Information ausblenden

Studio One Verbesserungsliste

Dieses Thema im Forum "Studio One" wurde erstellt von Mikkel, 17.02.12.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Mikkel

    Mikkel Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    595
    595
    UPDATE:

    Ich habe meine Liste überarbeitet, in der es darum geht, Vorhandenes nachzubessern, anstatt neue Features einzuführen.







    MIXER:

    -Audio in ein VSTi routen
    -einen Mixerkanal an mehrere Zielorte
    -MIDI-Spur an mehrere Zielorte
    -Routing ohne Ziel
    -Ordner erstellen und speichern im Ordner im Effekt-chain Menü
    -UNDO auch für den Mixer
    -Insert Effekte und Send Levels sollten bleiben, wenn ein VSTi gewechselt wird



    PIANO ROLL

    -Multitrack Editing auch in Melodyne
    -Hinzufügen von Event-Automationen auch per Drag&Drop
    -zufällige Velocity, Lautstärke, Tonhöhe und Humanize jeweils prozentual mit Schiebereglern
    -MIDI Noten Farbe = Event Farbe
    -Forced Legato
    -Overlap Korrektion




    ARRANGEVIEW

    -länger sichtbares Quantisierungsraster wie in Pro Tools
    -Automationsclips
    -Ordnerspur bearbeiten








    Hier der Originallink ins englische Studio One Forum:

    http://forums.presonus.com/posts/list/22361.page



    Und hier zu "Automationsclips":

    http://forums.presonus.com/posts/list/21514.page
     
  2. Lexicon

    Lexicon

    Registriert seit:
    08.11.11
    Punkte:
    68
    68
    Hier eine ganz (mein) spez. Wunsch

    Wir brauchen StudioOne als Live Sequenzer.
    Ein Texteditor (für Songtexte, Chord, etc) wo als Plug-In (auf eine Spur) eingesetzt werden kann und die Anzeige wechselt zwischen Strophe, Refrain etc.


    Es gibt zwar schon solche Sache, aber das Textfeld ist statisch.
     
  3. a-plus

    a-plus

    Registriert seit:
    15.02.12
    Punkte:
    47
    47
    ich würde mir sehr wünschen dass man im Mixer die ganzen Kanäle einfärben kan.. das würde es mir einiges übersichtlicher machen .. find ich eine tolle sache in pro tools... kenn es halt nur von da fals andere DAWs das auch noch haben ...
     
  4. techno

    techno

    Registriert seit:
    31.10.10
    Punkte:
    7.289
    7289
    +1 am besten auch eine verbesserte midi-geräte-einbindung wie bei cubase's generischem controller, bei dem sich dann z.b. meherere control links parallel anlegen lassen. ansonsten ist das control link eine coole lösung.

    - nrpn-auflösung der midi-geräte

    - media-bay-äquivalent mit einheitsbrowser für meine vst-presets, über den man sie dann auch öffnen und kategorisieren kann, ohne tausend einzelne vsts öffnen und durchstöbern zu müssen
     
  5. georgyj

    georgyj

    Registriert seit:
    10.11.11
    Punkte:
    5.709
    5709
    OMF, Bitbridge, VST Pluginverwaltung wie in Cubase.
     
  6. Mikkel

    Mikkel Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    595
    595
    es gibt bestimmte Plugins, wie einen Vocoder, an die man direkt Audio senden kann. Bisher ist es daher bei einigen Plugins nicht möglich, sie mit Audio zu füttern.(manchmal gehts über die Panregler aber dann nur in Mono)
    Daher wäre es nützlich, neben der Auswahl der Mixerkanäle auch eine Auswahl der Audio-In fähigen Plugins zu haben.
     
  7. MatthiasGehrmann

    MatthiasGehrmann

    Registriert seit:
    17.02.12
    Punkte:
    20
    20
    moin !

    hier mal meine vorschläge zur Verbesserung von Studio One v2:

    1 - Macros / Logical-Presets wie in Cubase

    ( ich hab zum Beispiel "+12 Halbtöne transponieren" und "-12 Halbtöne transponieren", oder auch "Quatisieren und danach alle Velocity Werte auf 127" jeweil auf einer Taste, das spart meeega zeit ! oder ich hab zum bespiel auch ein komplettes rückwärtshall-macro auf einer taste )


    2 - einen seperaten Lautstärke-Verlauf der einzelnen Audio-Events (wie in Cubase), der auch visuell gleich die Wellenform verändert

    (beim Ein- und Ausfaden sieht man es ja in S1 auch schon, wenn man was verändert)


    3 - die Inserts und Sends im Mischer sollten auch in Ordner unterteilbar sein, wie im Browser

    (sonst brauch ich hier suuperlange, bis ich das richtige plugin zufasse hab

    das wars erstmal :)
     
  8. friedus

    friedus

    Registriert seit:
    03.02.12
    Punkte:
    35
    35
    Hallo zusammen,
    ich fände einen Noten Editor (mit Tabs) ganz gut.
    Gruß Friedus
     
  9. Tonminister

    Tonminister Gesperrter User

    Registriert seit:
    06.05.11
    Punkte:
    1.179
    1179
    Solche langen S1-Wunschlisten sind irgendwie immer lustig.
    da frage ich mich fast, warum man nicht gleich dann lieber Pro Tools, Logic, Sonar, Cubase (s.o.) usw. benutzt... hehe. Im Ernst mal.

    :-D

    Natürlich gilt das auch in anderen DAW-Foren für anderen Wunschlisten, ist ja überall so, dass man gute gelungene Features von anderen etablierten DAWs haben möchte. Trotzdem wird´s eine Best-Of-DAW ja nie geben. Schade eigentlich. Kann man nix machen.
     
  10. mipooh

    mipooh

    Registriert seit:
    16.05.05
    Punkte:
    243
    243
    Erfahrungsgemäß (also bei mir selber) liegt das meistens daran, dass ich den Wald vor lauter Bäumen nicht sehe. Man ist es halt kompliziert gewöhnt und so sucht man nach einer komplizierten Funktion, die man von xy kennt.
    Dabei sieht man dann oft nicht, dass es viel einfacher geht...
    Trotzdem sind Wünsche doch nichts schlimmes...
     
  11. Tonminister

    Tonminister Gesperrter User

    Registriert seit:
    06.05.11
    Punkte:
    1.179
    1179
    Nein, nein, das nicht, Wünsche sind ja nix Schlimmes. So meine ich das ja auch nicht.
    Aber du hast es bereits selber geschrieben:
    Die DAWs können heute so verdammt viel, dass Neulinge kaum mit größeren Sequenzern klar kommen, aufgrund der Featurevielfalt übersieht man als User auch knapp mal Vieles.
    Klar, ich war früher auch immer auf der Jagd nach den neuesten Hammerfeatures aus jedem Sequenzer, und habe ellenlange Listen in den Foren meiner benutzten DAWs gepostet.

    Bin aber mehr und mehr glücklicherweise frühzeitig auf den Trichter gekommen, dass es wichtiger ist, seine verwendete DAW mal ganz GENAU kennen zu lernen, sich passende Shortcuts anzulegen, sich völlig unbefangen (!) heranzusetzen, und mit dem gegebenen Workflow seines Sequenzers das Beste herauszuholen, sich als User quasi "seinem Tool anzupassen". Nur so klappt es wunderbar.
    Vielfach hapert es bei vielen Usern einfach an der Bedienung, eben weil sie ihre Tools kaum kennen.
    So wird dann lieber quasi alle paar Wochen zu irgendwelchen anderen DAWs gewechselt, rein aus Bequemlichkeit, und auch mal wieder zurück. Anstatt mal Manuals zu lesen, Menüs auszuprobieren, und, ja, Songs mal richtig zu beenden (!), uvam.

    Denn seien wir doch mal ehrlich:
    ALLE uns bekannten und hier in diesem Forum abgehandelten und bestrittenen Sequenzer können Midi und Audio wirklich gleich gut heutzutage - man kann aufnehmen, editieren, virtuelle Effekte und Klangerzeuger nutzen, automatisieren, und den ganzen Kram dann final Mischen.
    Und das - mit Verlaub - konnte man schon vor 10 und mehr Jahren anstellen...
    Ist doch nicht unwahr, oder?
    eben.

    :)
     
  12. mipooh

    mipooh

    Registriert seit:
    16.05.05
    Punkte:
    243
    243
    Man kann schon enorm viel damit machen und manches liegt einem, anderes nicht.
    Ich habe schon so viele Ableton Lite irgendwo dabeigehabt und hab damit nix hingekriegt. Ich kapier solche Strukturen einfach nicht. Ähnlich ging es mir mit FL-Studio, was ich sogar teuer (relativ) bezahlt habe und Reaper scheitert bei mir wegen Englisch UND "überall Neuland". Studio One ist das erste Programm seit Logic mit dem ich intuitiv zurechtkomme. (Cubase habe ich auch, zumindest LE, und da geht es mir fast wie früher, ich suche zu lange nach Funktionen.)

    Ich denke, heute könnte es fast egal sein, welche DAW man nimmt, wenn man sie nur ausreichend bedienen kann. Und dazu sind selbst Handbücher mE nicht ausreichend. Was ich gut finde, und was unbedingt viel mehr passieren müsste, das sind diese kleinen Tutorials per Video.

    Womit wir dann doch wieder zum Thema kommen könnten.
    Verbesserungswunsch ist: Alles was man über die Bedienung der Software wissen kann, sollte per Video vermittelt werden und zwar mindestens so gut strukturiert wie bisher gute Handbücher. Das wäre mit etwas Übung für die Hersteller sicher kaum schwieriger als Handbücher zu schreiben.
    Und wenn man nicht jedesmal "guten Tag" und "Danke für´s Zuhören" sagt und all die ähms und Labereien wegliesse, dann dauert das Gucken nicht länger als das Lesen...
     
  13. Mikkel

    Mikkel Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    595
    595
    Ich finde das Konzept von Studio One genial und mit Version 2 ist es schon sehr umfangreich.
    Ich habe mit anderen Sequencern nicht so viel Freude.

    Aber das ist Offtopic und solche Geschmacksfragen haben hier nichts verloren.
     
  14. Tonminister

    Tonminister Gesperrter User

    Registriert seit:
    06.05.11
    Punkte:
    1.179
    1179
    Richtig.

    Aber wenn wir schon mal dabei sind:

    Ich mag die helle GUI der Aussenfläche in S1 überhaupt NICHT.
    Geschmackssache, klar, aber bis heute gewöhne ich mich einfach nicht daran, das war auch schon bei Logic so, als es damals mit Version 8 umgestellt wurde.
    Ich würde mir daher wünschen, dass man da die Helligkeit wenigstens runterschrauben kann, oder wie bei Cubase, auch den Arrange in Punkto heller/dunkler, frei einstellen kann.

    Dann mag ich die Darstellung der Wellenformen der Audio-WAVs nicht, etwas zu grob auflösend. Das geht nun mal besser, siehe Cubase oder Sonar. Hierüber wurde auch im Presonus-Forum diskutiert.

    Und Midi hat eh einiges an Nachholbedarf in S1, IMHO. Die elementaren Grundfunktionen sind in S1 ja wunderbar da, aber ich brauche da nun mal mehr Optionen. So muss ich für Midi auf andere Sequenzer ausweichen. Vielleicht klaut Kundrus mal was vom Logic oder Cubase. Das wär nett.



    (P.S: ich will hier keine Antwort darauf, und keine ellenlange Diskussion darüber!!! Schon gar nicht von Ari! Das ist nun mal meine Meinung, jeder arbeitet anders, jeder benötigt andere Features, verdammt!!!)



    .
     
  15. eurodancer

    eurodancer

    Registriert seit:
    20.04.11
    Punkte:
    785
    785
    Eben. Darum beteilige ich mich an solchen Listen auch nicht. Ich finde, S1 sollte kein zweites Cubase werden. Alle, die das wollen, können Cubase kaufen.
     
  16. Mikkel

    Mikkel Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    595
    595
    Was spricht dagegen, gute, bewährte Features aus anderen Sequencern zu übernehmen? Dabei wird es ja nur bereichert.

    Und nein es ist nicht das Gleiche als würde man auf Cubase&co umsteigen weil es fehlt der Grundworkflow von Studio One, gerade im Bereich von Automationen.

    Ich verstehe diese destruktiv dagegen anredenden Menschen hier nicht...
     
  17. eurodancer

    eurodancer

    Registriert seit:
    20.04.11
    Punkte:
    785
    785
    Destruktiv war an meinem Beitrag überhaupt nichts. Ich habe lediglich meinen Standpunkt in Worte gefasst - genau wie Du.

    Ich brauche nicht mehr Funktionen in Studio One, ganz einfach. Für mich ist weniger mehr, solange das Wesentliche in guter Qualität vorhanden ist. Mir war Cubase viel zu überladen und ich möchte nicht, dass sich S1 in diese Richtung entwickelt.

    Das darf gerne jeder anders sehen.
     
  18. stoman

    stoman Mitschwätzer

    Registriert seit:
    06.08.05
    Punkte:
    21.728
    21728
    @eurodancer:
    Es interessiert aber niemanden, ob DU das nicht brauchst. Was soll der Quatsch andauernd?

    Ohne die Vorschläge im Detail gelesen zu haben: Es ist gut und richtig, dass Wünsche geäußert und Vorschläge gemacht werden. Dagen ständig anzustänkern ist kindisch unreif und extrem unkonstruktiv.

    Also lass' es bitte sein.

    Tschö,
    Steffen
     
    Mikkel bedankt sich.
  19. kenfjohnnydee

    kenfjohnnydee

    Registriert seit:
    14.08.11
    Punkte:
    32.825
    32825
  20. eurodancer

    eurodancer

    Registriert seit:
    20.04.11
    Punkte:
    785
    785
    Sprich bitte für Dich. Deine Ansichten interessieren mich auch nicht immer. Was soll die Unfreundlichkeit?


    Du scheinst ein Problem mit anderen Denkansätzen zu haben, deswegen werde ich aber sicher nicht meinen Mund halten. Wirst Du mit leben müssen. Ich habe nicht gestänkert, sondern SACHLICH (im Gegensatz zu Dir) meinen Standpunkt kundgetan. Genau wie Du ein Recht darauf hast, Dir weitere Funktionen in S1 zu wünschen, habe ich ein Recht darauf, mir zu wünschen, dass S1 so kompakt bleibt, wie es ist!

    unkonstruktiv = destruktiv (trifft m.E. auf Deinen Beitrag zu) ;)

    Von mir aus zurück zum Thema. Es gibt ne PM-Funktion, da sind solche unnötigen Dispute besser aufgehoben.

    Edit: Per PM geklärt. Danke stoman!
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.