Information ausblenden

Voice Over Sound

Dieses Thema im Forum "Mischmaschine" wurde erstellt von Coverpriest, 07.03.21.

  1. dominickolb

    dominickolb

    Registriert seit:
    12.04.13
    Punkte:
    67
    67
    Ja, irgendwie schon, nichts für ungut. Aber auch ohne Sarkasmus hat meine Aussage meiner Meinung nach Gültigkeit. Du siehst dich ja eher als Künstler denn als Profi-Sprecher, dazu passt doch auch kein 100%ig perfekter Studiosound, oder?
     
    dominickolb, 07.03.21
    #61
  2. Coverpriest

    Coverpriest Themenersteller

    Registriert seit:
    06.01.21
    Punkte:
    464
    464
    So ist es.
     
    Coverpriest, 07.03.21
    #62
  3. Coverpriest

    Coverpriest Themenersteller

    Registriert seit:
    06.01.21
    Punkte:
    464
    464
    Die hab ich. Ich versuche hier ja nicht einen Künstler nieder zu machen, der eben künstlerisch an die Sache geht, statt ausschließlich technisch. Ich bin zu emotional um mich an akademische Vorgaben zu halten. Jedenfalls bis zu einem gewissen Grad. Ein bisschen eigene Würze gehört dazu. Ich bin halt Rocksänger.
     
    Coverpriest, 07.03.21
    #63
  4. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    18.523
    18523
    Zur Kunst gehört nicht nur das Wollen, sondern auch bestimmte Fähigkeiten. Wenn Du meinst, für Dich eine eigene Art der Rezitation gefunden zu haben, wäre das etwas anderes. Du willst Dich aber als Sprecher für Voiceover andienen. Das hat aber besondere Fertigkeiten als Voraussetzung. Ich habe in meinem Leben einige großartige Künstler*innen kennengelernt und auch das Glück, immer wieder auch mit ihnen zu arbeiten. Ich kann Dir sagen, dass die alle eine andere Haltung als Du haben. Wenn Du weiterkommen willst, würde ich daran arbeiten, dann wird auch Dein Spot aufrichtiger und wirksamer und dann lohnt es sich auch an der Tontechnik weiter zu arbeiten.
     
    Astronautenkost, 07.03.21
    #64
    hanselmann bedankt sich.
  5. Coverpriest

    Coverpriest Themenersteller

    Registriert seit:
    06.01.21
    Punkte:
    464
    464
    Weil der dir nicht gefällt, ist er nun Grund meine Aufrichtigkeit anzuzweifeln? Muss ich die Haltung deiner Lieblingskünstler haben? Und ich soll hier der mit dem Größenwahn sein.
    Du hast doch nur ein Problem damit, dass es andere gut finden und sogar kaufen.
     
    Coverpriest, 07.03.21
    #65
  6. Scarlett

    Scarlett Vergeiger

    Registriert seit:
    13.10.20
    Punkte:
    159
    159
    Guten Abend Coverpriest,

    ich bin ehrlich gesagt schon etwas überrascht über viele der Kommentare hier. Auch wenn sie bestimmt nett gemeint sind und dir helfen sollen, klingt es dennoch oft etwas von oben herab. So wie ich das verstanden habe, liegt das daran, weil du deinen professionellen Anspruch kundgetan hast.

    So nach dem Motto: "Also hör mal Freundchen, wie kannst du es dir herausnehmen Geld mit deiner Stimme zu verdienen, obwohl du keine Ausbildung genossen hast. Das kann ich nicht glauben. Du Schurke, du!" ;-)

    Ich weiss nicht wie das bei Sprechern läuft, ob da alles aalglatt sein muss, ich komme aus der Musik. Aber um noch einmal auf das Thema "Professionell" zurück zu kommen, hier würde ich dir gerne etwas erzählen und dich ermutigen halt einfach weiter dein Ding zu machen, wenn es sich für dich richtig anfühlt. Fühlt es sich das?

    Ich kenne diverse Musiker. Musiklehrer, Coaches, Dirigenten. Mit Studium und weiß der Geier was alles für Errungenschaften. Einige davon sind fürchterlich stolz auf ihren Magna cum Laude Abschluss vom Berklee College Boston / USA. Sie erwähnen häufig ihre Ausbildung und ihr Können.

    Alle...nochmals ALLE von denen haben heute große Probleme ihre monatliche Miete oder die Rate für das Haus zu zahlen. Wer ist schuld? Na das böse Virus natürlich - was fällt dem nur ein?

    Da kommt dann der Klavierlehrer und jammert herum, das sich die Schüler abmelden, weil sie keine Lust haben auf Video-Unterricht. Und der Chorleiter klagt das ihm die Leute austreten und die Beiträge nicht mehr gezahlt werden.

    Manche müssen sich mit ein paar pfiffigen Harmonien für deutsche Schlager Instrumentale begnügen, obwohl sie darauf gar keine Lust haben. Dann sitzen sie mit ihrem Magna cum Laude Abschluss genervt vor einem Yamaha Motif und basteln auf einfache Dreiklänge ein paar Additionen.

    Wieso erzähle ich dir das?
    Na weil ich auch keine dieser studierten Musikerinnen bin mit großer Ausbildung und dennoch Fuß fassen konnte in diesem Business.

    Menschen lernten mich kennen, sie mochten meine Stimme, meine Art. Sie mochten mich. Ich arbeite heute mit verschiedenen Companys und Songwriting Teams aus Deutschland, Schweden und der USA zusammen und bringe mich hier größtenteils kreativ ein beim Songwriting, Background-Vocals und Vocal Arragement.

    Ich habe im Jahr 2020 damit knapp über 100.000 Euro verdient und mit Rucksack die halbe Welt bereist um mich mit den verschiedensten Leuten treffen zu können, um an neuer Musik zu arbeiten.
    KEIN EINZIGER dieser Menschen hat mich je danach gefragt, welche Ausbildung, welchen Gesangsunterricht etc ich denn hatte, und ob ich das womöglich nachweisen könne. Kein einziger!

    Ich bin nicht perfekt. Niemand ist das!

    Schau dich doch mal um auf dieser Erde, siehst du hier irgendetwas perfektes?
    Ok - in diesem Forum gibt es scheinbar eine kleine Hand voll perfekter Sprecher, aber auch die suchen immer noch nach dem perfekten Setting, der perfekten Kette. Na, merkste was...? ;-)

    Mach einfach dein Ding und begeistere die Menschen mit deiner Stimme, deiner Art, deiner ganz eigenen Persönlichkeit. Darauf stehen Menschen. Authentisch sein - inklusive dem süßen Lispeln, dem leicht nasalen, dem Dialekt (wenn denn vorhanden).

    Es mag sicher für die Profi-Sprecher (ich meine natürlich die mit Ausbildung) irgendwelche Standards geben an die man sich zu halten hat, aber ganz ehrlich: vieles von diesem ganzen Nachrichten und Werbe-Gelärsch klingt alles sehr gleich. Nicht falsch verstehen: Ja technisch sauber, 1a, perfekt, aber eben sehr gleich. Mir fehlt da die gewisse "Kante". Ist alles so wie mit Bügeleisen drüber.

    Deine Technik kannst du tatsächlich noch verbessern. Hier kannst du gerne auch auf die Ratschläge der User hören. Gute Erfahrungen habe ich gemacht mit Astronautenkost und WhiteAlbum, die wissen wovon sie sprechen. Auch ich habe meine Recording-Kette stark verbessert durch Hilfe.

    Mir hat jedenfalls dein Demo Text und deine Stimme gefallen :)
     
    Scarlett, 07.03.21
    #66
    BrayZ, Noise Inc., Coverpriest und 3 andere bedanken sich.
  7. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    18.523
    18523
    Ich habe nirgendwo geschrieben, dass Du nicht aufrichtig bist. Ich habe nichts von Größenwahn geschrieben. Aber Dein Spot klingt nicht aufrichtig. Ich habe nur versucht Dir klarzumachen, wie Du Dein Sprechen verbessern kannst. Das kannst Du annehmen, musst Du aber nicht. Werde glücklich! Ich bin jetzt hier raus ...
     
    Astronautenkost, 07.03.21
    #67
  8. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    4.616
    4616
    Danke für deine Privat Nachricht. Wäre nicht nötig gewesen.

    Vorab. Ich stehe zu dem was ich geschrieben habe. Wenn du der Meinung bist, das ist nicht ok, lass nen Mod drüber schauen. Ich bin jederzeit bereit meinen Post zu löschen wenn ich aufgefordert werde.

    Jemanden aufgrund seiner Sprache abzuwerten ist nicht ok und geht genau in die Richtung die ich angesprochen habe.

    Und mag sein, dass es Branchen gibt wo Leute keine Chance haben wenn sie nicht perfekt hochdeutsch sprechen.
    Dann sollten 2021 aber diese Branchen ihre Standards überdenken, da diese unseren Mitmenschen damit Chancen verwehren, was wieder in die angesprochene Richtung geht.
    Und die Leute die diese Standards vertreten und sich darauf berufen in ihren Begründungen, öffentlich in einem Forum voller kreativer und aufgeschlossenen Leute sollten sich halt überlegen ob ihre Haltung noch zeitgemäß ist und ob es wirklich das ist was sie tun sollten und wollen.

    Ich freue mich auf den Tag wo die ersten Tagesthemen in gebrochenem Deutsch von einem Menschen mit Migrationshintergrund vorgetragen werden.
    Dann haben wir nennenswerte Standards erreicht.
     
    coffee boy, 08.03.21
    #68
  9. Coverpriest

    Coverpriest Themenersteller

    Registriert seit:
    06.01.21
    Punkte:
    464
    464
    Danke für diesen einfühlsamen Beitrag. Da könnte ich mich mit einigem identifizieren.
    Wahrscheinlich ist es besser, wenn ich Worte wie "Profi" aus meinem Wortschatz entferne. Das ist für mich als autodidaktischer Improvisationsfreund der Experimente auch keine brauchbare Kategorie.
     
    Coverpriest, 08.03.21
    #69
  10. Synophon

    Synophon Tonmensch

    Registriert seit:
    19.09.14
    Punkte:
    7.789
    7789
    Auf jeden Fall einen Popkiller anschaffen! Wurde ja auch schon angesprochen.

    Ich habe mal deine Datei bearbeitet. Wenn es gefällt, kann ich dir gerne zeigen, was ich gemacht habe.



    Lieben Gruß,
    Marv
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.03.21
    Synophon, 08.03.21
    #70
    Coverpriest bedankt sich.
  11. Coverpriest

    Coverpriest Themenersteller

    Registriert seit:
    06.01.21
    Punkte:
    464
    464
    Das Angebot nehme ich gerne an.
     
    Coverpriest, 08.03.21
    #71
  12. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Tonmensch

    Registriert seit:
    10.04.20
    Punkte:
    1.137
    1137
    Dann hast Du eine bestimmte Sichtweise auf Standards, die sehr speziell ist. Ich bin wirklich gegen jede Form von Diskriminierung und freue mich, wenn jeder Mensch Chancen im Leben bekommt. Aber für gewisse Aufgaben braucht man eben gewisse Qualifikationen, und die hängen auch mal mit Gegebenheiten zusammen, die man nicht so ohne Weiteres ändern kann. Das soll ja nicht bedeuten, dass jemand mit deutlichem Akzent nicht beim Hörfunk oder Fernsehen arbeiten kann, aber es wird dann eben so gehandhabt, dass jemand anderes die Texte spricht.

    Ich bin zum Beispiel sehr für die volle gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen, daher entstehen viele meiner Filme mit zusätzlicher Gebärdensprache, und sie werden meistens auch untertitelt. Dennoch gibt es da Grenzen, zum Beispiel wenn jemand, dessen körperliche Bewegungsfähigkeit stark eingeschränkt ist, nun unbedingt Dachdecker werden möchte. Nicht alles, was emotional wünschenswert ist, funktioniert in der Praxis.

    Viele wären ja schon froh, wenn sie nicht wegen ihres ausländisch klingenden Namens auf dem Wohnungs- oder Arbeitsmarkt diskriminiert werden würden. Da liegt Deine Forderung, die ich emotional ja verstehen kann, noch mal in ganz anderen Dimensionen.

    Matthias (dürfte doch auch nicht bei der BBC Nachrichten sprechen)
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.03.21
    Pianist_Berlin, 08.03.21
    #72
  13. Draiden

    Draiden

    Registriert seit:
    06.12.05
    Punkte:
    4.005
    4005
    ich kann mich bei sowas immer schwer zurückhalten, sorry, allerdings bin ich da offenbar in bester gesellschaft. standards werden, seit es die menschheit gibt, ständig reevaluiert und angepasst. das kann einem jetzt gefallen, oder zutiefst kränken ;) da fragt einer nach mixtipps und dann sowas. ich bin elektromeister, wenn ich sehe dass sich jemand seine todesursache bastelt, dann schreite ich ein. aber das hier? junge, junge..

    ansonsten kann ich mich den on-topic-kollegen nur anschließen, wenn du es nicht nochmal einsprechen kannst/willst, dann multiband-comp und eq ;)
     
    Draiden, 08.03.21
    #73
    Coverpriest bedankt sich.
  14. Coverpriest

    Coverpriest Themenersteller

    Registriert seit:
    06.01.21
    Punkte:
    464
    464
    Ich habe nochmal etwas völlig anderes, kompakteres aufgenommen. Vielleicht ist das die bessere Basis für Optimierungen.

     
    Coverpriest, 08.03.21
    #74
  15. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    45.819
    45819
    Darum geht es doch gar nicht.
    Warum schreibst du nur so viel abschweifend Emotionales, auch deine aufgeführten Beispiele haben damit doch nichts zu tun.
    Man kann es aber nun mal nicht schönreden, es gibt gewisse Defizite.

    nein, klingt es eben nicht. Das hast du falsch verstanden.

    Es sind einfach gewisse Standards, die Sprecher*innen einhalten müssen, wenn sie sich auf dem Markt platzieren wollen.

    Dass hier viel Potential vorhanden ist, und eine schöne sonore Stimmenfacette vorhanden ist, das will doch keiner abstreiten.
    Aber diese eingestellte Sprechleistung hier ist einfach de facto reichlich miserabel.
    Das hat auch nichts mit "Geschmack" oder "Authentizität" oder sowas zu tun.

    Unfassbar naiv, wirklich. Warum gibt es wohl diese Standards in der Sprecherwelt. Werbungen werden anders gesprochen als Unternehmensfilme oder Dokus. Jedes Wort und jede Pause muss einfach sitzen und perfekt platziert sein. Es muss überall klar verständlich sein, Dialekte haben da absolut nichts zu suchen. Rhythmus und Tempo wie Betonungen uvam. sind ebenso elementar, um Emotionen, Produkte oder Unternehmen uvam. darzustellen. Das kann man nun mal nicht einfach runterlesen, nur weil man ja so viel Spass am Sprechen hat oder die Freundin so gerne zuhört, grob humorvoll formuliert.

    Also mal ehrlich jetzt, das erste Hörbeispiel hier holpert nun mal an manchen Ecken und Enden. Nicht nur sporadische Dialekteinwürfe oder Endungen verschliffen, auch der gesamte Sprachduktus ist reichlich unglücklich. Man stelle sich damit eine Hörbuchproduktion vor. oha. Das geht so einfach nicht.

    Völlig falsch angesetztes Motivationstraining. Sorry, hier fehlt einfach im Kern eine richtige Sprecherziehung. Das ist wirklich alles.

    Nun, mir ist klar, dass gerade Künstler*innen alles höchst persönlich nehmen und oftmals sehr sensibel sind. Bin ja selber Musiker und kann das ja verstehen. Aber hier muss man mal auf dem Teppich bleiben. Und nur konstruktive Kritik bringt einen weiter.

    Ich empfehle ein intensives professionelles Sprachcoaching. Dann wird er sein Ding schon machen, da bin ich mir ganz sicher.
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.03.21
    rkdk, 08.03.21
    #75
    Rec0rder bedankt sich.
  16. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Tonmensch

    Registriert seit:
    10.04.20
    Punkte:
    1.137
    1137
    Die Aufnahme ist technisch besser, auch etwas harmonischer gesprochen. Im Prinzip ist Deine Stimme ja sympathisch, aber mir ist das immer noch zu marktschreierisch. Für Werbespots im Privatfunk vielleicht angemessen, das hängt ja auch von den Wünschen der Kundschaft ab. Aber ein paar Stunden Sprechtraining würde ich trotzdem mal nehmen, das lohnt sich wirklich.

    Matthias
     
    Pianist_Berlin, 08.03.21
    #76
    rkdk bedankt sich.
  17. Coverpriest

    Coverpriest Themenersteller

    Registriert seit:
    06.01.21
    Punkte:
    464
    464
    Ok, ich habe hier gelernt, dass tiefer stapeln Sinn macht. Vermutlich bin ich vom Wesen her einfach überhaupt kein "Standard-Sprecher". Ich hab das Rocker-Gen. Und in der Pop- und Rockmusik kommt es schließlich auf ganz andere Haltungen und Fähigkeiten an. Vielleicht sollte ich meine Bewerbungen bei der Tagesschau zurückziehen und mich über die Aufträge als Sprecher freuen, die reinkommen.
     
    Coverpriest, 08.03.21
    #77
  18. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    45.819
    45819
    +1
    Exakt - und nur darum geht es doch. Das ist ein wirklich konstruktiver hilfreicher Hinweis.
    Man darf das doch nun wirklich nicht übel nehmen, nur weil man Potential erkennt und dieses mit diesen Tipps, und auch mal angebrachte Kritik, fördern möchte.
     
    rkdk, 08.03.21
    #78
  19. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    26.691
    26691
    Vielleicht sollte man diese Denkweise nicht nur auf das Hochdeutsche beschränken. Vielleicht sollten einfach alle Branchen ihre Kompetenzanforderungen senken, weil damit irgendjemand nicht zum Zuge kommt. Das wird prima.
     
    Entone, 08.03.21
    #79
    whitealbum bedankt sich.
  20. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Tonmensch

    Registriert seit:
    10.04.20
    Punkte:
    1.137
    1137
    Ja, dann könnte man auch gleich jedem eine olympische Goldmedaille geben, weil der Langsamere sich sonst möglicherweise benachteiligt fühlen könnte...
     
    Pianist_Berlin, 08.03.21
    #80
    Rec0rder, rkdk und whitealbum bedanken sich.