Information ausblenden

Nachfolgemonitor für Nahfeld gesucht

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Doublyou, 19.06.20.

Schlagworte:
  1. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    6.204
    6204
    Die sind anders, ich würde sie aber als einen (deutlichen) Schritt nach Vorne beschreiben. Ich will mir aber da nicht streiten... .
     
    moon-dog, 23.06.20
  2. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    6.204
    6204
    Das ist halt das Ding. Ich persönlich suche etwas, dass auch wirklich leise und wirklich im Nahfeld (1m Hörabstand) für mich persönlich, neben allem formal technischen, auch auf Dauer angenehm klingt.

    Mein Eindruck war, dass keine der Monitore ab etwa 1000€ pro Stück in dem Sinne schlecht war. Da drunter muss man auf jeden Fall sehr suchen, wenn überhaupt. Wenn der erste Höreindruck auch nur ansatzweise Richtung ´klein´, ´belegt´ usw. geht, ist die für mich persönlich ´raus. Die hier schon erwähnten Lyd48 fand ich auch keinesfalls schlecht. Mir schien aber, dass die z.B. etwas mehr Pegel benötigen und ein ganz bisschen Richtung (edel) Hifi gingen. Eventuell zudem etwas besser für Elektro passend.
     
    moon-dog, 23.06.20
  3. Doublyou

    Doublyou Themenersteller Newcomer

    Registriert seit:
    20.11.19
    Punkte:
    193
    193
    Die Quested sollen ja in der Ortung sehr gut sein und Bassreflex nach vorn wäre gut für mein Kinderzimmer....
    Ist vieleicht eine gute Alternative. Die PSI sind schon weg. Er hat sich die PSI 21 geholt.
     
    Doublyou, 23.06.20
  4. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    31.692
    31692
    Das sagt erstmal überhaupt nichts aus, erst Recht nicht, wenn es nicht in einer komplett halltoten Kammer gemessen wurde.
     
    Schlumpfpeter, 23.06.20
  5. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    31.692
    31692
    Br Öffnung nach vorne ist völlig irrelevant, solange du die nicht in die Wand einlassen möchtest.
     
    Schlumpfpeter, 23.06.20
    Doublyou bedankt sich.
  6. Doublyou

    Doublyou Themenersteller Newcomer

    Registriert seit:
    20.11.19
    Punkte:
    193
    193
    Soll ja schallarm gewesen sein schreiben sue im Test....
     
    Doublyou, 23.06.20
  7. Doublyou

    Doublyou Themenersteller Newcomer

    Registriert seit:
    20.11.19
    Punkte:
    193
    193
    Okay, dachte dashilft in meinen 3 x 4 m.....
     
    Doublyou, 23.06.20
  8. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    22.823
    22823
    Also wenn ich mir die Frequenzmessungen in dem Test anschaue, kann ich nur lachen. Da sind üble Raumeinflüsse zu sehen. Das kann man ja nicht ernst nehmen. Was soll man da vergleichen? Welcher Sepaker mit dem Raum auf dem Papier am gnädigsten ist?
     
    Entone, 23.06.20
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  9. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    31.692
    31692
    Schallarm ist so ein schwammiger Begriff, das kann alles heißen. Aber selbst wenn die tatsächlich 5 db Schwankungen hätten, wäre das immer noch überhaupt kein Problem, wenn es für dich passt und Impulstreue etc. gegeben ist. Viele Boxen auf denen top Mixe entstanden sind und Lieblingsboxen von top Ingenieuren sind, haben einen Frequenzgang jenseits von Gut und böse. Das ist überhaupt kein Problem.

    Ne, Bass breitet sich eh kugelförmig aus, da redet die Öffnung nicht mit.
     
    Schlumpfpeter, 23.06.20
    Doublyou bedankt sich.
  10. Doublyou

    Doublyou Themenersteller Newcomer

    Registriert seit:
    20.11.19
    Punkte:
    193
    193
    Du meinst von mir das Blatt? Ist aus Sound und Recording. Da der Bass shr gleichmäßig ausschaut, kann der Raum ja nicht so schlecht gewesen sein, oder?
     
    Doublyou, 23.06.20
  11. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    22.823
    22823
    Nein, ich meine den Test von dem ProTools "Expert".
     
    Entone, 23.06.20
  12. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    5.556
    5556
    Das sind doch Messungen mit denen man problemlos arbeiten kann - grade für Sounddesign und diverses Editing ist der frequenzgang wirklich nicht so wichtig. Die Ausreißer hier halten sich alle in Maßen die behebbar sind oder auf die man sich einhören kann. Die Delle knapp über 100hz betrifft oft den Grundtonbereich von sprechenden Männern, aber mit den 6db wird man leben können, da hat man in der abhöre schon etwas Ausgleich für dumpfe lavs.
    Ohne Kontext bringt der Test relativ wenig, ja - wenn man aber bedenkt dass es um eine edit- und sounddesign Suite geht...
     
    rocking.xmas.man, 23.06.20
  13. Doublyou

    Doublyou Themenersteller Newcomer

    Registriert seit:
    20.11.19
    Punkte:
    193
    193
    Hatten ja schon einige drüber geunkt, ja.
    Dieser ProTools Test klingt für mich nach Werbung. Auf der PSI Seite steht auch was von Apogie der Nahfeldmonitore.
    Ick hör Dir trappsen...
     
    Doublyou, 23.06.20
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  14. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    6.204
    6204
    Das mag stimmen. Ihre geschilderten Eindrücke decken sich aber recht gut mit dem, was ich gestern gehört habe. Generell ist es ja auch immer eine Frage der Sprache. Wenn Monitor A spürbar mehr ´Basswumms´ hat als Monitor B, dann kann man das neutral schreiben oder man wertet eben, ob einem das besser gefällt oder nicht.

    Und na ja, es gibt zu diesen Monitoren ja auch andere Tests und Forenbeiträge... und da steht jetzt auch nicht etwas vollkommen anderes... .
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.06.20
    moon-dog, 23.06.20
  15. Doublyou

    Doublyou Themenersteller Newcomer

    Registriert seit:
    20.11.19
    Punkte:
    193
    193
    Ja, das stimmt!
    Sind ja auch angeseheneLautsprecher.
    Der Zusammenhang ist mir nur aufgefallen: ProTools, Apogie, PSI...
    Scheint strategisch.
    Sonst ist der Test schon okay. Eine andere Darstellung, aber verständlich beschrieben.
    Für mich als etwas Ungeübten hilfreich.
    Wie solk man sonst seinen Eindruck beschreiben? Cremig, süß, ...?
    Neutral kann ja auch negativ sein....
    Am Ende haben wir alle einen persönlichen "perfekten" Klang vor Augen.
    Mir helfen Beschreibungen anderer um mir ein ungefähres Bild zu machen.
    Bei allen tollen Meßwerten gibt es auch viele die Geithains langweilig oder spaßbefreit finden. Genelecs sind ja auch immer in der Kritik, obwohl auch die grossen sehr gute Daten vorweisen. KH ja auch.
    Was mir zum Beispiel bei den Focal Hochtönern auffällt: durch die konkave Ausbildung scheint der Sweetspot breiter aber die Ortung geringer zu sein als bei konvexer Ausprägung. Muß man halt für sich bewerten was man davon hält.
    Ich kann mich nicht mit einem Teppich auf unserem schönen Parkett im WoZi durchsetzen:mad: Da haben meine 8260 Genellec ein Problem mit hohen Mitten...
    Scheiss Wohnkultur! Lach
     
    Doublyou, 23.06.20
  16. Doublyou

    Doublyou Themenersteller Newcomer

    Registriert seit:
    20.11.19
    Punkte:
    193
    193
    Deinen Eindruck von der Preisgestaltung teile ich inzwischen auch. Ab 2000 pro LS sind die Unterschiede scheinbar eher geschmackssache. Die haben alke sehr gute Daten. In meinem Budget muß man suchen, sich Tips holen oder gute gebrauchte bekommen....
    Apropos: Da will mir jemand Geithain MO 2 verkaufen.... Wäre gerade noch Nahfeld (ab 1,50) das bekomme ich noch gerade so hin...
    Kennt die jemand?
     
    Doublyou, 23.06.20
  17. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    5.556
    5556
    Find ich gut, die sind als Höhenlautsprecher über den Rl933 montiert in dem Studio wo ich die her kenne - hab sie aber noch nie gehört.
    Im Prinzip ist das eine rl904 mit weniger Leistung und dem Korb von 933/906
    Könnte also das Problem mit dem mindestpegel das ich mit der 904 hatte beheben.
    Habe einen Kollegen der mit denen arbeitet und überaus zufrieden ist
     
    rocking.xmas.man, 23.06.20
    Doublyou bedankt sich.
  18. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    6.204
    6204
    Die gehen aber auch nur bis 50Hz ´runter oder? Zudem könnten die ja 15 Jahre alt sein. Weiß nicht, wie lange das dann noch geht.... .
     
    moon-dog, 23.06.20
    Doublyou bedankt sich.
  19. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    5.556
    5556
    stimmt - die Bassextension auf den MO-2 ist nicht ganz so üppig wie bei den 904 z.B.
    Wobei ich grade im Nahfeld und "im Kinderzimmer" nicht weiß wie schlimm das ist, wenn -3db bei 50hz liegt. Da ist doch dann die Aufstellung ohnehin oft so ungünstig, dass man im Tieftonbereich Überhöhungen hat.
    Wenn die sehr alt sind, ist schon möglich dass mal eine Reparatur bei Geithain fällig wäre - immerhin ist das eine Option, wenn auch eine teure. Bei vielen anderen Geräten gibts die Option in der Form - Reparatur vom Hersteller - ja garnicht.
     
    rocking.xmas.man, 23.06.20
  20. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    6.204
    6204
    Für die Quested heißt es :

    "Frequency Response: 68 Hz-20 kHz ± 2 dB / 58 Hz-22kHz -6 dB"

    Ist das dann für Nahfeld okay, wenn man keinen TiefbassTechno macht oder muss da auf jeden Fall ein Sub her?
     
    moon-dog, 23.06.20