Information ausblenden

Nearfield, Midfield wo sind die Grenzen?

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von lurchy, 08.04.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. lurchy

    lurchy Themenersteller

    Registriert seit:
    18.10.05
    Punkte:
    538
    538
    Hallo!

    Wo liegen denn eigentlich die Grenzen (in Metern) beim Nearfield und Midfield. Sind Monitore mit 8" Speakern schon im Midfield anzusiedeln oder wie ist das definiert? Wenn man sich die Fotos von einigen Masteringstudios (Abbey Road z.B. :) ) ansieht, sind die einzigen Monitore wohl deutlich außerhalb des Nearfields (so wie ich es einstufen würde: 1-2m).

    Grüße
    Lurchy
     
    lurchy, 08.04.06
    #1
  2. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    die masteringstudios in denen ich zu gast war arbeiten ausschließlich mit midfields und dann nochmal irgendwelche kleinen (auratones o.ä.) zum kontrollhören.

    ob near- oder midfield hängt meines erachtens eher von der möglichen leistung der boxen ab. 1-2m ist für mich eigentlich nearfield, ist ja im mixingstudio nicht anders, wenn die lautsprecher beim pult stehen.

    lg
    flox
     
    floxe, 09.04.06
    #2
  3. Wishbone

    Wishbone Gruftie

    Registriert seit:
    22.05.05
    Punkte:
    2.435
    2435
    Hi lurchy,

    hab mal wo gelesen:
    Midfiled: ca. 1,8m – 3m Hördistanz (Nearfield dementsprechend darunter)
    Die Studios brauchen (mindestens) Midfields, damit das Ergebnis von mehreren Personen gleichzeitig abgehört werden kann (z.B. Engineer + Kunde/Poduzent), was mit Nearfields auf Grund des kleinen Sweetspots (optimaler Hörbereich) nicht möglich ist.

    hat für mich logisch geklungen...
    Stefan
     
    Wishbone, 09.04.06
    #3
  4. He-vey

    He-vey

    Registriert seit:
    22.02.06
    Punkte:
    2.570
    2570
    Moin,

    Meine Lieblingsantwort: es kommt darauf an!
    Nearfield bedeutet eine Abhörsituation zu schaffen, die versucht, durch einen möglichst kleinen Abstand die Einflüsse des Raumes so gering wie möglich zu halten. Ergo: ist abhängig vom Raum. In der beliebten Gästezimmer-der-2-Raumwohnung-Hobby-Studio Situation bedeutet Nearfield möglicherweise 1 m. In einem akustisch optimierten 120 qm Raum kann es auch schon mal mehr sein.
    Die Konstruktion der Boxen liefert eigentlich keinen Anhaltspunkt, ob sie für Near- oder Midfield gedacht sind. Die meisten Midfields sind zwar 3-Weg-(oder mehr)Systeme, aber sehr gute Midfields von PMC z. B. kommen als 2-Wege Boxen. So herum geht’s also, andersrum eher nicht: 3-Wege als Nearfield wird nicht funktionieren, weil so nah am Ohr Laufzeitunterschied nicht mehr beherrschbar sind.
    Mastering ist eine Situation, wo man eigentlich nur mit Midields kann. Nearfields bilden zwar Töne eines E-Basses z. B. ab, diese Frequenzen brauchen aber Raum, um sich zu entfalten. Bedeutet, wo es auf den NF’s noch in Ordnung klang, wird bei Midfields manchmal der ganze Raum angeregt mitzumachen und es kann einen umblasen. Gilt für Bässe und Tiefmitten – die brauchen Raum und Abstand – und ist eine der Erklärungen, warum Mixe manchmal in dem Bereich undurchsichtig sind. Nearfields sind eben keine realistische Position zum Musikhören.

    Achtung: ganz schaltet man mit Nearfields den Raumeinfluß natürlich nicht aus. Maßnahmen für den Raum lohnen sich also immer.

    PS: die auf den Konsolen rumliegenden Kistchen haben nicht so viel mit “Nearfield damit wir den Raum auschalten” zu tun. Die liegen da, seit eines Tages jemand gemerkt hat, dass echt unheimlich wenige Konsumenten und noch viel weniger Kids zu Hause auf 20.000 $ Trümmern von Urei, JBL oder Konsorten Musik hören. Man ist also los marschiert in den nächsten Radio-Shack und hat das billigste genommen was da rumlag, um eine realistische Situation zu schaffen. Das es sich dabei um Hifi-Boxen von Yamaha mit weißem Konus gehandelt hat, war Zufall. Dass Yamaha die Dinger dann später für deutlich mehr Geld als Monitore an eine andere Stelle ihres Verkaufskatalogs umsortiert hat, weicht von Thema ab und ist sowieso eines der traurigsten Kapitel der modernen Musik; echt noch tragischer als Milly Vanilly.


    Frank
     
    He-vey, 09.04.06
    #4
  5. ReinerReibach

    ReinerReibach

    Registriert seit:
    29.12.03
    Punkte:
    1.535
    1535
    @ wishbone...

    ...du hast selbst bei einer großen anlage wie zB der des 301 studios einen kleinen sweet spot...es klingt alles atemberaubend ;)...aber wenn man sich an dern sweetspot setzt klappt einemnur noch das kinn herunter... :D
     
    ReinerReibach, 09.04.06
    #5
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.