Information ausblenden

Merkwürdiges iLok-Problem (License Manager)

Dieses Thema im Forum "Musik-PC & sonstige Hardware" wurde erstellt von sts, 08.10.20.

Schlagworte:
  1. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    4.977
    4977
    Ja, nenne mal Namen!
    Lass mich raten:

    SSL - Grund: Brexit! :D
     
    HannesMac, 14.10.20
  2. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    4.977
    4977
    SoundToys sind super. Habe die Software von einem in Asien gebraucht gekauft über die Weihnachtsfeiertage. Er wurde nervös, weil sie nicht sofort reagiert hatten mit der Umregistrierung. Ich meinte damals nur: Lass sie halt erst einmal die Feiertage verbringen, die melden sich schon.
    So war es dann auch.
     
    HannesMac, 14.10.20
  3. sts

    sts Themenersteller

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    32.501
    32501
    Durch ihre schnelle Reaktionszeit in dieser Angelegenheit hat SoundToys bei mir auch Punkte gemacht. Finde ich gut, so etwas.
     
    sts, 14.10.20
  4. sts

    sts Themenersteller

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    32.501
    32501
    Da ich diesen Thread hier nicht nur als Mecker-Plattform, sondern auch als Bericht über den Fortgang der Dinge aufgefasst habe, hier das hoffentlich vorletzte Update in dieser Angelegenheit. Das letzte Update soll lauten "Alles geht wieder", aber da sind wir leider noch nicht.

    Also, nach inzwischen 11 Tagen gehen alle Plugins wieder, bis auf eines, und dieses eine ist tatsächlich eins, das mir wichtig ist und das in diversen Projekten eingebaut ist. Weiter oben im Thread wurde von Euch danach gefragt, welche Hersteller denn da besonders lange brauchen. Da ich aber wie gesagt hier kein Bashing betreiben wollte, habe ich das erstmal für mich behalten. Diese Schonfrist ist jetzt vorbei.

    Verloren hat iZotope/Exponential Audio, von denen ich trotz zweifacher Anfrage und Bitte um einen "Location Reset" noch nichts gehört habe. Das ist schwach. In zwei laufenden Projekten habe ich deren PhoenixVerb, um den es (ausschließlich) geht, schon durch andere Reverbs ersetzt, weil es ja weitergehen muss mit den Mixen. Es nervt wirklich.

    Und ja, ich weiß, mit einem Dongle würde das alles anders aussehen, aber ich will keinen. Aus Gründen. Dabei bleibt es.
     
    sts, 21.10.20
    HannesMac und Realist bedanken sich.
  5. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    4.977
    4977
    Ich bekomme es nur am Rande mit, aber iZotope ist ja verkauft worden bzw. umstrukturiert worden!?
    Preislich wird ja auch alles verscherbelt bei iZotope. Da braucht man sich nicht wundern, wenn es so läuft!
     
    HannesMac, 21.10.20
    sts bedankt sich.
  6. sts

    sts Themenersteller

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    32.501
    32501
    Ja, irgendwas ist da, aber ich weiß bei iZotope/Exponential Audio nie, wer hier Käufer ist und wer verkauft wird/ist. Aber es stimmt schon, auch das könnte ein Grund für die langsame Reaktion sein: Aktuell niemand zuständig.
     
    sts, 21.10.20
    HannesMac bedankt sich.
  7. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    4.977
    4977
    Wenn es nur um das PhoenixVerb geht, dann schreib es ab und suche dir zum BlackFriday was neues!
    Was von Relab?
     
    HannesMac, 21.10.20
    sts bedankt sich.
  8. sts

    sts Themenersteller

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    32.501
    32501
    Nee, ich bleibe da dran, und sei es nur aus Prinzip - das Plugin habe ich schließlich bezahlt. Ich glaube, ich sagte in diesem Thread schon, dass ich diese Aktion Anfang des Jahres leider schon mal hatte, und da waren erst nach drei Wochen alle VSTs wieder aktiviert. Gemessen daran sind die 11 Tage ja noch harmlos (wenn auch trotzdem ärgerlich).

    Die längerfristige Konsequenz daraus wird für mich aber sein, um iLok überall dort einen Bogen zu machen, wo es möglich ist (also: wo gute Alternativen ohne iLok verfügbar sind). Die Gängelung durch dieses Verfahren ist mir zu unerfreulich, um da dauerhaft mitzuspielen. Ich verstehe die Notwendigkeit eines Kopierschutzes (das ist es ja im weitesten Sinne) für die Hersteller, aber dieses Verfahren geht zu Lasten des Kunden, der dann irgendwann auch bockig wird.

    Mal ganz abgesehen davon, dass ich es ja in zwei Fällen schon erfolgreich durch ein anderes VST aus dem Bestand ersetzen konnte. Eines ohne iLok. ;)
     
    sts, 21.10.20
    NurEinPing, sas und HannesMac bedanken sich.
  9. sts

    sts Themenersteller

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    32.501
    32501
    Es geschehen noch Zeichen und Wunder: Vorhin habe ich endlich die ersehnte E-Mail von iZotope bekommen, mit "apologies for the delayed response" und sonstigem Honig. Jetzt geht auch das letzte zwischenzeitlich verhinderte Plugin aus meiner Sammlung wieder.

    Trotzdem bleibe ich dabei: iLok, go home!
     
    sts, 21.10.20
    HannesMac, NurEinPing und sas bedanken sich.
  10. sts

    sts Themenersteller

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    32.501
    32501
    Ich freu mich. Denn kaum läuft der ganze Kram bei mir wieder, steht das nächste Windows-Funktionsupdate (20H2) vor der Tür, verbunden mit der Befürchtung, dass es wieder die Windows-ID ändert und somit die iLok-lizenzierten VSTs erneut zerschießt.

    Kann jemand etwas dazu sagen, wie aufwendig oder vielleicht sogar problematisch es ist, vor dem Update im iLok License Manager die fraglichen Lizenzen manuell zu deaktivieren (sie landen dann in der Kategorie "Available" und stehen somit für eine erneute Aktivierung zur Verfügung) und sie nachher wieder zu aktivieren? Ich erhoffe mir davon, mir den Umweg über eine Hersteller-Anfrage diesmal sparen zu können und das alles selbst erledigen zu können. Irgendwelche möglichen Fallen, die man beachten sollte?

    Ich will ja nicht, dass aus "Zero Downtime" (Eigenwerbung iLok) schon wieder "11 days broken down time" wird. Es kann natürlich auch sein, dass dieser Spaß mit der Windows-ID diesmal nicht passiert, aber ich möchte da lieber auf Nummer sicher gehen. Man weiß es nicht vorher.

    capture_2020-10-29_058.jpg
     
    sts, 30.10.20
  11. RudeRudi

    RudeRudi Vergeiger

    Registriert seit:
    26.11.19
    Punkte:
    1.767
    1767
    wäre es da nicht einfacher ein Image der Platte vor dem Update zu machen, - sowas kann ja eh nie schaden ..
     
    RudeRudi, 30.10.20
  12. sts

    sts Themenersteller

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    32.501
    32501
    Das mache ich sowieso. Wenn die Sache mit der Deaktivierung und anschließenden Wiederaktivierung der iLok-VSTs aber problemlos klappt, dann ist sie einfacher und schneller als die Prozedur (1) Win-Update durchführen, (2) feststellen, dass die iLoks nicht gehen, (3) Image zurückspielen, (4) auf einem nicht-aktualisierten Windows sitzenbleiben. Man hätte das Problem dann nur zeitlich verschoben.
     
    sts, 30.10.20
    RudeRudi bedankt sich.
  13. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    30.592
    30592
    Ich kann jetzt nur von dem Stick sprechen und da kann man nach Herzenslust die Lizenzen "runterschmeissen" und auch wieder draufladen. Glaube nicht, dass das bei der Softwareaktivierung anders laufen sollte.
    Die Lizenzen sind an deinen Account gekoppelt und sofern Du Zugriff auf den Account hast, also online bist, dürfte die Synchronisierung eigentlich kein Problem darstellen.
    Hast Du schon testweise mal deaktiviert und wieder aktiviert?
     
    Realist, 30.10.20
    sts bedankt sich.
  14. RudeRudi

    RudeRudi Vergeiger

    Registriert seit:
    26.11.19
    Punkte:
    1.767
    1767
    Jep schon klar, - je nach Wahrscheinlichkeit ob ein Win-Update den iLOK tangiert oder nicht, gehts mal schneller oder eben auch nicht.
    Ich hätte jetzt eher vermutet, dass das Problem, dass ein WinUpdate irgendwelche relevanten IDs versaubeutelt die Ausnahme darstellt ... d.h. wenn du dann eh vor einem größeren Update ein "Backup-Image" erstellst könnte man es "wagen" ;)
     
    RudeRudi, 30.10.20
    sts bedankt sich.
  15. sts

    sts Themenersteller

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    32.501
    32501
    Das vermute ich auch.
    Mit einem für mich unwichtigen VST habe ich das ausprobiert (nur über den iLok License Manager, also nur dort deaktiviert und auch wieder aktiviert, sonst nichts angefasst). Das hat reibungslos funktioniert.

    Ist natürlich klar, dass das nur bei unwichtigen Plugins reibungslos funktioniert - bei den anderen kommen dann die Komplikationen. :cool:
     
    sts, 30.10.20
  16. sts

    sts Themenersteller

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    32.501
    32501
    Wie gesagt, vermuten würde ich das auch. Das reicht mir bloß nicht.
     
    sts, 30.10.20
  17. sts

    sts Themenersteller

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    32.501
    32501
    Mal ganz davon ab: Ich habe heute von den üblichen Anfangsproblemen gelesen, von denen auch das 20H2-Update wieder einmal betroffen ist (wie immer...). Daher werde ich das Update wohl nicht überstürzen, sondern erstmal warten, bis Microsoft ihr brandneues, tolles Update repariert haben.
     
    sts, 30.10.20
  18. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    30.592
    30592
    Nee, glaub ich nicht. Das wird dann funktionieren.
    Ansonsten hast Du wenigstens ein paar Lizenzen gerettet und musst nicht mehr ganz so viele Anfragen schreiben. :p
     
    Realist, 30.10.20
    sts bedankt sich.
  19. Ran

    Ran

    Registriert seit:
    02.08.02
    Punkte:
    3.936
    3936
    Ich hab das mit dem deaktivieren und reaktivieren schon mal beim systemwechsel gemacht und lief bei ca. 35 Lizenzen diverser Hersteller alles reibungslos.
     
    Ran, 30.10.20
    sts bedankt sich.
  20. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    20.910
    20910
    Ich hab mir jetzt auch den USB iLok Dongle geholt und meine Probleme sind gelöst. Lizenzen per Drag and Drop rüberziehen und der Drops war gelutscht. Der Dongle bleibt am Rechner bis ich diesen in Rente schicke.
     
    Entone, 30.10.20