Information ausblenden

Nachfolgemonitor für Nahfeld gesucht

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Doublyou, 19.06.20.

Schlagworte:
  1. buffi

    buffi

    Registriert seit:
    12.09.08
    Punkte:
    15.041
    15041
    z.b.?
    laut manual:
    https://www.trinnov.com/Support_download/user_manuals/Optimizer_English_Manual_V3.8.pdf

    1.4Automatic Optimization The Optimizer uses state-of-the-art time-frequency algorithms to analyse calibration measurements and uses specific methods to compensate for direct sound, first reflections, late reflections/reverberation and room modes. All the subtlety of the Optimizer resides in knowing which defects may be corrected without creating additional problems. Improved Phase Response: the Optimizer corrects the frequency response of the speakers, both in amplitude and phase. This means that the Optimizer corrects both the tonal balance to obtain a neutral timbre for every speaker and it also works in the time domain to achieve a high resolution stereophonic image with well-focused phantom sources. Target Curves: the Optimizer automatically defines the filters that will achieve the required frequency response defined by a target curve. This is particularly useful in Film Studios in orderto comply with the X-Curve SMPTE and ISO standards. Phase and Group Delay targets may also be defined, making the Optimizer a unique tool for sound system designers. Fine-tuning options: the Optimizer provides over 12 different parameters, such as maximum boost/attenuation, to customize the behaviour of the room correction algorithms. This opens many possibilities for fine-tuning the sound according to loudspeaker capabilities and listening tests.

    hmm.. phase response.. ok..
     
    rauschkiller bedankt sich.
  2. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    25.125
    25125
    Mit anderen Worten, Phasen-, also Laufzeitkorrektur und Frequenzgang. Wüsste jetzt auch nicht was man sonst noch verändern könnte.
     
    rauschkiller bedankt sich.
  3. rauschkiller

    rauschkiller

    Registriert seit:
    26.01.13
    Punkte:
    1.859
    1859
    Najaaaaaa... eine Sache gibt es da noch...

    Das Matching zwischen L und R...
    Im normalen Zustand, selbst mit umgebauten Raum, kommen normale Monitore, selbst gute..., auf 70 - 80% Matching L/R ( wobei 100% 2 Linealstriche aufeinander wären, also qausi eine Linie ).

    Das bei mir installierte Acourate misst dieses Matching und gibt die Prozentzahlen raus... Die HS80M mit Subanlage kamen dank DSP Steuerung schon auf irgendwas in den 80igern...

    Mit Acourate liegt das Matching bei 99%

    Geschichte..
    Als es darum ging, nach dem raumakustischen Umbau, das letzte aus der vorhandenen Anlage rauszukitzeln... Wurde ich in den Facebookgruppen auf Trinnov und eben Acourate aufmerksam...

    Trinnov war aufgrund des Preises schon ein puuuhhh echt jetzt ?!
    Eine Aussage von einem aus den Top 20 der ME's, gab dem System dann aber...zum Glück.... den Todestoß...

    Aussage war, das Trinnov die Transienten wohl nicht so sauber wiedergeben soll, wie Acourate. Da ich nicht...so wie er, die Vergleichsmöglichkeit hatte. Musste ich diese Aussage erstmal akzeptieren...

    Okay dann... Acourate.... Riesiger Vorteil für mich war damals der Support von Dr. Brüggemann. Ich hatte mit Ihm eine längere Konversation darüber, was ich von der Software erwarte... Er gab mir nach diesem Austausch die Möglichkeit, Tracks die ich für Testenswert hielt, mit aufgerechnetem Acourate zu hören...

    Dieser Test wars dann !
    Acourate gekauft...installiert...3 Tage gebraucht bis die Software machte was ich wollte und dann noch einige Tage Feintuning um auf die 99% zu kommen.

    Der F-gang dazu gibts hier...
    https://recording.de/threads/guenstige-studio-monitore-aufwerten-pimpen.233140/#post-2869832

    Die klanglichen Auswirkungen von... ohne DSP zu vollgesteuert hatte ich ja schon beschrieben... Eine weitere Auswirkung ist, das ich jetzt den Kopf problemlos hin und her bewegen kann, ohne das der Sound kippt, da es keine Schwankungen mehr zwischen den Kanälen gibt...

    Man kann also mit DSP Steuerungen eine Menge korrigieren, wenn es um die Raum / Boxen Kombo geht. Was man nicht beeinflussen kann ist, was die Treiber / Boxen für einen Sound ( Fingerabruck ) mitbringen.

    Die angesprochene Plastikgeschichte / Alu Geschichte, Klirrspektrum, Trägheit....

    Da kann ich aus 20 Jahren sagen...
    Das ein 50 € Hochtöner auch mal einen 300€ HT schlagen kann.
    Und das Aussenseiterfirmen nicht schlechter sein müssen als die Namhaften...

    Wenn man sich nun Nahfelder anschaffen will...sollte man genauer hinhören als nur...gefällt mir. Wobei das schon fragwürdig ist, da es meines erachtens Hifi ist...

    Ich arbeite seit ca. 15 Jahren auf Neutral, wenn man diesen F-gang im Hinterkopf hat, fällt es leichter die Fingerabdrücke der Treiber oder Boxen rauszuhören...

    Einfach ?
    Keinesfalls !
    Leichter....

    :)
     
    Rec0rder, Doublyou und Schlumpfpeter bedanken sich.
  4. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    25.125
    25125
    Dem stimme ich zu, aber letztendlich ist das dann auch "nur" Phase und Frequenzgang, wenn die Boxen links und rechts gematched werden. Nur halt dann pro Box.
     
    Rec0rder bedankt sich.
  5. bartman4ever

    bartman4ever

    Registriert seit:
    06.10.11
    Punkte:
    1.057
    1057
    Also wenn man sich die Messungen ansieht, dann sind da immer an den gleichen Stellen Überhöhungen und Auslöschungen. Da scheint erstmal Optimierungsbedarf im Raum zu sein. Da brauch ich den Rest auch nicht mehr zu lesen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.06.20
    rauschkiller bedankt sich.
  6. bafc24

    bafc24

    Registriert seit:
    30.08.12
    Punkte:
    6.103
    6103
    Beschreibt es schon ziemlich genau. Neben Frequenz und Laufzeit, korrigiert der Trinnov auch die Pegelunterschiede und das Phasenverhalten der einzelnen Speaker untereinander, was für die korrekte Ortung der Phantomquellen und dem Impuslverhalten der Abhöre enorm entgegenkommt. Gerade wenn da noch Bildschirme, Tische, Keyboards und Controller im Wege stehen. Neben dem Optimizer ist da halt noch ne Frequenzweiche integriert und das Ding läuft - für uns sehr wichtig - Standalone in einer separaten Kiste. Einmal eingemessen, kann man das Gerät danach vergessen. Bei einem reinen Stereosetup könnte man da ja noch wegschauen, aber bei einem Dolby Atmos 7.1.4 Setup ist der Trinnov schon ein absoluter Segen.
    Eine reine PlugIn Lösung ist in unserem Umfeld nicht praktikabel und stand auch nie zur Diskussion.
    Und ja... ist teuer. Nur schon das Mess-Mikrofon übersteigt wohl bei den meisten das Budget. Aber das Resultat ist aus meiner Sicht halt schon einmalig.
    Kleine Geschichte am Rande. Hatte letztes Jahr eine Interne Führung mit den TV-Tonkollegen in unseren Radio-Produktionsregien. Die wollten unbedingt mal den Trinnov hören, resp. den Trinnov nicht hören. Die waren alle hin und weg. Wohlgemerkt in einem akustisch optimierten Raum und akribisch ausgerichtetem Stereo Setup mit ADAM S3Hs.
     
  7. Doublyou

    Doublyou Themenersteller Newcomer

    Registriert seit:
    20.11.19
    Punkte:
    181
    181
    Ich habe die Gaithain RL 906 jetzt aufgebaut.
    Gesten Abend habe ich meine CD Sammlung durchgehört um mich einzugrooven.
    Die Ortungsfilter habe ich erst einmal in angeblich linearer Stellung verwendet (Geithain hat da so rote Striche angebracht die nirgends beschrieben sind. Hab lange suchen müssen).
    Erste Eindrücke:
    Wirklich eine tolle Raumabbildung!
    Trennung von Instrumenten und Effekten sehr gut hörbar.
    Anschlag/Transienten sehr gut!
    Mittenbereich und Höhen sind sehr präsent, in the face! Wirklich prall, laut, direkt.
    Bass bin ich noch nicht so sicher: Bassdrums sind wegen dem deutlichen Anschlag sehr gut. Bass, ob akustisch oder elektrisch ist je nach mix klar oder etwas schlechter zu beurteilen (da fehlt wohl der Tiefgang).
    Ich hatte bei lauterem (für mich!) hören den Eindruck ab ca 90-95 dB komprimiert der Lautsprecher. Muß noch einmal genauer hören.
    Hoch- und Mittenfrequenzen toll, Bass mal schauen.
    Gegenüber den Genelec 1030 viel bessere Ortung und Raum. Mitten auch viel präsenter, Transienten toll, Bass scheint schwächer.

    Ich drehe noch etwas an den Ortungsfiltern herum. Sie hat Bassabschwächung, Mittenfilter +- und Höhen +-.
    Mein Mittenproblem ist quasi ins Gegenteil verkehrt.
    Demnächst mehr.
     
  8. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    5.072
    5072
    Danke für den Bericht. Bisher kommt das für mich so rüber wie: Schon wirklich ziemlich gut, aber.... .;)
     
    rauschkiller bedankt sich.
  9. Doublyou

    Doublyou Themenersteller Newcomer

    Registriert seit:
    20.11.19
    Punkte:
    181
    181
    Na ja, viel besser als die Genelec. Der Bass ist wirklich etwas zurückhaltend.
    Den Preisunterschied sollte man auch berücksichtigen.
    Ich weiß halt nicht ob ich die Bässe gut kontrollieren kann. Wird sich zeigen.
    Die Preisklasse ab 1200 ist sicher nicht perfekt.
    Ob ich in meinem Raum mit viel Bass besser fahre ist fraglich.....
     
    moon-dog bedankt sich.
  10. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    5.072
    5072
    Danke für deine Erläuterung. Ich wollte dir da nichts in den Mund legen ....
     
    Doublyou bedankt sich.
  11. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    19.903
    19903
    Bob Clearmountain mischt mit dieser Preisklasse perfekt. Sollte dir Mut machen :)
     
  12. Doublyou

    Doublyou Themenersteller Newcomer

    Registriert seit:
    20.11.19
    Punkte:
    181
    181
    Nun, ich denke man kann auch mit günstigen Monitoren guteErgebnisse erzielen!
    Als Profi ist der Monitor sicher wichtiger als bei mir. Die haben auch einen ordentlichen Raum und so. Können die Technik abschreiben.
    Ich verstehe jetzt das gerade die Klassikfraktion auf Geithain setzt.
    Leider passen bei mir keine grossen RL.
     
  13. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    19.903
    19903
    Ich weiß nicht ob 1200€ das Stück günstig ist? Ich denke eher nicht. Günstig wäre ein Paar für 1000€.

    Nicht alle. Andrew Scheps hat seine letzte Mixe und die sind gut, bei sich zuhause gemacht.
    In seinem "Arbeitszimmer" hat er lediglich etwas Teppich an den Wänden damit es nicht hallt.

    Ich glaube, ab 1000€ das Stück pro Lautsprecher liegen die Probleme eher am Mischer selbst.
    Wenn der Raum nicht irgendwelche heftige Probleme hat, dann sollte man gute Mixe hinbekommen.

    Was uns von den Profis aber immer trennen wird: die Spuren.
    Die haben mit sicherlich bessere Aufnahmen mit denen sie sich ärgern müssen.

    Bei der berühmten Cambridge Seite hat man mindestens eine heftige Spur drinnen, die alles versaut.
    Sei es komische Phasen, Reflektionen in der Aufnahme, schrecklicher Loop... es ist immer ein massiver Anker dabei
    der den Mix in die tiefsten Abgründe runter zieht.
    Gestern habe ich zum Test etwas gemischt, meine Fresse...gute Musikidee, aber da passt nichts wirklich zusammen.
     
    Doublyou bedankt sich.
  14. Doublyou

    Doublyou Themenersteller Newcomer

    Registriert seit:
    20.11.19
    Punkte:
    181
    181
    Du nimmst fertige Spuren? Bei eigenen hättest Du es ja in der Hand!
    Ich denke manches redet man sich auch schön.... Ein fast Profi schickt mir manchmal Aufnahmen um meine Meinung zu hören. Die Aufnahmen sind schon sehr hochwertig!
    Da komme ich nicht ran!
    Klar die Technik ist sehr teuer die er verwendet, ein Traum damit rumspielen zu können. Wir sollten aber aus unseren bescheideneren Voraussetzungen trotzdem das beste probieren.
    Ich bezweifle das Profis mit den Geithain RL 906 ausser im Ü-Wagen oder ähnlichem arbeiten.
    Da haben sie eher Quested oder auch diese Schweizer stehen. Und die liegen ja im Preis sehr viel höher als die kleinen Geithain!
    Ich empfinde sie als Fortschritt für mich, weil ich einfach alles bis auf vieleicht den Bass besser höre.
    Die Mixer von denen Du schreibst kenne ich leider gar nicht. Hab mich mit der Arbeit von anderen auch noch nicht wirklich beschäftigt, sorry.
     
  15. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    19.903
    19903
    Ich mische schon meine eigenen Sachen, aber auch manchmal für andere.
    Und sehr oft auch zum Spaß wobei ich mich dann in der Mischmaschine umschaue.
    Da probiere aber meist Dinge aus oder auch neue Plugins bzw. Plugins die ich schon lange habe aber nie wirklich unter die Lupe genommen habe. Also für so etwas lohnt sich die Mischmaschine immer.

    Ja, eine gute Aufnahme ist halt von vielen Dingen abhängig. Manchmal kann alles gut sein und der Künstler verkackt es dann.

    Red Hot Chilli Peppers, Adele, Bruce Sprengsteen, The Cure... die Arbeiten kennst du sicherlich, nur nicht wer das mischte.

    Der Bass ist manchmal auch vom Raum abhängig. Vielleicht hockst du in einer Raummode und hörst deswegen keinen Bass, aber...
    je länger du mit denen arbeitest, desto mehr Bass wirst du hören.
    Diesen Effekt hatte ich schon mehrmals mit kleinen, wirklich kleinen Lautsprechern.
     
    Doublyou bedankt sich.
  16. Doublyou

    Doublyou Themenersteller Newcomer

    Registriert seit:
    20.11.19
    Punkte:
    181
    181
    Ja, die Arbeit kenne ich!
    Was Du über kleine Lautsprecher sagt teile ich!
    Vor allwm ist es über die Geithain nicht so vordergründig. Je nach Mix hörst Du den Bass sehr gut (bei Poprock).
    Ich werde mir dann meine Orchesteraufnahmen desweben anhören und etwas am Sound drehen. Mal schauen wie das ist. Als Kontrolle verwende ich den AKG Kopfhörer und die Genelec 8260.
    Ich bin da etwas penibel...
    Die Mitten sind nicht mehr das Problem!
    Das ist schon toll!
    Hatte Dir ja betreffendes Soundfile gesendet.
    Mir war immer klar das die Genelec eher Brot und Butter sind, aber die Geithain geben das viel evakter wieder.
     
  17. Doublyou

    Doublyou Themenersteller Newcomer

    Registriert seit:
    20.11.19
    Punkte:
    181
    181
     
  18. Doublyou

    Doublyou Themenersteller Newcomer

    Registriert seit:
    20.11.19
    Punkte:
    181
    181
    Evakt, sorry.