Klingt so Neve ?

  • Ersteller Breymien
  • Erstellt am

Breymien
Breymien
Bedroomproducer
Registriert
12.08.19
Beiträge
612
Reaktionen
168
Punkte
1.161
Tatsache da ist ja kaum ein Unterschied. Wenn ich überlege wie stark der Golden Age ins Signal eingreift . :eek:
 
BodoH
BodoH
Registriert
09.04.20
Beiträge
1.472
Reaktionen
873
Punkte
4.138
Manche bezeichnen den Neve Sound als "dreidimensionaler" und leicht "voller" (er boostet in der Tat leicht die Tiefen).
Bemerkbar macht sich das, wenn du mehrere Signale durch schickst, dann summiert sich der "Eigenklang" und das
sind dann die berühmten vielleicht 3% die den Mix besser erscheinen lassen.
Anders hingegen 1073SPX oder 1073DPX mit integriertem EQ, wo du bereits deinen Sound formen kannst und im
Zusammenhang mit dem EQ klingt das schon recht hochwertig. Richtig schöne seidige Höhen, für z.B. A-Gitarren astrein.
Ein z.B. Manley hingegen färbt deutlich mehr, oder auch ein SPL. Also dieser Golden Age hat wirklich absolut nichts mit dem AMT Neve 1073 zu tun.

Fazit: Dein "clean Sound" klingt schon vollkommen okay, damit kann man gut arbeiten. Vielleicht die Hintergrundgeräusche noch etwas mehr vermeiden, aber dann kannst du dir eigentlich einen weiteren Preamp sparen.
 
Zuletzt bearbeitet:
lovemakemusic
lovemakemusic
Ton-Guru
Registriert
06.06.21
Beiträge
125
Reaktionen
61
Punkte
313
Man kann mit sehr vielen Eqs und Preamps gut arbeiten :)

Früher hatte ich einen Neve mit Equalizer. Ich vermisse ihn nicht.

Aber grundsätzlich sind die langsamen Neve Preamps gut zum Vocals aufnehmen. An allen anderen Signalen mag ich Capi, API.

Aber auch sonstige Preamps nehmen Vocals gut auf. Es muss nicht immer Neve sein.
 
Breymien
Breymien
Bedroomproducer
Registriert
12.08.19
Beiträge
612
Reaktionen
168
Punkte
1.161
Das Beispiel clean gegen AMS Neve ist sehr ernüchternd. Ich hab da tatsächlich mehr erwartet glaube ich. ich weiß jetzt nicht in wie fern sich das verhält weil das Signal ja schon vorher aufgenommen wurde. Aber in diesem Beispiel würde ich sagen, dafür 1700€ für einen Neve zu bezahlen fände ich unnötig.
Bis auf mehr tiefe höre ich da kaum bis garnichts raus was den Kauf rechtfertigen würde tatsächlich
 
BodoH
BodoH
Registriert
09.04.20
Beiträge
1.472
Reaktionen
873
Punkte
4.138
in wie fern sich das verhält weil das Signal ja schon vorher aufgenommen wurde.
Die Überlegung ist richtig, denn im Prinzip ist dein "Clean Signal" ja nun so gar nicht mehr "Clean", da du es bereits über einen Preamp aufgenommen hast und sei es nur über den des Audiointerfaces. Das nachträgliche durchschicken durch den Neve, wäre quasi bereits ein "Reamping". Hat aber real keinen so großen Einfluß, der Neve hat wirklich keine starke Färbung. Aber wie gesagt, das summiert sich auch erst, wenn man alle möglichen Signale damit aufgenommen hat und dann klingt der gesamte Rohmix schon etwas anders, als ohne Neve. "Nur für Vocals" wäre das Teil recht überdimensioniert.

Und geschichtlich betrachtet, waren die Preamps eine Notwendigkeit, um überhaupt Mikrofone betreiben zu können, denn da gab es noch keine Audiointerfaces mit Class A Vorverstärker. Heute hat bereits fast jedes billige Interface einen brauchbaren integriert, wenn auch nicht auf Röhrenbasis.
 
Zuletzt bearbeitet:
C
coffee boy
Registriert
14.12.18
Beiträge
1.945
Reaktionen
1.450
Punkte
6.300
Eine Neve Preamp alleine macht nicht so dermaßen viel im Vergleich zu nem eher cleanen oder eben Interface Pre.

Es ist eher die Kombi aus EQ und Pre die den deutlich hörbaren Unterschied dann macht.

Wer den UA 1073 als Plugin hat kann ja einfach mal rosa Rauschen drüber laufen lassen und im Analyser zusehen wie sich der Frequenzgang biegt sobald man die EQ Bänder aktiviert.
Wird das Mittenband zwischen 700 oder 1.6 oder 3.2 einfach nur hin und her geschaltet kann man schon hören wie hier ein leichter breiter Boost bei diesen Frequenzen stattfindet, auch wenn das Gain des Mittenbandes auf Null steht.
Bei der Hardware ist das nicht so extrem aber auch hörbar.

Mich würde es nicht stören ein ganzes Album nur mit RME, Audient oder den Stock Pre´s eines UA Interface aufzunehmen.
 
Breymien
Breymien
Bedroomproducer
Registriert
12.08.19
Beiträge
612
Reaktionen
168
Punkte
1.161
Okay danke, das wäre dann das perfekte Finale ergbnis und die Antwort auf meine Frage. wäre ein super Thread gewesen wenn zwischen durch nicht ein paar Ausreißer wären.
mein Fazit, der Golden age klingt in meinem Beispiel ganz und garnicht nach einem Neve und greift viel zu stark ins Material ein. Da ich dass aber auch definitiv bei anderen Mikrofonen hatte liegt es nahe das es am preamp liegt. Ich danke allen :)
 
andy_g
andy_g
Registriert
18.09.15
Beiträge
3.682
Reaktionen
2.643
Punkte
11.717
Hab den Thread etwas verfolgt und mußte unterwegs schon ziemlich schmunzeln. Ein Glück das jemand einen AMS Neve ins rennen schicken konnte :D
 
Breymien
Breymien
Bedroomproducer
Registriert
12.08.19
Beiträge
612
Reaktionen
168
Punkte
1.161
Jetzt kommt das große ABER:


Gibt es denn in Mix, mit üblicher Kompression der vocals hörbare Unterschiede ?
Wenn Bodoh da mit macht .
Würde ich gerne nochmal eine neue vocal aufnehmen, clean und Instrumental bereitstellen und dann im Anschluss beide im mix mit Kompression vergleichen ob es da einen Unterschied gibt. Fände ich dann doch noch interessant. Dann bräuchte ich aber nochmal von Bodoh dann eine neue vocal die durch den Neve gelaufen ist
 
Breymien
Breymien
Bedroomproducer
Registriert
12.08.19
Beiträge
612
Reaktionen
168
Punkte
1.161
So der BAE ist auf dem Weg zu mir mal sehen ob er auch so clean klingt
 
Astronautenkost
Astronautenkost
Registriert
05.09.03
Beiträge
10.984
Reaktionen
2.614
Punkte
19.386
Immer das selbe ;)
 
Astronautenkost
Astronautenkost
Registriert
05.09.03
Beiträge
10.984
Reaktionen
2.614
Punkte
19.386
Ich habe kein Problem, aber frag Dich mal warum Du solche Diskussionen startest, wenn du eh schon alles entschieden hast?
 
Breymien
Breymien
Bedroomproducer
Registriert
12.08.19
Beiträge
612
Reaktionen
168
Punkte
1.161
Worum geht es denn deiner Meinung nach in dem Thread ? Was ist das Ziel ?

Richtig, ich wollte nur wissen ob mein Golden age klang wie auch ein Neve klingt. Fertig
ich führe hier keine Diskussion, ich weiß jetzt das der Golden age nicht so klingt wie der Neve.
Ich finde aber interessant zu wissen was mit dem Signal im mix passiert oder halt nicht passiert und ob es da Unterschiede gibt. Ist das jetzt auch falsch ? Soll ich darauf hören was Leute die ich nie gesehen habe schreiben und darauf hoffen dass das stimmt ?

den BAE habe ich vor diesem Thread zum Testen bei Digital Audio Service bestellt. Ich habe mich also in keinsterweise entschieden oder festgelegt, lediglich gewisse Dinge festgestellt , wie wir alle hören konnten.

Ich habe kein Problem, aber frag Dich mal warum Du solche Diskussionen startest, wenn du eh schon alles entschieden hast?
 
Astronautenkost
Astronautenkost
Registriert
05.09.03
Beiträge
10.984
Reaktionen
2.614
Punkte
19.386
Dann kommunizier das auch bitte. Und zwar von Anfang an
 
Breymien
Breymien
Bedroomproducer
Registriert
12.08.19
Beiträge
612
Reaktionen
168
Punkte
1.161
Ist doch logisch oder nicht ? Was dachtest du denn worum es hier geht ? :)Moder an welcher Stelle habe ich mich missverständlich ausgedrückt ?
 
Astronautenkost
Astronautenkost
Registriert
05.09.03
Beiträge
10.984
Reaktionen
2.614
Punkte
19.386
mruebsam
mruebsam
Registriert
18.03.15
Beiträge
1.048
Reaktionen
909
Ort
Freiburg
Punkte
3.796
Eine Neve Preamp alleine macht nicht so dermaßen viel im Vergleich zu nem eher cleanen oder eben Interface Pre.

Mich würde es nicht stören ein ganzes Album nur mit RME, Audient oder den Stock Pre´s eines UA Interface aufzunehmen.

Ich mache mich mal unbeliebt: (aber ich komme ja auch aus der Jazz und Klassik Ecke (sozusagen ein Blinder) und darf das :))
Ich bin mittlerweile der Meinung, das gute cleane Preamps viel mehr Möglichkeiten bieten. Ich habe auch noch Focusrite ISA, und Neve AMS Neve 1073SPX, nutze sie aber viel seltener als cleane vom Schlage Forssell oder Millennia STT1 oder DBX 786. Das Signal ist einfach größer, sauberer und kann nachher gerne mit Saturn 2 oder VSM3 oder jetzt auch VSM4 oder whatever in alle Richtungen gebogen werden...
Aber ich bin mir durchaus bewusst, dass die Geschmäcker und Vorgehen ziiieemlich verschieden sind. :)

PS: Ich hatte sogar mal einen ein UA 610.... irgendwie war der auf manchen Signalen sogar geil, aber schon seeehr eingeschränkt. (heute sind es neben einigen Charakterpreamps wie die oben erwähnten, 32 Kanäle Millennia HV 3 und 16 Kanäle DAV BG8....

PS2: Wer das erste Mal ein Drumset mit 16 Kanälen Millennia HV3 hört, ist in der Regel erst mal perplex, wie "geil" ungebremste Transienten sein können.
 
Zuletzt bearbeitet:
mjmueller
mjmueller
Registriert
12.02.16
Beiträge
1.459
Reaktionen
1.177
Punkte
5.543
Hallo!
Bin was spät dran ...
Der GAPremier ist schon schaltungsmäßig einem Neve nachempfunden, was er aber nicht so gut hinbekommt, sind seidige Höhen und sahnige Tiefmitten. Ich würde aber nicht sagen, dass das schlechter klingt, es ist nur mehr auf Mitte fokussiert und schiebt sich geradezu aufdringlich nach vorne.
Wir hatten ja auch einen BAE und einen BAE mit Label UKSound unter. Auch da haben sich Unterschiede gezeigt (der UKSound schiebt noch mehr bei ca. 135Hz).
Ganz krass beeinflussen lässt sich der GAPremier über den Ausgangsübertrager, das hat "Potential" :giggle:
 
Laber Rhabarber
Laber Rhabarber
Akkord-Arbeiter
Registriert
07.04.18
Beiträge
2.971
Reaktionen
1.847
Punkte
8.550
Wer das erste Mal ein Drumset mit 16 Kanälen Millennia HV3 hört, ist in der Regel erst mal perplex, wie "geil" ungebremste Transienten sein können.

Kann ich mir vorstellen. Habe zuletzt zwei API512 auf Drums gehört, und das fand ich wiederum mal sehr geil. Da kommt schon sofort schön Saft raus, ohne daß man irgendwas rumgeschraubt hat. Nun hat mein Bruder zwei davon gekauft, die ich in mein Setup integrieren werde. Zwei AMS Neve 1073 kommen auch irgendwann, dann weißich auch wie Neve klingt. Wobei ich mal nen Neve BAE 1081 genutzt hatte, von daher kenne ich diese Baustelle. Die haben Farbe und Transparenz, das ist das Geniale daran. Bei API ja auch. Der 550A EQ macht z.B. auch sehr viel Spaß, bringt Farbe rein, aber das ganz wunderbar musikalisch.

Millenia HV3 ist bestimmt ein genialer Preamp, und ähnelt dem Lake People 355. Ich warte auf das Class A Frontend meines F355. Ohne dieses Upgrade fand ich ihn zuletzt irgendwie langweilig bzw. stumpf im Vergleich zu TL Audio PA1 und M-Audio DMP3 (Kondensator-Mod), bzw. Presonus ADL600.
 

Ähnliche Themen

painkiller
Antworten
52
Aufrufe
1K
painkiller
painkiller
F
Antworten
4
Aufrufe
174
mruebsam
TonyPizza
Antworten
30
Aufrufe
866
lovemakemusic
lovemakemusic
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben