Information ausblenden

vor welchem Effekt fürchtet Ihr Euch am meisten?

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von synthpark, 22.09.19.

?

Vor welchem Effekt fürchtet Ihr Euch am meisten?

  1. Compressor

    12 Stimme(n)
    14,0%
  2. EQ

    9 Stimme(n)
    10,5%
  3. Reverb

    28 Stimme(n)
    32,6%
  4. Drum Replacement

    7 Stimme(n)
    8,1%
  5. Gate

    7 Stimme(n)
    8,1%
  6. Delay

    3 Stimme(n)
    3,5%
  7. Multiband Compression

    8 Stimme(n)
    9,3%
  8. Deesser

    3 Stimme(n)
    3,5%
  9. Autotune

    9 Stimme(n)
    10,5%
  1. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    19.513
    19513
    Ein Kompressor ist nichts anderes als ein Lautstärkeregler, der von selber leiser macht, wenn ein gewisser Pegel erreicht wird (threshhold). Der ist aber träge und fängt erst an leiser zu drehen wenn eine gewisse Zeit verstrichen ist (Attack), nachdem dieser Pegel überschritten wurde. Geht der Eingangspegel dann wieder unter den threshhold, dann dreht der Kompressor die Lautstärke wieder auf normal. Dieser Vorgang ist aber auch träge und setzt erst nach dem Verstreichen einer bestimmten Zeit ein (Release), nachdem der Eingangspegel wieder unterhalb des threshholds lag.
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.10.19
    Funkizide Stoffe, Kosaken-Kaffee und Yacc bedanken sich.
  2. Yacc

    Yacc Musikmacher

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    7.359
    7359
    super erklärung!
    und ratio ist um wieviel db es über den threshhold gehen muss umd 1 db lauter zu werden. z.b 4:1 bedeutet dass das eingangssignal 4 db über den treshhold gehen muss umd damit das verarbeitete ausgangssignal tatsächlich 1 db drüber geht. das bestimmt also wie krass der kompressor zupackt.
     
    Funkizide Stoffe und Schlumpfpeter bedanken sich.
  3. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    14.660
    14660
    Ich würde Ratio etwas einfacher formulieren mit Beispielen:

    Bei Ratio 2:1, also Input (überschreiten des Thresholds) geteilt durch 2:

    gehen 2dB rein, dann geht 1dB raus.
    gehen 4dB rein, dann gehen 2dB raus.

    Bei 4:1, also Input geteilt durch 4:

    gehen 2dB rein, dann gehen 0,5dB raus
    gehen 4dB rein, dann gehen 1dB raus

    bei Ratio 12:1, also Input geteilt durch 12:

    gehen 6dB rein, dann gehen 0,5dB raus
    gehen 24dB rein, dann gehen 2dB raus
     
    Funkizide Stoffe und Schlumpfpeter bedanken sich.
  4. FredTadge

    FredTadge Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    6.466
    6466
    Super, nur das wusste ich alles. Wer erklärt das jetzt bei nem gemeinen Reverb? Predelay, Time, Size, Decay, Diffusion, Early Reflexions, Damping,...
     
  5. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    14.660
    14660
    Und die Umsetzung klappt auch?
    Das ist immer die Frage.
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  6. FredTadge

    FredTadge Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    6.466
    6466
    Ja, mit nem Kompressor komm ich damit klar. Da höre ich ja auch wunderbar, was der macht. Wenn ich ne Snare bearbeite, den Threshold weit genug runterdrehe und einen beliebigen Regler drehe, hört man ja sofort, was da passiert. Bei Reverb finde ich das nicht annähernd so intuitiv. Da nehme ich ne Plate, danach ne Hall und dann nen Spring. Klar, klingt alles anders, aber was nehme ich denn jetzt?
     
  7. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    19.513
    19513
    Das was besser passt. Wenn man nicht weiss worauf man hinaus arbeitet, kann man sich nicht entscheiden. Deine Frage zeigt, das du dich genauer mit dem Gewuenschten Resultat auseinander setzen solltest. Wenn du weisst wo du hin willst, kannst du auch deine Werkzeuge entsprechend waehlen. Ohne dieses Wissen, wird das nichts.

    Da stecke ich auch volles Brett drin, ich hoer mir Tracks an die ich geil finde und hoere auf die Details die mich gerade interessieren. Das Ergebnis ist, das ich besser abschaetzen kann wo ich hin will. Ohne das Ziel im Kopf zu haben, findet man halt nicht hin.
     
  8. gyn

    gyn Boxen-Luder

    Registriert seit:
    13.06.17
    Punkte:
    10.792
    10792
    Nein, das stimmt nicht. Er fängt direkt an leiser zu drehen. Wenn die eingestellte Attack-Zeit verstrichen ist, hat der Comp die maximale (eingestellte) Kompression erreicht.
    Attack bedeutet auch Einschwingzeit.
     
  9. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    19.513
    19513
    Nein. Das kann man nciht generalisieren. Mal ist es so wie du es gerade gesagt hast, mal ist es so wie ich es gesagt habe und mal irgendwo dazwischen. Jetzt nicht unnoetig verkomplizieren, ich glaube wir wissen alle was gemeint gewesen ist.
     
  10. Tobbes

    Tobbes Faderhalter

    Registriert seit:
    19.08.08
    Punkte:
    20.362
    20362
    Drum Replacing.
    Weil: mach ich nie, mische ja eig fast nur noch live.