Information ausblenden

vor welchem Effekt fürchtet Ihr Euch am meisten?

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von synthpark, 22.09.19.

?

Vor welchem Effekt fürchtet Ihr Euch am meisten?

  1. Compressor

    12 Stimme(n)
    14,0%
  2. EQ

    9 Stimme(n)
    10,5%
  3. Reverb

    28 Stimme(n)
    32,6%
  4. Drum Replacement

    7 Stimme(n)
    8,1%
  5. Gate

    7 Stimme(n)
    8,1%
  6. Delay

    3 Stimme(n)
    3,5%
  7. Multiband Compression

    8 Stimme(n)
    9,3%
  8. Deesser

    3 Stimme(n)
    3,5%
  9. Autotune

    9 Stimme(n)
    10,5%
  1. zwar

    zwar

    Registriert seit:
    04.02.03
    Punkte:
    405
    405
    Multibandkompressoren kann ich halt nicht so intuitiv einstellen. Wenn ich aber eine Vostellung davon habe, welches Band ich ab welcher Lautstärke um wieviel db reduzieren will,ist es ein gewöhnlicher Kompressor. Starke Eingriffe wirken nur eher unnatürlich, wenn nur ein Teil der gesamten Frequenzen gedrückt werden.
    Im Grunde genommen kann man mit jedem Effekt Plugin den gesamten mix kaputt machen . aber mit manchen geht's besser.
    Die für mich am wenigsten berechenbaren Effekt Plugins sind zum einen das Gate und zum anderen Kompression mit ratio Werten kleiner als 1 (z.b. 0,5 zu 1) oberhalb irgendeines thresholds.
    Ob meine Gate Einstellung was taugt kann ich im Grunde genommen oft erst sicher sagen, wenn ich die gesamte Spur durchgehört habe. Wir haben hier ja meist simultan aufgenommenes zeug, und dann mit dem gate zwischen bleed und signal zu treffen ohne was zu kaputten ist schwierig. Meist ist editieren statt gaten der weg.
    Für Expansion oberhalb eines Thresholds habe ich sowieso noch keine sinnvolle anwendung gefunden. Dann lass ichs halt.
    Ich mische ganz ohne Angst, und immer mit Hall drauf.

    Edit:
    Eigentlich wollte ich nicht mit abstimmen oben, hab aber jetzt doch Autotune gewählt. Ich fürchte allerdings weniger den Effekt, als die Resultate.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.09.19
  2. UltraLoud

    UltraLoud Tonmensch

    Registriert seit:
    28.07.19
    Punkte:
    32
    32
    Auto Tune oder besser gesagt was daraus entsteht ist manchmal im Mix sehr schwer unter Kontrolle zu bekommen
     
  3. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    9.573
    9573
    Gate habe ich lange links liegen lassen, finde das aber mittlerweile ganz gut benutzbar.
    Ist für mich ein typischer-Nicht-Solo-Mode Effekt, der erst im Gesamtmix Sinn ergibt.
    Nutze das eigentlich nur, um rhythmische Abgrenzungen vorzunehmen. Dann aber fast nie so stark, dass das Gate ganz zumacht, sondern nur ein paar dB leiser.
    Gate oder Transient shaper, gehen für mich in die gleiche Richtung.

    Achso...Autotune ist wohl neu dazu gekommen. Akzeptiere ich nicht als vollwertigen Effekt :)
    Wenn, dann müssten auch sämtliche Modulationseffekte mit aufgeführt werden. Chorus und Kollegen sind viel essentieller als Ottotjun.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.09.19
    zwar bedankt sich.
  4. synthpark

    synthpark Themenersteller

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    47.942
    47942
    Weil die Raumakustik stark mit eingeht. Ein Hall hier klingt anders als dort, das macht es so schwierig. Guten 3D Sound, wo die ERs gut abgebildet werden, hat man oder hat man nicht. Monitoraufstellung geht mit ein. Nachhall des Raumes kann ungleichmäßig ausklingen. Alles Faktoren, die das Translaten der "geschmacklichen" Einstellungen stark in Frage stellen. Ich hab schon Reverb Plugins gehört, die in einem Raum eher grottig und in einem anderen auf einmal toll geklungen haben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.09.19
  5. Ethersis

    Ethersis Individualist

    Registriert seit:
    06.04.15
    Punkte:
    9.455
    9455


    Dem, des außbleibenden Reichtums bei gleichzeitig anhaltendem Gear-Sammelsyndrom.
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  6. TonyPizza

    TonyPizza

    Registriert seit:
    11.01.12
    Punkte:
    32.039
    32039
    Hall mischt man auf Kopfhörern, die übersetzen immer gleich
     
  7. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    19.513
    19513
    Ich finde persönlich einen einzelnen Brüllwürfel besser als Kopfhörer, für diesen Zweck.
     
  8. hazz

    hazz

    Registriert seit:
    12.10.05
    Punkte:
    56.821
    56821
    ich hasse es zu de-essen. ist vielleicht auch eher ein thema von eq/multiband-comp aber aus ner vocal spur die ganzen ekelhaften laute rauszukriegen so, dass es richtig gut klingt ist ne große herausforderung für mich.
     
  9. andy_g

    andy_g Konzertmeister

    Registriert seit:
    18.09.15
    Punkte:
    7.702
    7702
    Desser?
     
  10. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    16.895
    16895
    nein, ein equaleiser! :)
     
    andy_g bedankt sich.
  11. andy_g

    andy_g Konzertmeister

    Registriert seit:
    18.09.15
    Punkte:
    7.702
    7702
    Bei Reverb ist es so das je voller der Mix desto mehr wird das Reverb wieder weg maskiert.
     
    diagnostix bedankt sich.
  12. synthpark

    synthpark Themenersteller

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    47.942
    47942
    deshalb: je voller, desto doller
     
    Schlumpfpeter und diagnostix bedanken sich.
  13. TonyPizza

    TonyPizza

    Registriert seit:
    11.01.12
    Punkte:
    32.039
    32039
    Schalte einen hohen lowcut auf dem Master, ziehe nun soviel De-Esser auf die vocals das sich zusammen mit den overheads ein homogenes Klangbild einstellt.
     
    Manoloco bedankt sich.
  14. Froschkapitaen

    Froschkapitaen

    Registriert seit:
    19.04.13
    Punkte:
    2.893
    2893
    Jojo-Effekt
     
  15. TonyPizza

    TonyPizza

    Registriert seit:
    11.01.12
    Punkte:
    32.039
    32039
    Es muß einfach alles schön zusammen miteinander bouncen, wie zuhause
     
  16. verflixte13

    verflixte13

    Registriert seit:
    18.12.07
    Punkte:
    11.193
    11193
    hm … da möchte man gerne sagen ->

    „Fürchtet euch nicht!“ .... :D

    und ansonsten: … man sollte vor jedem „Effekt“ respekt haben
    und ihn mit vorsicht geniessen, wenn man diesen nicht im
    sinne/in relation zum vorliegenden musikalischen material
    einsetzen kann … LG
     
  17. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    14.066
    14066
    Kann man den Hall da auf 100% nass stellen? Wenn ja, ein Tip: Jage eine kurze, breitbandige Snare durch, alternativ auch einen Rimclick. Rausbouncen, den allerersten Anfang wegtrimmen und das danach als IR laden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.09.19
    Entone bedankt sich.
  18. TonyPizza

    TonyPizza

    Registriert seit:
    11.01.12
    Punkte:
    32.039
    32039
    Der Pfad des guten Tons ist zu beiden Seiten gesäumt mit Freveleien der Selbstsüchtigen und der Tyrannei böser Effekte. Gesegnet sei der, der im Namen der Tonmischung und des guten Willens die Signale durch das Tal der Dunkelheit geleitet. Denn er ist der wahre Hüter seiner Hallräume und der Retter der verlorenen Transienten. Ich will große Rachetaten an denen vollführen, die da versuchen meine Dynamik zu vergiften und zu vernichten, und mit Grimm werde ich sie strafen, daß sie erfahren sollen. Ich sei eins mit meiner DAW, wenn ich meine Rache an ihnen vollstreckt habe.
     
  19. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    16.895
    16895
    hall kommt von hölle! :D
     
    verflixte13 bedankt sich.
  20. verflixte13

    verflixte13

    Registriert seit:
    18.12.07
    Punkte:
    11.193
    11193
    … wenigstens einer, der dem „fürchten“ das fürchten, fürchterlich rachevoll einverleibt … :)