Information ausblenden

CPU Auslastung in Reaper

Dieses Thema im Forum "REAPER" wurde erstellt von Sweetsweep, 23.10.20.

  1. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    23.770
    23770
    und
    Sorry, das liest sich schon so als ob Bitwig und Cubase das nicht können. Das ist für mich schon Bashing.

    Ich finde es gut wenn man sich über eine Sache freut, aber wenn man dann Halbwahrheiten über andere DAWs in den Raum stellt dann ist das nicht mehr so toll.
     
    SilentWarrior, 25.10.20
    #21
  2. Sweetsweep

    Sweetsweep Themenersteller

    Registriert seit:
    12.07.19
    Punkte:
    2.867
    2867
    Soll tatsächlich kein Bashing sein. Ich konnte es in der Tat nie mit anderen Programmen erreichen. Das ist keine Verallgemeinerung. Das ist komplett auf mich und meine Arbeitsweise bezogen.
     
    Sweetsweep, 25.10.20
    #22
  3. WorkFloh

    WorkFloh

    Registriert seit:
    19.09.07
    Punkte:
    1.518
    1518
    Hey @Sweetsweep .
    Hast du bei deinem Test auch mal Audio durchgetreamt?

    Soweit ich das in Erinnerung habe, kann man bei Reaper ein(oder aus)stellen, dass nur gerechnet wird, wenn da auch Audio durchläuft. Was natürlich so oder so ganz formidabel ist.
     
    WorkFloh, 25.10.20
    #23
    Sweetsweep bedankt sich.
  4. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    33.852
    33852
    Wenn Dir mal einfällt, welche Option das ist und wo man sie findet, gib mal bitte Bescheid. Es sei denn, Du meinst die als "experimentell" gekennzeichnete Option

    Reduce CPU use of silent tracks during playback

    unter Preferences > Audio

    Denn die habe ich ja offensichtlich schon gefunden. :D
     
    sts, 25.10.20
    #24
  5. WorkFloh

    WorkFloh

    Registriert seit:
    19.09.07
    Punkte:
    1.518
    1518
    Mmhja, das mein ich wohl. :)

    Interessant, dass das immer noch als experimentell gefeatured wird. Ist nämlich bestimmt schon zwei Jahre her, das ich mit Reaper rumgespielt habe.
     
    WorkFloh, 25.10.20
    #25
    Sweetsweep und sts bedanken sich.
  6. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    57.154
    57154
    Bemerkenswert. In Pro Tools konnte ich bei IKM Tapes während der Wiedergabe außer EQ und Levels keine Parameter bedienen, also keine IPS oder Tape Formula switchen ohne das PT hart abgesemmelt wäre. Auch die AA Plugins performten in Reaper im Welten besser als in PT.
     
    muffy, 25.10.20
    #26
    Sweetsweep und synthpark bedanken sich.
  7. bafc24

    bafc24

    Registriert seit:
    30.08.12
    Punkte:
    6.531
    6531
    Da scheinen die aufgeführten Plugs wohl in Reaper die bessere Performance zu bieten als z.b. in PT oder FL.
    Hab mich aber schon seit Jahren von IKM verabschiedet, da die mein Controller nicht adäquat unterstützen. AA war mir in PT auch immer zu schwer und die Controllerunterstützung ähnlich bescheiden wie bei IKM.
    Also.. bevor ich mich von meinem Controller oder meiner DAW verabschiede, verbanne ich lieber die nicht PT performanten Plugs. Kann ja aber auch an meinem 11 Jahre uralten Mac Pro liegen:)
     
    bafc24, 25.10.20
    #27
  8. BodoH

    BodoH Produzent

    Registriert seit:
    09.04.20
    Punkte:
    2.093
    2093
    Reaper ist eigentlich bekannt für seine gute Performance, zumindest ist mir das nicht neu, auch wenn ich kein Reaper User bin.
    Noch genauer gesagt, war Reaper sogar immer die DAW mit der besten Performance, wobei ich den Vergleich mit neueren DAWs wie z.B. Bitwig nicht mehr verfolgt habe. Sicher haben auch andere Entwickler mit neueren Versionen (Cubase 10, Studio One 5...) nachgelegt.
    Trotzdem würde ich nach wie vor vermuten, dass Reaper bezüglich der Performance weiter zumindest ganz vorn mit dabei ist.

    Das ist nett zu wissen, nutzt mir nun aber eigentlich gar nichts weiter, außer das ich dadurch weiß, dass es wohl noch performanter ginge, da Reaper es vor macht. Trotzdem werde und würde ich nie mit Reaper arbeiten, eher würde ich mir ein leistungsfähigeres System kaufen.
    Ich nehme in Kauf, dass meine bevorzugten DAWs weniger performant sind, dafür aber andere Dinge bieten. Anders formuliert "Performance ist nicht alles".
     
    BodoH, 26.10.20
    #28
  9. auron

    auron Musikmacher

    Registriert seit:
    29.12.19
    Punkte:
    699
    699
    Letzter Satz würde ich unterstreichen. Vielleicht ist die Reihenfolge Stabiltität/Performance/Features für mich am wichtigsten . Reaper ist ja auch bekannt dafür dass man viel verändern kann mit Scripts etc. aber diese Scripts können dann wiederum zu Performance-Problemen führen und dann hab ich von Reaper wiederum weniger was. Es gibt ein Script was dir ein Instrument-Rack erzeugt mit Solo/Mute Buttons , Freeze und Patches durchzuschalten. Leider bremst dieses Script die Bedienung aus. Im Moment gibt es noch ein Hin und Her woran es liegt (Cockos oder mpl) .Aber für dieses "Erweitern" habe ich ja Reaper vorrangig gekauft. Bestätigt wiederum die Theorie das reine (CPU)-Perfomance nicht alles ist.
     
    auron, 26.10.20
    #29
  10. Der Hornsn

    Der Hornsn PlugIn-Fetischist

    Registriert seit:
    23.10.17
    Punkte:
    165
    165
    Das ist ein Punkt, den ich an Reaper super geil finde, die Ressourceneffizienz. Zunächst einmal muss ich sagen, mein Laptop ist über 12 Jahre alt, hat nen 2,53 GHz Duo Core Prozessor und 4 Gb RAM. Ich würde also meinen, ich bin unterdurchschnittlich ausgestattet.
    Ich hab bisher immer Cubase LE 10 genutzt und da kam er dann auch bald an seine Grenzen. Durch das Spurlimit von 18 Audiospuren, 8 Instrumentspuren und maximal 4 Pluginplätze pro Spur, von denen fast immer mind. 2 belegt waren, war ich ja schon in der Anzahl der nutzbaren Plugins begrenzt. Dennoch kam der Rechner oft an seine Grenzen.

    In Reaper, wo es gefühlt weder ein Spurlimit noch ein vergleichbares Pluginlimit gibt, kann ich viel mehr Spuren und natürlich auch Plugins nutzen. Es ist einfach unglaublich. Da frage ich mich immer, wie Rechner und Programm das alles schaffen. Ich stelle dann gern den Vergleich mit Cubase an: wenn ich jetzt genau die gleiche Session in Cubase laufen hätte, würde nix mehr gehen . . .

    Ich nutze Reaper noch nicht so lang aber es überzeugt mich in seiner Leistung und seinen Fähigkeiten mehr und mehr!
     
    Der Hornsn, 08.01.21
    #30
    onetwothree bedankt sich.