Kompression in mehreren schritten für Gesangsaufnahmen


Darth Fader
Darth Fader
Überschätzte Legende
Registriert
03.10.22
Beiträge
141
Punkte Reaktionen
34
Punkte
259
Wie macht ihr es mit der Gesangs Kompression wenn ihr mehrere Kompressoren nutzt ?
Ich habe bis jetzt immer nur 1 Kompressor genommen weil ich dort erstmal sicher im Umgang sein wollte.
Jetzt möchte ich erlernen wie es ist die Kompression auf mehrere Kompressoren zu verteilen.

Macht es Sinn beim 1. Kompressor eine Hohe Ratio von 6 oder höher zu wählen und dann den threadhold nicht zu tief einzustellen, so dass wirklich nur extreme peaks erstmal abgesenkt werden.
Der zweite dann mit einen niedrigeren threadhold und dann eine nicht so hohe Ratio.
Und der 3. Kompressor dann nochmal weniger bzgl Ratio und threadhold wieder etwas niedriger.
Und das alles dann aber auch an dem Punkt der Aufnahme wo die größte Dynamik ist ?
Bräuchte nur mal eine ungefähre Richtung damit ich lernen kann

Ich würde dafür auch die Cubase Stock Plugins benutzen bevor ich mich an emulationen wage
Vielen Dank
 
SilentWarrior
SilentWarrior
Schrauber
Registriert
21.07.17
Beiträge
11.698
Punkte Reaktionen
8.350
Punkte
37.001
Bei Cubase kannst du ja noch Peak und RMS einstellen.

Also Peak für die erste Stufe so wie du es beschrieben hast (aber nur wenn auch Peaks vorhanden sind).
Den zweiten kannst du dann auf RMS stellen.

Ich glaube nicht das du einen dritten wirklich benötigst. Du hast ja noch das Scherentool und kannst auch damit die Gesangspuren schneiden und die Lautstärke anpassen. Arbeitest ja nicht mit Tape wo du nicht eingreifen kannst.
 
SteinHal
SteinHal
Musikmacher
Registriert
11.05.21
Beiträge
1.206
Punkte Reaktionen
604
Punkte
3.079
Beispiel: der erste Kompressor macht eine Gainreduction von -2, der zweite Kompressor auch von -2
Das Maaß ist die erziehlte Gainreduction.

Ratio von 6 bei Lead Vocals ist eher unüblich. Üblich sind 1.5, 2, oder 3 oder 4.
Backing Vocals können auch ein Ratio von 6 haben

Beim ersten und zweiten Kompressor kann Ration gleich sein.
Man macht das Ganze eher, damit der erste Kompressor nicht so hart arbeiten muss.

Die Frage läßt sich jedoch nicht allgemein beantworten.
Ich bin jetzt davon ausgegangen, dass du eher den Klang nicht verändert haben möchtest.
 
Zuletzt bearbeitet:
synthpark
synthpark
Registriert
11.11.09
Beiträge
26.799
Punkte Reaktionen
10.381
Punkte
58.931
Man kanns anders machen. Der erste Comp hat langsame Regelzeiten, um die Durchschnittslautstärke zu leveln, so dass ein zweiter, schnellerer Compressor einen sinnvollen Arbeitspunkt hat, was seine Threshold angeht.
 
muffy
muffy
Moderator
Hippie
Teammitglied
Registriert
18.12.16
Beiträge
26.673
Punkte Reaktionen
20.678
Punkte
89.064
Man kanns anders machen. Der erste Comp hat langsame Regelzeiten, um die Durchschnittslautstärke zu leveln, so dass ein zweiter, schnellerer Compressor einen sinnvollen Arbeitspunkt hat, was seine Threshold angeht.
Die alte 1176 oder 2A zuerst Frage.
 
Schludi
Schludi
DAW-Offizier
Registriert
13.11.05
Beiträge
3.654
Punkte Reaktionen
1.886
Punkte
9.822
Die alte 1176 oder 2A zuerst Frage.
Ich hab die ja beide als WAVES-Plugins aber ich knall die immer dilletantisch hintereinander und nehm dann bei Beiden das "Vocal" Preset ;-). Evtl. muss ich mir irgendwann mal Input holen, wie das richtig geht. Zur Not kommt eben EZMix2 drauf.
 
Darth Fader
Darth Fader
Überschätzte Legende
Registriert
03.10.22
Beiträge
141
Punkte Reaktionen
34
Punkte
259
Vielen Dank 🤩
 
muffy
muffy
Moderator
Hippie
Teammitglied
Registriert
18.12.16
Beiträge
26.673
Punkte Reaktionen
20.678
Punkte
89.064
Ich mache eigentlich nur noch CLA76 Bluey 8:1 bis die Naddel anschlägt. Es kommt einfach gut, wobei sich dies mit meiner o.g. Aussage etwas beisst. 😉
 
Zuletzt bearbeitet:
rkdk
rkdk
Registriert
26.06.12
Beiträge
20.916
Punkte Reaktionen
12.628
Punkte
59.375
Die alte 1176 oder 2A zuerst Frage.

So alt wie die Antwort, dass 1176 und 2A absolut nicht auf jedes Vocal Signal passt. ^^

Die Obertöne, welche diese beiden Regelverstärker emulierend generieren, sind wahrlich nicht immer glücklich zu nennen.

.
 
Darth Fader
Darth Fader
Überschätzte Legende
Registriert
03.10.22
Beiträge
141
Punkte Reaktionen
34
Punkte
259
Wie läuft dass hier ? Soll ich weitere Fragen hier posten oder lieber einen weiteren Thread aufmachen falls ich in der Sichfunktion nichts finde ?
Weil ich hab einige Fragen 🥀
 
muffy
muffy
Moderator
Hippie
Teammitglied
Registriert
18.12.16
Beiträge
26.673
Punkte Reaktionen
20.678
Punkte
89.064
Wenn Es ansatzweise mit Vocals und oder Mixing zu tun hat, gerne hier.
 
rkdk
rkdk
Registriert
26.06.12
Beiträge
20.916
Punkte Reaktionen
12.628
Punkte
59.375
Ich mache eigentlich nur noch CLA76 Bluey 8:1 bis die Naddel anschlägt. Es kommt einfach gut, wobei sich dies mit meiner o.g. Aussage etwas bemisst. 😉
Benutzte eigentlich jemand die Black Version von dem jemals, also für Vocals?
Ich irgendwie nie. Blue ist glue. ^^


.
 
Darth Fader
Darth Fader
Überschätzte Legende
Registriert
03.10.22
Beiträge
141
Punkte Reaktionen
34
Punkte
259
Sollte ich eigentlich jede Spur selbst erstmal mit dem EQ sauber machen bevor ich in einen Bus gehe?
Nehmen wir mal an ich habe einen Refrain mit 3 Spuren.
Sollte ich dann bevor in den Bus gehe, Resonanzen rausziehen, S laute bearbeiten und Dynamik schonmal einschränken ?
Und sollte ich dass dann auch bei den Backing Vocals machen obwohl sie noch nicht nach links und rechts gespannt sind ?
Ich hab nämlich das Gefühl, dass sich im Refrain vieles aufaddiert und ich dann mit kleinen Eingriffen nicht mehr weit komme.
Sehe aber oft überall immer nur Bus Bearbeitungen
 
rkdk
rkdk
Registriert
26.06.12
Beiträge
20.916
Punkte Reaktionen
12.628
Punkte
59.375
Ich habe bis jetzt immer nur 1 Kompressor genommen weil ich dort erstmal sicher im Umgang sein wollte.
Das ist auch nicht verkehrt. Nicht jedes Signal benötigt zwangsläufig 2 serielle Kompressoren. Das ist ein Trugschluss aus der jungen Youtubewelt. So wie man auch wahrlich nicht 1176+LA2A immer auf alle Vocals haben muss. Kommt immer aufs Signal an. Praktische Vorbehandlung, auch im den Kompressor etwas zu "entlasten", wäre die von SilentWarrior asngesprochene Vorgehensweise des Vorlevelns (Automation/Event Volume).
 
muffy
muffy
Moderator
Hippie
Teammitglied
Registriert
18.12.16
Beiträge
26.673
Punkte Reaktionen
20.678
Punkte
89.064
Sollte ich eigentlich jede Spur selbst erstmal mit dem EQ sauber machen bevor ich in einen Bus gehe?
Nehmen wir mal an ich habe einen Refrain mit 3 Spuren.
Sollte ich dann bevor in den Bus gehe, Resonanzen rausziehen, S laute bearbeiten und Dynamik schonmal einschränken ?
Und sollte ich dass dann auch bei den Backing Vocals machen obwohl sie noch nicht nach links und rechts gespannt sind ?
Ich hab nämlich das Gefühl, dass sich im Refrain vieles aufaddiert und ich dann mit kleinen Eingriffen nicht mehr weit komme.
Sehe aber oft überall immer nur Bus Bearbeitungen

Man sollte die Dinge dort adressieren / bearbeiten, wo sie entstehen. Einen "Mix über die Summe zu mischen" (Zitat von Silent W.) macht keinen Sinn, wenn man Zugang zu allen einzelnen Tracks hat. Wenn die Backings Probleme machen, dann auf Einzelspurbasis korrigieren. Dort hilft dann jeweils im Zweifel auch weniger. Wenn es immer das gleiche Problem ist (z.B. Raummode) kann man die Eq-Instanz auch einfach erstmal auf alle Tracks kopieren und dann noch anpassen.
 
muffy
muffy
Moderator
Hippie
Teammitglied
Registriert
18.12.16
Beiträge
26.673
Punkte Reaktionen
20.678
Punkte
89.064
Am Gehäuse des virtuellen VU Meters
 
SilentWarrior
SilentWarrior
Schrauber
Registriert
21.07.17
Beiträge
11.698
Punkte Reaktionen
8.350
Punkte
37.001
Sollte ich eigentlich jede Spur selbst erstmal mit dem EQ sauber machen bevor ich in einen Bus gehe?
Nehmen wir mal an ich habe einen Refrain mit 3 Spuren.
Sollte ich dann bevor in den Bus gehe, Resonanzen rausziehen, S laute bearbeiten und Dynamik schonmal einschränken ?
Und sollte ich dass dann auch bei den Backing Vocals machen obwohl sie noch nicht nach links und rechts gespannt sind ?
Ich hab nämlich das Gefühl, dass sich im Refrain vieles aufaddiert und ich dann mit kleinen Eingriffen nicht mehr weit komme.
Sehe aber oft überall immer nur Bus Bearbeitungen

du startest den Song/Track und lässt diesen immer komplett in Schleife laufen.

Während du den Song/Track laufen lässt fallen dir hier und da Dinge auf wie z.B. Vocals zu leise.
Dann machst du den Fader Vocals lauter.
Bringt das nichts, dann haben die Vocals zu viel Dynamik, also komprimierst du die Vocals.
Sollte der Kompressor auf den Vocals immer wieder heftig reagieren, dann hast du evtl. irgendwelches Rumpeln auf der Vocal Aufnahme.
Also EQ vor Kompressor und das rumpeln mit Lowcut entfernen. Jetzt kannst du endlich die Vocals richtig komprimieren ohne das Rumpler den Kompressor zu stark beeinflussen.

Das klingt jetzt sicherlich komisch, warum nicht gleich EQ und dann Kompressor, rchtig?

Beim Mischen geht es nicht darum die fetteste Kette an Plugins auf eine Spur zu knallen sondern darum nur das zu tun was nötig ist.

Also weiter, wenn du nun die Vocals richtig stabil im Mix hast, fällt dir evtl. während der Song weiterhin in Schleife läuft ein anderes Problem auf wie z.B. die Bassdrum ist zu dunkel.
Also haust du ein EQ drauf und machst die Bassdrum heller. Und dann geht es zum nächsten Problem das dir auffällt.
Irgendwann hast du alle Probleme beseitigt, Schritt für Schritt.

Und wenn du alles gemacht hast, dann kannst du über Gruppenbearbeitung nachdenken.

Machst zwischen durch eine Pause wie Kaffee trinken damit die Ohren wieder frisch werden.

Wenn du diesen Weg gehst, dann wirst du immer einen Schritt nach dem anderen machen.
Die Frage ob du den DeEsser verwendest bevor du in den Buss gehst erübrigt sich dann.
Sobald dich S-Laute stören behandelst du diese.
Du machst immer nach und nach das was dir auffällt. Kreuz und quer.
Nicht diesen quatsch machen wie "zuerst Drums mischen weil Fundament".

Bei Jazz sind Drums evtl. nicht so wichtig wie bei Funk. Also warum sollte man immer mit den Drums anfangen?

Aber versuche immer erst über Lautstärke deine Probleme zu lösen.
Bassgitarre zu leise, dann nicht erst EQ und viel Bass reinhauen sondern erst einmal schauen ob 2dB lauter das Problem löst.

Es wird viel zu oft viel zu schnell zum EQ oder Kompressor gegriffen.
 

Ähnliche Themen

SilentWarrior
Antworten
105
Aufrufe
9K
Chris41
Chris41
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
3
Aufrufe
17K
DocM.M
D
moonbooter
  • Artikel
Antworten
1
Aufrufe
10K
moonbooter
moonbooter
Yacc
Antworten
23
Aufrufe
4K
CharlyBeck
CharlyBeck

Oft gelesene Themen

Oben