Gefell M930 Vocal - Golden Age Premier PRE-73 - Apollo Twin X

  • Ersteller oezkan2001
  • Erstellt am

O
oezkan2001
Solist
Registriert
29.01.21
Beiträge
57
Punkte Reaktionen
7
Punkte
87
Hallo zusammen,

ich bin dabei mir ein neues Mic zuzulegen. Stehe zwischen dem Gefell M930 und Neumann TLM 103. Hatte das TLM 103 auch schon zum Test bei mir. Aktuel habe ich das Gefell M930 da. Habe mal eine Aufnahme gemacht. Wie findet ihr es? Wie findet ihr die Vocal Chain im Klang?
Nutze das Apollo Twin X als Interface, wo das Mic aktuell dran hängt. Habe mir auch das Golden Age Premier 73 als Preamp bestellt, um etwas mehr den Neve Charakter zu bekommen. Meint ihr, das wäre eine gute Kombi?

Anbei die Aufnahme.

Grüße
 

Anhänge

  • M930.mp3
    654 KB
RudeRudi
RudeRudi
Vergeiger
Registriert
26.11.19
Beiträge
1.668
Punkte Reaktionen
1.233
Punkte
5.431
Hi,
mir scheint, als würdest du an zwei Stellschrauben gleichzeitig schrauben wollen, - das würde ich nicht machen.
Im ersten Schritt würde ich versuchen das zur Stimme und Raum passende Mikrofon zu finden. Dazu würde ich die identische Chain verwenden und Vergleichsaufnahmen machen. Dieses Aufnahmen dann mit und ohne Baking-Track vergleichen und einschätzen.

Im zweiten Schritt würde ich mir dann Gedanken machen ob sich ein andere MicPre lohnt.
Ich kann mit dem Begriff "etwas mehr Neve Charakter" nicht so viel anfangen.
 
ratpack
ratpack
Registriert
17.08.17
Beiträge
127
Punkte Reaktionen
99
Punkte
427
Abgesehen davon, dass dir hier in Kürze die Gefeller um die Ohren fliegen,
bin ich ganz bei RudeRudi. Neve Charakter zeichnet sich ja durch sehr viel "Eisen" im Klang aus (ab 1 kHz geht's rund).
Am Besten einfach vergleichen...du hast bzw. hattest beide Mics da...und es sind beides ordentliche Mics.
Die Frage ist dann eher wie RudeRudi schon sagte: Passt das zu deiner Stimme bzw. zum Raum.

Bei den beiden Mics ist die Frage dann eher "Willst/Brauchst du (Billig-)Neve?"
Das Golden Age Premier 73 klingt (technisch) nicht ganz so sauber wie die Preamps des Twin X (Stichwort: Verschlimmbessern).

Ein besseres Bild deiner Aufnahme (+Raum) könnte man sich natürlich erstmal machen, wenn
die Audiodatei trocken ist (ohne Effekte, EQ und Hintergrundmusik).
 
Zuletzt bearbeitet:
O
oezkan2001
Solist
Registriert
29.01.21
Beiträge
57
Punkte Reaktionen
7
Punkte
87
Abgesehen davon, dass dir hier in Kürze die Gefeller um die Ohren fliegen,
bin ich ganz bei RudeRudi. Neve Charakter zeichnet sich ja durch sehr viel "Eisen" im Klang aus (ab 1 kHz geht's rund).
Am Besten einfach vergleichen...du hast bzw. hattest beide Mics da...und es sind beides ordentliche Mics.
Die Frage ist dann eher wie RudeRudi schon sagte: Passt das zu deiner Stimme bzw. zum Raum.

Bei den beiden Mics ist die Frage dann eher "Willst/Brauchst du (Billig-)Neve?"
Das Golden Age Premier 73 klingt (technisch) nicht ganz so sauber wie die Preamps des Twin X (Stichwort: Verschlimmbessern).

Ein besseres Bild deiner Aufnahme (+Raum) könnte man sich natürlich erstmal machen, wenn
die Audiodatei trocken ist (ohne Effekte, EQ und Hintergrundmusik).
um die Ohren fliegen soll heißen? Bei den beiden Mics ist die Frage dann eher "Willst/Brauchst du (Billig-)Neve?"
 
Kassette
Kassette
Registriert
05.02.16
Beiträge
4.644
Punkte Reaktionen
4.004
Punkte
16.737
Wenn du den Twin X hast, kannst du getrost auf den GAP pre73 verzichten. Der bringt a) keine zusätzlichen Punkte und passt b) rein qualitativ nicht so richtig zu den Mikros.
Für gute Gainreserven ist der toll, aber nicht wenn du eigentlich Neve-Sound willst. Das bringt er einfach nicht.
 
rkdk
rkdk
Registriert
26.06.12
Beiträge
20.246
Punkte Reaktionen
11.969
Punkte
56.715
Stehe zwischen dem Gefell M930 und Neumann TLM 103.
Ohne die Aufnahme gehört zu haben - nimm das M930. Ich habe beide, auch das TLM 103.
Gerade für Stimmen und auch als Allrounder ist das 930er einfach die bessere Wahl. Schöne durchsetzungsfähige Mitten, ausgewogene Höhen.
Zu PreAmps wird ja gerade beraten.
 
ratpack
ratpack
Registriert
17.08.17
Beiträge
127
Punkte Reaktionen
99
Punkte
427
Wenn du den Twin X hast, kannst du getrost auf den GAP pre73 verzichten. Der bringt a) keine zusätzlichen Punkte und passt b) rein qualitativ nicht so richtig zu den Mikros.
Für gute Gainreserven ist der toll, aber nicht wenn du eigentlich Neve-Sound willst. Das bringt er einfach nicht.
Absolut. Das Ding klingt weder nach Neve, noch nach Eisen.
 
Kassette
Kassette
Registriert
05.02.16
Beiträge
4.644
Punkte Reaktionen
4.004
Punkte
16.737
Absolut. Das Ding klingt weder nach Neve, noch nach Eisen.
Zumindest nicht in der Stock-Version. Mit Transformer-Modding sieht das wieder anders aus.

Würde ich mir aber alles nicht antun. Apollo X, ein paar UAD Preamps demoen, den bestpassendsten raussuchen, fertig ist die Laube.
Das kann der 1073, ein V76 oder der Manley Preamp sein, die Auswahl ist ja schon nicht klein.
 
ratpack
ratpack
Registriert
17.08.17
Beiträge
127
Punkte Reaktionen
99
Punkte
427
Zumindest nicht in der Stock-Version. Mit Transformer-Modding sieht das wieder anders aus.

Würde ich mir aber alles nicht antun. Apollo X, ein paar UAD Preamps demoen, den bestpassendsten raussuchen, fertig ist die Laube.
Das kann der 1073, ein V76 oder der Manley Preamp sein, die Auswahl ist ja schon nicht klein.
Beim Premier 73 sind die besagten Carnhill Übertrager ja schon verbaut. Trotzdem klingt es eben nicht nach Neve.
Da ist man mit der sauberen Apollo X Basis besser beraten.
 
Kassette
Kassette
Registriert
05.02.16
Beiträge
4.644
Punkte Reaktionen
4.004
Punkte
16.737
Beim Premier 73 sind die besagten Carnhill Übertrager ja schon verbaut. Trotzdem klingt es eben nicht nach Neve.
Da ist man mit der sauberen Apollo X Basis besser beraten.
Oh, das premier hab ich überlesen. Das wundert mich dann aber schon etwas… der klingt schon eigentlich mehr nach Eisen als ich hier höre
 
Kassette
Kassette
Registriert
05.02.16
Beiträge
4.644
Punkte Reaktionen
4.004
Punkte
16.737
Ja bisschen detaillierte Info hilft immer :)
 
O
oezkan2001
Solist
Registriert
29.01.21
Beiträge
57
Punkte Reaktionen
7
Punkte
87
Wie ich das verstanden habe, ist die Aufnahme hier mit dem Twin entstanden, oder @oezkan2001 ?
Genau. Gefell direkt ins Apollo Twin X. Den Neve 1084 Preamp als Unison geschaltet. Mit nem Pultec u. La2A als direktes Eingangssingnal in die DAW. Natürlich noch einige andere Plugins in der DAW angewandt, wie EQ, De-esser, usw.

Werde heute Abend mal den PRE-73 testen. Mal schauen, was meine Ohren so wahrnehmen werden :)
 
ratpack
ratpack
Registriert
17.08.17
Beiträge
127
Punkte Reaktionen
99
Punkte
427
Genau. Gefell direkt ins Apollo Twin X. Den Neve 1084 Preamp als Unison geschaltet. Mit nem Pultec u. La2A als direktes Eingangssingnal in die DAW. Natürlich noch einige andere Plugins in der DAW angewandt, wie EQ, De-esser, usw.

Werde heute Abend mal den PRE-73 testen. Mal schauen, was meine Ohren so wahrnehmen werden :)
Deswegen ist es zur Beurteilung immer besser ein trockenes Signal zur Verfügung zu stellen.
Sei's drum.
Du wirst merken: Mit dem Pre-73 wirkt das Signal etwas zweidimensionaler. Es wird durchaus (an der falschen Stelle) etwas angedickt. Obenrum büßt du aber an Auflösung (speziell bei Frikativlauten) ein. Mit dem Twin klingt es deutlich luftiger und detaillierter - auch mit Neve Unison. Egal mit welchem Mic...
 
O
oezkan2001
Solist
Registriert
29.01.21
Beiträge
57
Punkte Reaktionen
7
Punkte
87
Wenn du den Twin X hast, kannst du getrost auf den GAP pre73 verzichten. Der bringt a) keine zusätzlichen Punkte und passt b) rein qualitativ nicht so richtig zu den Mikros.
Für gute Gainreserven ist der toll, aber nicht wenn du eigentlich Neve-Sound willst. Das bringt er einfach nicht.
Was wäre für den Neve Touch eine günstige und gut klingende Alternative? Heritage HA-73, BAE 1073 ? Oder doch das original: https://www.thomann.de/de/ams_neve_1073lb_preampmodule_500er_api.htm
 
Kassette
Kassette
Registriert
05.02.16
Beiträge
4.644
Punkte Reaktionen
4.004
Punkte
16.737
Was wäre für den Neve Touch eine günstige und gut klingende Alternative?
Nimm doch erst mal den und schau:
Werde heute Abend mal den PRE-73 testen

Ansonsten würde ich nicht unnütz Geld verbrennen wegen einer vagen Soundvorstellung („Neve“).
Ich meine, wenn du ein Studio hast und auch andere aufnimmst, ist das ne andere Frage.
Für dich allein, nutz die vielen Möglichkeiten des Apollo.
Und irgendwann später, wenn es dann völlig klar ist, was du genau willst und auch der Neve-Sound für dich klar ist… und das Apollo bzw. dessen Preamps nicht mehr reichen, dann kannst du ja immer noch zuschlagen.
Es gibt nicht nur Neve-Sound auf dieser Welt.
 
Zuletzt bearbeitet:
whitealbum
whitealbum
Registriert
22.01.06
Beiträge
10.261
Punkte Reaktionen
8.131
Punkte
35.109
Der Golden Age Premier PRE-73 habe ich als guten Preamp bei einem Vergleich in Erinnerung.
Den sollte man nicht mit dem eher mäßigen Golden Age Project PRE-73 MKIII verwechseln.

Getestet mit Gefell M990 (Röhrenvariante des M930)

Die Premier Variante gibt Tiefenfundament und bleibt im oberen Register klar, allerdings fehlt da etwas smoothness.
Gibt der Stimme im Mix aber dennoch Fokus.

Verglichen wurde mit dem BAE 1073MPF.

Mit dem M930 harmoniert der Golden Age Premier PRE-73 gut.
Und ich bin bei @Kassette
Probieren geht über Studieren.
Du wirst ja hören, ob es einen Mehrwert gegenüber den Apollo Preamps mit Neve-Simu gibt.


Grundsätzlich ist es in Sachen Neve 1073 Klone so, dass alle anders klingen.

Empfehlenswerte Neve Clones aus meiner Sicht
BAE 1073 klingt voll, rund und smooth, im Vergleich klingt der AMS Neve 1073 etwas straffer und offener.
BAE verbaut Carnhill, AMS verbaut Marinair Übertrager (wohl nach altem Vorbild).

Hier rede ich aber vom sündhaft teuren BAE 1073 mit EQ --> 3800€

Der BAE 1073 MPF kostet ja auch schon >= 2000€

Vom Heritage DMA-73 lese ich auch nur Gutes, aber da bin ich preislich schon in der AMS Neve Liga.

Von AML gibts auch noch was, kenne ich aber nicht.

Insgesamt, teste das M930 mit dem Premier PRE-73, es wird sicher gut klingen.
Alles andere würde mich wundern.
 
ratpack
ratpack
Registriert
17.08.17
Beiträge
127
Punkte Reaktionen
99
Punkte
427
Probieren geht über Studieren.
Du wirst ja hören, ob es einen Mehrwert gegenüber den Apollo Preamps mit Neve-Simu gibt.
Definitiv. Wenn es gut ist, ist es gut. 😉

Im Heritage werden auch Carnhills verbaut. Ich hatte mich seinerzeit (in meinem privaten Studio) für Heritage entschieden (zwischen AMS und Heritage), weil's eben doch smoother klingt und nicht zu druckvoll. Das kann manchmal je nach Mic und Stimme etwas too much sein. Wir reden hier aber von Nuancen...

Aber ja... @oezkan2001 , einfach probieren. Das Ding ist ja eh schon unterwegs. Es unausgepackt und unprobiert zu lassen wäre gegen unsere Natur. 😂
 
O
oezkan2001
Solist
Registriert
29.01.21
Beiträge
57
Punkte Reaktionen
7
Punkte
87
Definitiv. Wenn es gut ist, ist es gut. 😉

Im Heritage werden auch Carnhills verbaut. Ich hatte mich seinerzeit (in meinem privaten Studio) für Heritage entschieden (zwischen AMS und Heritage), weil's eben doch smoother klingt und nicht zu druckvoll. Das kann manchmal je nach Mic und Stimme etwas too much sein. Wir reden hier aber von Nuancen...

Aber ja... @oezkan2001 , einfach probieren. Das Ding ist ja eh schon unterwegs. Es unausgepackt und unprobiert zu lassen wäre gegen unsere Natur. 😂
So ist es 😂. Muss ich den Preamp vom Apollo irgendwie deaktivieren, wenn ich den PRE-73 nutzen möchte? Wie ist da die richtige Vorgehensweise. Danke!
 
ratpack
ratpack
Registriert
17.08.17
Beiträge
127
Punkte Reaktionen
99
Punkte
427
So ist es 😂. Muss ich den Preamp vom Apollo irgendwie deaktivieren, wenn ich den PRE-73 nutzen möchte? Wie ist da die richtige Vorgehensweise. Danke!
Die internen Preamps des Apollo Twin lassen sich per XLR nicht bypassen - sprich - du musst den Golden Age per Klinkenkabel anschließen (Klinke -> Klinke), damit das Interface es als Line-Signal erkennt.
Schließt du deinen Vorverstärker per XLR an, laufen die Vorverstärker des Twins mit - was ja in diesem Fall zu vermeiden ist.
 
 

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben