Information ausblenden

Pre oder Mic oder Wandler

Dieses Thema im Forum "Pro Audio" wurde erstellt von the_Emre, 08.09.11.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Sampa

    Sampa

    Registriert seit:
    07.04.08
    Punkte:
    5.999
    5999
    Ne, in meinem Prototypen sind OEP Übertrager drin, ich wollte nicht gleich so viel Geld für die Lundahl Modelle ausgeben (kosten immerhin das 3fache...)
    Ich verbaue aber in einem gerade in Bau befindlichen G9 die Lundahl Modelle, mal schauen wie groß der Unterschied da sein wird.
     
  2. Sampa

    Sampa

    Registriert seit:
    07.04.08
    Punkte:
    5.999
    5999
    @teebaum: Ich weis nicht was im g14 EQ drin ist, aber ich würde fast auch mal auf Lundahls tippen.
     
  3. electrisizer

    electrisizer

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    2.956
    2956
    die OEPs sind im G9 sicher keine schlechte wahl. die klingen wohl etwas kolorierter ("british oder neve -mäßig"), als die lundahls, die in richtung HiFi gehn. so wird das im prodigy forum u.a. auch von gyraf selbst beschrieben...
     
  4. the_Emre

    the_Emre Themenersteller

    Registriert seit:
    09.02.03
    Punkte:
    8.233
    8233
    Soll Lundahl nicht zu einem besonders neutral Klang verhelfen und wird daher auch zur Gainstation von SPL angeboten?

    Andererseits machen doch gerade beim Neve oder auch API die Ein- und Ausgangsübertrager den Sound oder.


    mfg
    -Emre-
     
  5. electrisizer

    electrisizer

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    2.956
    2956
    jup die frequenzgänge der übertrager sind schon unterschiedlich. wiegesagt lundahl = hifi oder eben "neutral" bzw. linear im frequenzgang... für z.b. klassikaufnahmen/rundfunkanwendungen sicherlich ne gute wahl.
    es kommt letztlich auf den schaltkreis im gesamten an. so kann es durchaus sein, dass ein günstiger OEP im G9 für die mehrheit von usern besser klingt als ein teurer lundahl oder sowter...
     
  6. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    die übertrager machen wirklich sehr viel aus!
    ich habe von schadow hills den gamma8 mit 3 verschiedenen ausgangsübertragern drin, das ist wie 3 verschiedene preamps zu haben!
    lundahl ist sehr "unauffällig", dürfte freunde von sattem übertragersound auch mal endtäuschen, ist aber sehr transparent & natürlich
    neve ist gross - gibt dem sound eine "aura"
    api ist knallig & knackig
    jensen ist hifi, aber auch knackig und irgendwie gross
    sowter scheint mir auch eher "dick aufzuitragen" (kenne ich aber nicht gut)
    es gibt noch ein paar weitere verdächtige, cinemag, carnhill, haufe usw...
     
  7. Rolleum

    Rolleum Guest

    Punkte:
    0
    Im Prodigy Forum hat jem. mal die OEPs gegen die Lundahls Ausgangstrannies antreten lassen, und dabei beschrieben, wie man mit größerem "Pre-Loading" Widerstand die Höhen eben linear bis 20000 Hz bekommt. Der Forumsteilnehmer hat das alles fein mit Messungen dokumentiert. Mein Elektrofrickler meinte, das würde Sinn machen. Ich meine der Wert wäre statt 1kOhm dann 2,7 KOhm. Ist auch unter R84 Mod bekannt. So kann man die gedämpften Höhen des OEPs mal schön auf Linie bringen ;-) Aber man kanns auch lassen, wenn man Niiiiiiiiiiiiiihf will ;-)
     
  8. the_Emre

    the_Emre Themenersteller

    Registriert seit:
    09.02.03
    Punkte:
    8.233
    8233
    Hi,

    meine Testreihe geht weiter. Ich bekomme bald den Tegler Audio Vari Tube Recording Channel zum testen. Ich freue mich richtig auf die Kiste und vor allem den Kompressor - die Features klingen schon mal viel versprechend.

    Wovon ich jetzt schon begeistert bin ist der Service. Der Geschäftsführer selbst hat sich mit mir in Verbindung gesetzt und sichergestellt, dass mir der Zeitraum auch passt und man hat ein wenig philosophiert - super freundlich und kompetent!


    mfg
    -Emre-
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.