Information ausblenden

Kaufberatung Interface & Nahfeldmonitore

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Sologitarrist, 18.08.20.

  1. Mr Marty

    Mr Marty

    Registriert seit:
    22.11.18
    Punkte:
    129
    129
    Meine Erfahrung war, dass tolle Monitore nicht in jedem Raum so klingen, dass man zufrieden ist. Jmd. anderes hatte das ja auch schon erwähnt. Da du die Neumänner nanntest, will ich auch die HEDD Type 07 erwähnen, auch wenn die Ratschläge natürl. irgendwann inflationär werden... Die würden ´noch grade so´ in dein Budget passen.

    Die HEDD hatte ich bei meinem letzten Probehören rausselektiert, u. a. zusammen mit den Neumann KH 120 A. Beide hatten eine vhm. kräftige Basswiedergabe. Die HEDD fand ich unten rum aber wesentlich transparenter und ich würde Sie den Neumann vorziehen. Beide klangen auch in sehr untersch. Räumen gut. Den HEDD hatte in irgendeinem Forum allerdings mal jmd. Qualitätsprobleme nachgesagt. Ob da was dran ist, weiß ich aber nicht?
     
    Mr Marty, 19.08.20
    #21
  2. unifaun

    unifaun

    Registriert seit:
    22.10.07
    Punkte:
    3.244
    3244
    Ich nutze seit längerem in meinem Studio und auch für gelegentliche Liveauftritte ein PreSonus StudioLive 16.0.2 Classic (die alte Version mit FireWire) als Mischpult und Audiointerface mit 16 Ins.

    Bislang habe ich da nix zu meckern, Treibersupport ist bislang gut, auch wenn mein Gerät nicht mehr aktuell ist. PreSonus hat da aber sehr brauchbare Nachfolger am Start.
     
    unifaun, 19.08.20
    #22
  3. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    5.482
    5482
    Der Kollege möchte 4 Spuren gleichzeitig aufnehmen und das geht mit dem Steinberg doch wohl nicht. Und, für den Preis mag das nicht schlecht sein, ein größeres Audient bietet dann aber doch eine andere Klangqualität....
     
    moon-dog, 19.08.20
    #23
  4. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    40.250
    40250
    wunderbare Alternative zu RME:
    Focusrite Clarett
    und z.B. dazu vllt. Adam o.a. Speaker.
    Neumann 120er Dinger gefielen mir nicht von den Höhen her, Schönfärber usw. Möchte jetzt keine Diskussion mit Fanboys darüber, gab genug Threads damit, Geschmacksache, schönen Tag noch. :)
     
    rkdk, 19.08.20
    #24
    muffy und Glutamatjunkie bedanken sich.
  5. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    27.989
    27989
    Ich hatte das Scarlett und war da mit dem micpre nicht so sonderlich zufrieden. Der war jetzt nicht voll für die Tonne, aber hatte doch schon relativ wenig Reserven und fing im oberen Viertel dann an ziemlich zu rauschen. Auch der Kopfhörerverstärker war nur maximal Mittelklasse. Ist jetzt schon ein paar Jahre her, kann sein dass die neue Generation da besser ist. Allerdings ist es auch nach ein paar Jahren kaputt gegangen mit knacksendem Poti.... Also ich würde deshalb focusrite nicht nochmal kaufen, statt dessen Zoom oder audient.
     
    Schlumpfpeter, 19.08.20
    #25
  6. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    40.250
    40250
    ! ACHTUNG !
    Focusrite Clarett ist absolut nicht mit Scarlett zu vergleichen!
    Das ist eine ganz andere Liga.
    Clarett geht in Richtung RME.
     
    rkdk, 19.08.20
    #26
    Glutamatjunkie und Schlumpfpeter bedanken sich.
  7. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    27.989
    27989
    Oh, ich dachte du hättest dich nur vertippt :D

    Danke für die Richtigstellung.

    Und Gruß an focusrite für die absolut verwirrende Namensgebung!
     
    Schlumpfpeter, 19.08.20
    #27
    Hobelhai und rkdk bedanken sich.
  8. Sologitarrist

    Sologitarrist Themenersteller Master of Desaster

    Registriert seit:
    18.08.20
    Punkte:
    17
    17
    Vom Steinberg UR22 zum RME Babyface Pro FS mache ich also klanglich und von der Latenz keinen riesigen Sprung???
     
    Sologitarrist, 19.08.20
    #28
  9. adl

    adl

    Registriert seit:
    26.07.05
    Punkte:
    4.772
    4772
    Also das bezweifle ich jetzt mal stark ohne das Steinberg zu kennen. Babyface bzw RME generell sind schon sehr gut (bin allerdings auf nen UAD Apollo gewechselt, allerdings war ich auch vorher schon im UAD Universum unterwegs).
     
    adl, 19.08.20
    #29
  10. Sologitarrist

    Sologitarrist Themenersteller Master of Desaster

    Registriert seit:
    18.08.20
    Punkte:
    17
    17
    Das UAD Apollo hatte ich auch auf der Liste, allerdings meinten einige Leute das es auf Windows-PC´s Probleme geben könnte.
     
    Sologitarrist, 19.08.20
    #30
    FIXXXER bedankt sich.
  11. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    5.482
    5482
    Doch, z.B. mic pres und KH Ausgang sind dann beim RME (oder meine Empfehlung: Audient) dann doch auf einem anderen Niveau ....
     
    moon-dog, 19.08.20
    #31
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  12. Sologitarrist

    Sologitarrist Themenersteller Master of Desaster

    Registriert seit:
    18.08.20
    Punkte:
    17
    17
    Ganz dämliche Frage: Brauche ich für die geplanten Gesangsaufnahmen nicht noch einen Kompressor/Limiter?
    Hab bisher nur ein bisschen Gitarrenspuren aufgenommen! o_O
     
    Sologitarrist, 19.08.20
    #32
  13. adl

    adl

    Registriert seit:
    26.07.05
    Punkte:
    4.772
    4772
    Bei mir läuft es unter Windows wirklich gut, aber bei vielen kommt es zu Problemen, dass ist richtig. Evtl selber ausprobieren um zu gucken ob es bei dir läuft. Wird halt über Thunderbolt betrieben (zumindest die neueren Apollos) und gerade unter Windows ist das eben sehr unterschiedlich, wie gut es da mit der Verbindung klappt. Vorteil bei den Apollos ist halt, dass man die Kompressoren, EQ, Delay, Reverb etc. direkt mit aufnehmen kann, wenn man das möchte. Alternativ zumindest während der Aufnahme auf den Kopfhörer mit drauf geben, damit man nen gewissen vibe erzeugt, der eben inspirieren kann.
     
    adl, 19.08.20
    #33
  14. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    27.989
    27989
    Nein. Das machst du im Rechner via Plugin, nach der Aufnahme.
     
    Schlumpfpeter, 19.08.20
    #34
  15. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    14.485
    14485
    Könnte ist gut, das Teil funktioniert nur weil es DSPs hat.
     
    Glutamatjunkie, 19.08.20
    #35
  16. TheEar

    TheEar Auskenner

    Registriert seit:
    10.08.20
    Punkte:
    188
    188
    Oh, ja, klar....ähm...
    Dann empfehle ich das UR44, aus genannten Gründen. (Funktioniert, ordentliche PreAmps, Treiber die laufen...) ;)

    Ahoi!
     
    TheEar, 19.08.20
    #36
  17. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    40.250
    40250
    Für diese perverse Kundentäuschung sollte es derben Rabatt geben von den Foküssen!!!
    Sonst gibt's Rabatz. Punkt und aus.
     
    rkdk, 19.08.20
    #37
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  18. Sologitarrist

    Sologitarrist Themenersteller Master of Desaster

    Registriert seit:
    18.08.20
    Punkte:
    17
    17
    Überlege nun ob Audient ID44 oder RME Babyface Pro Fs o_O
     
    Sologitarrist, 19.08.20
    #38
  19. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    27.989
    27989
    Rme hat im Zweifelsfall die besseren Treiber, wahrscheinlich schlechteren Wandler, schlechtere preamps (aber mit Sicherheit trotzdem keine schlechten preamps), hat stabilen Support und kostet dafür dann ne ganze Ecke mehr. Musst du für dich gewichten.
     
    Schlumpfpeter, 19.08.20
    #39
    Shagal bedankt sich.
  20. adl

    adl

    Registriert seit:
    26.07.05
    Punkte:
    4.772
    4772
    Audient ist nicht Bus Powered oder? Falls du auch mal unterwegs recorden wollen würdest, wäre dann das Babyface Pro besser, weil es eben über USB den Saft erhält.
     
    adl, 19.08.20
    #40