Cubase 8.5 vs Studio One 3.2

  • Ersteller R-Kelly
  • Erstellt am

R
R-Kelly
Registriert
08.03.07
Beiträge
3.638
Punkte Reaktionen
604
Punkte
5.932
Ich bin sicher solche Threads gibt es hier schon zu genügend..

Aber da ja die DAW's ständig aktualisiert werden mit neuen Features etc. würde mich mal ein aktueller Vergleich interessieren, da ich leider überhaupt noch kein überblick zu S1 eins habe.
Ich bin Cubase User schon seit mehr als 10 Jahren und überlege mir jetzt mal ne andere DAW anzuschauen..
Nur irgendwie habe ich bisjen bange davor, es hat schließlich bei mir Jahre gedauert bis ich einigermaßen Cubase gecheckt habe und ich weiß halt nicht, ob ich mit einem DAW-Umstieg wieder ganz von vorne anfangen müsste.. Aber gut kommen wir mal zum Thema:

Was ist eigentlich so cool an Studio One ?
Welche Vorteile / Nachteile gibt es im Vergleich zu Cubase ?
Welche Features würdet ihr euch von Cubase wünschen ?
Ist S1 intuitiever, durchdachter von der Struktur her? Welcher Daw kommt denn S1 am Ähnlichsten??
Klingt S1 von der Audioengine her tatsächlich besser?
Ist man mit S1 vom Workflow her tatsächlich schneller ?
Wie ist die Performance & Stabilität im Vergleich zu Cubase ?

Ich weiß ,dass das natürlich auch meistens eine individuelle, subjektive Sache ist, denn mir gefällt z.B. Mercedes auch viel besser als BMW.. aber ich denke mal es gibt bestimmt einige User die von Cubase auf S1 umgestiegen sind die dazu etwas sagen können.

Einen ganz heftigen Punkt hab ich für mich selbst schon mal deutlich machen können und das ist die vollständige Melodyne-Integration mittels ARA, da ich sehr viel mit Vocal-Editing zu tun habe.. Ich weiß echt nicht warum die 3 größten DAW-Riesen diese Schnittstelle bisher noch nicht integrieren wollen..
 
speedtom
speedtom
Rampensau
Registriert
14.01.14
Beiträge
6.377
Punkte Reaktionen
4.414
Punkte
21.551
Ich ahne wie das hier ausgeht…;-)

Aber egal, ohne aber jetzt einen DAW-War zu starten würde ich noch Sonar Platinum ins Spiel bringen.

Gerade wenn man wie du Vocals bearbeitet. Melodyne 4 Essential ist wie ARA intergriert, genau wie bei S 1. Aber Sonar hat noch ein weiteres feines Feature, nämlich VocalSynch. Damit kann man schön Dopplungen tighter machen:

-wFsWI7qE
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
adrachin
adrachin
Registriert
06.05.14
Beiträge
1.271
Punkte Reaktionen
632
Punkte
3.175
es hat schließlich bei mir Jahre gedauert bis ich einigermaßen Cubase gecheckt habe

Dann solltest Du besser bei Cubase bleiben.


Ist S1 intuitiever, durchdachter von der Struktur her?

Ja.


Klingt S1 von der Audioengine her tatsächlich besser?

Nein.


Ist man mit S1 vom Workflow her tatsächlich schneller ?

Faktor 10. Mindestens.


Wie ist die Performance & Stabilität im Vergleich zu Cubase ?

Um einiges besser.

Cubase ist einfach ein alter, träger und störrischer Dinosaurier. Hat einige Sachen, die der Komponist und auch der Video Ton Mensch zu schätzen weiss. Wer das nicht braucht nimmt S1 und hat eine schnelle, gut zu bedienende DAW mit dem besten Workflow weit und breit......
 
chrisspeed
chrisspeed
Registriert
02.12.06
Beiträge
3.239
Punkte Reaktionen
1.418
Punkte
7.655
Cubase ist einfach ein alter, träger und störrischer Dinosaurier. Hat einige Sachen, die der Komponist und auch der Video Ton Mensch zu schätzen weiss. Wer das nicht braucht nimmt S1 und hat eine schnelle, gut zu bedienende DAW mit dem besten Workflow weit und breit......

Das ist leider kein Fakt, sondern deine persönliche Meinung, quasi nutzlos für den TE.
 
akl
akl
Registriert
29.03.11
Beiträge
3.983
Punkte Reaktionen
1.725
Punkte
21.365
Ich bin sicher solche Threads gibt es hier schon zu genügend..

Aber da ja die DAW's ständig aktualisiert werden mit neuen Features etc. würde mich mal ein aktueller Vergleich interessieren, da ich leider überhaupt noch kein überblick zu S1 eins habe.
Ich bin Cubase User schon seit mehr als 10 Jahren und überlege mir jetzt mal ne andere DAW anzuschauen..
Nur irgendwie habe ich bisjen bange davor, es hat schließlich bei mir Jahre gedauert bis ich einigermaßen Cubase gecheckt habe und ich weiß halt nicht, ob ich mit einem DAW-Umstieg wieder ganz von vorne anfangen müsste.. Aber gut kommen wir mal zum Thema:

Was ist eigentlich so cool an Studio One ?
Welche Vorteile / Nachteile gibt es im Vergleich zu Cubase ?
Welche Features würdet ihr euch von Cubase wünschen ?
Ist S1 intuitiever, durchdachter von der Struktur her? Welcher Daw kommt denn S1 am Ähnlichsten??
Klingt S1 von der Audioengine her tatsächlich besser?
Ist man mit S1 vom Workflow her tatsächlich schneller ?
Wie ist die Performance & Stabilität im Vergleich zu Cubase ?

Ich weiß ,dass das natürlich auch meistens eine individuelle, subjektive Sache ist, denn mir gefällt z.B. Mercedes auch viel besser als BMW.. aber ich denke mal es gibt bestimmt einige User die von Cubase auf S1 umgestiegen sind die dazu etwas sagen können.

Einen ganz heftigen Punkt hab ich für mich selbst schon mal deutlich machen können und das ist die vollständige Melodyne-Integration mittels ARA, da ich sehr viel mit Vocal-Editing zu tun habe.. Ich weiß echt nicht warum die 3 größten DAW-Riesen diese Schnittstelle bisher noch nicht integrieren wollen..

Vorschlag, probiers doch einfach mal aus. Dafür gibt es Demo Versionen ;)

Das ist besser, als das Thema zum x-ten Male durchzukauen, wobei jeder seine eigene besondere Sichtweise hat.

Wenn Dir die Melodyne Integration so gut gefällt, dann kannst Du ja auch die tracks, bei denen das in Frage kommt, entsprechend mit S1 bearbeiten und dann in Cubase wieder importieren oder was auch immer.
 
organix
organix
Registriert
08.11.02
Beiträge
2.027
Punkte Reaktionen
355
Punkte
3.185
@R-Kelly

Du erwartest hier im S1 Forenbereich wirklich eine objektive Antwort zu einem S1 vs. Cubase Vergleich?

Deine Fragen kann man nicht wirklich ohne viele wenn und aber beantworten.
 
terrablue
terrablue
Registriert
16.04.12
Beiträge
1.531
Punkte Reaktionen
1.136
Punkte
5.099
Du kannst dir doch die Demo runterladen und 30 Tage uneingeschränkt testen. Ich denke die Zeit reicht, um festzustellen, ob dir S1 mehr zusagt als Cubase.
 
R
R-Kelly
Registriert
08.03.07
Beiträge
3.638
Punkte Reaktionen
604
Punkte
5.932
Du kannst dir doch die Demo runterladen und 30 Tage uneingeschränkt testen. Ich denke die Zeit reicht, um festzustellen, ob dir S1 mehr zusagt als Cubase.


Hmm ich glaube nicht das man in 30 Tagen das komplette Programm kennenlernt... Außer man sitzt vielleicht 12 Std täglich drann... wie gesagt für Cubase hab ich Jahre gebraucht.. und kenne auch jetzt immer noch längt nicht alles..
 
R
R-Kelly
Registriert
08.03.07
Beiträge
3.638
Punkte Reaktionen
604
Punkte
5.932
Vorschlag, probiers doch einfach mal aus. Dafür gibt es Demo Versionen ;)

Das ist besser, als das Thema zum x-ten Male durchzukauen, wobei jeder seine eigene besondere Sichtweise hat.

Wenn Dir die Melodyne Integration so gut gefällt, dann kannst Du ja auch die tracks, bei denen das in Frage kommt, entsprechend mit S1 bearbeiten und dann in Cubase wieder importieren oder was auch immer.

Hätte aber lieber gerne den Komfort alles in einer DAW machen zu können ohne ständig hin und her zu switchen.. Denn so könnte ich ja auch genauso gut zwischen Cubase und Melodyne Standalone hin und her switchen ...

Außerdem ist das Vocalediting heut zu Tage ja kaum noch aus einer Produktion weg zu denken..
 
L
Lobotomeandyou
Registriert
15.01.15
Beiträge
4.260
Punkte Reaktionen
1.746
Punkte
10.054
Kann nur subjektiv berichten, das mir das Arbeiten mit S1 sehr schnell von der Hand geht. Perfekt isses aber auch nicht.
 
R
R-Kelly
Registriert
08.03.07
Beiträge
3.638
Punkte Reaktionen
604
Punkte
5.932
[ref=[media=youtube]ao[/media]-wFsWI7qE


Dieses Feature finde ich auch Klasse !!! Sowas wünsch ich mir bei Cubase schon seit Jahren!!! Aber wie's halt meistens so im Leben ist.. man kann nicht immer alles haben.. :(
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
R
R-Kelly
Registriert
08.03.07
Beiträge
3.638
Punkte Reaktionen
604
Punkte
5.932
Kann nur subjektiv berichten, das mir das Arbeiten mit S1 sehr schnell von der Hand geht. Perfekt isses aber auch nicht.

hmm ok was stört dich denn z.B. so ? Oder was ist bei Cubase für dich besser als bei S1 ?
 
RK79
RK79
Registriert
18.03.15
Beiträge
2.182
Punkte Reaktionen
831
Punkte
4.870
Und ich kann nur sagen, als ehemaliger Cubase User, dass ich versucht hätte mich mit Studio One anzufreunden, dies aber misslungen ist.
 
R
R-Kelly
Registriert
08.03.07
Beiträge
3.638
Punkte Reaktionen
604
Punkte
5.932
irgendwie geht mir der Workflow bei Cubase selbst nach Jahren immer noch nicht so richtig in Fleisch und Blut über.. und das ist das was mich daran am meisten stört..

Aber gut so Sachen wie den Chordtrack würde ich dann wiederum vermissen der kann für musikalische Analphabten wie mir tatsächlich mal nützlich sein..
 
musicdevil
musicdevil
Gesperrter User
Registriert
22.11.09
Beiträge
8.619
Punkte Reaktionen
4.093
Punkte
21.366
Was ist eigentlich so cool an Studio One ?
Welche Vorteile / Nachteile gibt es im Vergleich zu Cubase ?
Welche Features würdet ihr euch von Cubase wünschen ?
Ist S1 intuitiever, durchdachter von der Struktur her? Welcher Daw kommt denn S1 am Ähnlichsten??
Klingt S1 von der Audioengine her tatsächlich besser?
Ist man mit S1 vom Workflow her tatsächlich schneller ?
Wie ist die Performance & Stabilität im Vergleich zu Cubase ?

Ich versuch es mal wirklich neutral aus meiner Sicht.

"Was ist eigentlich so cool an Studio One?"
Ich glaube es ist die "Unkompliziertheit". Alles so extrem übersichtlich und funktionell.

"Welche Vorteile / Nachteile gibt es im Vergleich zu Cubase?"
Vorteile sind alles was halt Cubase nicht hat (ARA, Multi-Instrumente und -FX, Mix FX, Scratch Pad, kein Dongle usw.) und Nachteile halt was S1 nicht hat (Chordspur, Drum Editor, Listen Editor, integrierte Notation, VST Expression, Logical Editor usw.)
Und bisher war auch jedes x.5 Update in S1 kostenlos, man zahlt nur für neue "x.0er" Versionen.

Welche Features würdet ihr euch von Cubase wünschen?
Midi Kanal auf "Alle" schalten können, anstatt nur von 1-16, noch den Listen Editor und mehr ist es bei mir persönlich nicht. Sieht sicher jeder anders, mancher wünscht sich das Chord Zeuchs usw.

"Ist S1 intuitiever, durchdachter von der Struktur her?"
Für mich auf jeden Fall

Welcher Daw kommt denn S1 am Ähnlichsten??
Sonar und Logic, obwohl man Cubase da sicher auch nennen könnte. Weniger eben Ableton, FLStudio, Renoise u.ä.

Klingt S1 von der Audioengine her tatsächlich besser?
Kommt drauf an was man draus macht. Durch die neuen Mix FX, bzw. den aktuellen Console Shaper soll die Native Audioengine tatsächlich "ersetzt" werden, was sich auf das gesamte Verhalten des Mixers usw. auswirkt und tatsächlich etwas "analoger", oder nennen wir es einfach "anders" klingen kann. "Besser" ist halt relativ. Und S1 kann intern mit einer Genauigkeit von 64Bit rechnen, ich glaub Cubase noch nicht, was aber kaum ins Gewicht fällt.

Ist man mit S1 vom Workflow her tatsächlich schneller?
Jemand der in Cubase alle Tastenkommandos im Kopf hat, viel Erfahrung mitbringt usw., kann sicher genauso schnell sein, wie zb. ich mit der Maus oder ner Mischung aus Beiden in S1.

Wie ist die Performance & Stabilität im Vergleich zu Cubase?
Oftmals sind diese Dinge auf ein nicht gut konfiguriertes Audiosystem zurückzuführen, oder auch schlecht programmierte Plugins von Fremdherstellern usw.

Wie Andere aber schon sagten, kannst du S1 Professional kostenlos und unverbindlich 30 Tage ohne Einschränkungen selber testen.
http://studioone.presonus.com/get-studio-one
 
L
Lobotomeandyou
Registriert
15.01.15
Beiträge
4.260
Punkte Reaktionen
1.746
Punkte
10.054
hmm ok was stört dich denn z.B. so ? Oder was ist bei Cubase für dich besser als bei S1 ?

Muss vorausschicken, dass ich 90 % mit Maussteuerung mache.

Also, es gibt schon ein paar Problemchen mit den Anfassern wenn man mal was auseinanderziehen will, manchmal etwas überempfindlich beim Handling, macht dann was anderes als man will.

EIn richtiger Drumeditor

Beim Einspielen entstehen manchmal viel zu lange Midibalken etc. (das Problem besteht schon, seitdem ich mit Studio One rumhantiere)
 
Glutamatjunkie
Glutamatjunkie
Gruftie
Registriert
26.09.10
Beiträge
9.497
Punkte Reaktionen
6.146
Ort
Absurdistan
Punkte
28.064
[ref=[media=youtube]ao[/media]-wFsWI7qE


Dieses Feature finde ich auch Klasse !!! Sowas wünsch ich mir bei Cubase schon seit Jahren!!! Aber wie's halt meistens so im Leben ist.. man kann nicht immer alles haben.. :([/quote]

Leute, was kann Melo Essential, was das VariAudio nicht schafft???

Für Vocalbearbeitung ist dann schon Melo Editor/Studio Pflicht.

Klar ist das mit ARA komfortabler aber nicht ein Killerargument.

Wenn du schon sagst, dass du zum erlernen von Cubase Jahre gebraucht hast,

dann bleib bei Cubase, du weisst wo die Stärken und Schwächen liegen und wie man

sie handelt.

Eine DAW ist eine DAW ist eine DAW ist eine DAW.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
L
Lobotomeandyou
Registriert
15.01.15
Beiträge
4.260
Punkte Reaktionen
1.746
Punkte
10.054
SeelenFresser
SeelenFresser
Registriert
10.07.15
Beiträge
554
Punkte Reaktionen
98
Punkte
976
Ich benutze beides.
S1 v3 und C 8.Aber zu 90% mache ich alles mit C 8. Gewohnheit und einige effekt finde ich in C 8 besser persönlicher geschmack.
S1 ist auch gut. Macht auch spass evt einfacher für einsteiger wegen drag und drop oda wie dat heist.
Bei s1 finde ich kacka das da kein vernünftiger Deesser bei ist.
Aber beide Daws finde ich gut.
 
musicdevil
musicdevil
Gesperrter User
Registriert
22.11.09
Beiträge
8.619
Punkte Reaktionen
4.093
Punkte
21.366
Leute, was kann Melo Essential, was das VariAudio nicht schafft???
Geht da meist um die Formanten bei der Vocal Bearbeitung. Pitcht man Vocals, entsteht der normalerweise unliebsame Mickey Maus Effekt sprich es klingt unnatürlich. Mit Melodyne kann man auch diese Formanten korrigieren und mit VariAudio nicht.
 

Ähnliche Themen

R
Antworten
1
Aufrufe
201
adrachin
adrachin
smoothflute
Antworten
8
Aufrufe
585
Can
Can
R
Antworten
17
Aufrufe
1K
smoothflute
smoothflute
 

Oft gelesene Themen

Oben