Information ausblenden

Gitarre/Bass/Klavier spielen trotz kurzer Finger?

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von Lucky, 27.08.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Lucky

    Lucky Themenersteller

    Registriert seit:
    22.02.04
    Punkte:
    2.201
    2201
    Tja, liebe Gemeinde.

    Ich oute mich an dieser Stelle mal aus "Kurzfinger" ;) Als Autodidakt an Gitarre und Klavier kann ich zwar behaupten, dass ich einiges an musikalischem "Feeling" mitbringe, jedoch stoße ich spieltechnisch immer wieder an meine Grenzen, weil meine Hände so klein, Finger so kurz sind, dass Griffe, die andere mal eben so machen, für mich echte Strapazen bedeuten, egal ob an Gitarre oder Klavier. Wenn ich am Keyboard für simple Quint-Parallelen die Hand schon nicht mehr ganz entspannt ist, oder ich nach über 10 Jahren Gitarre noch immer keinen sauberen Barré im 1. Bund greifen kann, weil ich einfach nicht an jeder Stelle Druck auf den Finger geben kann, dann nervt das irgendwann. Hatte dann mal kurz Klavierunterricht, aber meine Lehrerin konnte mir dazu auch nicht viel sagen.

    Echt ätzend, und sowas als Mann: Ich glaube, ich habe kürzere Finger, kleinere Hände als 90% der Frauen!!! Ja, lacht nur ;) Ich hab mal ein Foto angehängt, bin fast 30 und die Händchen sehen aus wie bei nem 12-Jährigen. Wär ja auch alles kein Problem, da ich kein Handwerker bin und größtenteils mit dem Kopf arbeite. Auch beim Gesang (mein Hauptinstrument) geht das mit kleinen Händen ganz prima. Sogar Schlagzeug funktioniert ;)

    Ich hab mal ein Bildchen angehängt. Der Mittelfinger ist auf der Innenseite schlappe 7,5 cm :( Vielleicht habt ihr ja noch ein paar Tipps, oder Beispiele, wie man trotzdem gut Gitarre, Klavier oder Bass spielen kann.

    PS: Wehe wenn jetzt so ein Spruch kommt, dass man an den Abmessungen der Hand eines Mannes auf irgendwelche anderen Längen schließen kann... ;)

    PPS: Was z.B. überhaupt nicht klappen will: In oberen Bünden Rock'n'Roll-Powerchords spielen, also mit Wechsel Quinte-Sechste
     

    Anhänge:

    • hand.jpg
      hand.jpg
      Dateigröße:
      44,8 KB
      Aufrufe:
      801
    Lucky, 27.08.08
    #1
  2. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    naja, du musst dir halt einfach die passenden instrumente suchen... zumindest bei gitarren seh ich da kein problem:

    e-gitarren mit kurzer gibson-mensur
    a-gitarren gibts auch mit unterschiedlicher mensur... weiß zwar nicht was wer verwendet, ich geh aber davon aus dass, z.b. larivee ne kurze mensur verbaut, weil sich die verdammt einfach greifen lassen. ovation dürfte das selbe sein.

    was spielst du denn für ne gitarre? vielleicht trifft ja einfach nur lange mensur, dicke saiten und schlecht eingestellt (teilweise muss man echt den steg unten abfeilen, damit man eine brauchbare saitenhöhe zusammenbringt)... zusammen!

    mess gerade meine hand ab... ziemlich "normale" hände, 8.5cm beim mittelfinger... also alles was für frauen taugt sollte doch dann bei dir auch passen, oder?!

    wenn das instrument nur halbwegs passt, dann klingt das mit 1. bund barre eher nach zuwenig übung auf diesem gebiet.
     
    DaVogi, 27.08.08
    #2
  3. steelyard

    steelyard

    Registriert seit:
    06.01.05
    Punkte:
    12.133
    12133
    Yep,

    das passende Instrument suchen, z.B. Gibson Les Paul Special Double Cutaway, die haben extrem schmale Hälse oder Rickenbacker Modelle.

    Außerdem mußte versuchen, Deine eigene Technik zu entwickeln.

    Beispiel Django Reinhardt, der konnte nach einem Unfall (fast) nur noch Zeige- und Mittelfinger der linken Hand einsetzen und war dennoch einer der virtuosesten Gitarristen überhaupt.

    Angus Young hat auch recht kleine Hände und spielt darum nur offene Chords und fetzt dennoch unglaublich gut.
     
    steelyard, 27.08.08
    #3
  4. Instrumentenfreak

    Instrumentenfreak

    Registriert seit:
    16.07.07
    Punkte:
    14.195
    14195


    Noch Fragen? *grins*
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
    Instrumentenfreak, 27.08.08
    #4
  5. HippieGriller

    HippieGriller

    Registriert seit:
    02.01.08
    Punkte:
    542
    542
    Da sehe ich auch kein Problem. Ich habe mal einen Geiger gesehen, der hatte richtig dicke Wurschtfingers und der ging ab wie Schmid's Katze.
     
    HippieGriller, 27.08.08
    #5
  6. diagnostix

    diagnostix

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    15.034
    15034
    8cm...
    gehöre auch zu den männern mit kleinen fingern.

    meine handfläche ist (innen von dem gelenk gemessen) 18,5 cm lang, und das hilft aber...

    damit möchte ich sagen dass nicht die finger, sondern ganzes hand ein instrument spielt.
    am anfang hatte ich auch schwerigkeiten wie du, bis ich jazz-bass für mich entdeckte, und heute habe ich sogar mit dem kontrabass (fast) keine probleme...

    du muss "gelenkigkeit" üben, ganzes hand einsetzen, nicht starr den daumen nach den barre-regeln im krampf halten - und ibanez git/bässe (neben dem f. jazz-bass) für dich entdecken.
    meiner erfahrung nach die schnellste und angenehmste hälse überhaupt.

    auch die position der gitarre zu deinem körper ist arg wichtig.
    hänge die gitarre so hoch, dass du dein spielhand mit dem gewicht des instrus nicht belastest.
    sieht komisch aus wie ein mexikaner die klampfe zu hängen - aber es hilft enorm.


    und: lasse den klavier links liegen.
    in der tat ist für den holzsarg auch eine aal-pranke notwendig (oder extreme gelenkigkeit)...

    vg
    dragan
     
    diagnostix, 27.08.08
    #6
  7. -HP-

    -HP-

    Registriert seit:
    04.06.08
    Punkte:
    2.807
    2807
    Klavier ist doch ein schönes Instrument ...

    die Frage ist, wieviel greift der Threadsteller maximal?

    Eine Oktave sollte schon drin sein. Und selbst dann kann
    man Probleme bekommen, wenn noch andere Tasten dazugegriffen
    werden sollen. Ich hab leider auch relativ kleine Hände. Manchmal nervt
    es mich richtig, wenn ich sehe, wie andere ganz entspannt einen Dezimakkord
    greifen und noch zwei bis drei Tasten dazu. Wenn man wirklich gut sein will,
    dann spielt das eine Rolle.

    Ach ja: manche Frauen schauen zuerst auf die Hände ...
     
    -HP-, 27.08.08
    #7
  8. don_huberto

    don_huberto

    Registriert seit:
    21.06.06
    Punkte:
    909
    909
    Andy McKee - Superduper... war vor kurzem in Linz, aber leider schon ausverkauft... damn it!!!

    Zur Topic:
    Das sind gerade Eigenheiten an Musikern die sie einzigartig machen. Meines Wissens spielt der Clapton alle seine Solos ohne kleinen Finger. Also die Lehrmeinung usw. ist manchmal ziemlich für die Würscht und wenn du kleine Finger hast kannst du umso schneller spielen, da du einen geringeren Luftwiederstand hast. :)

    Grüße don_huberto
     
    don_huberto, 27.08.08
    #8
  9. MountainKing

    MountainKing

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    22.102
    22102
    [​IMG]
    Lucky, ich kann dich trösten .... genauso sieht meine Worschdfinger-Hand auch aus!

    Ich habe jetzt gemerkt, das ich mit nem dünnen Hals (E-Gitarre) am besten zurecht komme. Ich habe eine Squier 51 - das geht ganz gut.

    Allerdings wäre diese Halsstärke mit ner kleineren Mensur (Gibson) wahrscheinlich noch angenehmer.

    Irgendwann bau ich mir eine selbst. Da kann man's ja einrichten ....
     
    MountainKing, 27.08.08
    #9
  10. fretboardjunkie

    fretboardjunkie

    Registriert seit:
    14.10.07
    Punkte:
    939
    939
    Greif mal diesen Akkord hier (ist aber ein Sehnenscheiden-Reizer):

    e---10-
    h---0--
    g-------
    d---0
    A------
    E---4---


    Allan Holdsworth spielt sowas mitten im Fluss. Aber der hat dem Vernehmen nach Pranken wie ein Dachdecker.

    Ich selbst habe auch extrem kurze Finger für meine Körpergröße von 190. Dieses E7/G# geht zwar, tut mir aber schon weh. Wie Dragan schon schrieb, ist die Haltung enorm wichtig.

    Und die Länge des besten Stückes korreliert mit dem Abstand der Mittelfingerspitze und der Daumenspitze bei extremster Spreizung, übrigens (mann, wat hab ich geübt, die Finger auseinanderzukriegen):-D

    Am wichtigsten ist, körperlich und mental locker zu bleiben. Dann ist es auch wurscht, ob die Finger nun kurz oder lang sind. Du kannst mit kürzeren Finger vielleicht nur 97% spielen. Aber das reicht auch für ein ganzes Leben aus ;-)

    Hier ein Django-Video, da sieht man, was mit zwei beweglichen Fingern geht: &feature=related

    Edithia: Noch eines: -6AH-S8L8&feature=related

    Gruß Thomas
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
    fretboardjunkie, 27.08.08
    #10
  11. Fugato

    Fugato

    Registriert seit:
    12.07.08
    Punkte:
    660
    660
    Hallo,

    es gibt genügend große Gitarristen, die irgeneinen Makel oder kurze Finger hatten. Das war kein Grund für sie, nicht berühmt zu werden ;)

    Entscheidend ist allein die Streckfähigkeit der Finger. Und das kann man gezielt üben und verbessern. Eine fiese, aber gute Übung dafür ist diese:

    |-12-------------|-12------------|-12-----------|-12-----------|-11-----------|
    |-----11---------|-----11--------|-----11-------|-----10-------|-----10-------|
    |---------10-----|---------10----|---------9-----|---------9----|----------9----|
    |-------------9--|-------------8--|------------8--|------------8--|------------8--| usw.


    Viel Erfolg!
     
    Fugato, 27.08.08
    #11
  12. fretboardjunkie

    fretboardjunkie

    Registriert seit:
    14.10.07
    Punkte:
    939
    939
    @Fugato: Yo. Wichtiger ist, was man daraus macht :) Diese Streckübung ist gut, aber man sollte echt mit den Sehnen aufpassen! Sobald es wehtut, Finger vom Griffbrett und Hand entspannen. Sonst kann es schnell vorbei sein, bevor es anfängt, Spaß zu machen :)

    Gruß Thomas
     
    fretboardjunkie, 27.08.08
    #12
  13. Fugato

    Fugato

    Registriert seit:
    12.07.08
    Punkte:
    660
    660
    @Thomas

    Klar, da hast du recht. Häufige Pausen gehören bei solchen Übungen unbedingt dazu.

    Grüße von Fugato
     
    Fugato, 27.08.08
    #13
  14. Varkaard

    Varkaard

    Registriert seit:
    04.07.07
    Punkte:
    75
    75
    Hallo Lucky,

    ich muss ehrlich sagen meine Hand müsste in etwa gleich groß sein. Ich hab auch manchmal Probleme mit Barrégriffen. Da musst du dir deine eigene Technik suchen dann geht das schon. Bei Klavier hatte ich eigentlich nie große Probleme trotz meiner kleinen Hände. Ich würde sagen du hast nicht die richtige Technik weil sonst hättest du bei Quinten noch ne entspannte Hand. Ist ne Übungssache und mit den richtigen Übungen kannst auch du das hinkriegen. Ich hab 6 Jahre lang Klavier mit Unterricht gehabt und hab davor schon etliche Jahre Akkordeon gespielt. Bin also recht vertraut mit der Klaviatur. Wie gesagt lass den Kopf nicht hängen und immer feste mit den richtigen Übungen (vllt. nochmal Unterricht nehmen) und dann wird das.

    lg Varkaard
     
    Varkaard, 28.08.08
    #14
  15. Tomstein

    Tomstein

    Registriert seit:
    15.04.06
    Punkte:
    1.186
    1186
    Moin. Sehe ich nicht so. Mein früherer Klavierlehrer (Andreas Paulsen, im Jazzbereich durchaus kein Unbekannter) hat extrem kleine Hände und spielt Ain't Nobody mit allen Bassnoten des Originals (extrem schwierig!) im Schlaf.

    das ist eine Frage des Talents und der Übung, nicht der Größe der Pranken. Wobei es schon so ist, dass extrem kleine Hände (soooo klein sind Deine Hände ja nu auch nicht...) nun auch nicht unbedingt ein Vorteil beim Klavierspielen sind, logisch.

    LG,

    T.
     
    Tomstein, 28.08.08
    #15
  16. fas1piano

    fas1piano

    Registriert seit:
    20.04.07
    Punkte:
    4.837
    4837
    seh ich wie tomstein - würde auch gern bud powell voicings mit septime und dezime gelichzeitig greifen, geht nicht. dann eben anders - (oder springen üben ...)

    lG f
     
    fas1piano, 28.08.08
    #16
  17. JayT

    JayT

    Registriert seit:
    22.06.07
    Punkte:
    526
    526
    Ganz ehrlich: Hat nicht jeder irgendein Handycap. Der eine hat zu kurze Finger, der andere hat schiefe und wieder welche (zähle da auch dazu) kann einzelne Elemente nicht gut abwinkeln (z.b. Ringfinger).

    Das ist (egal bei welchen Instrument) kein Problem.
    Hat nur was mit Übung, Technik und Kreativität zu tun.

    Irgendwelche Sehnen überdehnen nur um gaaanz perverse Etüden spielen zu können macht genausowenig Sinn, wie sich ganz verkrampft auf Fingersätze zu konzentrieren (auch ein sehr guter effektiver Fingersatz kann mal, wenn es die eigenen Finger so nicht erlauben, angepasst und umgeschrieben werden.)

    Das mit dem Baree-Problem:
    Am Anfang schaut es wie ein Ding der Unmöglichkeit aus. Einfach Üben. Es geht wirklich mit der Zeit.
    Tipp: Unbedingt immer in der Nähe des Stegs greifen. Also nicht irgendwo zwischen 2 Bünden sondern knapp am höheren Steg. Damit braucht man weniger Kraft. Außerdem spielt die drehung des Barree-Fingers (meistens Zeigefinger) auch eine wichtige Rolle. Der "weichere" fleischige Teil vom Finger eignet sich weniger gut. Bei leichter Drehung (dass man mehr mit dem knochigen Teil greift gehts leichter)

    Sollte dann später ganz ohne viel Anpressdruck funktionieren.

    lg. JayT.
     
    JayT, 28.08.08
    #17
  18. 666Phil

    666Phil

    Registriert seit:
    13.06.06
    Punkte:
    2.560
    2560
    Viele Basser haben extrem lange dünne Finger, einige weltklasse Gitareros haben voll die Worschdfingers, das spielt aber nicht wirklich eine große Rolle, weil alles ist eine Sache der Übung. Ich selbst habe auch nicht gerade die längsten Finger und spiel auch ne 7-Saiter seid kurzem. Was hab ich mir da Sorgen gemacht wegen nix und widder nix.
    Dat klappt schon...

    lg, Phil
     
    666Phil, 28.08.08
    #18
  19. Patrick9980

    Patrick9980

    Registriert seit:
    03.12.03
    Punkte:
    655
    655
    Zu dem Thema mal ne Seitenfrage: wie siehts eigentlich mit Linkshändern aus, die Rechtshänder-Gitarre spielen (oder auch umgekehrt, wobei das eher unwahrscheinlich ist). Gibts da irgendwas fundiertes zu lesen drüber? Würd mich echt interessieren.
     
    Patrick9980, 28.08.08
    #19
  20. Varkaard

    Varkaard

    Registriert seit:
    04.07.07
    Punkte:
    75
    75
    Was willst du denn dazu lesen? Ist einfach ne Übungssache...
    Ob man jetzt mit rechts oder mit links greift ist doch grade egal so lang dus hinkriegst...
     
    Varkaard, 28.08.08
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.