Richtcharakteristik,Vocals und Raum

  • Ersteller Gelöschtes Mitglied 88234
  • Erstellt am
Bei Gesang, vor allem lauten Gesang kommen auch bei S-Laute Luftmengen heraus, je nach Aussprache beim Gesang,weniger stark als bei ch und Co., aber auch.
Luftmengen muss es ja geben, sonst kämen überhaupt keine Laute zustande. Physikalisch ist das so, dass bei heftigern Luftstößen Impulse direkt auf die Membran abgegeben werden, die als Ploplaute wiedergegeben werden. Ansonsten schwingt die Membran nur angeregt durch die Schwingungen der Schallwellen in der Luft. Scharfe S-Laute werden nur im Munde gebildet und verbreiten sich als Schallwellen. Sie sind teil des Signals. Deesser Filtern diese ja freqenzabhängig wieder heraus.
 
Öhm … besonders 8-11khz aber auch 4khz. Also S und Z laute. Aber nicht nur bei mir, eigentlich bei allen die so bei mir ab und zu aufnehmen. Daher führe ich dass auch aufs Mikrofon zurück. Hab dass Gefühl diese laute werden verwischt aber trotzdem scharf abgebildet. Bzw unsauber

Wie weit bist Du denn weg vom Mikrofon?
25cm sollten es schon sein.

Hast Du das Mikrofon direkt auf den Mund ausgericht von vorne?
Da gäbe es ein paar Möglichkeiten:
Bspw. das Mikrofon von unten oder von oben auf den Mund zeigen lassen, während Du einfach nach vorne singst.
Die Kapsel ist aus dem direkten Luftstrom raus.

Von unten kann mehr der Brustton der Stimme aufgenommen werden, von oben kann es nasaler klingen, muss aber nicht, kommt auf den Sänger an.
 
Öhm … besonders 8-11khz aber auch 4khz. Also S und Z laute. Aber nicht nur bei mir, eigentlich bei allen die so bei mir ab und zu aufnehmen. Daher führe ich dass auch aufs Mikrofon zurück. Hab dass Gefühl diese laute werden verwischt aber trotzdem scharf abgebildet. Bzw unsauber

Wenn es bei jedem auftritt, und ihr keine Fehler macht (wenn alle bei 10 cm Abstand singen etc.), dann liegts am Mikrofon.
Verwischt, unsauber und scharf, spricht nicht für die Kapsel.

Da empfehle ich Dir Geld zu sparen, und ein gutes Mikrofon zu kaufen, Empfehlungen habe ich bereits gegeben, die Genannten machen sich da sehr gut, und sind noch bezahlbar.

In der Preisklasse bis 800€, siehts eher dünn aus, da kann es sein, das ein Sennheiser MK4 oder das AT4047SV eine Verbesserung bringt, zumindestens bilden diese die Frikative nicht unsauber aus. Beide geben die Frikative mäßig-laut wieder, aber wenn sie sauber sind, kann man zumindestens mit einem guten Deesser das reduzieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wie weit bist Du denn weg vom Mikrofon?
25cm sollten es schon sein.
Das Aston klingt eh schon sehr dünn auch ohne lowcut, Abstand zum Mikrofon selbst hat da keine großen Unterschiede gemacht.
15cm sind es meistens.
Hast Du das Mikrofon direkt auf den Mund ausgericht von vorne?
Definitiv volle Suppe 😂. Direkt drauf

der Preisklasse bis 800€, siehts eher dünn aus, da kann es sein, das ein Sennheiser MK4 oder das AT4047SV eine Verbesserung bringt, zumindestens bilden diese die Frikative nicht unsauber aus. Beide geben die Frikative mäßig-lautz wieder, aber wenn sie sauber sind, kann man zumindestens mit einem guten Deesser das reduzieren.
Danke 🙏
 
Hat ein:e Sänger:in oder Sprecher:in Probleme mit zu scharfen S-Lauten kann, wie @whitealbum schrieb ein Mikrofon mit M7-Kapsel helfen. Die CK12 Kaspel von AKG zeichnet Höhen auch eher weich, ohne die Konturen zu verlieren. Die M930-Kaspel von Microtech-Gefell bildet Höhen extrem sauber ab, beschönigt aber nichts. Ähnlich sieht es mit den Kleinmembrankaseln von Schopes aus, auch beim V4U. Das könnte auch eine Empfehlung sein, wenn das Geld dafür da ist.
 
Ach da fällt mir noch das MBNM 608 von Haun ein, mit seiner randkontaktierten Kapsel.
Die Kapsel verrichtet auch seine Dienste in meinem BSA M250, und die ist Klasse!

Das wäre noch eine Alternative, aktueller Preis kenne ich leider nicht, sollte so um die 800-1000€ liegen, aber bei den aktuellen Preiserhöhungen, kann das auch deutlich drüber liegen.
Ist aber bei MBHO einfach in Erfahrung zu bringen.
 
Ach da fällt mir noch das MBNM 608 von Haun ein, mit seiner randkontaktierten Kapsel.
Die Kapsel verrichtet auch seine Dienste in meinem BSA M250, und die ist Klasse!

Das wäre noch eine Alternative, aktueller Preis kenne ich leider nicht, sollte so um die 800-1000€ liegen, aber bei den aktuellen Preiserhöhungen, kann das auch deutlich drüber liegen.
Ist aber bei MBHO einfach in Erfahrung zu bringen.
Von dem Amethyst bist du auch begeistert oder ? Das ist momentan im Sale wieder
 
Das Amethyst könnte auch eine Alternative sein, allerdings führt der angebliche Sale bei eu.violetmics ins Nirvana, geht also nicht.
 
Das Amethyst könnte auch eine Alternative sein, allerdings führt der angebliche Sale bei eu.violetmics ins Nirvana, geht also nicht.
A32ED15E-E356-4037-851A-4132379D76E8.jpeg


Thomann geht
 
Ah sehe gerade gibts bei Thomann für 699 als Neuware.

Edit:
Hat sich gerade überschnitten ;-)

Für 699€ eine gute Wahl.
Das Mikro klingt sehr füllig, also 25cm Abstand in mittlerer Lage gesungen, sollten schon sein.
In den Höhen hat es bei mir gut funktioniert, bei anderen manchmal etwas stark, wird aber auch gerne für Frauenstimmen verwendet.
Juri baute tolle Kapseln!
Es spricht also nichts gegen einen Test.

Achtung, die Kapselaufhängung hat Transportschrauben, die manchmal bei B-Ware vergessen werden, also aufpassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich habe das Amethyst ja bei mir im Mikrofuhrpark, habe es gerade mal "drangehangen".
Ja, das macht seine Sache sehr gut, ist klanglich in der ~1000€-Klasse, ist extrem rauscharm und hat eine gute Empfindlichkeit von 21mV, identisch mit dem M930.

Du müsstest noch die Spinne dazu kaufen, da ohne die Positionierung etwas umständlich ist, da kein Gelenk dabei.
 

Oft gelesene Themen

Zurück
Oben