper, 12.04.19.

  1. thekasper

    thekasper Themenersteller

    Registriert seit:
    07.03.12
    Punkte:
    246
    246
    ich find alles gut, ausser den Sound von der "snare"
     
    BLUE-S-MAN bedankt sich.
  2. thekasper

    thekasper Themenersteller

    Registriert seit:
    07.03.12
    Punkte:
    246
    246
    auch nicht schlecht ;) da ists der "kick" der n komischen Sound hat :D
     
    muffy bedankt sich.
  3. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    26.777
    26777
    Ja, etwas übertrieben spitz. Wenn Du nicht bereits einen Favouriten hast, würde ich auf Geheiss nachbessern.
     
  4. thekasper

    thekasper Themenersteller

    Registriert seit:
    07.03.12
    Punkte:
    246
    246
    hmmmm, vielleicht einbissle zu trocken :)
     
  5. thekasper

    thekasper Themenersteller

    Registriert seit:
    07.03.12
    Punkte:
    246
    246
    also das finde ich gar nicht mal so übel...toller drumsound! nur da gefällt mir der Sound von der Stimme nicht
     
  6. thekasper

    thekasper Themenersteller

    Registriert seit:
    07.03.12
    Punkte:
    246
    246
    natürlich...bessere es nach!
    Ich kann das alleine eh nicht entscheiden...wir sind zu 5..und dem einen gefällt das, dem anderen das andere...
    Ich mache das so...ich speicher jeden Mix ab...und irgendwann nächste Woche, hör ich mir das mit meiner Band an und dann werden wir gemeinsam entscheiden, wie wir weitermachen ;)
     
  7. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    26.777
    26777
    Right... also no Offense an den Maker und den Hörer. aber … ja...

    Es wurde ja in einem anderen Fred diskutiert: laut, lauter... man sollte ja eigentlich annehmen, dass in einem Forum von interessierten Laien und Fachpublikum ein gewisser common sense vorherrschen könnte, wie "Alben" klingen. Wie Musik im Radio klingt.

    Und - laut ist nicht mal das Thema - aber so destroyed klingt kein Song. Nichtmal Deatchore der üblen Sorte. Es ist immer wieder faszinierend, wie weit man mit "laut" kommt. Obwohl eigentlich alle das durchschauen müssten, wie broken das ist. Lauter shizzle kommt immer gut an.

    Außer man normiert das, wie in den beiden letzten Mixing Contests und auf einmal sieht das Feld ganz anders aus.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.04.19
    oati bedankt sich.
  8. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    21.321
    21321
    Contest hin oder her - wenn man verschiedene Mixe vergleicht, muss man das sowieso machen (also alle Mixe im Pegel angleichen), sonst kommt laut => toll dabei raus (zumindest, wenn "laut" nicht full Lotte blown up and shattered ist) und man veräppelt sich selbst.
     
    muffy bedankt sich.
  9. thekasper

    thekasper Themenersteller

    Registriert seit:
    07.03.12
    Punkte:
    246
    246
    also ich persönlich schaue nicht auf die Lautstärke des Songs, den die kann man ja noch ändern.
    Eher nach dem Sound einzelner Instrumente und ob das alles ineinander greift...Eine schöne snare ist einfach schön, wenn der kick mit dem Bass harmoniert ists perfekt...die Gitarre druckvoll nach vorne geht und dazu ne schöne warme Stimme...einfach perfekt :) und dazu alles aufgeräumt...die "overheads" sind natürlich kacke, aber wenn man die noch gut reinmischt wäre ich sehr zufrieden ;) etwas trockener...aber d.h nicht, dass man gar kein Hall verwenden soll...nur vllt kein 80´s Hall...es soll etwas roher sein, so dass es druckvoll nach vorne kommt....wenn Ihr versteht was ich meine :)
     
  10. BLUE-S-MAN

    BLUE-S-MAN Gainstager

    Registriert seit:
    03.02.05
    Punkte:
    5.880
    5880
    Ich habe die orginal Drumspuren jetzt dazu gelayert, so das die orginal Snare dominanter ist.
     
  11. Decapitator

    Decapitator

    Registriert seit:
    24.01.18
    Punkte:
    439
    439
    an den TE: sind deine Ansprüche nicht vlt ein bisschen hoch, für die qualität der spuren? Ich meins jetzt nicht böse... aber weder die aufnahme qualität noch die performance lassen es zu, dass jemals besser klingen wird als ein „garagen-demo“. Es gibt ja mittlerweile viele tools auf digitaler ebene aber zaubern kann auch ein CLA nicht. Die Leute mischen sich hier n ast ab und das noch für umsonst.. nur mal ao als gedankenanstoss. Just my two cents...
     
    MountainKing und Antonius_A bedanken sich.
  12. georgyj

    georgyj

    Registriert seit:
    10.11.11
    Punkte:
    5.288
    5288
    Schon wieder diese absolut unnötige Diskussion. Laut ist nach wie vor das Maß der Dinge. Ob jemand gut laut machen kann, ist sehr wohl ein wichtiger Teil der Produktion und auch hier scheidet sich Spreu von Weizen.
     
  13. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    13.152
    13152
    laut machen ist nicht so schwer und das ohr läßt sich halt gerne austricksen.
    leider werden immer noch zu wenig a/b-vergleiche beim mastern gemacht.
     
  14. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    10.953
    10953
    Na ja, die Contests würde ich nicht als Maß der Dinge ansehen. Hat @TonyPizza schon mal gewonnen? Nein? Merkwürdig oder?
    Darf ich deine Aussage korrigieren:
    Laut und mit echtem Bass und echten Höhen ist das Maß der Dinge.
    Ja, wenn Leute einen Mix höhenarm mischen und es dann "bassig" anhört oder umgekehrt.
    Der wahre Meister hat laut, Bass und Höhen.
     
  15. ModulationMatrix

    ModulationMatrix Faderhalter

    Registriert seit:
    10.09.13
    Punkte:
    31.061
    31061
    Also zerstört finde ich den Sound echt nicht. nur weil der laut ist kommst du jetzt daher und bezeichnest ihn reflexartig als zerstört. die transienten sind natürlich etwas weg gebügelt, aber ansonsten ist der Sound recht intakt finde ich. es gibt gutes und schlechtes laut machen, und so mies ist das hier nicht.
    Und - den Limiter etwas zu entschärfen ist die leichteste Übung. ich hatte wie gesagt in den Limiter hineingemischt und dann gemerkt, dass der zu viel Hub macht, aber dadurch auch eine schöne Färbung gibt, wahrscheinlich durch eine angenehme Art der zerre, und diese Färbung wollte ich beibehalten. die muss ich halt jetzt irgendwo anders her kriegen, damit ich nicht die transienten so sehr weg bügle.
     
  16. Antonius_A

    Antonius_A

    Registriert seit:
    01.11.18
    Punkte:
    369
    369
    Die Wahrheit tut manchmal weh. Und ich möchte mich im vorneherein entschuldigen dafür. Aber das ist eine Erkenntnis die ich ebenfalls sehr sehr schmerzlich erlernen musste, und die besonders weh tut, wenn man eigenen kram schreibt und den aufnimmt.

    1. Eine Druckvolle Aufnahme benötigt ein Druckvolles einspielen.
    2. Ein Druckvoller Song benötigt ein Druckvolles Arrangement.

    Es ist bitter, aber da greifen soviele Mechaniken in einenander, und ich glaube ihr habt beim Recorden den gleichen fehler gemacht wie wir damals: "We fix it in the mix".... und genau da endet dann eben auch das mögliche.

    Es geht da manchmal um Details, das Bass und Gitarre beim Riff zum Bsp. die Saiten von oben anschlagen, statt Gitarre von oben und Bass von unten, es geht unter umständen darum, die KickDrum zu Stimmen, das Sie zu der Tonart des Songs passt, es geht darum mit einem dicken Plektrum die Gitarre zu spielen statt mit einem Weichen, es geht um die Tagesperformance der einzelnen Musiker.

    Wenn du bei deinem Song einen Rohen, Druckvollen, Trockenen "nach vorne" Sound haben willst, dann schreib den Song so und Spiele ihn so ein. Alles andere ist symptome bearbeiten. Geheilt wird dabei nicht.
     
  17. georgyj

    georgyj

    Registriert seit:
    10.11.11
    Punkte:
    5.288
    5288
    Bin offenbar missverstanden worden. Mit "laut ist nach wie vor das Maß der Dinge" meinte ich, dass es Kunden wie eh und je laut haben wollen. Und ja, laut, bassstark und gut ist die größte Kunst. Bei den Höhen sehe ich die Problematik weniger. Weiters gebe ich Antonius recht: Tight gespielt fetzt halt besser.
     
  18. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    10.953
    10953
    @Antonius_A
    Hat ja recht.
    Nur ein Gedanke nebenbei:
    Warum sollten die Leute hier viel Zeit und Detail Arbeit reinstecken?
    Alles geht besser, keine Frage, aber es gibt keinen Motivationsgrund.
     
  19. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    7.815
    7815
    Ich persönlich mag laute Mixe ja durchaus. Und ich habe auch keinerlei Probleme damit, Samples zu triggern, um bspw. ein Drumset zum klingen zu bringen. Aber bei dem, was hier streckenweise in punkto Drum Replacement angestellt wurde, würde ich, wenn das meine Band wäre, echt 'nen Anfall bekommen. Da fehlen dann Schläge komplett und Snare sowie Kick werden mit irgendeinem Plastik-Metal-Quatsch ersetzt, der mit der Stilistik der Band mal einfach gar nix zu tun hat. Und idealerweise wird dann noch "aligned". Furchtbar.

    Am besten gleich das Drumset muten und einen Ersatzdrummer von Steven Slate heuern. Den kann man dann auch schön durchquantisieren und es klingt garantiert auch gut, wenn ich's durch drei Kompressoren und zwei Limiter jage.

    So, ich hab's gesagt.
     
    SilentWarrior bedankt sich.
  20. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    10.953
    10953
    Er hat Jehova gesagt :eek:
     
    Sascha Franck bedankt sich.