Information ausblenden

Mastering - Sinn oder Unsinn - Hören statt reden

Dieses Thema im Forum "Mastering" wurde erstellt von Loftone, 14.07.20.

  1. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    20.149
    20149
    Nein, bitte lasse dich nicht täuschen. Bei den ganzen Sample Packs ist es eher so, dass diese Überproduziert sind und sich kaum einfügen lassen in ein Klangbild.
    Es ist was anderes wenn man einen kompletten Loop so nimmt wie der ist und dann nur noch paar Instrumente drüber legt, aber wenn man für jedes Element ein Sample verwendet, also Kick, Snare, Clap, Shaker usw. dann steht man vor dem Problem das jeder Sound sehr oft overprocessed ist.

    Ich verwende Samples von Production Music Live weil diese nicht overprocessed sind. Bei Vengeance landest du irgendwann im Geldbeutel vom Dirk Ulrich, weil du ohne Refinement nicht weiter kommst. Und der DeEsser wird auch zu deinem besten Freund.

    Und dann passiert genau das was dann halt passiert: der Mix wird kantig, unangenehm. Man filtert viel raus und je mehr man das macht desto schrecklicher wird es.

    Es ist nicht so simpel wie man immer glaubt.
     
    CharlyBeck, Loftone und muffy bedanken sich.
  2. 40106

    40106

    Registriert seit:
    18.01.16
    Punkte:
    162
    162
    also ich krieg das Geshizzle in der Regel auch bei der Summenbearbeitung weg.
     
  3. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    47.706
    47706
    Ja, ich mache aber nichts über die Summe, wenn ich Einzelspuren hab.
     
    bartman4ever bedankt sich.
  4. Underground Sounds

    Underground Sounds Gruftie

    Registriert seit:
    10.05.20
    Punkte:
    948
    948
    Naja, ich finde so komplette Samples meist sehr schwierig zu benutzen um den Sound zu kriegen den ich will. Also echte Synths wenn auch nur virtuell aberoptimal in HW Form, sind da doch besser. Ausserdem will ich Bewegung im Sound und dafür sind overproduzierte Samples nicht so gut geeignet. Loops mag ich eher nur als was im Hinterground oder als "Beigabe", als tragendes Element zu unflexibel im Gegensatz zu "Midi/programmierten" oder echten Drums. Meine Meinung! Aber um einen Standard Song zu machen, für Anfänger auch nicht schlecht..

    ...das macht auch nicht so viel Spaß Samples rum zu schieben. Klar Samples nutzt man schon aber in meinem Falle eher als "Würze" oder für "Füllungen", dann auch eher verwurstet/effektet. Weiters scheint es so, dass Songs mit vielen Standardsounds schneller langweilig werden bzw. einem selber auf den Nerv gehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.07.20
  5. Gel Mitglieder 13896

    Gel Mitglieder 13896 Guest

    Punkte:
    0
    ja - du hast dich an meinem Song vergriffen - und nicht mal nachgefragt. Also würde ich das bitte mal ganz schnell löschen - zumal es grauenhaft klingt.

    Danke !
     
  6. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    20.149
    20149
    Ach, ich finde es cool wenn so ein Intro Synth lauter ist als der Drop. Eine Kick muss ja nicht kicken :)
     
  7. Gel Mitglieder 13896

    Gel Mitglieder 13896 Guest

    Punkte:
    0
    mag ja sein - aber es ist mein Song.
     
  8. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    20.149
    20149
    Das war jetzt ironie das ich es cool finde ;)
     
    ModulationMatrix bedankt sich.
  9. Underground Sounds

    Underground Sounds Gruftie

    Registriert seit:
    10.05.20
    Punkte:
    948
    948
    Es kam mir in den Sinn einen Mix davon zu machen, ja. Aber bin schon wieder von abgekommen, weil ich meine eigenen Sachen nicht fertig kriege, ausserdem könnte es sein, in meinem Mix würden Elemente fehlen die grade Du (und auch andere wie im Feedback zu lesen) daran mögen :)

    Da bin ich ja beruhigt, dass mein download nicht den zu kurzen Track verursacht hat, man ist ja dann immer was unsicher..

    Ich habe Add-Block etc. deaktiviert und kann nun auch die Tracks anhören, naja, das umstrittene Toughbeats Master ist schon, sagen wir, "eigen" ;)

    EDIT; Habe Toughbeat´s Stück gelöscht, wie gewünscht
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.07.20
  10. Loftone

    Loftone Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    12.924
    12924
    Ich mag den, aber er hat mich wegen der Eigendynamik die es hier bekommen hat (mein Fehler, war so nicht absprochen) gebeten es heraus zunehmen und lade grad einen neuen Link ohne seinen Track, der mir sehr gefallen hat. Das muß man respektieren und wäre dankbar, falls wer sich dran versucht hat es löscht bzw nicht postet. Hab aber jeden nochmal selbst angeschrieben mit dieser Bitte falls man dies hier überliest. Danke !
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.07.20
  11. andy_g

    andy_g Konzertmeister

    Registriert seit:
    18.09.15
    Punkte:
    9.520
    9520
    Der Sinn des Unsinns macht durchaus Sinn wenn es nicht völlig unsinnig ist.
    Give mastering some love. Peace

    BTW Sinn und Unsinn des selber mischen gehört auch in die Kategorie.
     
    Loftone und Wird schon bedanken sich.
  12. Soundloch

    Soundloch

    Registriert seit:
    09.02.18
    Punkte:
    562
    562
    Ich war von dem, was Loftone aus meiner Chantal herausgeholt hat, mehr als beeindruckt.
    Damit hatte ich nicht gerechnet.
    Ich werde ganz bestimmt bei ausgewählten Tracks, die mir am Herzen liegen, definitiv wieder auf ein Mastering zurückgreifen.

    Mir doch egal, ob sich das rechnet. Es rechnet sich doch eh nichts mehr. Wenn du dir ein Plugin kaufst, rechnet sich das doch auch nicht.
    Das macht man aus Geilheit, um sich was zu gönnen und Freude daran zu haben.
     
    Loftone bedankt sich.
  13. Loftone

    Loftone Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    12.924
    12924
    Klingt wie Organentnahme oder Zuhälterrei :)
     
    Soundloch und 40106 bedanken sich.
  14. Underground Sounds

    Underground Sounds Gruftie

    Registriert seit:
    10.05.20
    Punkte:
    948
    948
    Immerhin klingt Chantal sexy, nicht ganz so heiss wie Vicky Pollard wohl, aber immerhin

     
    ModulationMatrix und Loftone bedanken sich.
  15. Soundloch

    Soundloch

    Registriert seit:
    09.02.18
    Punkte:
    562
    562
    Viel harmloser.
    Dank dir kommt sie jetzt endlich so richtig aus sich raus.
     
    Loftone bedankt sich.
  16. Decapitator

    Decapitator

    Registriert seit:
    24.01.18
    Punkte:
    2.138
    2138
    ist gelöscht einfach mal durchatmen :)
     
    Loftone bedankt sich.
  17. BodoH

    BodoH Produzent

    Registriert seit:
    09.04.20
    Punkte:
    1.062
    1062
    Wenn mir der Mastering Ingenieur mitteilt, dass er kaum bis nichts mehr machen musste, ist genau diese Information Gold wert :)
     
    Loftone bedankt sich.
  18. Loftone

    Loftone Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    12.924
    12924
    Magst du uns einen solchen Track mal zeigen ?
     
  19. Soundloch

    Soundloch

    Registriert seit:
    09.02.18
    Punkte:
    562
    562
    Ja, das wäre interessant.

    Seitdem Loftone meine Chantal so aufgehübscht hat, finde ich den Gedanken äußerst schmackhaft, wenn ein Mastering noch ordentlich was rausholt. Ich dreh ja meine Tracks trotzdem so hin wie ich es will bzw. so gut ich es kann. Und spannend ist es dann, nach dem Mastern den Vergleich zu hören. Der gekonnten Summenbearbeitung wohnt eine "Magie" inne, die über den "perfekten Mix" hinausgeht, behaupte ich jetzt. Es ist ein zusätzliches Werkzeug, das etwas Gutes liefern kann. Vielleicht sogar die Sahne auf dem Dany.
     
  20. Loftone

    Loftone Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    12.924
    12924
    Ich finde auch dass sich das lohnt, aber ich kann auch gut verstehen, wenn wer nicht nach etlichen Stunden der Produktion noch was dafür in die Hand nehmen mag. Auf YT und Co ohne Promomanöver hab ich 2-4 Klicks pro Woche. Ich sag immer ein "irgendwie" Mastering ist besser als keines und finde es immer dann besonders schade, wenn mir ein Track gut gefällt und auf dem letzten Meter sich keine Gedanken mehr macht. Ich verfolge mit Erstaunen, Entsetzen und Gleichgültigkeit die Entwicklung von "Mastering-Konvertern" auch genutzt von Leuten, die 2k für Mics und nochmal das gleiche für Pres ausgeben und begreife, das wird die Zukunft auf allen Ebenen sein, außer der Chefetage.
    Unter wirtschaftlichen Aspekten, macht es für kaum einen einen Sinn dies zu tun aber auch nicht überhaupt Musik zu machen. Wenn man was macht, dann sollte es alle Aspekte umfassen ansonsten braucht man nicht heulen, wenn man nicht "wie die Vorbilder" klingt, was jenseits des Mastering etliche Gründe hat.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.07.20