Information ausblenden

Transparenter Studiotisch

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von synthpark, 11.01.21.

  1. SteKrae

    SteKrae Gainstager

    Registriert seit:
    04.08.04
    Punkte:
    1.900
    1900
    Bilder könnte ich Dir per PN schicken. Entscheidend für mich war, dass man - in einem entsprechenden Rahmen - Einfluss auf Maße, Höheneinheiten, etc. nehmen konnte. Quasi eine Maßanfertigung. Und dabei nicht teurer als Wave Nature und Konsorten!
     
    SteKrae, 13.01.21
    #81
    synthpark bedankt sich.
  2. synthpark

    synthpark Themenersteller

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    52.612
    52612
    Hi,
    ein/zwei Bilder wären echt interessant!
    LG
     
    synthpark, 14.01.21
    #82
  3. mav3rick

    mav3rick

    Registriert seit:
    23.11.17
    Punkte:
    206
    206
    5 Seiten. Und irgendwann kommt auch noch mal der Thread: "Ich bin total erfolglos, weil mein Apfel in der Obstschale scheiße klingt."
    Sorry, aber is so.
     
    mav3rick, 16.01.21
    #83
  4. mav3rick

    mav3rick

    Registriert seit:
    23.11.17
    Punkte:
    206
    206
    @Kosaken-Kaffee: Und mir ist gestern das Lava-Scheißding schon wieder kaputt gegangen. Mist China-Qualität der Glühlampe. Aber tatsächlich trägt die Lampe eher zu einem guten Sound bei als ein neuer Tisch. :)
     
    mav3rick, 16.01.21
    #84
    Kosaken-Kaffee bedankt sich.
  5. flipnaut

    flipnaut

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    13.839
    13839
    Was man auch machen kann ist btw: Zwei einzelne Bodenracks kaufen. Links/ Rechts hinstellen schräg! Ggf. noch Rollen drunter.
    Dann kleine Tischplatte drüber - in Topqualität. Stabile Füße drunter schwer aus Eisen. Done.
    Optisch vielleicht nicht cool, aber deutlich funktionaler als ein 80kg Tischrack.

    Ggf. wird mein nächster Tisch:
    WAVE NATURE(TM) Acousticals | Studiomöbel, Studiotische, Studiodesk
    Wenig Tischplatte! Geräte im Winkel. Top Qualität. Preislich ok... bin immer noch zufrieden mit meinem. Einzig doofe: Man müsste noch einen Tisch daneben stellen für Geträke / Ablage etc. Als normaler Tisch ja nicht nutzbar das dünne dingen.
     
    flipnaut, 16.01.21
    #85
  6. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    24.186
    24186
    Ich besorge mir einen transgender Tisch.
    Scheint wichtig zu sein. Diverse Dinge über die man nicht nachdenkt.
     
    SilentWarrior, 17.01.21
    #86
  7. vanielik

    vanielik

    Registriert seit:
    29.10.13
    Punkte:
    1.197
    1197
    Ich habe mir vom örtlichen Schreiner eine schöne Tischplatte machen lassen.
    Darunter habe ich stabile, verstellbare Füße geschraubt.
    Über die Verstellung habe ich mir Höhe und auch eine leichte Neigung passend eingerichtet.
    Man muss sich wohl fühlen an dem Tisch - zu schräg finde ich dabei nicht gut.
    Racks/Geräte stehen dann seitlich. So, dass ich noch dran komme, sie aber bei den Erstreflexionen keine Rolle spielen.

    Meine Boxen stehen allerdings ca. 1m hinter dem Tisch (frei im Raum).
    Das heißt, die Reflexionen treffen schon recht flach auf den Tisch.
    Ich habe das mit REW Messung und per Sicht (Spiegel-Methode) eingerichtet.

    Denke es ist insgesamt eher eine Frage der Aufstellung und Anpassung.
    Bei kleinen flexiblen Lösungen, geht das natürlich leichter, weshalb ich nicht so ein Freund von großen/fertigen Studiomöbeln bin.
    Zumindest ist es da schwer die Sachen zu verschieben und nachträglich zu optimieren.

    Bezüglich "Kammfilter sind schlimmer als Raummoden".
    Kammfilter kann das Gehirn teilweise nivellieren (je höher die Frequenz umso besser), bei Raummoden funktioniert das nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.01.21
    vanielik, 19.01.21
    #87
  8. Whitenoisestudios

    Whitenoisestudios Bedroomproducer

    Registriert seit:
    21.07.18
    Punkte:
    556
    556
    Warum baust du dir nicht selbst einen Tisch nach deinen Vorstellungen? Kann man nur aus MDF machen und ggf. lackieren oder aus Multiplex oder Siebdruckplatten und einer Echtholzarbeitsplatte. Meine Arbeitsplatte hat 40 mm, da kann man sich natürlich draufsetzen. Die Seitenteile hab ich mit einer Oberfräse aus MDF gemacht und weiß hochglanz lackiert. Sind aber eher für die Ästhetik, aus funktionaler Sicht braucht man diese nicht.
    Ich hatte für mich zur Planung damals verschiedenen Entwürfe mittels CAD gemacht(5 Varianten), von angewinkelten Seitracks, über gerade, mit unterschiedlichen Tiefen und auch einem Keyboardauszug. Hab mich damals von Sessiondesk inspirieren lassen. Deren Tische sind nicht schlecht, haben allerdings auch ihren Preis und sind erstens nicht so stabil wie ich es mir vorgestellt habe und zweitens bieten sie mir nicht die von mir benötigten Abmessungen, insbesondere auch die Aufnahme tiefer 19 Zoll Geräte. Habe da ein paar recht tiefe Racksyntehsizer wie das Korg Triton Rack etc. Hab das daher als Inspiration verwendet und noch meinen Bedürfnissen noch weiter verfeinert. Ist halt auch eine Preisfrage. Habe hinten im Bereich auch abgesenkte Steckdosenleisten und auch ein paar Sicherungsautomaten verbaut. Die Arbeitsplatte kann habe ich auf den seitlichen Racks aufgelegt und hinten verläuft unterhalb der Arbeitsplatte zwischen den Racks ein 120x40 Itemprofil. Ich hab nach langem hin und her für die gerade Variante entschieden. Tisch steht bei mir vor einer Wand an der der ein großer TV zu Bedienung der DAW hängt. Monitore habe ich von der DAW getrennt mit Wandhalterungen angebracht. Erstens wegen der Entkopplung und zweitens bin ich so flexibel, auch nach einem Umzug oder etwas anderen Raumverhältnissen. Gute und belastbare Führungsschienen für den Keyboardauszug sind nicht günstig, hab über 100 Euro nur für stabile Auszugsschienen ausgegeben. Wer halbwegs handwerkliches Talent mitbringt kann auch in ein Hobbywerkstatt/-Schreinerei in der Nähe gehen. Ansonsten braucht man natürlich ein paar Werkzeuge. Eine Werkbank mit Schraubzwingen, eine Handkreissäge mit gutem Sägeblatt, ein paar Aluschienen/Profile zur Führung, Akkuschrauber oder kleine Handbohrmaschine, Winkelmesser, Längenmesser etc. zum Anzeichnen etc. Ich hab mir für das Projekt eine Oberfräse und ein paar Fräser gekauft. Natürlich braucht man ein bisschen Zeit um so einen Tisch zu bauen, soll ja was für die "Ewigkeit" sein. Hab insgesamt so 80-100 Stunden daran gebaut. Für die Entwürfe und die Planung habe ich bestimmt 120-140 Stunden gebraucht. Falls du Tipps brauchst welche Möbelverbinder man verwenden kann, oder welche Bohrschablone/Bohrlehren man braucht kann ich dir gerne ein paar Tipps geben. Hab auch etliche Exceltabellen mit Kalkulationen für Preise und wo was bestellen etc. Habe jetzt alles in allem gut 1200 Euro ausgegeben, dabei sind aber auch schon Hilfsmittel wie Bohrschablone/Dübelbohrlehne, Bohrer und Fräser, Möbelverbinder, Lacke, sämtliche Materialien etc. nur die Oberfräse ist nicht enthalten. Handkreissäge hatte ich schon, habe mir nur ein extra Sägeblatt gekauft.
    So bekommst du hohe Qualität, einen Tisch den du problemlos auch wieder auseinander bauen, transportieren und woanders aufstellen kannst, der sehr robust ist und du kannst ihn an deine individuellen Bedürfnisse anpassen.
    Mein Tisch ist letztendlich aber wesentlich tiefer geworden, weil ich auch einen Rack-PC mit 65 Zentimetern Tiefe problemlos unterbringen wollte, die Schrägen bei den Racks unterhalb der Arbeitsplatte habe ich angepasst, die Rackschienen verlaufen jetzt vertikal, weil ja die Geräte sonst auch in der Tiefe ständig an Höhe verlieren, was dann auch bei leichter Schräge bei tiefen Geräten ein paar Zentimeter ausmacht. Außerdem wollte ich wegen der Festplatten der Rack PCs keine schrägen Winkel haben. Sieht zwar zunächst nett aus, ist aber in der Praxis wenig sinnvoll. Um dennoch einen optischen Effekt zu erzielen sind die Siebdruckplatten zwar noch leicht schrägt, die Rackschienen aber gerade.

    Whitenoisestudios_Studiotisch_Einschubrack_20191217.jpg Whitenoisestudios_Studiotisch_Rückansicht_20191217.jpg Whitenoisestudios_Studiotisch_Vorderansicht_20191217.jpg Studiotisch_gerade_1_20191218.jpg Studiotisch_gerade_2_20191218.jpg Studiotisch_gerade_4_20191218.jpg Studiotisch_Abmessungen_20191218.jpg Studiotisch_gerade_5_20191218.jpg Studiotisch_gerade_3_20191218.jpg Studiotisch_Abmessungen_2_20191218.jpg Whitenoisestudios_Studiotisch_Seitenansicht_20191217.jpg

    Hab mir dazu im Vorfeld auch ein paar Youtubevideos angeschaut um zu sehen, was andere so machen und von den "Fehlern" zu lernen oder mich inspirieren zu lassen. Eine günstige Alternative zu einer Echtholzplatte kann eine aus Arbeitsplatte aus gedämpfte Buche oder eine Küchenarbeitsplatte sein. Bei Baumarktware würde ich mir aber zuerst vor Ort ansehen und eine Referenz/Alutlatte hinhalten um zu sehen wie gerade die auch sind und wie es um den Durchhang bestellt ist. Sonst erlebst du unangenehme Überraschungen.

    Der Youtuber macht das nur aus MDF und ohne Möbelverbinder, nur mit einer paar Spax und Winkeln, nimmt das MDF bzw. den Restverschnitt als Führungsschiene. So kann man ein bisschen Geld sparen. Der verschraubt aber ohne vorbohren. Das würde ich dir nicht empfehlen. Ich hab alles mit Möbelverbindern gelöst. Geht nur mal darum zu zeigen wie das prinzipiell so funktioniert und was man so braucht. Sind immer mehrere Videos. Ich poste exemplarisch mal nur eins...



     
    Whitenoisestudios, 08.02.21
    #88
    synthpark und Graham bedanken sich.
  9. Whitenoisestudios

    Whitenoisestudios Bedroomproducer

    Registriert seit:
    21.07.18
    Punkte:
    556
    556
    Und weil ihr hier so auf den Abstrahlungseigenschaften und Eigenfrequenzen/Moden der Tische herumphilosophiert. Schon mal gesehen wie viele Profis ihre Studiomonitore teilweise direkt auf deren (Studio)Konsolen (ab)legen, teils völlig ohne Entkopplung. Und wieviel Krempel bei denen oft rumsteht und herumliegt? Und ich meine bei den Studiokonsolen ist das der Korpus ja nicht mal Holz sondern oft Metall/Blech, das reflektiert Schall noch mal ganz anders....

    Wenn der Tisch mechanisch stabil und aus Holz ist sollte das auch gewünschte Eigenfrequenzen halbwegs im Rahmen halten. Jeder komplexe Körper hat viele Eigenfrequenzen/Moden. Aber wenn man jetzt auch noch anfangen möchte den Tisch körperschallakustisch zu designen und dann die Eigenfrequenzen und Flächenabstrahlung wissenschaftlich auszulegen bzw. zu optimieren, dann wird es vermutlich hinten höher wie vorne....:)
     
    Whitenoisestudios, 08.02.21
    #89
  10. synthpark

    synthpark Themenersteller

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    52.612
    52612
    Hallo!

    Ich finds ja toll, daß du das durchgezogen hast, Daumen hoch! Nachdem ich jetzt aber zum Beispiel die Messungen von einem Wavenature Tische gesehen habe, sind da genauso Kammfilter drin wie bei mir, sogar noch mehr! Also ich exerimente hier erstmal noch mit Monitoraufstellung rum, dann sieht man weiter. Diese ganzen Formen wie rechts oben bei Dir haben allesamt das gleiche Problem: die Racks stehen soweit auseinander, daß man einerseits, je nach Statur, nicht gut ankommt, und das Stereodreieck müsste überbreit sein, um die Schrägen bestens auszunutzen. Momentan gibts allerdings ein paar dringendere Baustellen. Ich behalt deinen Ansatz inm Hinterkopf. Ich seh schon, daß man da von den Materien viel mehr Qualität rausholen kann. Gruß
     
    synthpark, 08.02.21
    #90
  11. flipnaut

    flipnaut

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    13.839
    13839
    Welcher Tisch ist es nun geworden @synthpark ?
     
    flipnaut, 20.02.21
    #91
  12. synthpark

    synthpark Themenersteller

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    52.612
    52612
    Ich hab einen Tisch, daran hat sich erstmal nichts geändert.
     
    synthpark, 20.02.21
    #92
  13. flipnaut

    flipnaut

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    13.839
    13839
    In der Küche oder was? :)
     
    flipnaut, 20.02.21
    #93
  14. synthpark

    synthpark Themenersteller

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    52.612
    52612
    Immer noch den Unterlass, lies den ersten Post. :)
     
    synthpark, 20.02.21
    #94