Information ausblenden

helmholtzresonator DIY

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von karumba, 03.12.10.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. digital23

    digital23

    Registriert seit:
    11.03.07
    Punkte:
    566
    566
    hi, um mal etwas konkreter zu werden:

    1. Entscheidend ist fast nur das Volumen. Na klar, du wirst nicht einen 1 mm dickes Volumen bauen, aber es ist egal an welcher seite die Öffnung ist. Wichtig wäre dass das Luftvolumen durch die Öffung gut angeregt werden kann.

    2. Schau dir mal den Onlinerechner von mh-audio.nl an. Da siehst du wenn du verschiedene werte eingibst wie das verhältnis korreliert. Du kannst da auch prima sehen wie sich die güte des HH verhält. An dem Punkt bin ich aber selber noch unschlüssig wie die innere Bedämpfung da eingeht. Das kann die hier auch kein anderer sagen. Das muss man wohl ausprobieren. Mein HH scheint mir immer noch zu schmalbandig. Hast du denn mal ein REW, wie sieht die Mode aus, schmal oder etwas breiter?

    3. klar, du kannst auch den innenraum mit streben versteifen, das ist noch besser. So lange du den HH nicht an den Rigips (wie viele Schichten?) schraubst sondern ihn quasi autark baust, schwingt da nichts mit, nur die luft in der öffnung. vergiss nicht alles schön abzudichten.

    4. Wenn du wirklich richtig gemessen hast, und in diesen zwei Punkten mehr Schalldruck ist als in den anderen Ecken dann wird das wohl stimmen !?!? Klar muss dann der HH an diese stellen. Rein theoretisch sollte allerdings der Schalldruck bei einem quadratischen raum in allen ecken gleich sein. Aber in der Praxis sieht alles anders aus.

    HH und Plattenschwinger eignen sich für alle Frequenzen, nur sind HH für niedrige f viel kleiner als Plattenschwinger. Die fiesen schmalbandigen Bereiche bekommst du gut mit HH weg. Ich werde auch bald mal einen Plattenabsorber bauen. Wie viel Platz hast du für poröse Absorber?

    für die 64,9 Hz ist laut dem MH rechner und einer güte von 0,4 die abstimmung auf 19er material perfekt für eine ganz schmale überhöhung. wie sich das mit der dämmung und der güte verhält kann ich aber leider nicht sagen.
    ich gehe mal davon aus dass du von denen mehrere brauchst um die mode "zu bewingen".
     

    Anhänge:

  2. karumba

    karumba Themenersteller Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.925
    23925
    ich fand diese online-rechner nicht so richtig exakt. das ist für mich eher ne abschätzung. einen HH würde ich immer messgestützt tunen.
     
  3. digital23

    digital23

    Registriert seit:
    11.03.07
    Punkte:
    566
    566
    ja, soweit bin ich auch :)

    ich glaube aber nicht dass akustiker auch nur empirisch vorgehen, da gibts bestimmt maßnahmen um das vorher zu planen. ein bisschen tuning muss später immer noch drin sein, weil sich der raum im fertigen zustandd anders verhält.

    aber die wichtige frage ist ja, wie man vorher weiß wie viele und mit welcher bedämpfung. löcher bohren zum tunen find ich noch ok, aber ständig die front abschrauben und dämmwolle nachschieben bis es passt, nene ... da hilft nur erfahrung.
     
  4. karumba

    karumba Themenersteller Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.925
    23925
    MB akustik verkauft ihre HHs mit wechselbahrer frontplatte (die enthält die lochung). so kann man die HHs auch nachträglich noch abstimmen bzw. das tuning ändern. die werden aber sich ein paar gemacht haben & dann gemessen wie es sich bei ihrer konstruktion verhält. basierend darauf ist das modell dann auch sehr viel einfacher & man kann verlässlich planen. bei einem kasten den man aber zum ersten mal baut & wo nicht klar ist wie sich die baustoffe verhalten, würde ich formeln nur als näherung ansehen.
     
    Bert4 bedankt sich.
  5. Max_909

    Max_909

    Registriert seit:
    18.01.12
    Punkte:
    108
    108

    zu 2tens:

    Ja, da hab ich diverse szenarien durchgespielt und bin zum schluss gekommen, erstmal einen für die 32,4hz mode mit 375l aus 21mm MDF mit querstreben zu bauen. Das ergäbe bei ner bohrung von d15,8cm nen bandbreite von ca 7,6hz. größer kann ich nicht gehen, aber nur ner güte von 0,22. Aber da die mode recht breit ist, wird das mehr sinn machen, also ne güte von 0,42 mit ner bandbreite von 2,7hz, oder?
    Die 64,9 ist erstmal zu vernachlässigen. Nur das mit der dämmung ist mir auch nicht klar. die formeln von bert's link sind mir zu heftig. gibt's da keine grobe fausformel? und vorallem, wo im hh bringe ich die an?

    hier ne messung [​IMG]

    genau raumbeschreibung steht hier : https://recording.de/Community/Foru...ik/Raumakustik_und_Dämmung/157135/thread.html



    zu 4tens:

    Da bin ich mir recht sicher. waren auf jedenfall zwischen 2-4dB relativer pegelunterschiede.

    Ich könnte nochmal auf 2,6m³ steinwolle etc aufstocken, nur dann wär kein platz mehr für den resonator. Will jetzt erstmal damit experimetieren, jetzt hat mich das thema gepackt ;-)

    thx und grüße
     
  6. digital23

    digital23

    Registriert seit:
    11.03.07
    Punkte:
    566
    566
    Formeln sind immer nur Näherungen und für Idealbedingungen.

    Den MB hab ich schon gesehen. Ich verstehe das aber so, dass man beim Kauf genau eine Freuqenz bekommt. Wenn ich dann eine andere Frequenz brauche, muss ich wieder eine vorgebohrte Frontplatte kaufen. Preislich finde ich das fürs Heimstudio zu hoch, wobei MB beim Kauf bestimmt sagen kann wie viele ich brauche.
     
  7. digital23

    digital23

    Registriert seit:
    11.03.07
    Punkte:
    566
    566
    Wenn ich mir dein WF so ansehe liegen da mehrere Moden dicht nebeneinander. Wie sind noch gleich die Maße deines Raumes? Da würde ich spontan breitbandig dran gehen.

    Aber ich kaufe mir jetzt erst mal den "Fasold", in dem Buch steht alles drin was ich wissen will. Die Berechnungen sind nicht wirklich schwer, ich muss nur mehr Hintergrundwissen haben.
     
  8. digital23

    digital23

    Registriert seit:
    11.03.07
    Punkte:
    566
    566
    habs grade gesehen: 5x5 Meter. Wenn das wirklich genau so ist, dann liegen beide Moden exakt aufeinander. insofern wäre ein schmalbandiger doch besser. ich breche das empirische jetzt aber erst mal ab, bis ich alles im Fasold gelesen und verstanden habe ;-)
     
  9. Max_909

    Max_909

    Registriert seit:
    18.01.12
    Punkte:
    108
    108
    Kleines update:

    durch zahlreiche messungen und umpositionierung des subnwoofers konnte ich mein frequenzbild von hier :
    [​IMG]

    nach hier

    [​IMG]

    verändern. die mode bei 64 hz ist dadurch komplett verschwunden :)

    die andere mode hat sich dadurch von 32,4 auf 33.15hz verschoben.
    durch diese 2 design-highlights konnte ich die mode um ca 5db reduzieren. Die nachhallzeit ist auch um einiges gesunken.
    [​IMG]
    [​IMG]

    werde die tage nochmal einen mit breiterem wirkungsgrad hinzufügen und schauen was passiert ;-)

    hier die messungen dazu: http://www.matt-rolling.com/rec/helmholtz1.mdat
     
  10. Bert4

    Bert4

    Registriert seit:
    28.09.08
    Punkte:
    5.879
    5879
    Hast du auch mit der position der HH auch gespielt?
    Flach an die Wand stellen zum Beispiel.

    Ansonst sieht der Bass schon sauber aus ;) (position von Sub )

    lg Bert
     
  11. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    hat das eigentlich einen grund wieso ihr die helmhöltzer quadratisch macht und nicht eher flacher und dafür höher/breiter um mit der grenzfläche zum raum näher an die wand (= druckmaxima) zu kommen?
     
  12. Max_909

    Max_909

    Registriert seit:
    18.01.12
    Punkte:
    108
    108
    Da der sub jetzt ganz rechts in ecke 2 steht (siehe alter post von mir) und ich erst morgen ne konstruktion bauen kann, um die hh's über dem sub zu platzieren, hab ich diverse winkel in der ecke 4 probiert. da war das aktuelle resultat das beste.
    noch ein wort zu der mode. seit der sub aud der neuen position steht drückt es in der ecke 2 und 4. in der ecke 1 und 3 ist die frequenz eigentlich nicht mehr wahr zu nehmen. die mode läuft dfefinitiv von ecke 2 nach 4.
     
  13. Max_909

    Max_909

    Registriert seit:
    18.01.12
    Punkte:
    108
    108
    Mein gedanke war das teil am besten quadratisch zu bauen, weil je kürzer die seitenlängen sind, je weniger schwingt die konstruktion. ich wollte ursrünglich einen mit 1,5x 0,6 meter bauen, aber dadurch hätten die frontplatten viel mehr schwingen können als bei nem qadratischen würfel.
    die maße von 0,85x0,6x0,6m waren mein kompromiss dazu.
     
  14. digital23

    digital23

    Registriert seit:
    11.03.07
    Punkte:
    566
    566
    meiner ist 30 tief, die maße sind in einem gewissen rahmen egal, weil die luft im volumen als feder wirkt. und wenn es größere flächen gibt, kann ich die innen mechanisch vertsteifen.
     
  15. karumba

    karumba Themenersteller Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.925
    23925
    wow, perfekt...super arbeit!
    jetzt musst du nurnoch die (könnte das 2 moden sein?) mit ~33hz in angriff nehmen.
     
  16. Max_909

    Max_909

    Registriert seit:
    18.01.12
    Punkte:
    108
    108
    Ich glaub das sind nicht 2, sondern die dicke mode, wird durch den tiefer gestimmten resonator genau in der mitte gedrückt und quasi "halbiert". da die aber recht breit ist, und der hh ne güte von fast 0,4 hat, ist er nicht breitbandig genug. werd sobald ich hanf gekauft hab mal versuchen die dinger zu dämmen um sie breitbandiger zu machen.
    Die öffnung hab ich versucht mit fließ, stoff und tempos zu dämpfen, aber jedesmal wurde er dadurch komplett abgeschaltet.

    Was würde in meinen fall mehr sinn machen?
    2 leicht verstimmte hh's mit hoher güte, oder 2 die breitbandinger sind und auf der gleichen frequenz liegen?

    grüße
     
  17. Kapo

    Kapo

    Registriert seit:
    17.08.04
    Punkte:
    40
    40
    Hey,

    ich hab mir in den letzten tagen auch einen HH gebaut - das teil fasst 288 L und die wandstärken sind 22mm und er ist dreieckig. Gestimmt werden soll er auf 41 hz.

    Laut der berechnungen hätte ich 8 löcher a 33mm bohren müssen - das habe ich gemacht.
    Ich hab aber testweise mit einem mic davor schon mal bei 4 löchern geklopft und gemessen.
    Dadurch hatte ich im analyser 2 peaks bei ca 28 & 58 hz - mein problem ist, dass ich, egal wieviele löcher ich gebohrt hab, keine änderung dieser peaks messen kann. mittlerweile hab ich 10 löcher aber die gleichen messergebnisse ..

    Ich hab zum messen ein rode NT 5 vor die löcher platziert, aber auch mal in den HH hinein .. immer mit dem gleichen ergebnis. hab aber auch schon ein bassdrum mic und ein md421 genommen ..

    Mach ich hier irgendwas falsch?

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen .. danke schon mal!
     
  18. Max_909

    Max_909

    Registriert seit:
    18.01.12
    Punkte:
    108
    108
    sind die teile luftdicht? das ist voraussetzung.
    bei mir war'S so dass ich weniger löcher wie laut berechnung gebraucht hab. hab mit den klopftest's auch diverse probleme gehabt ( micro sollte auch nicht direkt vor den löchern platziert werden um die membran nicht zu beschädigen). Mit waterfall bzw spl ging das stimmen um klassen besser. da siehst genau wo sich was hinbewegt.


    grüße
     
  19. Kapo

    Kapo

    Registriert seit:
    17.08.04
    Punkte:
    40
    40
    Jo es ist alles Luftdicht - hab alles mit silikon abgedichtet und überprüft.

    Mich wundert nur, dass sich die peaks nicht verändern ...
    Ich werds mal mit nem wasserfall diagram probieren. welches programm benutzt du denn?
    Ich hab den REQ Wizard
     
  20. Max_909

    Max_909

    Registriert seit:
    18.01.12
    Punkte:
    108
    108
    ja, damit mess ich auch. (siehe post's weiter oben).
    will noch anmerken dass ich mit den hh's nicht das gewünschte ergebniss erzieht hab.
    aber seitdem ich den aktive hh installiert hab bin ich fast wunschlos glücklich.. (in meinem ungeeignetem wohnzimmer, nicht professionelle regie)
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.