Information ausblenden

Welches Mic für professionelle Rap Vocals

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von calleone, 12.02.19.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. calleone

    calleone Themenersteller

    Registriert seit:
    28.12.06
    Punkte:
    110
    110
    Hi Leute,
    ich möchte mein Sound verbessern da mir mein AKG C2000B nicht gefällt, es klingt zu Dumpf und wenn ich es mit EQ bearbeite kommen die Scharfen S Laute zum Vorschein usw. Bitte habt Nachsicht mit mir, bin nicht mehr der jüngste und habe in Solch Sachen etwas Lernschwierigkeiten. Ich mache zwar schon seit einigen Jahren Musik, aber so richtig blicke ich da nicht durch, ich habe immer nach Gehör gearbeitet und Sachen wie Kompressor EQ usw. auch danach eingestellt ohne richtig zu wissen was ich da tue. Mittlerweile habe ich viele lehr Videos gesehen und möchte versuchen meine Vocal Rap Aufnahmen von mir und einem Kumpel zu verbessern.

    Ich hatte schon ein anderen Thread hier erstellt zwecks Dämmung meiner Kabine, habe die empfohlenen Schritte abgearbeitet und eine Aufnahme gemacht, der Hall war endlich aus den Aufnahmen, aber das Mic klingt von Hause aus wohl schon sehr dümpflich wie ich auch bei anderen lesen konnte. Hier der Link zwecks meiner Kabinen Akustik:
    https://recording.de/threads/welcher-schaumstoff-fuer-mein-raum.221096/

    Egal was ich einstelle mit mein Equipment, es klingt immer unsauber, bei bestimmten lauten Worten wirkt es wie übersteuert, scheppernd, obwohl nix übersteuert angezeigt wird. Wie dem auch sei, ich möchte mir nun wahrscheinlich ein neues Mic Zusammensparen und habe jetzt schon viel gelesen die letzten tage, aber so richtig entscheiden kann ich mich da nicht. Oft hört man über das Neumann TLM 2/3, dem Sennheiser MK4 usw. Ich weiß aber auch das ein Mic zur Stimme passen muss! Würde zu JustMusic Berlin gehen und dort die Mic's mal probe hören, allerdings ist sowas auch immer, naja, nicht so ausschlaggebend da zum einem die Aufnahme Umgebung anders ist und zum anderen, wenn man am mixen ist mit Beat zusammen klingt es auch wieder ganz anders.

    Bin auch irgendwie verwöhnt in Sachen Qualität bzw. vergleiche ich meine Sachen mit anderen wie z.b. 6ix9ine, Sido/Savas usw. und würde schon ganz gerne das es halbwegs so klingt wie bei denen, denn man gibt sich soviel Mühe mit Texten schreiben, Rekorden, mixen, geht mit voller energy und Power geladen ans Mic und am Ende kommt da irgendwas raus worüber man total gefrustet ist und am Boden niedergeschlagen. Beispiel, haben jetzt über 500€ für Kabine Akustik ausgegeben, Beats teuer gekauft, 8 Tracks aufgenommen und später bemerkt das die Qualy schlecht ist und wir am liebsten mit den ganzen Kram wieder aufhören würden, aber ich mache echt gerne ab und zu Tracks oder Rekorde andere und würde schon ganz gerne weiter machen und nicht das Handtuch werfen.

    Meine Aufnahmekette besteht momentan so:
    AKG C2000B per XLR Kabel an den DBX Mini-Pre Vacuum Tube Preamp, von da aus weiter mit einem XLR Kabel in mein Behringer MDX2600 Composer Pro-XL und dann mit einem XLR Kabel in den Focusrite 6I6... Ist das ok so?

    Zu den genannten Mic's liest man alles mögliche, manche sind zufrieden, andere sagen kann Probleme bereiten usw. Ich weis auch das man sich zu dem Mic noch z.b. ein Golden Age Project Pre-73 DLX zulegen sollte da einige Mics wohl sehr Klar, Drucklos bzw. neutral klingen sollen und der Golden Age Project Pre-73 DLX den klang etwas wärme und druck verleihen soll!?

    Meine Stimme klingt sehr hoch, vergleichbar mit Frauenarzt würde ich behaupten mit teilweise scharfen S lauten. Stehe meisten nah am Mic und bin laut. Ein DeEsser nutze ich eigentlich ungern da er den kompletten Sound verändert, am liebsten wäre mr ein Mic was nicht solche Probleme besitzt. Das TLM 2 soll ja in den Höhen verstärkt worden sein, wäre dann wahrscheinlich nicht so gut für mich oder?

    Nun bin ich am überlegen welches Mic und welches Zusatz Gerät ich mir zulegen soll um das Mic gut klingen zu lassen. Auch bin ich am überlegen mir alles Gebraucht zu kaufen sobald ich genug gespart habe. Dachte da so an 700-800€ für alles zu investieren, komme ich damit hin, oder sagt ihr damit werde ich nicht glücklich bzw. werde nicht das erreichen was ich möchte.

    MFG. calle
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.02.19
    calleone, 12.02.19
    #1
  2. WMD

    WMD

    Registriert seit:
    01.05.06
    Punkte:
    2.253
    2253
    Das mit dem TLM solltest du sofort vergessen, wie du schon sagst, das macht die S-Laute viel viel schlimmer.
    Tu dir selbst einen Gefallen und lass den Behringer Composer weg beim aufnehmen. Geh einfach vom Mikro in deinen Preamp und dann ins Interface. Noch einfacher direkt ins Interface.
    Dass das AKG2000B zu dumpf ist und gleichzeitig zu viele S-Laute macht, macht für mich wenig Sinn. Das AKG ist eher obenrum ein bisschen spitzer, was die S-Laute erklären würde. ABER vllt liegen die S-Laute auch einfach an deiner Stimme. Das ist überhaupt nichts schlimmes und du kannst da schon gar nichts für. Viele Sänger haben einfach extrem spitze S-Laute.
    Mikro technisch müsstest du theoretisch alles ausprobieren um das richtige für dich zu finden. Das würde ich aber nicht bei Just Music machen, da kannst du wenn überhaupt ein paar Mikros in Ruhe testen, mit Kopfhörern die du zu Hause gar nicht hast. Von daher bringt es dich auch nicht weiter.
    Das sinnvollste wäre du bestellst einfach ein paar Mikros bei Thomann und schickst dann wieder welche zurück die du nicht brauchst, aber ich weiss, dass das manchmal schon finanziell nicht machbar ist.

    Was ich dir immer empfehlen kann ist das Shure SM7B. Es kostet nur 377€ aber ist ein weltweit verbreitetes Top Mikrofon. Es klingt (erstmal!) verhältnismäßig dumpf, aber dafür überbetont es die S-Laute auch nicht. Und es überstrapaziert deinen Geldbeutel nicht;)
    Oder auch das Rode Nt-1A.
    Du brauchst kein 2000€ Neumann Mikro. Kauf dir lieber sinnvolle Plugins und benutze die Presets um zu wissen was wie funktioniert.
    Der "helle" Sound den du glaube ich willst, kommt meistens vom (harten) Kompressor und EQ!

    Er verändert nur den kompletten Sound wenn du ihn falsch einstellst! Das ist auch gar nciht so einfach. Welchen Deesser hast du denn? Wenn die Presets nicht helfen dann guck dir auf Youtube Tutorials an!

    Kurz zum Thema 6ix9ine und co. Die kannst du in dein Mikro und deinen Preamp rappen lassen und es richtig mischen lassen und es klingt genauso wie du es haben willst.
    Du wirst nicht glücklich damit wenn du dir teure Sachen kaufst und es immernoch nicht "richtig" klingt. Es ist viel wichtiger dass du sauber und ohne Effekte aufnimmst (ohne Behringer) und dann richtig bearbeitest.

    Spar dir dein Geld erstmal und lass dir hier nicht erzählen dass du unter 1700€ kein anständiges Mikro kriegst nur weil Juice World in ein teures Mikro singt.

    Lange rede kurzer Sinn:
    Probier das https://www.thomann.de/de/rode_nt1a_complete_vocal_recording.htm
    und das: https://www.thomann.de/de/shure_sm_7b_studiomikro.htm?ref=search_prv_6

    Und alles andere solltest du über Plugins versuchen. Ich habe schon alle möglichen Genres (ach das was du machen willst) mit genau solchen Mikros aufgenommen und ich kann dir nur sagen, dass das was VOR und NACH dem Mikro passiert heutzutage fast wichtiger(oder zumindest genauso wichtig) ist.
     
    WMD, 13.02.19
    #2
    Andaraginga und calleone bedanken sich.
  3. calleone

    calleone Themenersteller

    Registriert seit:
    28.12.06
    Punkte:
    110
    110
    Danke für die Schnelle Antwort.
    Hätte jetzt eher gedacht das mir empfohlen wird die DBX PreAmp Röhre wegzulassen als den Behringer Composer. Ich hatte mal Nur mit Mic und Focusrite recordet, aber die Aufnahme klang schlechter als alles andere was ich davor gemacht habe, von daher versuchte ich immer den PreAmp und Composer mit zu nutzen da es empfunden besser klang als ohne.

    Das mit den S Lauten, ja ich versuche immer deutlich meine Wörter auszusprechen und wenn ich diese dann ins Mic laut rein knalle dann kommen solche S laute wie BoXS oder seXy usw. teilweise zu extrem.

    Richtig, mehrere Mic's bestellen ist Finanziell leider nicht drin.
    Wenn das SM7B auch Dumpf klingt kann ich auch mein altes AKG behalten, das ist auch Dumpf. Genau das möchte ich ja nicht mehr, mir wurde auch erklärt es wäre immer besser Sachen mit dem EQ runter zu ziehen anstelle hoch zu ziehen da es ja eine + Summe der dB sei. Das Problem ist eben mit dem AKG, da es so Dumpf klingt, muss ich mit ein EQ die Vocals so hoch ziehen das sie aus den Dumpfen Bereich raus kommen damit sie sich klar anhören, aber dadurch das ich sie so hochziehe, ziehe ich Automatisch alle S Buchstaben hervor so das es in den Ohren wehtut. Ohne EQ würden die S Laute nicht so brutal klingen, aber dann würden sie total dümpflich klingen. Daher dachte ich an ein neues Mic was erst gar nicht Dümpflich klingt, damit ich da erst gar nicht mit ein EQ da übelst hoch drehen muss.

    Das Rode Nt-1A soll wohl hell blechernd und nicht gut klingen habe ich jetzt schon öfter gelesen, aber ich weiß das es sehr oft für Anfänger in Sachen Rap empfohlen wird. Bestimmt nicht verkehrt für Anfänger, aber ich möchte qualitativ was besseres raus holen als Anfänger Qualy.

    Wir hatten einige Zeit das Neumann U87 und den SPL Track One zur Benutzung, war echt gut, logischerweise viel besser als das was wir jetzt wieder nutzen, allerdings wäre uns das Geld die Qualy nicht Wert bzw. hätten wir das Geld auch gar nicht dafür. Plugins besitzen wir noch von Waves.

    Kann schon sein mit dem Kompressor und EQ, leider kann ich damit nicht so gut arbeiten da die Vocals sich schon schlecht anhören und wenn ich da mit EQ Arbeite um das zu verbessern damit sie sich schön hell und klar anhören dann kommen die S Laute usw. extrem zum Vorschein, da ich auch extrem mit den EQ rein gehen muss um das zu erreichen was ich möchte vom klang Bild her. Compressor nutze ich zum ein vom Behringer (Treshold -15 und Ratio 4:1, DeEsser 4, PeakLimiter 0), direkt am Mic -10dB und zum anderen in der DAW (Samplitude Treshold -27 und Ratio 2:1, Output 10), ich weiß, zuviel wahrscheinlich, aber es klang bis jetzt immer ok bis auf die besagten Probleme mit dem Dumpfen Mic usw. Den Ausschlagpegel muss ich meistens ziemlich weit runter regeln damit nix übersteuert oder es übersteuert klingt obwohl nix übersteuert angezeigt wird in der Focusrite Software oder DAW, dadurch hab ich in der DAW kaum ein Ausschlag auf meine aufgenommenen Spuren und muss sie mit dem Compressor in der DAW wieder hochziehen mit dem Output. Ich dopple meine Main Vocal Spur auch immer 2 mal + 2 Back up Spuren die ich dann jeweils auf links und rechts um 10% drehe.

    Mit unseren Equipment fehlt auch völlig die Sättigung/Druck/Power in den Vocals, brauchen was ordentliches damit Rekorden wieder Spaß macht, damit das mixen wieder gute Laune bringt weil die Vocals dann noch besser klingen als ohnehin schon.

    Benutze den Waves DeEsser zum größten teil da dieser am besten funktioniert gefühlt, aber auch wenn er eingestellt ist, höre ich das sobald er abgestellt ist die Stimme klarer wird. Ansich möchte ich garkein DeEsser mehr nutzen da ich weis das sowas möglich ist wie damals mit dem Neumann U87 und dem SPL Track One, wobei ich mir jetzt grad gar nicht 100% sicher bin ob wir den dort an hatten oder nicht, wenn er an gewesen sein sollte, hatte man diesen jedenfalls nicht bemerkt. Wir hatten damals auch mal kurz zum Test das U87 abgeschlossen und unser AKG Mic an den SPL geklemmt, da hörten wir sofort wie schlecht Dumpf und powerlos es klang im Gegensatz zum U87. Ich glaube Frauenarzt und MannyMark (Die Atzen) nutzen auch ein U87, sah jedenfalls so aus in einem Video.

    Das mit 6ix9ine und mein AKG Mic möchte ich zu gerne sehen^^ Kann ich mir null vorstellen das sich das durch so ein Dumpfen schlechten Mic wie unser dann anhören soll wie ein Brauner Mic was ja auch einige Deutsche Rapper genutzt haben (Capital, Fler, Spongebob). Ich meine ein über 1000-9000€ Mic wird ja wohl besser klingen als unsers^^ Schon ein Mic für 300-600€ wird um welten besser klingen als unsers altes totes Dumpfes würde ich jetzt behaupten, wäre jedenfalls traurig wenn nicht.

    Ich möchte ja saubere Aufnahmen machen, aber das ist glaube mit dem Billig Mic nicht möglich, glaube da sollte man schon mindestens 400€ auf den Tisch legen oder? Und dann noch sowas wie den Golden Age Project Pre-73 DLX damit man den Vocal Sound noch wärmer bzw. Druckvoller Lebvoller hinbekommt, hatte ich jeden fall schon öfter gelesen das es Leuten hier und verschieden Foren empfohlen wurde.

    MFG. calle
     
    calleone, 13.02.19
    #3
  4. WMD

    WMD

    Registriert seit:
    01.05.06
    Punkte:
    2.253
    2253
    Es hört sich ja so an als hättest du dich schon entschieden dass es ein teures Mikro sein muss weil es nur daran liegen kann.

    Bitte verlass dihc nicht auf Sachen die du irgendwo gelesen hast. Wenn das Rode 2000€ kosten würde, dann wäre es plötzlich ein top high end mic. Ich hab mit dem Rode Aufnahme gemacht die sowohl im Radio als auch sonst genauso professionell klingen wie alles andere auch;) Es kommt eben von Mikro zu Mikro auf den Sänger an.
    Du musst es ausprobieren um es zu wissen!

    Und denk mal kurz über das nach was du zum Thema dumpf und S-Laute sagst. Wenn ein Mikro spitz klingt, sind die S-Laute noch lauter. Und einen De-Esser willst du ja nicht benutzen. Deswegen ist das sinnvollste ein dumpferes Mikro( nenne wir es mal lieber "nicht so spitzes"). Dann sind die S-Laute nicht überbetont aufgenommen.

    Bitte nimm ohne den Kompressor auf! Damit holst du die S-Laute shcon so hoch dass du nachher noch mehr Probleme hast. Nimm einfach trocken auf.

    Lade doch einfach mal deine trockenen unbearbeiteten Spuren+ den dazugehörigen Beat hier hoch und lass jemanden das bearbeiten. Mal sehen was man aus deinem Material rausholen kann, bzw ob das Mikro wirklich so problematisch ist.
     
    WMD, 13.02.19
    #4
    calleone bedankt sich.
  5. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    17.482
    17482
    Es gibt von Neumann eine ganze Reihe Mikrofone, die die Bezeichnung TLM vorantragen. Das erste war das TLM 170, das ohne Übertrager (deswegen TLM) gebaut wurde. Eine der neusten ist das TLM 102 als Einsteigerneumann. Es hat keine übertriebenen Höhen, auch anständige Frikativlaute (S), klingt aber recht "kalt". Der TE meint die TLM 102 und TLM 103.

    Nein, es sollte ein Mikro sein, dass die Frikativlaute natürlich abbildet.

    Das was hier gewünscht ist, geht aber in die Richtung Sony C 800 g, AKG C 12, Microtech Gefell M 990 ... Die befinden sich aber in ganz anderen Budgetklassen. Das SM7b als Dynamiker muss man mögen. Bei vielen ist es eine Verlegensheitslösung. Es brauch aber einen guten Vorverstärker. Ein Mikrofon, das etwas über Deiner Preisklasse liegt ist das Microtech Gefell M 930. Das kannst du bei denen in Thüringen zum Testen für das Rückporto ausleihen. Das würde in die Richtung passen. Ich würde mal eines ausleihen. Wenn du Dir das nicht neu erlauben kannst, zuweilen finden sich welche in Deiner Preisklasse auf dem Gebrauchtmarkt.
     
    Astronautenkost, 13.02.19
    #5
    calleone bedankt sich.
  6. WMD

    WMD

    Registriert seit:
    01.05.06
    Punkte:
    2.253
    2253
    Jedes Mal wenn ich mit dem TLM 102 aufnehme muss ich deutlich mehr de-essen als bei anderen Mikros (selbe Sänger), daher mein "Erfahrungsbericht". Kannst du glauben oder nicht.

    Ich glaube das sinnvollste ist wenn du, Calleone, einfach Files hochlädst.
    Ich denke dass das Ergebnis selbst mit einem Sony C800g (knapp 10000€) nicht zufriedenstellend sein wird weil es "nicht so klingt wie bei den Profis". Es liegt eben nicht nur am Mikro.....
    Ich hab übrigens schon Vocals für Hooks auf (bekannten) Deutschrap Alben mit dem Handy aufgenommen und es hat funktioniert, wenn es eben mal nicht anders geht;) (Ist aber sicher eine Ausnahme)
     
    WMD, 13.02.19
    #6
    calleone bedankt sich.
  7. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    17.482
    17482
    Natürlich, erst mal muss die Performance stimmen ...
     
    Astronautenkost, 13.02.19
    #7
    calleone bedankt sich.
  8. JackInTheBox

    JackInTheBox

    Registriert seit:
    13.01.16
    Punkte:
    1.626
    1626
    Ich würde das Mikro mal direkt an dein Interface anschließen und die anderen Geräte umgehen. Und dann vergleichen. Vielleicht klingt das schon viel besser ;)
     
    JackInTheBox, 13.02.19
    #8
    calleone bedankt sich.
  9. WMD

    WMD

    Registriert seit:
    01.05.06
    Punkte:
    2.253
    2253
    Und um Gottes Willen, bitten nimm den Behringer Kompressor nicht mit auf :LOL:
     
    WMD, 13.02.19
    #9
    calleone bedankt sich.
  10. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    20.689
    20689
    TLM ist nicht gleich TLM. Und das Rode NT-1A stattdessen zu empfehlen, entbehrt nicht einer gewissen Komik.
    :bigup:
     
    Entone, 13.02.19
    #10
    calleone bedankt sich.
  11. calleone

    calleone Themenersteller

    Registriert seit:
    28.12.06
    Punkte:
    110
    110
    @WMD
    Ja, Naja ich möchte ungern wieder ein günstiges Mic kaufen womit ich dann auch wieder nicht zufrieden bin, daher war der Plan diesmal etwas mehr Geld auszugeben. Möchte auch ungern ständig Mic's hin und herschicken zum testen. Die Möglichkeit bestände JustMusic zu gehn und dort Probe zu hören, aber das ist nicht das wahre um zu wissen wie es später im Mix klingt. Man ließt zu jeden Mic vor und Nachteile, wird bestimmt daran liegen das jedes Mic zu einer bestimmten Stimme passen muss damit es richtig klingt. Auch brauch ein Mic ein Gerät was den Sound vom Mic Sättigung/Wärme/Druck/Power verleitet, da die Mic's meistens Neutral klingen sollen, zu mindestens beim TLM 102. Da wurde oft das Golden Age Project Pre-73 DLX zu empfohlen. Das TLM 102 soll auch eine Leichte Höhenanhebung besitzen was auf deren Homepage steht. Klar bin ich auch für günstigere Varianten offen, ich möchte nur nicht wieder auf die Nase fallen und meistens werden Mikrofone ab 300-600€ empfohlen.

    Mich würde es echt wundern wenn ein Rode Nt-1A wirklich soviel besser ist als ein Neumann TLM 102 oder dem Sennheiser MK4. Ich muss auch gestehen, ich bin irgendwie bissl Neumann Fanboy wenn man das so nennen kann, wahrscheinlich weil es einfach eine bekannte Marke ist die auch noch aus meiner Stadt kommt^^ Ist wie mit Nvidia und AMD Grafikkarten, beide sind gut, aber bin eher bei Nvidia und Intel da der Ruf und die Erfahrungen dort besser waren.

    Wenn ich echt ein Dumpfes Mic besorgen soll, dann reicht mein altes Mic alle male. Wie gesagt bin auch nicht der einzigste dem es mit dem Mic so geht, hier mal ein Thread wo zwar hauptsächlich über das AKG c3000b, aber auch zu meinem wird was dazu gesagt:
    https://recording.de/threads/akg-c3...qERT8hAgoEm8L0gYM3x2ELHRO6PJxkgFi2CPXBSJtBops
    Hier direkt über meins:
    https://www.musiker-board.de/threads/suche-gesangs-studiomikrofon.370733/

    Dachte auch das ein Mic was höher klingt mehr Probleme bereitet, aber ander rum dachte ich mir es wäre besser ein Mic zu besorgen was höher klingt, was man dann mit einem EQ runter zieht, als ein Mic was Dumpf klingt wo man mit EQ dann wie es jetzt der Fall ist hoch ziehen muss.

    Ich hatte schon ohne die die Geräte aufgenommen bzw. nur mit dem Mic und dem Focurite 6I6, aber dort klangen meine 3 Dopplungen total Katastrophal an so das ich dem Behringer Composer und die DBX Röhre wieder anschloss.

    Ein trockenen unbearbeiteten Song bzw. die Spuren kann ich ja mal posten wenn ich was dafür recorde, allerdings wird das nix daran ändern das sich die Vocals Dumpf anhören, so wie im anderen Forum beschrieben wird," dass es ein bisschen zu dumpf klingt, bzw. der tiefe Mittenanteil zu heftig durchkommt. Obwohl die S- Laute gut zischen fehlt da irgendwas".
    Edit:
    Grad dein neuen Beitrag gelesen und das du das TLM 102 besitzt und die gleichen Erfahrungen gemacht hast wie in dem ein Link von mir wo der da auch leichte Probleme mit hatte. Also scheint das TLM 102 nicht wirklich was für mich zu sein. Du schreibst (bekannten) Deutschrap Alben, welche wären das? Und auch wenn es mir echt schwer fällt, werde ich den Behringer Composer mal abschließen. Die DBX Röhre kann dann auch weg oder? Aber dann klingt es echt Kacka wenn ich zu meine Main Vocal Spur 2 mal komplett dopple. Merk schon, werde wohl um eine Probe Aufnahme für hier nicht drum rum kommen und das so schnell wie möglich mal realisieren und hier bereit stellen.

    @Astronautenkost
    Ob das TLM 102 zu harte Höhen hat weiß ich nicht, aber es steht zu mindestens auf der Homepage von Neumann das es eine Leichte Höhenanhebung besitzen soll, keine Ahnung ob dadurch auch meine S Laute/Frikativlaute verstärkt werden, Aber ich glaube mich zu erinnern das hier auch einer war dem das Mic zu scharfe S Laute machte.... Grad den Link wieder gefunden:
    https://www.musiker-board.de/threads/welchen-preamp-zum-neumann-tlm-103.573563/page-10

    Dort schreibt er auch das er mit sein Behringer Pult nicht so scharfe S Laute produzierte, das kann sogar gut möglich sein, ich habe sonst mit einer Audiophile Karte und Behringer Pult + Behringer Composer und die DBX Röhre recordet, bin der Meinung das ich da auch nicht so scharfe S Laute hatte wie es jetzt der Fall ist ohne dem Behringer Mischpult und Audiophile Karte, jetzt benutze ich ja den Focusrite ohne Behringer Mischpult.

    Das Sony C 800g und Sony C 800g gibt es glaube gar nicht mehr. 2599€ für das Microtech Gefell M 990 ist mir dann doch zu Hardcore, da würde ich wenn ich könnte wieder gebraucht auf das U87 und den SPL Track One umsteigen, da war ich zufrieden, aber alles zu teuer. Wenn das SM7b eine Verlegensheitslösung ist dann ist es auch nicht das richtige was ich suche. Das Microtech Gefell M 930 liegt neu bei 1600€, gebraucht um die 1100€, auch noch Zuviel. Ich wollte eigentlich nicht mehr als 600€ für ein neues oder gebrauchtes ausgeben, daher war auch die Frage ob ich für das Geld was richtig gutes bekomme wo ich mit anderen bekannten Rapper mithalten kann, alles unter dieser Qualy lohnt sich für meine Ohren und zwecke nicht.

    @JackInTheBox
    Leider hatte ich das Gefühl das Nur mit Mic und Focusrite es viel schlechter klang.

    MFG. calle
     
    calleone, 13.02.19
    #11
  12. JackInTheBox

    JackInTheBox

    Registriert seit:
    13.01.16
    Punkte:
    1.626
    1626
    That's what I meant :D
     
    JackInTheBox, 13.02.19
    #12
  13. JackInTheBox

    JackInTheBox

    Registriert seit:
    13.01.16
    Punkte:
    1.626
    1626
    Calle: Der Sound kann eigentlich nicht schlechter sein mit nur Mikro und Interface. Es kann höhstens anders klingen. Die Geräte dazwischen machen den Sound ja nicht "besser". Das kannst du mit Plugins vermutlich besser hinrücken.

    Edit: Lass wie gesagt zumindest den Behringer weg :p
     
    JackInTheBox, 13.02.19
    #13
    calleone bedankt sich.
  14. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    20.689
    20689
    Wenn dann würde ich mir die Variante mit den Carnhills holen, die hieß früher mal Pre-73 MK III PLUS und ist jetzt der hier:
    https://www.thomann.de/de/golden_age_project_premier_pre_73.htm?sid=ffd99cba7103af6f148bd6c7667df9e7
    Zwischen den beiden würde ich das Sennheiser nehmen. Hat einen angenehmen Klang, das TLM 102 klingt schlanker, gefällt mir an der Gitarre besser als am Gesang.
    Das ist die TS Variante. Die gibts auch ohne Trafos, also quasi als TLM, da ist sie günstiger:
    https://www.musikhaus-korn.de/de/mi...MI6tDVpK254AIVF_lRCh21agN5EAkYASABEgI3GfD_BwE
     
    Entone, 13.02.19
    #14
    calleone bedankt sich.
  15. WMD

    WMD

    Registriert seit:
    01.05.06
    Punkte:
    2.253
    2253
    Ich hab das Gefühl hier sucht einer nach einem Billig Flug von Berlin nach Malle und alle empfehlen ihm einen Privat Jet weil es damit einfach am besten ist :hammer:

    Ich habe seit Jahren das SM7, habe das Slate VMS das wirklich sehr gut auch sonst wie teure Mikro Klassiker simuliert, oft das Neumann TLM 102, lange ein U87 und U47 FET gehabt und muss sagen dass es fast jedes Mal auf das SM7 zurück ging.
    Bei einem Blindtest mit meinen eigenen Mics war mein Favorit dann das U47 FET und danach das SM7, die haben sich wirklich nicht viel gegeben ( bei der Sängerin eben).
    Du kannst nicht sagen welches Mikro am besten ist wenn du es nie gehört hast.

    Natürlich nicht! Das will ich damit auch nicht sagen, aber es kostet eben 1/4 von Neumann , aber hat nicht 1/4 der Qualität.

    Die Qualität des Mikros macht nicht die Qualität des fertig Songs aus den du hörst. Vor allem bei Rap nicht.

    Ich glaube das Grundproblem ist, dass es für dich "katastrophal" klingt wenn es trocken und unkomprimiert ist. Was für Plugins hast du denn auf deinen Main Vocals liegen? Kannst gerne mal einen Screenshot davon machen.
    Probier mal den Waves RVox auf deinen Lead Vocals wenn du ohne Behringer aufgenommen hast.Und benutze nicht EINEN Kompressor und EINEN Deesser sondern lieber Kompressor-Deesser-Kompressor-Deesser und stell sie dafür nicht so krass ein.
     
    WMD, 13.02.19
    #15
    calleone bedankt sich.
  16. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    17.482
    17482
    Das M 930 kriegst Du neu für knappe 1.100. Das, was Du meinst ist wohl das M 930 TS mit Ausgangsübertrager

    Also bei mir klingen alle Aufnahmen roh schon mal richtig. Und so sollte es sein, wenn die Performance und die Hardware-Aufnahmekette stimmt.
     
    Astronautenkost, 13.02.19
    #16
    calleone und Entone bedanken sich.
  17. WMD

    WMD

    Registriert seit:
    01.05.06
    Punkte:
    2.253
    2253
    Aber du weisst auch nicht was der TE von Vocal Aufnahmen erwartet. Und was für ihn "richtig" ist.
     
    WMD, 13.02.19
    #17
    calleone bedankt sich.
  18. WMD

    WMD

    Registriert seit:
    01.05.06
    Punkte:
    2.253
    2253
    Wie gesagt, ich glaube ohne Files kommen wir hier nicht weiter.
     
    WMD, 13.02.19
    #18
    calleone bedankt sich.
  19. calleone

    calleone Themenersteller

    Registriert seit:
    28.12.06
    Punkte:
    110
    110
    @JackInTheBox
    Wenn ich mir ein neues Mic und z.B. den hier empfohlenen Golden Age Project Premier PRE-73 zulege, dann würde ich sofort den Behringer und DBX PreAmp Röhre weglassen, momentan klang der Sound besser mit den Geräten als ohne.

    @Entone
    Was sind Carnhill Eingänge?

    Also eher das Sennheiser MK4 als das Neumann TLM 102, ok das wäre vom Preis her auch besser. Allerdings lese ich grad in den Bewertungen dazu das es nicht so Nahsprecheffekt ausgeprägt sei wie andere, hmm wir nehmen eigentlich immer ziemlich nah am Mic auf damit es fetter klingt. Es soll eine Präsenzanhebung besitzen was bei anderen zu Problemen mit den Sibilanten kommen kann, schätze mal ähnlich wie beim TLM 102? Auch schreibt einer dazu," auch wenn für manche Anlässe die doch recht starke Höhenbetonung eventuell ein bisschen viel des Guten ist. Gerade, wenn man mal ein das Rode NT1-A im Vergleich hört, tun sich Welten auf. Das MK4 klingt einfach klasse". Klingt für mich als ob ich da auch Probleme bekommen könnte. Soll aus der Fabrik bei Hannover kommen, in der auch die Neumann Mikrofone gebaut werden. Jemand schrieb in Verbindung mit dem ART Pro Channel II soll es wohl besser als andere Großmembraner sein, auch besser als mit ein Golden Age Project Premier PRE-73? Auch schreibt einer das er das MK4 besser findet als das TLM 102. Komisch, da sagt jemand genau das Gegenteil zu jemand anderen zwecks der Höhen,"Die Höhen die mich bei den anderen Mics immer gestört haben sind hier nicht unangenehm sondern luftig und lösen gut auf! Nix was in den Ohren weh tut", ja was denn nu^^? Auch sagt einer," Wer auf den Nahbesprechungseffekt verzichten kann...", hmm sind wie gesagt immer ziemlich nah dran damit es fetter klingt. Einer benutzt es mit einem ein SPL Goldmike um den Grundklang ein wenig zu "sättigen".

    @WMD
    ‎3.599€ für U47 FET, zu teuer, das SM7 muss ich mir mal genauer betrachten!
    Ich soll also Waves RVox mal testen und Kompressor-Deesser-Kompressor-Deesser einfügen?
    Ich möchte das meine Vocal Aufnahmen klar verständlich, gesättigt, Druckvoll klingen, so wie bei den aktuellen bekannten Deutschen und US Rappern. Kool Savas seine Alben klingen meist nicht so professionell, seine Stimme meist minimal dümpflich, nicht alle, aber man hört es! Habe das Märtyrier Album hier, da sind Qualität Unterschiede zwischen den Tracks das höre ich gut raus wenn ich vergleiche. Generell würde ich behaupten ich habe kein schlechtes Gehör bzw. kann ich gut auf probleme im Sound achten wo andere erst sagen hört sich doch alles gut an, weise ich sie auf die Sachen hin, erkennen sie die Feinheiten bzw. Probleme auch. Daher bin ich sehr penibel wenn es ums mischen geht und dann mit anderen vergleiche. 6ix9ine sein aktuelles (wahrscheinlich letztes lol) Album hört man auch Unterschiede in den Vocals, bei einem Track bemerkte ich das sein erster Part komplett anders klingt wie sein 2ter, so als ob die 2 Parts in unterschiedlichen Studio's recordet wurden, trotzdem hören sich seine Vocals immer so an das man es ohne Probleme hören kann, ganz gut würde ich behaupten, nicht perfekt, da gibt es bessere, aber würden meine Vocals wie auf sein neuen Album klingen wäre ich zufrieden. Fler genau wie savas seine Sachen klingen meistens auch nicht so schön, gibt auch ausnahmen, und die nutzen teilweise miese Technik, haben ja auch die Kohle dafür, da wundert es mich immer beim Tracks vergleichen zwischen den und mein Sachen. Bushido und teilweise auch Capital ihre Sachen klangen größtenteils immer sehr gut. Ein Perfekter fällt mir grad nicht ein, aber wenn sich unsere Sachen in deren Richtung anpassen, so das man sagen kann unsere Aufnahmen können da sehr gut mithalten, wäre ich begeistert und wäre bereit dafür 600€ in ein Mic zu investieren und 300-400€ für ein Gerät womit das Mic dann Sauber/fett/gesättigt und druckvoll klinkt.

    Und welche bekannten Deutschrap Alben hast du schon produziert?


    @Astronautenkost
    Einzelne rohe Vocal Spuren hören sich okay an, aber sobald ich diese 2 mal Dopple dann urgh.

    Also in enger Auswahl stehen jetzt das Sennheiser MK4 und das Microtech Gefell M930, evtl. auch das SM7, wobei ich bei den letzten beiden noch nicht soviel drüber lesen konnte und das man das Gefell leider nicht so gut gebraucht bekommt. Aber danke für die Tips, war anfangs echt festgefahren auf das Neumann TLM 102, aber so wie es aussieht wird es doch ein anderes. Benutze Samplitude und Waves Plugins, benutzt du das auch zufällig WMD?

    MFG. calle
     
    calleone, 13.02.19
    #19
  20. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    20.689
    20689
    Überträger, keine Eingänge.
    Zu dem anderen Geschreibe: Verlass Dich nicht darauf, was irgendwelche Typen schreiben. Probier das Geraffel aus und bilde Dir eine eigene Meinung.
     
    Entone, 13.02.19
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.