OsTirus released

Lacunaflow

Lacunaflow

Influencer
Teammitglied
Registriert
25.12.06
Beiträge
24.190
Reaktionen
5.464
Ort
Ostfriesland
Punkte
91.546
:schulterzuck:

 
Das klingt alles sehr toll. Aber es steht nicht beschrieben, wie man ein ROM-File anlegt, um dieses mit dem Plugin zu laden.
 
Wenn man bedenkt, dass die Klangerzeugung des Virus TI auf zwei wahrscheinlich in der Produktion recht günstigen Mikroprozessoren beruht, kann man wohl sagen, dass der Virus TI der teuerste Soft-Synthesizer der Welt ist.
 
Das klingt alles sehr toll. Aber es steht nicht beschrieben, wie man ein ROM-File anlegt, um dieses mit dem Plugin zu laden.
Das ROM (BIN) File kann nicht mitgeliefert werden, wegen Lizenzbestimmungen o.ä. und muss man sich zusätzlich selber besorgen.
 
Ja, ich weiß. Man soll sich das irgendwie selber anfertigen. Ich weiß bloß nicht wie, und habe jetzt auch keine Lust, zu recherchieren.
 
Aber nicht 1.700 Euro. (Muss man natürlich noch das USB-Audio-Interface, die Oberfläche und die Mikroprozessoren abrechnen.)
 
Ja, ich weiß. Man soll sich das irgendwie selber anfertigen. Ich weiß bloß nicht wie, und habe jetzt auch keine Lust, zu recherchieren.
Nein, kann man nicht selber anfertigen, ist die Firmware, die kannst du dir nur "irgendwo" downloaden, oder jemand gibt sie dir ;)
Kommt dann in denselben Ordner wie das z.B. VST3 Plugin und wird automatisch im Plugin geladen.
 
Nein, kann man nicht selber anfertigen, ist die Firmware, die kannst du dir nur "irgendwo" downloaden, oder jemand gibt sie dir ;)

Doch, das geht schon, wenn man das Eprom mir der Firmware ausbaut und in einen Reader steckt. Der macht dann das File daraus, das man braucht. Genauso haben es die Jungs vom DSP-Emulatror-Projekt ursprünglich gemacht.

Wer die Original Virus TI Software installiert hat, besitzt eine entsprechende Datei aber schon mundgerecht fertg, wenn man weiß, wo man gucken muss und wie man an die Software kommt ;)
 
Wenn man bedenkt, dass die Klangerzeugung des Virus TI auf zwei wahrscheinlich in der Produktion recht günstigen Mikroprozessoren beruht, kann man wohl sagen, dass der Virus TI der teuerste Soft-Synthesizer der Welt ist.
So wie alle VA-Synth da draußen, ist jetzt nicht spezifisch für den Virus: Nordlead, Micro Q etc., war und ist in manchen Situationen (z.B. live) aber eben doch besser als mit dem Laptop und "wackeliger" Software vor Publikum auf den Bluescreen zu warten :)

Muss man auch immer vor dem Hintergrund der damaligen CPU-Entwicklung sehen. Ich war damals froh über einen Synth mit 16x multi-mode Sound, quasi als Soundmodul ohne CPU-Last aufm Rechner, geht heute alles auf jeder modernen CPU, sieht man ja schön ab o.g. Projekt.
 
...was schon diverse Male hier geschrieben wurde, ist es komplett illegal, so eine Firmware zu nutzen. Nur mal so am Rande gesagt.
Deswegen wird diese auch nicht vom dsp56300-Team angeboten, sondern nur der Emulator. Das ist vollkommen legal.
Es ist auch nicht verboten die Firmware zu besitzen, nur die Nutzung des Emulators mit der Firmware ist illegal.
Fairerweise wurde von den Entwicklern mit der Veröffentlichung gewartet, bis die Produktion der Hardware eingestellt wurde.
Dass man nun verklagt wird, weil man den Emulator verwendet, halte ich für ziemlich ausgeschlossen, aber dein Einwand an sich ist berechtigt.
 
Zuletzt bearbeitet:
gestern ist eine neue version rausgekommen...
 
der osirius wurde auch erneuert.
hinzugekommen sind bei beiden plugins die browser für die presets, bei denen man eigene presets anlegen kann und ausserdem nach categories browsen kann.
ohne die beiden funktionen war das mit den custom presets ziemlich sinnlos, da man nix wiederfinden konnte.

 
gleiches beim waldorf
 
Der Virus klingt unglaublich. 1:1 zum Original
 
So wie alle VA-Synth da draußen, ist jetzt nicht spezifisch für den Virus: Nordlead, Micro Q etc., war und ist in manchen Situationen (z.B. live) aber eben doch besser als mit dem Laptop und "wackeliger" Software vor Publikum auf den Bluescreen zu warten :)

Muss man auch immer vor dem Hintergrund der damaligen CPU-Entwicklung sehen. Ich war damals froh über einen Synth mit 16x multi-mode Sound, quasi als Soundmodul ohne CPU-Last aufm Rechner, geht heute alles auf jeder modernen CPU, sieht man ja schön ab o.g. Projekt.
Das mit der wackeligen Sofware auf den Laptops war mal in den 90ern. Mittlerweile sind die Bluescreens ziemlich rar geworden…
 

Oft gelesene Themen

Zurück
Oben