Röhrenamp für Recording!?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von FIXXXER, 24.12.17.

  1. muffy

    muffy

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    11.266
    11266
    Heisst das, du splittest das Signal und gehst DI ins Interface und in den Amp?
     
    FIXXXER bedankt sich.
  2. NiCKEL

    NiCKEL

    Registriert seit:
    27.10.04
    Punkte:
    9.217
    9217
    Genau, vom Parallel Out der DI Box geht’s weiter zum Amp. Und vom XLR Ausgang der DI Box geht’s ins Interface. Das Mic Signal geht in den anderen Kanal des Interface. Nehme dann eine Stereo Spur auf. Im Reaper kann man bei einer Stereo Spur wählen, dass nur einer der Kanäle angezeigt/ausgegeben wird. Die DI Spur kann man dadurch super editieren und die gemicte Spur wird automatisch mit editiert. Wenn man die DI Spur noch re-Ampen will und mit der gemicten Spur mischen will, sollte man aber noch nach dem Offset schauen, wegen des Laufzeitunterschieds zw. DI und Mic...
     
    diagnostix, FIXXXER und muffy bedanken sich.
  3. FIXXXER

    FIXXXER Themenersteller Veteran

    Registriert seit:
    25.11.05
    Punkte:
    19.491
    19491
    Alles klar, hat eben auch alles auf Anhieb geklappt!


    Check ich mal aus, wobei ich grad schon sehr glücklich bin, später mehr dazu...
     
    muffy bedankt sich.
  4. FIXXXER

    FIXXXER Themenersteller Veteran

    Registriert seit:
    25.11.05
    Punkte:
    19.491
    19491
    Also...

    Die BOX

    Hab eben nur offen und bei humaner Lautstärke gespielt, klingt wirklich gut, der V30 war definitiv die richtige Wahl!
    Morgen versuche ich es mal geschlossen und mit SM57.

    Spielgefühl
    Wow, da muss man sich erst mal dran gewöhnen, die Amps reagieren extrem schnell, so etwas kenne ich vom AXE FX II nicht.
    Das AXE FX II ist zwar nah dran aber einen Unterschiede meine ich doch zu merken, vor allem wenn man kräftiger in die Saiten haut,
    man hört richtig wie sich der Sound verändert, GEIL!

    MEZZABARBA SKILL
    Der clean Kanal ist sagenhaft, Neck Pickup gesplittet und ab gehts!
    Extrem dynamisch und organisch, auch das kannte ich so bisher nicht.
    Dreht man den Gain Regler hoch und schaltet den Boost dazu kann man schon gut abrocken!
    Der Lead Kanal klingt auch extrem organisch und sehr angenehm, perfekt für Rythm Sounds, allerdings
    für so ganz schnelle Riffs mit einzelnen Noten nicht so sehr definiert, muss es aber nochmal ausführlicher testen.

    Den "Power" Regler verstehe ich nicht, ganz egal ob auf 0 oder 10 lauter wird es nicht, der Sound ändert sich aber enorm,
    verstehe also nicht ganz was man damit erreichen soll.

    Was mich extrem nervt, den Overdrive Kanal kann man nur per Fußschalter aktivieren,
    für "zuhause" nicht ganz optimal vor allem wenn man einfache Setups mag.

    Im Ganzen aber ein sehr geiler ROCK Amp!

    EVH 5150 III 50W EL34
    Auch hier überraschenderweise ein sehr geil klingender clean Kanal, man liest ja immer das dies nicht die Stärke von diesem Amp ist,
    kann ihc so erst mal gar nicht nachvollziehen. Der Crunch/BLUE Kanal soll laut reviews auch net so prall sein, ich finde den extrem geil,
    vor allem wenn man härter in die Saiten klopft klart der Kanal irgendwie auf. Klingt ähnlich wie der LEAD Kanal vom Skill.

    Der RED channel ist absolut genial, extrem definiert und nicht annähernd so "noisy" wie ich es erwartet habe,
    hab eben ca 2 Stunden gespielt und es kam mit vor wie 5 Minuten, sagt eigentlich alles!

    Was mir weniger gefällt, die geteilten Potis von Kanal 1 und zwei sind ziemlich fummelig und viel leichtgängiger als der Rest,
    dreht man einen geht der andere mit. Die 100W Version hat ja alles schön getrennt, hätte man bei dem Hier doch genau so machen können, selbe form nur eben weniger Leistung, da wurde mE ein großer Kompromiss gemacht nur um das Gehäuse kleiner zu halten.

    Eben so sind die beiden Haupt Schalter hinten, es wäre schön wenn man den Amp komplett "von vorne" bedienen könnte, beim SKILL
    ist es aber ähnlich.

    Momentan bin ich noch zu unentschlossen, der EVH gefällt mir so über die offene BOX aber schon ne Ecke mehr, mal sehen wie
    das Ganze als Aufnahme klingt.

    Das ist so der erste Eindruck...
     
    Ethersis bedankt sich.
  5. fabtone

    fabtone

    Registriert seit:
    17.06.05
    Punkte:
    394
    394
    Ist wohl um bei geringer Lautstärke den Sound anzupassen (voller satter Sound).
    Vielleicht sowas wie ein Loudness-Regler?
    Hast du schon was aufgenommen?
    Bin gespannt wie sich die Box macht und für welchen Amp du dich entscheidest.
     
    FIXXXER bedankt sich.
  6. FIXXXER

    FIXXXER Themenersteller Veteran

    Registriert seit:
    25.11.05
    Punkte:
    19.491
    19491
    Hab es jetzt nochmal getestet, also es wird wenn VOLL aufgedreht minimal lauter und der Sound ändert sich drastisch,
    wirklich geiler Amp aber wie gesagt eher so für Rock, für Metal fehlt es mir ein wenig an Definition.

    Vom Feeling her würde ich aber den Skill nehmen, unglaublich direkt und, ich verwende das Wort zwar ungerne aber
    der Amp klingt einfach extrem "organisch"

    Der EVH ist um einges definierter aber ich hätte da gerne noch mehr,
    mal sehen vielleicht muss ich zum altbewährten Tubescreamer Trick greifen!

    Momentan liegt der EVH vorne, obwohl ich schon gerne beide behalten würde.

    In dem Fall wäre aber auch der große MEZZABARBA drin, also vom Geld her,
    die Frage ist ob dieser verzerrt anders klingt, der LEAD Kanal vom Skill soll ja aus dem M ZERO OVERDRIVE kommen.

    Ich will halt auf jeden Fall was kaufen was mich zu 100% überzeugt!

    Ich werde morgen was aufnehmen, grad bin ich zu platt von der Frühschicht.

    Die BOX habe ich vorhin nochmal kurz geschlossen gespielt,
    dämmt schon ganz gut muss ich sagen, habe den Amp mal etwas lauter gedreht,
    das war ohne Deckel schon ziemlich laut, mit Deckel, zwar hörbar aber in keiner Weise störend.

    Ich hoffe der Sound ist auch so gut!
     
  7. FIXXXER

    FIXXXER Themenersteller Veteran

    Registriert seit:
    25.11.05
    Punkte:
    19.491
    19491
    Hier der erste Aufnahmeversuch :)
     

    Anhänge:

  8. FIXXXER

    FIXXXER Themenersteller Veteran

    Registriert seit:
    25.11.05
    Punkte:
    19.491
    19491
    Den MEZZABARBA SKILL habe ich heute wieder zurückgeschickt, der EVH bleibt also vorerst,
    kann aber sein das ich den auch zurücksende und was komplett anderes besorge, muss ich aber noch abklären! :D
     
  9. diagnostix

    diagnostix Veteran

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    19.685
    19685
    hm.
    also wenn ich deine aufnahme mit dem original vergleiche, dann hört man bei dir sehr stark die speaker-resonanz, alda.
    wie schon manche vor mir so ähnlich betont haben: die amp ist nicht der hauptformer des sounds, sondern der speaker/die box/die boxbauweise.
     
    FIXXXER bedankt sich.
  10. FIXXXER

    FIXXXER Themenersteller Veteran

    Registriert seit:
    25.11.05
    Punkte:
    19.491
    19491
    Kannst du das etwas genauer erklären?
    Was ist da genau die Speaker Resonanz, weis grad nicht auf was ich da achten soll?
     
    diagnostix bedankt sich.
  11. diagnostix

    diagnostix Veteran

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    19.685
    19685
    alda, das problem ist imho ein wenig komplexer, als nur die resonanzfrequenz zu finden.
    aber höre den sound von profis und deine aufnahme abwechselnd, und du wirst "äääää" oder "ööööö" klingende obertöne deines speakers hören. die sind in dem raum viell. nicht so präsent, aber das mikro fängt sie gnadenlos auf.
    --------------------------------
    ich beobachte dein thread von anfang an und frage mich, wo willst du eigentlich hin.
    vorab: es ist absolut legitim für sich das equipment auszusuchen, dein vorgehen kritisiere ich überhaupt nicht.
    aber - ich hoffe du wirst mir nicht böse wenn ich das sage - du wirst nie DEN sound finden, der dich immer und überall glücklich macht.
    gitarrenequipment ist kein keyboard, wo man ein preset programmiert, abspeichert und abruft...
    was du heute in deinem zimmer gedreht hast, wird in dem proberaum ganz anders klingen, geschweige vom konzert oder vom studio.

    auch diese geile sounds die wir von den großen bands so lieben kommen nie aus einem head und nur aus einem speaker, das weisst du doch.
    da wird bi- oder triamping betrieben, multiple mikrofonierung und so zeug...
    ein geiler metalsound z.b. kann man anstellen, indem man einen cleanen und einen verzerrten amp gleichzeitig anfährt...

    splitte dein clean signal auf die amp deiner wahl und auf die axe, und guck was sich damit anstellen lässt.
    ich bin mir sicher dass du dadurch einen emotionaleren sound produzieren wirst, als nur mit einem amp...
     
    FIXXXER bedankt sich.
  12. Nachtschicht

    Nachtschicht Veteran

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    25.905
    25905
    Morley tripler kann ich für diesen Zweck sehr empfehlen.
     
    FIXXXER bedankt sich.
  13. eulenman

    eulenman

    Registriert seit:
    01.10.08
    Punkte:
    63
    63
    Schon mal an reamping gedacht ? Beim einspielen ist es dann relativ egal welche ampsim du benutzt und du hast ein cleanes gitarrensignal vorliegen dass du dann in deinen amp schickst.dann hast du alle zeit der welt und kannst das mikro so lange vor der gitarrenbox verschieben bis dir der sound passt.mein setup ist zur zeit tubescreamer in gap73,leichte kompression.als ampsim rockrack oder bias fx.später dann über ne palmer reamping box in den engl blackmore.meiner meinung nach kriegt man aus jedem gitarren verstärker in deiner preisklasse einen brauchbaren sound raus,wenn man sich die zeit nimmt die mikros vor der box so lange zu verschieben bis es eben passt.das kann dann schonmal nen halben Tag dauern aber es lohnt sich,v.a. wenn man dann den reamping sound mit nem vst ampsim Sound mischt.
     
    wye bedankt sich.
  14. wye

    wye

    Registriert seit:
    04.10.12
    Punkte:
    8.549
    8549
    alleine ist das sonst doof, einen Kumpel kann man auch mal fragen, ob er den Mikropositionsroboter spielt, wie gesagt, kenne die obige Isobox von Grossmann nicht, habe keine Ahnung, wie stark die den Sound prägt.

    Der V30 ist krass abhängig vom Cabinet, das weiß ich sicher, da müsste einfach mehr gehen bei deinem Beispiel, richtig super finde ich das nicht.

    Metallica war auf der Platte angeblich ein Mix aus Marshall und Rectifier (kommt für meine Ohren auch hin).
    Der Mesa Rectifier ist, wie ich letzte Woche bei Tonetalk mit Mike Soldano erfahren habe, eine schamlose Kopie des Soldano SLO (Vorstufe), wäre ich klanglich nie drauf gekommen, da sieht man wieder, wie wichtig die einzelnen Stufen der Gitarrenverstärkung sind:


    Preamp => Poweramp => Speaker, da gibt es so viele Stellschrauben, krass, der Mesa hätte so nen kleinen schwachen Output Transformer, klar der klingt viel matschiger und brutzelt so typisch.
    Der 5150 soll aber schon anders als der Soldano hinsichtlich Aufbau sein.

    Mike Soldano, der sein Geschäft Anfang der 90er wieder nach Seattle (seiner Heimatstadt) zurück verlagert hatte, ist heute noch irritiert, das alle Grunge Bands dort nichts mit ihm zu tun haben wollten, die wurden alle schon von Mesa mit Rectifiern (seinem geklautem Design der Vorstufe) bestückt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.01.18 um 23:04 Uhr