Mikrofon für voice over, konkurrenzfähig

  • Ersteller Saitenfritzchen
  • Erstellt am
S

Saitenfritzchen

Gesperrter User
Registriert
16.03.23
Beiträge
17
Reaktionen
5
Punkte
34
Hallo

Kann mir jemand ein Mikrofon empfehlen das dazu ausreichend ist im Voice Over Business Aufnahmen zu machen, die konkurrenzfähig sind?

Am besten eines, das auch wenig Nachbearbeitung notwendig macht.

Muss es zwingend ein Neumann U 87 AI sein? Oder reicht auch eines mit deutlich geringerem Budget?
 
Hallo

Kann mir jemand ein Mikrofon empfehlen das dazu ausreichend ist im Voice Over Business Aufnahmen zu machen, die konkurrenzfähig sind?

Am besten eines, das auch wenig Nachbearbeitung notwendig macht.

Muss es zwingend ein Neumann U 87 AI sein? Oder reicht auch eines mit deutlich geringerem Budget?
Bekannte Kandidaten sind von Schoeps, Gefell, Neumann oder Sennheiser.

Viel wichtiger ist aber ein gescheiter Raum.
 
Was heisst konkurrenzfähig? Zu was? Welcher Zweck und was ist das Ziel Medium?

Abgesehen davon, kommt auch drauf an wer spricht und wie die Umgebung also der Aufnahmeraum ist.
 
Die Idee eine gute Voiceover aufnahme zu machen, fängt nicht beim Mikro an und endet auch nicht dort. Es gibt viele Mikros, die sich eignen. Mit einem U87 macht man schon einmal nichts verkehrt. Bei den von Leary genannten findest du auch tolle Sachen, gerade bei Microtech Gefell (M930 ist zB ein echt schönes Mikrofon und verhältnismäßig erschwinglich).

Abgesehen von der sprechenden Person fängt die Kette eben beim Mic an und geht weiter mit Raum, Kabel, Preamp, Wandler und den Bearbeitungsskills.
 
Einen Raum kannst Du Dir mit beweglichen Ständern einrichten. Dazu gibt es hier einen Thread, mit funktioniernden Absorbern von @whitealbum. Wichtig ist natürlich die Fähigkeit zu sprechen.
Das U 87 ist ein Standard für Sprachaufnahmen weltweit. Günstigere Mikros, die in professionellen Studios Verwendung finden
sind als Großembraner das M 930 von Microtech Gefell oder als Kleinmembraner die Schoeps MK4 mit dem CMC 6 U.
Als Preamps sind ADT oder SPL geeignet und oft für Sprache verwendet. Wichtig ist, möglichst rauscharme Komponenten zu verwenden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Was mich irritiert ist Business. Mit Voice Over Business Aufnahmen kann ich nichts anfangen weshalb das schwer einzuordnen.
 
Die Kollegen haben schon vieles richtig beschrieben.
Neben den genannten Alternativen möchte ich noch Gefells MT71s erwähnen, was eine ähnliche Klangsignatur aufweist wie das U87.
Ist klanglich etwas schlanker im Bassbereich, und in den Höhen weicher, aber ähnlich sattes Mittenfeld.
Ein sehr gut klingendes Sprechermikrofon.
Das Pendant zum M930.
Guter Raum (trocken, keine Resonanzen in den Tiefen ab 350Hz abwärts), das ist die größte Herausforderung!

Was verstehst Du unter Voice Over Business Aufnahmen?
Das ist ein weites Feld (Werbung für Unternehmen bspw. Versicherungen, Konzerne aber auch öffentlich-rechtliche Institutionen etc.)
Da habe ich im "professionellen" Bereich viel Unterdurchschnittliches gehört ( zum Teil erschreckend schwach klanglich), und wenig sehr gutes wie bspw. bei @Pianist_Berlin.
 
Es gibt sicherlich viele Leute, die glauben, dass man mit einem möglichst teuren Mic und Pre automatisch klingt wie Morgan Freeman.
 
Wenn alles andere gut bis sehr gut ist, also die eigene Sprecherei, der Aufnahmeraum und die nachfolgende Signalkette, dann sollte man mehrere Mikrofone ausführlich testen. Es passt nicht jedes Mikrofon zu jeder Stimme. Bei mir passt tatsächlich die Knorzigkeit eines U 87 ai, weil die etwas hinzufügt, was bei mir nicht so ausgeprägt ist. Im direkten Vergleich klinge ich mit Gefell M 930 oder 1030 etwas "hauchiger", obwohl diese modernen Mikrofone an sich die bessere Aufnahme liefern. Man muss immer das Gesamtergebnis betrachten und dann nach klanglichen Aspekten entscheiden.

Dazu muss man aber auch erst mal genau hinhören lernen, damit geht es ja schon mal los. Kopfhörer alleine helfen da nicht, gute Lautsprecher müssen schon sein. Also das ist ein weites Feld.

Matthias
 
Interessant wäre auch noch zu wissen, ob du bisher schon Erfahrung mit einem günstigeren Mikro gesammelt hast.
Es mag von Land zu Land verschieden sein (ich verfolge viele Videos aus den USA und UK zum Thema Voiceover), aber die Vocalchain zur Nachbearbeitung ist teils auch nicht zu unterschätzen. Selbst bei Profis mit guten Mikros wird da, zwar meist dezent, aber im direkten Vergleich deutlich hörbar, eingegriffen.
 
Gerade für VO werden auch gern dynamische Mikros (zB SM7, RE20) verwendet, die allerdings ggf. größere Anforderungen an den Preamp stellen.
 
Mit voice Over Business meine ich das was ich zwei Jahre lang gemacht habe, als ich von Firmen beauftragt wurde für ihre werbevideos sprachaufnahmen zu machen, für die ein oder andere Cartoon oder Game Serien. Meditation war auch dabei.

In dem Zeitraum von ungefähr zwei Jahren habe ich da als zuverdienst um die 10.000 € generiert, jetzt will ich mich steigern, da ich mit wirklich semiprofessionellem Equipment unterwegs war.

Ich hatte immer irgendwie den Eindruck dass mich die Konkurrenz wegen überragender Technik übertraf.
 
Ich hatte immer irgendwie den Eindruck dass mich die Konkurrenz wegen überragender Technik übertraf.
Dafür müsste man Material vergleichen.
Ich bin immer doch der Meinung, dass sich der Kunde in vielen Fällen durch die Auflistung teuren Equipments blenden lässt und deshalb automatisch lieber vermeintliche "Qualität" bucht.
Was teuer ist, muss ja schließlich auch gut sein.

Im VO-Business wird eh zu viel geflext.
Was zählt ist das Ergebnis.
 
Ich bin immer doch der Meinung, dass sich der Kunde in vielen Fällen durch die Auflistung teuren Equipments blenden lässt

Das sehe ich anders. Die Zielgruppe, die da bedient wird kann mit einer Auflistung von Equipment nicht viel Anfangen. Die interessiert der Preis und wie das rüberkommt.
 
In den zwei Jahren in denen ich zehntausend Euro verdiente war mein Equipment

Behringer Uphoria um2
Tbone mb7 beta

Raumoptimierung gab's nicht.
 

Ähnliche Themen

RECORDING-Redaktion
  • Artikel
Antworten
0
Aufrufe
482
RECORDING-Redaktion
RECORDING-Redaktion
RECORDING-Redaktion
    • Danke
  • Artikel
Antworten
0
Aufrufe
677
RECORDING-Redaktion
RECORDING-Redaktion

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Zurück
Oben