Information ausblenden

Wes Audio ng Bus Comp - Hören statt reden.

Dieses Thema im Forum "Mastering" wurde erstellt von Loftone Soundfactory, 05.01.21.

  1. Loftone Soundfactory

    Loftone Soundfactory Themenersteller

    Registriert seit:
    10.02.21
    Punkte:
    435
    435
    Schmerzlich habe ich einst den Verkauf des SSL XLogic 5.1 Comp bereut, eine Version des berühmten Stereobus Comp von SSL, der nun Neupreise erreicht hat, die dann noch schwerlich nachvollziehbar wären, wenn man einen Highpassfilter verbaut hätte sowie mehr Einstellungsmöglichkeiten anstatt einer handvoll feststehender Zeiten für Ratio, Attack und Release. Zahlreiche Cloner haben zumindest an einen Highpassfilter gedacht manche noch an einen Dry-Wet-Regler für die Parallelkompression und die Spannweite an Tauglichkeitsgraden ist genau so bunt wie die abgerufenen Preise hierfür.
    Wes Audio hat das alles aber noch toppen können und zudem in ihrem ng BusComp Funktionen addiert wie Sättigungen und vieles mehr zu einem Preis noch deutlich unter dem SSL Klassiker. Das "ng" steht für "Next Generation" und haben damit aus meiner Sicht einen absoluten Volltreffer gelandet. Digital Audio Service hat mir für das Gerät einen Preis gemacht, den man keinen erzählen darf und die Suche nach SSL-Derivaten hat sich nun erledigt.
    Schon vorher war meine Masteringkette deluxe bestehend aus analogen Röhrenmultibandkomp, Neve EQs und zu guter Letzt zum endaufblasen den Waves L2 auf Softbasis. Ich vermute dieser wird auch künftig zum Einsatz kommen, denn trotz des Highpassfilter im ng Buscomp kann man um die 4 db aus der Summe rauskitzeln, bevor das Material zu pumpen beginnt. Aber es ist noch zu früh das abschließend zu sagen, da noch nicht viel damit gemacht wurde. Um das noch mit dem jetzigen Wissenstand weiter aufzubohren müßte man wie beim Original noch einen EQ in den Sidechain rammen. Soweit so normal !

    Beim Wes bekommt man glasklar das SSL-Regelverhalten samt diesem berühmten cleanen klang aber wenn man das nicht möchte, haben die auch Färber mit verbaut.
    Ich bin hingegangen und habe einen einfach gestrickten alten bereits gemasterten Track von mir nur durch die Sättigungsfunktionen gerammt, die in dem nachfolgendem Beispiel nicht mal ansatzweise voll aufgedreht wurden und somit es weitaus heftiger ausfallen könnte. Somit bekommt das Ergebnis einen klanglichen Endschliff welches ich so trotz der 25 Jahre im Metier nicht kannte auch ohne diese zu nutzen. Ich finde das sensationell und wähne mich nun am Ende des technisch machbaren.

    Als letztes ein paar Punkte die mich etwas an dem Gerät stören.
    1. Es leuchtet aus allen Poren und ist dem Umstand geschuldet, diesen auch via Plugin steuern zu können und so visuell alle Einstellungen auch aus der Distanz abzulesen, ein Punkt was die Recall-Freunde bestimmt happy bekommt.
    2. Hängt das Gerät wie aktuell grad bei mir unterhalb der Augenhöhe so blendet einem die Hintergrundbeleichtung der VU-Meter.

    Sehr positiv ist der Umstand auf 3 Plätzen seine Einstellungen zu speichern auch ohne das Plugin dafür zu nutzen. Dieses Plugin habe ich kurz getestet und anders als beim Neve 8803 funktioniert das kummerfrei von der ersten Sekunde. Da die anderen Masteringtools dies nicht können, werde ich weiterhin meine Dokumentierung der Einstellungen mit Fotos vollziehen. Haptisch ist alles perfekt an der Kiste verarbeitet.


    Hier der Track zum einen ungemastert, dann gemastert mit Drawmer S3 + Neve1081 EQ + Waves L2
    und zum Schluß die gemasterte Version durch den Wes seine Sättigungsfunktion gerammt mit minimalster Komprimierung alles in 24Bit44.1 und empfehle die letzten beiden Files in die Daw auf zwei Spuren zu importieren, um dann zum Vergleich munter hin- und her zu zappen. Hier habe ich etwas zu viel des Guten gemacht, aber man soll es ja auch hören was passiert. Die Tage landen die neusten Werke von Schneckenwerk bei mir auf den Tisch und dann werde ich weitere Beispiele posten.

    Ich bin schwerst begeistert und vermute, das Ding hat das Potenzial für einen modernen Klassiker einhergehend mit Preissteigerungen.

    Da es schon eine Weile her ist, dass ich den SSL in den Fingern hatte ist jeder der einen im Original hat herzlichst eingeladen hier in K aufzuschlagen und machen dann gleich nen Podcast draus.

    https://we.tl/t-8aPdoJbRwt
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 05.01.21
    Loftone Soundfactory, 05.01.21
    #1
    RD, Sweetsweep, TedStriker und 4 andere bedanken sich.
  2. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    8.090
    8090
    Da isser ja wieder!

    :fuchtel:
     
    Graham, 05.01.21
    #2
    Gel Mitglieder 89967 bedankt sich.
  3. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    24.088
    24088
    Ich weiß zwar nicht, warum Du weg warst.

    Aber: :welcome:
     
    Entone, 05.01.21
    #3
    Gel Mitglieder 89967 und pitto bedanken sich.
  4. pitto

    pitto

    Registriert seit:
    14.12.07
    Punkte:
    8.994
    8994
    Hio, welcome back! Frohes neues Jahr...

    schöner Beitrag, direkt eine simple Frage dazu: was haste bezahlt? Bin auch interessiert...
     
    pitto, 05.01.21
    #4
  5. Loftone Soundfactory

    Loftone Soundfactory Themenersteller

    Registriert seit:
    10.02.21
    Punkte:
    435
    435
    Euch allen ein frohes Neues.
    @pitto das schreibe ich dir per PM
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 05.01.21
    Loftone Soundfactory, 05.01.21
    #5
    pitto bedankt sich.
  6. Loftone Soundfactory

    Loftone Soundfactory Themenersteller

    Registriert seit:
    10.02.21
    Punkte:
    435
    435
    Soderle ich hab jetzt nun auf die schnelle ein Beispiel gefertigt mit einem Drumloop aus dem Modo und diesen mit unterschiedlichen Einstellungen mal durch den WES ng BusComp gerammt und man merkt deutlich von clean bis krank geht ne Menge und vorallem der GlueingFaktor ist Bombe.
    DasFile beginnt mit dem Loop ohne WES , dann ne kurze Pause und dann kommen verschiedene Variationen davon

    https://we.tl/t-ghC1qtnco9
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 05.01.21
    Loftone Soundfactory, 05.01.21
    #6
    Sweetsweep, TedStriker und pitto bedanken sich.
  7. bartman4ever

    bartman4ever

    Registriert seit:
    06.10.11
    Punkte:
    1.558
    1558
    shit, was'n geiles Teil. Ich fang gleich an zu sabbern. Glückwunsch zum Kauf.
     
    bartman4ever, 05.01.21
    #7
    pitto und Gel Mitglieder 89967 bedanken sich.
  8. Loftone Soundfactory

    Loftone Soundfactory Themenersteller

    Registriert seit:
    10.02.21
    Punkte:
    435
    435
    Danke dir. Lange nicht mehr so excited gewesen. Bin immer noch geflasht wie Sau und puste grad italienische Schlager da durch. Falls wer andere Signalarten damit beömmelt wissen mag, einfach zu funken und ich mach das dann kurzfristig wie bei dem Drumloop
     
    Loftone Soundfactory, 05.01.21
    #8
    pitto und bartman4ever bedanken sich.
  9. flipnaut

    flipnaut

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    13.830
    13830
    Ich konnte mich ja am Wochenende bei Loftone in Köln austoben und wir haben rund gefühlte 6 Stunden benötigt, um mal alle seine Rackgeräte durchzuprobieren... Aber was ich sagen kann: Dieser SSL war das coolste Tool von allen was bei ihm rumsteht! Wäre die Optik nicht so schrecklich modern und wäre der Gerät kein leuchtendes Silvester Feuerwerk wäre ich nun seeeehr angefixt.

    Zum einen ist das ein sau cooler Groove Shaper, zum anderen kann man so viel Sound und Colour machen mit der Kiste, da wird einem Angst und Bange. Ich bin mir sicher, dass das Teil in sehr vielen Mix und Masteringstudios einkehren wird in den kommenden Jahren.
     
    flipnaut, 05.01.21
    #9
    bartman4ever, rocking.xmas.man, Gel Mitglieder 89967 und eine weitere Person bedanken sich.
  10. flipnaut

    flipnaut

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    13.830
    13830
    Warum wurde loftone gesperrt aufgrund dieses Beitrags? Er selbst hat keinen blassen schimmer :)
     
    flipnaut, 06.01.21
    #10
  11. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    54.047
    54047
    holgi, 07.01.21
    #11
  12. genesysx

    genesysx

    Registriert seit:
    13.03.05
    Punkte:
    10.918
    10918
    Holt auf jeden fall alles was hinten ist gut nach vorne. Die Distortion ist rauchig aber nicht fies aufdringlich. Muss man schauen auf welchem Material man das haben will aber gerade als Buskompressor ists wohl besser wenn die Sättigung jetzt auch speziell in den höheren Frequenzen nicht über die Stränge schlägt. Man hört das sehr schön als so ne Art flattern im Bass. Hat der Comp Dry/Wet? Dann könnte man das sicher sehr nice dazumischen.
     
    genesysx, 07.01.21
    #12
    pitto bedankt sich.
  13. Loftone Soundfactory

    Loftone Soundfactory Themenersteller

    Registriert seit:
    10.02.21
    Punkte:
    435
    435
    Mittlerweile war @genesysx hier und konnte selbst sich einen Eindruck verschaffen. Bin gespannt was er davon teilen mag

    Dry Wet Mischungen sind machbar und auch wenn ich sonst kein großer Fan von Parallelkompression bin hat sich nach ein paar Tests diese Meinung revidiert.

    Das Ding ist eine Macht, absolute Macht. Blöd nur, dass ich jetzt alles an Vor-Nachhervergleiche zum Thema Mastering wegschmeißen kann, denn ein neuer Weg hat sich etabliert.

    Derart begeistert, dass ich selbst Youtube und Spotify drüber höre.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16.01.21
    Loftone Soundfactory, 16.01.21
    #13
    pitto bedankt sich.
  14. pitto

    pitto

    Registriert seit:
    14.12.07
    Punkte:
    8.994
    8994
    hi, welcome back! Habs auch bestellt, kommt nächste Woche an. Inzwischen gibt es zwei Threads dazu (vielleicht kann man die zusammenfahren)

    https://recording.de/threads/ssl-bu...-auf-wes-audio-ngbuskomp.233570/#post-2942859
     
    pitto, 16.01.21
    #14
  15. Loftone Soundfactory

    Loftone Soundfactory Themenersteller

    Registriert seit:
    10.02.21
    Punkte:
    435
    435
    Da kann ich dir nur zu beglückwünschen. Du warst ja selbst mal hier zwar in anderer Sache und ich weiß du hast im Stall den SSL Fusion, der wahrlich ein tolles Tool ist, aber nach dem WES kannst du noch über einen Multibandkomp nachdenken, dann hast du wahrlich eine Kette, die deine Musik verdient. Schreib mich bitte per PM an alsbald der da ist zum einen mag ich wissen was du abgedrückt hast als auch dein Eindruck dazu.
    Bin zwar nachwievor etwas überrascht über das Statement von @flipnaut dieses Tools als Highlight im Setup zu sehen, aber als er hier war ging es in erster Linie um Drumloops durch das Zeugs geblasen, aber nachvollziehend hab ich nichts was derart universell bzw vielfältig in einem Gerät ist, die Sättigungen sowohl färbend als auch in Richtung Bandsättigung vereint. Bezüglich des Bandsättigungscharakter nicht einhergehend seinen EQ zuvor oder danach besonders auszurichten, was bei echten Bändern usus ist. Färbung als auch Sättigung sind losgelöst voneinander aber kombinierbar. Und genau das ist es was es einzigartig macht.

    Egal

    Bin sicher diese Entscheidung kann niemand bereuen und gehe soweit, dass dieser mehr Sinn macht als ein Multibandkomp auf analoger Basis (der damit nicht hinfällig ist) Zwischenzeitlich hat man mir für einen guten Kurs einen SSL BusKomp angeboten und dankend abgelehnt
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16.01.21
    Loftone Soundfactory, 16.01.21
    #15
    pitto bedankt sich.
  16. flipnaut

    flipnaut

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    13.830
    13830
    Die besten Platten haben Sättigung. Ein cleaner ssl wäre deutlich langweiliger.
     
    flipnaut, 16.01.21
    #16
  17. Loftone Soundfactory

    Loftone Soundfactory Themenersteller

    Registriert seit:
    10.02.21
    Punkte:
    435
    435
    Zwar aus Erinnerung gesprochen was den SSL XLogic 5.1 anbelangt, der noch etwas mehr konnte als ein SSL Buscomp, vermisse ich gar nichts mehr was dem zum Erlebnis machte.

    Ich würde zwar nicht soweit gehen das (auf Bandsättigungscharakter bezogen) es eine Plficht gibt, dafür hat sich zuviel getan seitdem, aber in Maßen eine Bereicherung. Aber eine echte Bandmaschine würde ich mir angesichts der Unterhaltskosten und zu begegnenden Eigenschaften nicht ins Haus holen. Das Thema ist zwar nicht vollends Nostalgie, aber kurz davor und wird in diesen Tagen sowohl auf SW alsauch HW Basis wieauch immer gescheit begegnet.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16.01.21
    Loftone Soundfactory, 16.01.21
    #17
  18. genesysx

    genesysx

    Registriert seit:
    13.03.05
    Punkte:
    10.918
    10918
    Soweit ich mich erinnere war der schon geil. Klingt erst mal recht transparent aber man hat die Möglichkeit über THD und Transformer bisschen Farbe reinzubekommen und hat letztentlich auch noch einen modernen Look (wenn auch nicht so für Epileptiker geeignet). Ich hab zu wenig Erfahrung mit SSL Hardware um sagen zu können in wie weit der die ersetzen könnte aber ich kann mir vorstellen, dass man damit Summensignale (darum ja -> Bus Kompressor) ganz schön und unaufällig zusammen ge-glued bekommt und kann bei Bedarf am THD Regler noch was Zaubersalz dazu geben. Dry/Wet Regler -> Check. Lediglich die Ratios sind gestepped, muss man halt schauen ob was passendes dabei ist.
     
    genesysx, 17.01.21
    #18
    pitto bedankt sich.
  19. Loftone Soundfactory

    Loftone Soundfactory Themenersteller

    Registriert seit:
    10.02.21
    Punkte:
    435
    435
    Beim SSL BusComp gibt es 6 Attack Zeiten, 3 für Ratio und 5 für Release. Der SSL Xlogic 5.1 Comp den ich mal hatte waren alle Punkte 6 fach einstellbar und damit der bessere BusComp. Beim WES sind es 8, 5 und 8. Könnte man sowohl beim SSL als auch Wes Attack, Ratio und Release stufenlos einstellen, wäre das der Ultra-SSL. Aber die Zeiten/Werte sind mehr als stimmig, wie sie auch beim SSL XLogic 5.1 sind sowie deren kleineren BusComp. Fahre ich keine Färbung oder Sättigung muß man sich echt Mühe geben das Material durch kranke Einstellungen zu schrotten. Es gibt unfassbare viele Komps da draußen, die gleichfalls keine stufenlose Einstellungen erlauben und der berühmteste ist dann wohl der Fairchild.
    Was die sonstigen Features wie Dry/Wet für die Paralellkompression sowie einen internen Highpassfilter anbelangt, so haben etliche Cloner das auf den Schirm bekommen alsauch die o.g. Zeiten aufgebohrt.
    Da ich nicht alle kenne, fällt mir dahingehend nur der Stam Audio SA4000mk2 ein, der für 1,25k nach Steuern zu haben ist. Denen traue ich das zu den zu 99,95% zu clonen, weiß es aber nicht ! Allerdings sind die Wartezeiten als auch Kommunktion mit Stam Audio derart zum abgewöhnen, dass deren Tools dann gebraucht und somit sofort verfügbar eine Alternative sein mögen. Ich warte seit 14 Monaten nun auf deren SA23+ (La2a,3a &4a in einem) und die Termine werden immer wieder hinausgeschoben, ohne informiert zu werden bzw auf Nachfrage mit 8 -9 Tagen Antwortzeit. Im Dezember erhielt ich zum ersten mal eine von denen selbstgezündete Mail, wo sie anpriesen, wie toll der doch wird, weil sie die Optoabteilung wohl upgegraded hätten ohne es mir weiter in Rechnung zu stellen aber ich sollte zu der bereits geleisteten Anzahlung von 200 US Dollar weitere 300 hinterherfunken und drüberhinaus kündigten diese eine Lieferung zwischen Mitte Januar und Februar an (das Jahr nicht genannt) und räumten mich wohl tröstend einen Rabatt für künftiges Zeugs ein. Allerdings preislich vermeintlich alternativlos, sodass ich mir das dennoch garantiert letztmalig antue. Zwischenzeitlich habe ich andere Tools von denen abbestellt und mußte mehrmals erinnern um die Anzahlung zurück zu bekommen und dann kam diese mit paypalbedingten Abzügen.
    Nach etlichen Erinnerungen zuvor schrieb ich sie mögen aus dem Quark kommen, denn sonst würde ich in diversen Foren die Erfahrung teilen und die Antwort von Joshua himself war: Mach doch, mir egal ! Jetzt kann man zwar sagen, wer sparen will soll leiden, aber mein Verständnis von berechtigten Anfragen im weiteren unbeantwortenten Verlauf als Beschwerde zu sehen entspricht nicht meinem Verstädnis von Kundenbindung.

    Von allen mir bekannten VST-Clones, kommen jene die SSL auf die Fahne schreiben doch sehr nah drann, besonders beim Comp das Regelverhalten aber nicht ganz am Klang sodass ich eine HW-Version davon nur jenen ans Herz legen mag, die anderes Zeugs schon haben oder genau das favorisieren !

    Der WES ng fällt komplett aus dem Rahmen auf Grund der möglichen Färbung als auch lösgelöst davon die Sättigung, die ich mit jener von Bandmaschinen vergleichen würde ohne zuvor die Eqs auf die Eigenschaften einer Bandmaschine ausrichten zu müssen. Und genau das macht den bislang einzigartig.

    Um nochmal kurz auf Stam einzudreschen so haben diese auch ein paar 1176er Clones, einer davon soll auf Knopfdruck diverse Revisionen davon beinhalten, aber da fehlt dann die Linkbuchse um 2 davon auf Stereokurs zu prügeln. Für den Preis ein NoGo ! Unabhängig davon kann ich aus eigener Erfahrung schildern, dass zwei gelinkte ungematch-te Monokomps auf Kurs zu kriegen ein Pain in the Dunkelkammer ist. Egal. Genug gemault.
    (Warte seit 2 Wochen darauf ob der SA23+ einen hat, auch wenn ich die Antwort erahnen kann)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18.01.21
    Loftone Soundfactory, 18.01.21
    #19
    pitto bedankt sich.