Information ausblenden

AKG Kopfhörer

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von 5thAvenue, 11.11.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. 5thAvenue

    5thAvenue Themenersteller

    Registriert seit:
    16.12.10
    Punkte:
    36
    36
    AKG Kopfhörer
    Hallo Leute,

    Ich stehe vor der schwierigen Wahl, welche Kopfhörer Ich wählen soll.

    Ich möchte damit alles machen, monitoring und mixing, auch wenn
    Ich weiß, dass Boxen wegen Raumklang etc besser geeignet sind
    zum mixing. Is einfach eine Frage des Geldes.
    Für die Anwendung kommen, wie Ich las, wohl nur geschlossene
    Kopfhörer in Betracht, da bei offenen oder halboffenen Überzeichnung
    ein Problem ist.

    Hab mich auf die AKG`s beschränkt:

    Folgende Kandidaten kommen in Betracht:

    K 271 MKII
    Nachteil: Diese Funktion, dass er sich abschaltet,
    wenn man ihn abnimmt. Höre gerne auf einem
    Ohr, wenn Ich was einsinge, das gibt dann
    Probleme mit diesem Mechanismus.

    K 272 HD
    Der hat diesen Mechanismus zwar nicht, aber bei
    dem Ist das Kabel nicht austauschbar! Und Kabelbruch
    - das hatte Ich schonmal, sau ärgerlich wenn dann
    deswegen das ganze Produkt im eimer ist.

    K 171 MKII
    Eigentlich genau richtig, hier ist das Kabel austauschbar
    und er hat diesen doofen Mechanismus nicht!
    Dafür ist er ohraufliegend! Ich bin Brillenträger,
    ohrumschließend wäre mir lieber...

    Was habt ihr so für Erfahrungen mit diesen Kopfhörern
    gemacht, was würdet ihr sagen ist der beste
    Kompromiss?
     
    5thAvenue, 11.11.12
    #1
  2. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    36.822
    36822
  3. 5thAvenue

    5thAvenue Themenersteller

    Registriert seit:
    16.12.10
    Punkte:
    36
    36
    nur der 271 MKII wird hier besprochen, und Ich kenne den Test schon.
    Klanglich sollten die von mir genannten 3 Kopfhörer sowieso alle
    relativ gleich klingen!? Ist ja soweit ich weiß genau die selbe Technik
    verbaut...
    Mir geht mehr so um die Praxis ;)
     
    5thAvenue, 11.11.12
    #3
  4. Solex

    Solex Bit-Steller

    Registriert seit:
    18.10.05
    Punkte:
    1.911
    1911
    Hi 5thAvenue

    Habe den K271 MKII und benutze ihn schon seit ewig :) für sowohl Gesangs- als auch Posaunenaufnahmen. In beiden Fällen hör ich jeweils nur auf einer Seite und das klappt auch mit diesem Mechanismus ganz gut. Du nimmst den Kopfhörer dabei ja nicht ab.

    lg
    Solex
     
    Solex, 11.11.12
    #4
  5. NoisiaTHX

    NoisiaTHX

    Registriert seit:
    13.02.09
    Punkte:
    1.521
    1521
    AKG ist nun wirklich nicht mehr das Gelbe vom Ei. Seit Jahren stehen die auf der Stelle und bringen alte Produkte in neuen Farben raus und klanglich konnte mich bisher noch keiner so richtig überzeugen.
     
    NoisiaTHX, 11.11.12
    #5
  6. wye

    wye Gesperrter User

    Registriert seit:
    04.10.12
    Punkte:
    5.112
    5112
    Kauf nen Shure 840 und/oder nen Denon AHD 2000 (fürs Recording grenzwertig, wenn du den Mix laut auf die Kopfhörer gibst, der ist zwar angeblich geschlossen, trotzdem isoliert der schlecht, ist im Bass etwas zu weich, klingt aber rundsätzlich mehr nach guter Abhöre....best of both worlds

    Karumbas Test ist großartig, mich hätte seine Meinung zum Denon AHD 2000 interessiert, kann ich ihm mal leihen.

    Ich habe auch den Shure Mk271 II, bester Tragekomfort, sehr leicht, nervt nicht, nichts für ne Beurteilung, gut für sehrr lange Sessions, der Shure drückt etwas und ist sweaty.....
     
    wye, 11.11.12
    #6
  7. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.202
    19202
    Ich würde dir empfehlen, mal den DT-770 von Beyerdynamic auszuprobieren.
    Den gefiel mir besser als der AKG K-271. Hat imo einen höheren Tragekomfort und dürfte sich wahrscheinlich auch besser dafür eignen, mal nur mit einem Ohr zu lauschen.

    Ist schon ewig her, seit ich die beiden verglichen habe ... bin mir von daher nicht mehr sicher, welcher mit klanglich besser gefallen hatte. Ich glaube, mega viel haben die sich insgesamt nicht genommen.
     
    Kuno, 11.11.12
    #7
  8. wye

    wye Gesperrter User

    Registriert seit:
    04.10.12
    Punkte:
    5.112
    5112
    Uraltes Zeugs, keine Chance gegen Shure und Denon
     
    wye, 11.11.12
    #8
  9. pianoplayer81

    pianoplayer81

    Registriert seit:
    03.10.08
    Punkte:
    1.464
    1464
    Ähm, warum hast du dich auf AKG eingeschossen wenn alle 3 nicht für dich in Frage kommen?

    Merkst du was? Schwierige Wahl obwohl alle gleich sind? :)
    Sind sie nicht (klanglich). Aber da einmal der Mechanismus, dann das Kabel und das das ohrauffliegende nicht passt, kommt doch wohl keiner diieser in Frage, oder?

    Ich hab noch den 271 MKII weil mir der am besten gefiel im Vergleich zu anderen, aber der Kauf ist auch schon 3 Jahre her und als nächster kommt schon mal der Shure 840 in die engere Auswahl weil er fürs Mixing noch besser geeignet scheint.
     
    pianoplayer81, 11.11.12
    #9
  10. TheTick

    TheTick

    Registriert seit:
    20.02.10
    Punkte:
    5.902
    5902
    wye: mit #8 meinst du aber wahrscheinlich nicht den K701, oder? Ich weiß, ist halboffen, aber trotzdem, nur so zum Verständnis.
     
    TheTick, 11.11.12
    #10
  11. wye

    wye Gesperrter User

    Registriert seit:
    04.10.12
    Punkte:
    5.112
    5112
    Ich wollte mir erst den AKG 701/702 holen, der ist auch ok, dämpft (klar der ist offen) aber noch schlechter als der Denon, der Denon geht mehr in die AKG 701/702 Richtung, hat mehr Bässe, nicht so harsch, ne Soundstage die riesig ist (ob Pseudo oder nicht.......), der Shure ist ultra tight, sehr konkrete Mitten, sehr knackige Bässe, sehr analytisch...wenig Ambience

    Der Denon ist auch viel gutmütiger bezüglich Audio Ausgang, lauter als der AKG 701/702, der eigentlich immer einen speziellen Kopfhörerverstärker oder nen RME Kopfhörerausgang braucht.

    Der Denon kommt meinen Adam S3X-H klanglich am nähsten, platt und oberflächlich gesprochen...
     
    wye, 11.11.12
    #11
  12. wye

    wye Gesperrter User

    Registriert seit:
    04.10.12
    Punkte:
    5.112
    5112
    Sorry, ich meine nicht den 701/702, der ist ziemlich gut......aber Bässe sind nicht genug da, harsch
     
    wye, 11.11.12
    #12
  13. 5thAvenue

    5thAvenue Themenersteller

    Registriert seit:
    16.12.10
    Punkte:
    36
    36
    Ich bin auf die AKG gekommen weil die in allen
    möglichen Tests sehr gut abschneiden.
    Außerdem sind sie relativ günstig, der K 171
    kostet zum Beispiel gerade mal halb so viel
    wie der Shure 870....
    Und das spielt schon ne Rolle bei mir.
    Fänds toll wenn Ich mit den 100€ die der K 171
    kostet auskommen würde.
    Wenn Ihr mehr so auf der shure-Seite steht, wie wäre
    es mit dem hier:
    http://www.thomann.de/de/shure_srh_440.htm
    Bei dem Lässt sich das Kabel auch austauschen =))

    PS: Wie ist das eigentlich mit der Ohm-Zahl und Lautstärke?
    Wenn Ich das richtige sehe, sind Kopfhörer mit niedrigerer
    Ohm-Zahl lauter. Was heißt das genau? Und sollte mich
    das in meiner Kaufentscheidung beeinflussen?
     
    5thAvenue, 11.11.12
    #13
  14. wye

    wye Gesperrter User

    Registriert seit:
    04.10.12
    Punkte:
    5.112
    5112
    Du ärgerst dich sonst tierisch, nimm den Shure 840, wäre auch das Doppelte bis Dreifache wert.
    Der hat auch einen sehr gesunden Pegel aus billig Ausgängen, der Shure ist auch unglaublich verarbeitet, da sind andere Sachen DIY dagegen, der Denon ist auch sehr ut verarbeitet aber sehr fragil....
     
    wye, 11.11.12
    #14
  15. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    53.116
    53116
    Ehrlich? Die billigen AKGs sind nix, ich habe da einige durch, erst mein AKG K 702 ist brutal ehrlich im Sound, so dass ich wirklich damit mischen kann, zum aufnehmen reichen billige Teile, meine Meinung, aber nicht zum gegenhören beim mixen.
     
    holgi, 11.11.12
    #15
  16. wye

    wye Gesperrter User

    Registriert seit:
    04.10.12
    Punkte:
    5.112
    5112
    Die billigen AKG (nicht! 701/702) Keine Chance gegen den Shure, hatte ich auch nicht auf dem Schirm, sind ziemlich neu, eigentlich hat Karumba in seinem Test alles gesagt (er wünschte sich noch präsentere Mitten, selbst das hat der Shure m.M. nach ohne Ende)...der Denon (ich habe 320 Euro bezahlt) ist ne andere Klangwelt, nicht besser und nicht so variabel einsetzbar.

    Wenn so ein Eso-Hampelmann bei Stereoplay den Denon als bassschwach empfindet, zweifel ich sowieso an professionellen Reviews, die sollen lieber die neuste Sting und Lehrer Kleinkunst Schrott hören und Cds abfeilen......
     
    wye, 11.11.12
    #16
  17. wye

    wye Gesperrter User

    Registriert seit:
    04.10.12
    Punkte:
    5.112
    5112
    Ich muss genauer lesen,

    die 702 sind völlig ausreichend bis auf den Bassbereich, klingen anders als die Shure, sorry!!!

    Kein GAS nötig!

    Für die Mitleser, der Shure ist geschlossen, das macht ihn so universell einsetzbar und besonders, also beides, Mixing und!!!! Recording
     
    wye, 11.11.12
    #17
  18. 5thAvenue

    5thAvenue Themenersteller

    Registriert seit:
    16.12.10
    Punkte:
    36
    36
    Kann mir jemand sagen, worin genau der Unterschied zwischen dem SRH 840 und dem SRH 440 liegt? Aufm Papier sehen die ja ziemlich gleich aus, nur dass der 840 besser gepoltert ist, ei klasse.

    EDIT: Habe jetzt diesen Vergleich der beiden Cans gefunden:
    http://www.musicplayers.com/reviews/recording/2010/1010_ShureHeadphones.php

    dort steht: "The SRH840 and SRH440 share many attributes including a 40mm neodymium magnet, but while the SRH440 has a frequency range of 10 Hz – 22 kHz, the SRH840 features an extended range of 5 Hz – 25 kHz."

    Aha. Und was macht das jetzt effektiv aus? Deswegen doppelter Preis? Ich weiß als Laie nicht, wie das zu bewerten ist, dass der SRH 840 ne größerer "Frequenz-Reichweite" hat, um das mal so zu übersetzen^^
     
    5thAvenue, 11.11.12
    #18
  19. metropolis

    metropolis

    Registriert seit:
    22.11.09
    Punkte:
    3.124
    3124
    ...mal nur so als Hinweis und Ergänzung zu #14 und #15:
    Ich hab mir zunächst ein Modell um die 90 € zugelegt. Ein Jahr später ein Modell desselben Herstellers (welcher übrigens auch im Test von karumba vorkam) um 150 €. Es ist schon ein signifikanter Unterschied. Deutlich aufgeräuteres, transparenteres Gesamtklangbild, präsentere Mitten, angenehmer Höhenbereich, "3-dimensionaleres" (wenn man das so sagen kann) Klangbild...

    Soll heissen:
    1) Du kommst ums selber testen nicht rum
    2) Irgendwo hat der Preisunterschied seine Gründe (gleich welcher Hersteller)
    3) wenn Du dir ein Preislimit setzt (setzen musst), schränke dich nicht von vornherein in puncto Hersteller ein, sondern hör dir verschiedene Modelle/Hersteller an
     
    metropolis, 11.11.12
    #19
    clemenserwe bedankt sich.
  20. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    Ich kann nur empfehlen, das mit AKG zu überdenken. Fahre in einen Laden, den 271er hat eigentlich jeder antestbereit. Aber Du wirst auch als Laie direkt signifikante Unterschiede z.B. zum Beyerdynamic DT770 Pro oder zum Shure oder auch Sony feststellen, die preislich in etwa auf dem Niveau liegen.

    Lediglich zum Singen kann man den AKG noch bedingt empfehlen. Durch den krummen Frequenzgang wird die Stimme gegenüber dem Playback zufällig relativ präsent, während alles andere eher nebensächlich dahin plätschert, hört man sich als Sänger ganz gut.

    Die Abschaltautomatik funktioniert bei meinem Kopf jedenfalls gut, auch wenn ich nur 1 Hörer verwende. Aber bei so manch anderer Kopfform macht er durchaus mal Probleme, alles schon gehabt.
     
    zehnvorsechs, 11.11.12
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.