Information ausblenden

EDM - verschiedene Richtungen (Dance, Tropical House etc.)

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von DaCharlie, 17.06.21.

  1. DaCharlie

    DaCharlie Themenersteller Musikmacher

    Registriert seit:
    16.06.21
    Punkte:
    6
    6
    Hallo Community,

    Da ich neu im Forum bin würde ich euch gern mein Musik zeigen und mich über Feedback freuen.

    Kurz zu mir: (Dieser Teil ist überspringbar durch senken der Augen auf den nächsten Absatz ;))
    Ich habe ganz früher mal gerappt und mich aufgrund dessen an HipHop Beats probiert und irgendwann war dann das Privatleben (Frau Kinder etc.) zeitlich zu ausfüllend.
    Nun sind sie alt genug das sie sich im Ernstfall aus dem Kühlschrank selber bedienen können und ich hab wieder angefangen Lieder zu machen.
    Mittlerweile fühle ich mich aber mehr in den EDM Bereich gezogen daher sind alle folgenden Lieder irgendetwas davon.

    Zu meinen Tracks:

    Sunshine Flavor - wurde von Tropical House beeinflusst, ich bin mir nicht sicher ob ich damit die Kriterien von dem Genre erfüllen würde aber die Produktion hat ziemlich Spaß gemacht. Ich vermute daher ist der Song auch so lang geworden.. konnte nicht mehr aufhören und fand immer was was noch hinzu konnte.

    LostInThisWorld - sollte in die Dance Richtung gehen, ich hatte mir zuvor ein Tutorial angeschaut das sich damit befasst hatte wie man Chords unter einem Voice Sample legt und dann führte quasi eins zum anderen.

    Always Feelings - entstand aus Rumbastelei und führte ebenso von einem zum anderen und dann dazu.

    Fazit: Ich lerne gefühlt jeden Tag etwas neues dazu. Spaß und Frustration liegen oft nahe beieinander aber der Spaß überwiegt ;) Ich frag mich aber doch immer wieder was fehlt an dieser oder jener Stelle etc.
    Zum Beispiel habe ich oft das Gefühl das die 2ten Drops an Dynamik verlieren oder sich nicht mehr auf die Kick legen und anders klingen als im ersten Part (obwohl theoretisch ja eigentlich nur der erste Drop dupliziert wurde und ggfls. Feinheiten verändert wurden etc.)

    Sei es drum: Jedes Feedback hilft und nun die Links zu meinen Tracks (Ich hoffe man darf mehrere in einen Thread stecken? Konnte nicht genau erlesen ob pro Thread nur ein Track gepostet werden darf):



     
    DaCharlie, 17.06.21
    #1
  2. Ester

    Ester Musikmacher

    Registriert seit:
    15.08.20
    Punkte:
    728
    728
    Hallo Da Charlie,
    Ich habe Gestern in Deine Tracks reingehört. Bin jetzt sehr erstaunt, das sich
    keiner weiter gemeldet hat.
    Mach ich mal den Anfang, vielleicht kommen dann noch ein Paar Feedbacks
    zustande.
    Irgendwie mag ich Deine Musik. Vor Allem auch, weil sie eine völlig
    andere Richtung zeigt, wie das was hier eigentlich so üblich ist.
    Du gehst mit moderneren Sounds um, und gerade das finde ich gut.
    Jetzt fehlt mir einfach eine Hookline. Eine erkennbare Melodie, die
    dem Ganzen ein Gesicht gibt, und die vielleicht dann später mit
    Vocals besetzt wird. So kann man jetzt eigentlich noch nicht soviel sagen
    Ein fetziger Refrain der einen gewissen Wiedererkennungswert hat, fehlt ebenfalls.
    Das Ganze läuft bisher so eingängig Loopmäßig ab, und wirkt dann ziemlich monoton.
    Was zu Hören ist, klingt sauber, müsste hier und da beim Mischen noch ein wenig bearbeitet werden.
    Alles in Allem, unbedingt weiter machen.
     
    Ester, 18.06.21
    #2
  3. DaCharlie

    DaCharlie Themenersteller Musikmacher

    Registriert seit:
    16.06.21
    Punkte:
    6
    6
    Hallo Ester,

    Vielen Dank für dein Feedback.

    Mit Vocals werde ich bis auf die Samples die ich so bei Splice finden kann auf kurzer Sicht wahrscheinlich nichts dran ändern können.
    Da fehlt mir dann doch leider das Gesangstalent :) und aktuell auch das Netzwerk um es über eine/n 3ten Vocalist zu covern.
    Ich bin aber recht optimistisch das sich das mit dem Netzwerk mit der Zeit ändern wird und naja für die eigene Stimme gibs ja noch Filter *lach.

    Aktuell schau ich mir Referenz Tracks an und versuche zu analysieren was andere Künstler machen um ihren Track interessanter zu gestalten, sowie die Transition zwischen Break und Drop zu gestalten sowie worauf man achten könnte um den Spannungsbogen zu verstärken/aufrecht zu erhalten.

    Auf meiner ToDo Liste steht aktuell:

    -- Melodik "üben": Das passiert ja aber automatisch wenn man mit der Piano Roll rumspielt.
    -- Automationen stärker verwenden: Hier beschränkt es sich aktuell noch auf Frequence Shifts und Reverb/Delay Variatonen im ehr simplen Bereich. Ich glaube damit kann ich ein signifikanten Beitrag leisten das Gesamtkonstrukt Abwechslungsreicher zu gestalten.
    -- Stereo Spektrum: Da muss ich mal schauen wo und mit was man am besten anfängt, ich versuch zwar schon nach gehör einzelnen Instrumenten mehr tiefenraum zu geben oder diese zentralisiert in der Mitte laufen zu lassen aber ich denke da steckt noch potential nach oben
    -- Mixing/Mastering: Da lernt man mit Sicherheit eh nie aus. Ich hatte mir dafür jetzt zuletzt AKO K712 Kopfhörer gekauft und gefühlt erkenne ich damit das Gesamte Soundspektrum deutlich besser als mit meinen NC-25 die ich davor genutzt habe (die waren allerdings auch sehr bass lastig ausgelegt womit ich im Tiefenbereich oft Probleme hatte sobald ich es über ein anderes Ausgabe Gerät abgespielt habe)

    Weiter mache ich auf jeden Fall, daher noch einmal danke für dein Feedback.
     
    DaCharlie, 19.06.21
    #3
  4. Ester

    Ester Musikmacher

    Registriert seit:
    15.08.20
    Punkte:
    728
    728
    Hallo,
    ich habe mal zwei Fragen bezüglich Deines Equipments :" Hörst Du nur mit
    Kopfhörer ab, und spielst Du selber mit Tasten ein, oder fummelst Du alles mit
    der Piano Roll oder Ähnliches " ?
    Sind zwar schon drei Fragen, aber um besser auf Dich eingehen zu können,
    ist es schon wichtig das zu wissen.
     
    Ester, 19.06.21
    #4
  5. DaCharlie

    DaCharlie Themenersteller Musikmacher

    Registriert seit:
    16.06.21
    Punkte:
    6
    6
    Hi Ester,

    Kein Problem, hätten auch 4 Fragen sein dürfen ;).

    Ja ich höre primär nur mit Kopfhörer, also keine Boxen die ich dafür verwenden könnte. Optional steht ein Handy, eine USB BOX und der Alexa Lautsprecher zur Verfügung um zumindest mal quer zu prüfen wie sich der höhen und mittelbereich anhört aber für alles weitere muss ich mich auf die Kopfhörer verlassen und versuche aktuell mit Referenztracks abzuwägen ob ich damit auf dem richtigen Weg liege oder nicht.

    Überwiegend fummele ich mit der Piano Roll rum - ich hab zwar auch ein Midi Keyboard angeschlossen kann allerdings kein Keyboard spielen daher nutze ich das primär um zum Beispiel einen bestimmten Rhythmus einzufangen oder zum durchprobieren, manchmal erwischt man ja dann doch mal eine Abfolge die sich lohnt zu übertragen (FL-Studio hat da ja die Möglichkeit das dann auch ohne Aufnahmeknopf im Nachgang noch in die Piano Roll zu übertragen)
     
    DaCharlie, 19.06.21
    #5
  6. Ester

    Ester Musikmacher

    Registriert seit:
    15.08.20
    Punkte:
    728
    728
    Wenn Du vor hast Deine Musik intensiver zu betreiben, wirst Du
    nicht um ein Paar Investitionen herumkommen.
    Als Erstes denke ich an ein Paar Abhörboxen, und ein Audiointerface.
    Gibt es schon als Gesamtpaket bei einigen Musikhäusern recht Preisgünstig.
    Aber wie gesagt, vielleicht schwebt Dir ja etwas ganz Anderes vor.
     
    Ester, 19.06.21
    #6
  7. DaCharlie

    DaCharlie Themenersteller Musikmacher

    Registriert seit:
    16.06.21
    Punkte:
    6
    6
    Vielen Dank für die Tipps :) Hab mir mal eben auf Thomann Abhörboxen angeschaut. Liegen stellenweise speziell für den Einstiegsbereich ja auch in einem vertretbaren Rahmen. Werde mich mal belesen welche am ehesten geeignet sein könnten. Danach kann dann vielleicht der Weihnachtsmann den Erwerb umsetzen und/oder "Achtung Spoiler" ich was ja so ziemlich auf das selbe hinaus läuft :D.

    Allerdings: Wofür bräuchte ich das Audiointerface?
    Als ich mich über meine Kopfhörer informiert hatte wurde auf diversen Preview Seiten ebenfalls empfohlen einen Verstärker mit zu erwerben.
    Allerdings habe ich keinen mit gekauft und muss die Kopfhörer auch ohne deutlich leiser stellen da es mir sonst zu laut wird.
    Oder übersehe ich da ein Feature abseits der Lautstärke und/oder ist ein Audiointerface etwas anderes?
     
    DaCharlie, 20.06.21
    #7
  8. Ester

    Ester Musikmacher

    Registriert seit:
    15.08.20
    Punkte:
    728
    728
    Audio Interface benötigst Du um Audiosignale zum Rechner und wieder aus dem Rechner hinaus schicken
    zu können. Außerdem versetzt es Dich in die Lage Mehrspuraufnahmen machen zu können.
    Weiterhin spielt die hohe Audioqualität eine Rolle, die durch das Latenzfreie Abhören während der Aufnahme
    eine Rolle spielt.
    Das ist leider mit OnBoard Soundkarten nicht möglich. AD Wandlung wäre ebenfalls noch zu nennen als wichtiges
    Kriterium.
    Das Abhören geschieht überwiegend mit entsprechenden aktiven Studioboxen, die dem Studiostandard entsprechen.
    Das heißt, sie zeichnen sich aus, durch eine Präzise und Lineare Wiedergabe, die sehr Detail getreu und ehrlich klingt
    Da wird nichts geschönt, sondern es ist ein genaues Abbild vom Klang der DAW.
    Nur so ist es zuletzt möglich Aufnahmen zu machen, die auf allen Wiedergabe Medien hohen Qualitätsstandard besitzen.

    Ich hoffe, das ich es Dir verständlich erklärt habe.
     
    Ester, 20.06.21
    #8
  9. DaCharlie

    DaCharlie Themenersteller Musikmacher

    Registriert seit:
    16.06.21
    Punkte:
    6
    6
    Hi Ester,

    Ja, für das erste Verständnis war deine Erklärung vollkommen ausreichend. Dank dir.

    Alles weitere werde ich mir erlesen und dann einfach mal schauen was es am Ende wird.
    Und wenn alle Stricke reißen frag ich ;)
     
    DaCharlie, 21.06.21
    #9