Information ausblenden

Mikrofon stehend oder hängend?

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von RadioMarco, 30.10.20.

  1. RadioMarco

    RadioMarco Themenersteller The Voice

    Registriert seit:
    01.07.20
    Punkte:
    100
    100
    Liebe Community,

    eine ganz allgemeine Frage in die Runde:

    Sollte man ein Mikrofon auf einem Stativ aus eurer Erfahrung lieber "stehend" oder "hängend" verwenden? Bestes Beispiel ist das TLM 103, welches viele Tonstudios in denen ich gearbeitet habe aufrecht in der Spinne sitzen haben; andere haben es hängend in der Spinne hängen.

    Wozu tendiert ihr? Gibt es da tonale Unterschiede? :)

    Danke für euer Feedback!
     
    RadioMarco, 30.10.20
    #1
  2. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    18.336
    18336
    Egal!
     
    leary, 30.10.20
    #2
    whitealbum und Loftone bedanken sich.
  3. RudeRudi

    RudeRudi Vergeiger

    Registriert seit:
    26.11.19
    Punkte:
    1.777
    1777
     
    RudeRudi, 30.10.20
    #3
    rkdk bedankt sich.
  4. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    42.155
    42155
    Vielmehr stellt sich regulär stets die Frage, ob der Sänger/Rapper stehend oder liegend besser klingt.
     
    rkdk, 30.10.20
    #4
  5. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    4.084
    4084
    [​IMG]
     
    Graham, 30.10.20
    #5
  6. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    28.618
    28618
    Tonal spielt das keine Rolle.

    Vor allem hat das praktische Gründe.
    Neben Bewegungsfreiheit (hängend, da ist das Mikrokabel im Gegensatz zu stehend nicht im Weg)

    Aber auch:
    Sänger:
    Wenn ein Sänger gerne zur Sicherheit sein Textblatt vor sich positioniert geht das besser, wenn das Mikro hängend von oben kommt.
    PIano und Gesang
    siehe bei Sänger von oben besser

    Radiosprecher
    Viele haben direkt vor sich leicht unterhalb die Monitore, da passt es auch besser hängend

    Ich persönlich bevorzuge das Mikrofon als Sänger oder Instrumentalist immer stehend.
    Das hat keinen besonderen Grund, eher ne' intuitive Sache.
     
    whitealbum, 30.10.20
    #6
    mjmueller und RadioMarco bedanken sich.
  7. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    42.155
    42155
    Nicht ganz richtig.
    Die Stimme des Sängers/Rappers/Sprechers verändert sich teilweise durchaus drastisch, der psychologische Aspekt ist ferner auch nicht zu verachten, wenn der Sänger sich mehr zum Mikro ausrichtet, nach oben vs. nach unten.
     
    rkdk, 30.10.20
    #7
    RadioMarco bedankt sich.
  8. TomSofa

    TomSofa

    Registriert seit:
    03.10.09
    Punkte:
    2.130
    2130
    bei einem kondensatormikrofon mit transistoren völlig wumpe. es gibt olle röhrenmikrofone, die arbeiten im betrieb auch als raumheizung - die wurden gerne überkopf montiert um die wärme ohne beeinträchtigung der kapsel abzuleiten.
     
    TomSofa, 30.10.20
    #8
    DanielaX und fpmusic22 bedanken sich.
  9. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    28.618
    28618
    Die reine Positionierung der Kapsel zum Mund kann ich stehend wie hängend gleich gestalten, Winkel wie Höhe etc.
    Wenn ich dies tue, habe ich keinen tonalen Unterschied im Sinne vom Klang der Stimme.
    Zumindestens haben meine Tests dazu keinen Unterschied ergeben

    Damit meine ich nicht die Performance und der psychologische Effekt, wie was ausgerichtet, sich beim Sänger positiv auswirken kann.
    Wenn das der Fall ist, dann macht man das, was die Performance natürlich fordert :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 30.10.20
    whitealbum, 30.10.20
    #9
    clemenserwe bedankt sich.
  10. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    28.618
    28618
    Ich habe einige Röhrenmikros, dieses Problem ist bei mir noch nie eingetreten..
    Die Überkopfmontage hat zum Hauptgrund, dass die Sänger bspw. mehr Bewegungsfreiheit vor bzw. unter dem Mikro hatten, und so zum Beispiel auch den Text unterhalb des Mikros positionieren konnten.

    upload_2020-10-30_11-49-4.png


    Es ging/geht aber auch so ;)

    upload_2020-10-30_11-49-41.png

    upload_2020-10-30_11-50-27.png

    upload_2020-10-30_11-52-37.png
     
    whitealbum, 30.10.20
    #10
  11. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    42.155
    42155
    Auch das ist leider nicht ganz richtig.
    Ich rede auch mehr von Sprechern in Close Miking Pos (werblich vs. Hörbuch z.B.) und nicht von Gesang mit halbweiten Mikroabnahmen wie in deinem vorherigen Posting....
    Es reichen durchaus schon wenige cm Unterschied in der Positionierung, Höhe wie Seite, und die Stimme kann/wird anders klingen. Das Verändern von Zischlauten uvam. dbzgl. sind hier im Forum ebenso bekannt. Stehend vs. Sitzend haben schließlich auch starken Einfluß auf Performance und eben die Tonalität, braucht man eh nicht drüber zu reden. Der RadioMarco ist Sprecher.
     
    rkdk, 30.10.20
    #11
  12. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    28.618
    28618
    Das ist richtig.
    Aber dies ist doch meiner Meinung nach unabhängig davon, ob Mikro hängend oder stehend.
    Die Positionierung kann ich in beiden Fällen gleich gestalten.

    Ein Beispiel:
    Bei meiner Gesangsstimme ist es so, dass ich das Mikro stehend so positioniere, dass die Kapsel ca. 5-10cm höher habe, das Mikro dann nach unten zu meinem Mund zeigen lasse. Dann singe ich leicht an der Kapsel vortbei, bei Popplauten nach unten weg, eine Technik die viele Sänger beherrschen.
    Diese Ausrichtung und Positionierung der Kapsel zum Mund ist bei mir klanglich am Besten.

    Ob ich diese Position nun von einem hängenden oder stehenden Mikro habe, hat bei mir (und auch bei anderen Sängern) null Unterschied gemacht.
    Mikro stehend oder hängend war dann eher eine persönliche Präferenz.

    Und bei Sprechern funktioniert dies ja analog auch, also ich kann alle Positionen des Mikros umsetzen, egal ob hängend oder stehend.
    Oder verstehe ich Dich falsch?
     
    whitealbum, 30.10.20
    #12
  13. TomSofa

    TomSofa

    Registriert seit:
    03.10.09
    Punkte:
    2.130
    2130
    ich glaube, mit aktuellen mikrofonen gibts da auch keine probleme. früher scheint man da eher drauf geachtet zu haben. neumann zb scheint später irgendwann auch für sich festgelegt zu haben, dass stehend ok ist und hat die charakteristikschildchen gedreht. ab wann das gemacht wurde weiß ich allerdings nicht.

    edit: schau mal, hier die u67

    alt

    https://images.equipboard.com/uploa...-neumann-u67-tube-condenser-microphone-xl.jpg

    neu

    https://images.static-thomann.de/pics/bdb/433476/13352301_800.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: 30.10.20
    TomSofa, 30.10.20
    #13
    whitealbum bedankt sich.
  14. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    28.618
    28618
    Interessant, dass die Charakterisitk umgekehrt abgebildet wurde, war mir bisher nicht präsent :)

    upload_2020-10-30_14-32-20.png

    Wurden damals wohl öfters hängend betrieben.

    Ich denke das waren schlichtweg praktische Gründe, wie oben von mir erwähnt, und nicht wegen der Wärmeabluft der Röhren.
     

    Anhänge:

    whitealbum, 30.10.20
    #14
  15. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    17.519
    17519
    Bei erfahrenen Sprecher*innen ist das egal. Die machen das Feintuning mit dem Mikrofon eh nach Gehör.
     
    Astronautenkost, 30.10.20
    #15
  16. mjmueller

    mjmueller

    Registriert seit:
    12.02.16
    Punkte:
    4.350
    4350
    +1 für ist "wumpe" :)
    Ob aufrecht oder hängend: die Positionierung der Schallquelle zur Membran muss halt passen.
     
    mjmueller, 31.10.20
    #16
    whitealbum bedankt sich.
  17. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    36.366
    36366
    Das stimmt natürlich.
    Es geht aber nicht um die Positionierung sondern um die Art der Befestigung. Mit beiden Befestigungsmethoden kann man nahezu gleiche Positionierungen einstellen.
    Es sei denn, Du willst in den Ultra-Nahbesprechungsbereich und die Spinne ist so groß, dass Du bei hängender Montage mit der Stirn daran stößt. :)

    Ich persönlich würde immer stehend bevorzugen. Dann haben meine Augen ein freies Sichtfeld. Und ich singe von der Kopfhaltung her gerne nach oben. Ein Notenpult würde ich ggf. entsprechend hoch stellen.

    Ich halte das schlicht und ergreifend für eine Gefühlssache des Musikers. Insofern trotzdem wieder von entscheidender Bedeutung - der Musiker soll sich ja wohlfühlen.
     
    clemenserwe, 31.10.20
    #17
    whitealbum bedankt sich.