Der Blick über den Tellerrand: Cakewalk vs Studio One

  • Ersteller SoulFrontier
  • Erstellt am

SoulFrontier
SoulFrontier
The Voice
Registriert
22.01.06
Beiträge
10.119
Punkte Reaktionen
6.510
Punkte
31.706
VCAs: nunja ... hab ich bisher nie verwendet oder wirklich benötigt. ^^
In Cakewalk gibt's sog. "Quick Gruppen" nix Anderes als Spuren auswählen und dann kannste die gemeinsam bedienen zB. Volume Fader, pan, eigentlich alles. Solange man dabei CTRL drückt geht das.
Ich geh davon aus dass dies jede andere DAW auch kann und macht. Nix oberdolles.
 
rkdk
rkdk
Registriert
26.06.12
Beiträge
20.487
Punkte Reaktionen
12.201
Punkte
57.656
In Cakewalk gibt's sog. "Quick Gruppen" nix Anderes als Spuren auswählen und dann kannste die gemeinsam bedienen zB. Volume Fader, pan, eigentlich alles. Solange man dabei CTRL drückt geht das.
Ich geh davon aus dass dies jede andere DAW auch kann und macht. Nix oberdolles.
VCA Gruppen (extra Level Regelung) sind trotzdem schon noch was anderes. Da bleiben die Verhältnisse zueinander gewahrt, betrifft auch Hall Levels u.a. Das reguläre Gruppieren resp. Zusammenschalten von multiplen Kanälen, z.B. Fader oder Sends gemeinsam bearbeiten usw., ist ja heutzutage eh gängig, das stimmt wiederum natürlich.
 
SoulFrontier
SoulFrontier
The Voice
Registriert
22.01.06
Beiträge
10.119
Punkte Reaktionen
6.510
Punkte
31.706
Wie hieß nochmal in Sonar dieses coole schnelle Midi Maltool, Rollendings?
Ja, die Malerrolle ist in der Tat sehr pfiffig!
Ist ein Werkzeug für die piano Rolle, damit kannste Deine Pattern "auswalzen", also kopieren
 
BodoH
BodoH
Registriert
09.04.20
Beiträge
2.030
Punkte Reaktionen
1.273
Punkte
5.908
Es gibt sehr zuverlässig alle zwei... drei Monate eine neue Version, was auch einzigartig ist. Zusätzlich kann sich jeder User die neue Version als Beta holen. Du weißt also weit im Voraus, was an neuen Features kommt. "Early bird" program nennen sie es. Ich finde das immer supi.
Im Vergleich zu den ewigen Spekulationen/Hoffnungen /... im Vorfeld evtl neuer Programm Versionen von Studio One ua. ist das schon sehr cool.
Kannst du ja als Punkt in deiner Liste aufnehmen, wenn es dir wichtig ist, also das man in Cakewalk bereits vorher weiß was kommt und in S1 nicht. Für mich ist das nicht so wichtig, mich interessiert eher der Ist-Zustand einer DAW. Dass Bugs behoben werden setze ich voraus und klar freut man sich mal über ein neues brauchbares Feature. Ich denke bei vielen anderen DAWs weiß mans auch nicht, wenn man kein Beta-Tester ist.
 
SoulFrontier
SoulFrontier
The Voice
Registriert
22.01.06
Beiträge
10.119
Punkte Reaktionen
6.510
Punkte
31.706
BodoH
BodoH
Registriert
09.04.20
Beiträge
2.030
Punkte Reaktionen
1.273
Punkte
5.908
Der Patternmode ist hier auch viel besser und umfangreicher als in S1.
Ist das so? Ich finde die Features in den Pattern bei S1 eigentlich schon ganz cool. Mit "Wahrscheinlichkeit", "Verzögern", "automatischem Ausfüllen", "Pitchnamen" und was es nicht alles gibt, ist das doch schon ganz umfangreich? Kenne aber Cakewalk wie schon gesagt nicht weiter.
 
rkdk
rkdk
Registriert
26.06.12
Beiträge
20.487
Punkte Reaktionen
12.201
Punkte
57.656
ja, es gibt da einige schöne Dinge die S1 nicht hat. Und andersrum natürlich auch. Aber die Sachen in Sonar muss man sonst selber mal probieren, dann versteht man besser. Cakewalk Sonar ist ja nicht umsonst eine der ersten Profi Midi-Sequenzer gewesen, Midi ging schon immer top und flott damit. Ich benutzte Sonar einige Jahre damals parallel mit Logic auf PC, um meine Hardware Klangerzeuger anzusteuern. Daher auch das hier drüber angesprochene Thema mit dem besagten Rollentool.
 
BodoH
BodoH
Registriert
09.04.20
Beiträge
2.030
Punkte Reaktionen
1.273
Punkte
5.908
Ja, die Malerrolle ist in der Tat sehr pfiffig!
Ist ein Werkzeug für die piano Rolle, damit kannste Deine Pattern "auswalzen", also kopieren
Ist zwar was anderes, aber in S1 kannst du auch so was ähnliches machen, wenn du Strg+Alt gedrückt hältst.
Das Rollen-Tool in Cakewalk habe ich aber schon mal gesehen. Für das "auswalzen" könnte man in S1 bestimmt auch wieder ein Makro erstellen, dann könnte man Pattern mit einem Klick kopieren.
1.gif
 
Zuletzt bearbeitet:
rkdk
rkdk
Registriert
26.06.12
Beiträge
20.487
Punkte Reaktionen
12.201
Punkte
57.656
t zwar was anderes, aber in S1 kannst du auch so was ähnliches machen, wenn du Strg+Alt gedrückt hältst.
nee, das ist wirklich etwas anders. Das multiple Noten hintereinander einmalen wie in deinem Filmchen kann ja jede DAW.
Mit diesem Rollentool hingegen kopiert man quasi komplette Midi Noten, Patterns oder Takte, und kann diese nach Bedarf frei malend "ausfahren", grob formuliert. Sehr praktisch ist das und schneller Workflow. Mochte ich sehr.
Für das "auswalzen" könnte man in S1 bestimmt auch wieder ein Makro erstellen.
Das wird mit einem Marko nicht funktionieren. Markos sind ja im Kern feste Befehle, die man abfeuert.
Das Rollentool ist hingegen frei platzier und einmalbar und kann Midi "Farben" vor dem Malen aufnehmen. Wie eben eine Farbrolle an einer Wand. Daher der Name.
 
G
Gel Mitglied 84274
Guest
Ist das so? Ich finde die Features in den Pattern bei S1 eigentlich schon ganz cool. Mit "Wahrscheinlichkeit", "Verzögern", "automatischem Ausfüllen", "Pitchnamen" und was es nicht alles gibt, ist das doch schon ganz umfangreich? Kenne aber Cakewalk wie schon gesagt nicht weiter.
Auf den S1-Pattern-Editor schaue ich auch immer ganz neidisch und so wie er ist, wäre der für "meine" DAW super.
 
G
Gel Mitglied 84274
Guest
Gibt es eigentlich eigentlich die Möglichkeit, dass man nur das obere Ende des Mixers hochzieht ohne dass sich die Höhe der Fader ändert? Oder anders, kann die Höhe der Fader festgesetzt werden?
 
G
Gel Mitglied 84274
Guest
Und wenn ich nochmals was "meckern" dürfte :D Kann man die Höhe der Send-Slots nicht automatisch auf eine Linie bringen?
Wie man die gleiche Höhe einstellt, weiß ich ;-)
1642867058914.png
 
rkdk
rkdk
Registriert
26.06.12
Beiträge
20.487
Punkte Reaktionen
12.201
Punkte
57.656
Und wenn ich nochmals was "meckern" dürfte :D Kann man die Höhe der Send-Slots nicht automatisch auf eine Linie bringen?
Wie man die gleiche Höhe einstellt, weiß ich ;-)
Anhang anzeigen 108207
Ja, das ist halt auch so ein Nachteil bei DAWs, welche keine festen Slot-Raster im Mixer haben.
Denn mit festen Slots kann man sogar horizontal alles in einem Abwasch machen und miteinander easy verlinken. Hiermit also sogar multiple Effekte von einem einzigen Slot gemeinsam steuern, ohne die anderen Effekte oder Sends überhaupt öffnen zu müssen.
Gutes Beispiel in dieser DAW hier:
qlink.gif
 
Zuletzt bearbeitet:
BodoH
BodoH
Registriert
09.04.20
Beiträge
2.030
Punkte Reaktionen
1.273
Punkte
5.908
und miteinander easy verlinken
Das habe ich auch schon in S1 vermisst. Geht zwar mit kopieren/einfügen, oder Kanal-Presets, aber gefällt mir in Cubase deutlich besser. Wäre denke ich ein guter Feature-Wunsch für S1...."Verlinkungen".
Kann man die Höhe der Send-Slots nicht automatisch auf eine Linie bringen?
So weit ich weiß, geht das nicht und Höhe der Fader kann man auch nicht begrenzen. Allerdings bin ich auch keiner, der sich bis ins Detail mit S1 auskennt, also meine Aussagen könnten korrigiert werden. Zumindest öffnet sich der Mixer immer wieder so, wie man ihn sich einmal pro Song eingestellt hat, also mit festgelegter Höhe usw.
 
Zuletzt bearbeitet:
SoulFrontier
SoulFrontier
The Voice
Registriert
22.01.06
Beiträge
10.119
Punkte Reaktionen
6.510
Punkte
31.706
Oder ob man auch einzelne Bestandteile anderer Songs importieren kann.
Grundsätzlich kannst Du alles einzeln abspeichern und exportieren und mit drag +drop jederzeit in ein anderes Projekt (Song) wieder einfügen. Oder was meinst Du?
Kann man auch Templates mit virtuellen Instrumenten erstellen, welche man bis zur Nutzung schlafen legt (Spuren deaktivieren)?
Templates kannst Du in Cakewalk wirklich für alles Mögliche erstellen. Jupp. Schlafen legen von VST-I, dafür gibt's neben dem Record Button in der Spur einen mit "A". Drückst drauf, gute Nacht, bis später. Nennt sich "Archiv". Ansonsten natürlich herkömmlich auch gleich daneben der Button mit dem Schneekristall. Also das VST-I freeze.
Oder ist das in Cakewalk auch so genial mit der Automation gelöst?
Es war schon vor gefühlt hundert Jahren genial und nun hat Studio One da ein wenig aufgeholt. Geh davon aus dass Du alles machen kannst, genauso einfach und schnell wie in Deiner DAW und wahrscheinlich noch ein paar Dinge mehr als in Studio one.
Wie ist das mit der Transformation von virtuellen Instrumenten zu Audio und zurück?
Generell sind das Instrumentenspuren. Du kannst mit einem Knopfdruck in der Spur die Waveform anzeigen lassen und kannst selbstverständlich auch den momentanen Stand als Audio abspielen/speichern What ever . Das ist zum Beispiel sehr praktisch, wenn Du nur eine Demo von einem Effekt oder einem Instrument hast.
Wäre denke ich ein guter Feature-Wunsch für S1...."Verlinkungen".
Ja, das ist ua. Ein Sinn solcher Ausflüge.
 
BodoH
BodoH
Registriert
09.04.20
Beiträge
2.030
Punkte Reaktionen
1.273
Punkte
5.908
Grundsätzlich kannst Du alles einzeln abspeichern und exportieren und mit drag +drop jederzeit in ein anderes Projekt (Song) wieder einfügen. Oder was meinst Du?
Wenn dir z.B. die Bass-Spur aus einem vorigen Song gefällt, so kannst du dir nur diese Spur mitsamt Events und Kanaleinstellungen in deinen neuen Song importieren (aus den Browser rein ziehen), ohne diese Spur vorher getrennt irgendwie abgespeichert zu haben. Du siehst im Browser unter "Dateien/Studio One" deine gespeicherten Songs und kannst diese z.B. "Hit.song" Datei ausklappen, so das du ihre Bestandteile siehst. Oder auch nur das dort verwendete Preset, ohne dieses vorher getrennt gespeichert zu haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
BodoH
BodoH
Registriert
09.04.20
Beiträge
2.030
Punkte Reaktionen
1.273
Punkte
5.908
Es war schon vor gefühlt hundert Jahren genial und nun hat Studio One da ein wenig aufgeholt. Geh davon aus dass Du alles machen kannst, genauso einfach und schnell wie in Deiner DAW und wahrscheinlich noch ein paar Dinge mehr als in Studio one.
Mir gefällt, dass ich im Instrument/FX Plugin nur einen Parameter anklicken muss (z.B. Cutoff) und schon kann ich diesen automatisieren (Strg+A). Man muss also nicht erst eine Liste mit allen Parametern für das Plugin durchgehen und raus suchen.
Ganz oben links gibts dafür dieses kleine "A" und das "Hand" Symbol. S1 erfasst also immer automatisch welchen Parameter man automatisieren will...das meinte ich.
 
SoulFrontier
SoulFrontier
The Voice
Registriert
22.01.06
Beiträge
10.119
Punkte Reaktionen
6.510
Punkte
31.706
Du siehst im Browser unter "Dateien/Studio One" deine gespeicherten Songs und kannst diese z.B. "Hit.song" Datei ausklappen, so das du ihre Bestandteile siehst
Und dann hörst Du im Browser jede Spur vor?
Nee, das geht imo in Cakewalk nicht. Wüsste aber auch da nicht wozu das gut sein soll? Was ist da praktischer Nutzen und wie soll das effizient helfen?
Wenn ich ne Spur aus einem anderen Song will, dann öffne ich halt das Projekt und kopiere die in mein aktuelles. Oder ich hab den Bass als Loop gespeichert oder ich ziehe mir die Audio Datei aus dem Browser ins aktuelle Projekt.
Oder ich hab die Spur als Track Template für Bass gespeichert.
 
BodoH
BodoH
Registriert
09.04.20
Beiträge
2.030
Punkte Reaktionen
1.273
Punkte
5.908
Nee, das geht imo in Cakewalk nicht. Wüsste aber auch da nicht wozu das gut sein soll? Was ist da praktischer Nutzen und wie soll das effizient helfen?
Bei mir kommt es ganz oft vor, dass ich z.B. die selben Gitarren/Bass/Drumspuren mit den selben Einstellungen verwende.
Also mit bereits eingestellter Ampsimulation, oder der einen Superior Library mitsamt Kanal-FX usw. und das muss ich mir
dann eben nicht mühsam neu raus suchen/einstellen, ich nehme einfach das, was schon vorher funktioniert hat mit einmal D&D.
Alles was du schreibst mit "altes Projekt öffnen, Presets speichern..." erspart man sich. Probier es mal aus :)
Geht wieder um Zeitersparnis, aber ist eben super für "Faule" wie mich. Ich glaub Cubase kann das auch.
 
Zuletzt bearbeitet:
SoulFrontier
SoulFrontier
The Voice
Registriert
22.01.06
Beiträge
10.119
Punkte Reaktionen
6.510
Punkte
31.706
dann eben nicht mühsam neu raus suchen/einstellen, ich nehme einfach das, was schon vorher funktioniert hat.
Ich glaube in Studio One gibt's keine Spur vorlagen aka Track Templates, richtig? Asked, was Du da schreibst erübrigt sich mit einem entsprechenden Template.
Speicher die Spur mit allem drum und dran, Instrumenten Einstellungen, Effekte pipapo. Und künftig mit einem Klick ist alles da immer und überall.
 

Ähnliche Themen

Can
Antworten
5
Aufrufe
16K
biofader
biofader
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
15
Aufrufe
61K
musikproduzent
musikproduzent
R
Antworten
38
Aufrufe
4K
Lobotomeandyou
L
Can
Antworten
15
Aufrufe
98K
Asmotiv
A
RECORDING-Redaktion
  • Artikel
Antworten
9
Aufrufe
47K
OoO
O
 

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben