Die Katze ist aus dem Sack - Kein SONAR für MAC

Dieses Thema im Forum "SONAR" wurde erstellt von Fritz, 19.04.17.

  1. MountainKing

    MountainKing Veteran

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    14.309
    14309
    Genau solch ein völlig unnötige Geschreibsel, hatte ich gemeint. Muss das sein? Was soll das? Kannst Du Dir das nicht verkneifen? Warum muss man immerzu, anderen ihre - vemeintlichen (!) - Fehler unter die Nase reiben?

    Ich hab ja bereits betont, DASS ich sauer bin. Warum noch mal das Offensichtliche nachplappern? Ich wäre nicht so sauer, wenn CW sich damals ihrer unsäglichen Ankündigung enthalten hätte. Dann wäre ich nie auf die Idee gekommen, da irgendein Geld zu investieren. Aber nein, man musste ja irgendeinen Blödsinn posten, der neue Kunden an-, um nicht zu sagen in die Falle gelockt hat. Aber klar. Ich bin ich es selbst schuld.

    Vor jedem unabhängigen Vermittler wäre dieser Fall hier sonnenklar. Es ging CW darum, Geld aus bislang noch nicht erschlossenen Herkunftsquellen zu erschließen (hier Mac-User). Dafür hat man den potentiellen Kunden so einiges schmackhaft gemacht. Hat funktioniert und ganz sicher nicht nur in meinem Fall.


    Aber ansonsten:
    Genau. Ich kann's eh nicht heben. Kann ja sein, man geht kulant damit um - das würde ich erwarten bei solch vollmundigen Ankündigungen. Wenn nicht .... werd' ich mich auch nicht vom Hochhaus stürzen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.04.17
  2. Introsong

    Introsong

    Registriert seit:
    07.10.15
    Punkte:
    75
    75
    OK und danke fürs heraussuchen .
    Dier Frage des Users lautet also :
    Ob und wenn es eine Sonar
    version für den Mac geben sollte es in dem Fall
    nötig ist , eine neue lifetime update Lizenz speziell für Mac zu kaufen,?

    Der Fehler von Cakewalks Marketing Abteilung war aus meiner Sicht der,
    das man in der Antwort nicht extra betont hat, das es nicht garantiert ist,
    das es eine Mac Version geben wird, (obwohl dieses ja aus der Frage hervorgeht)
    das für diejenigen , die die Frage nicht lesen und um Missverständnisse auszuschliessen.


    Denke aber , das dies nicht allein Cakewalks Fehler ist, vollmundige Ankündigungen sind
    nirgendwo zu lesen. Eine Kaufentscheidung nur auf eine Antwort zu basieren ,die dazugehörige Frage völlig ausser acht zulassen ist schon ziemlich fahrlässig.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.04.17
  3. Fritz

    Fritz Themenersteller

    Registriert seit:
    28.08.05
    Punkte:
    1.162
    1162
    Übrigens finde ich es interessant dass der vorgestellte "Mac Alpha Prototype" mit dieser CodeWeaver Geschichte gemacht wurde, offenbar quasi ein kommerzielles Wine. CodeWeaver kannte ich gar nicht, Wikipedia hat eine Übersicht dazu. Ich verstehe zu wenig von Software-Entwicklung auf diesem Niveu (also wirklich kommerzielle Anwendungssoftware) aber es wundert mich dass das benutzt wurde.

    Ich hätte schon gedacht dass die an einer "Portierung von Grund auf" arbeiten - was auch immer das alles umfasst, da kenne ich mich eben zu wenig aus. Klar, die ganze GUI hätte wohl portiert werden müssen (ist das Cocoa auf OSX? oder wie heißt das?), Speicherverwaltung? Dateisystem-irgendwas? Wäre interessant ob Cakewalk das so angegangen ist und dann gemerkt haben zu teuer/langfristig und dann mit CodeWeaver als "Rettungsanker" jetzt dieses Ding gebacken haben oder ob das von Anfang an so lief?!

    In diesem Zusammenhang aber dieser Post hier interessant den ich so verstehe dass das CodeWeavers-Ding von Beginn an benutzt wurde:
    http://forum.cakewalk.com/FindPost/3593967

    Zitat:

    "We only ever planned an alpha mac version prototype last year. It was clearly mentioned in the announcement that it would be an alpha which is what was released today (some months late).
    To get SONAR running natively at full parity on a Mac is a multi year project with many developers. The codeweavers partnership was a great way for us to test this functionality without investing a huge amount of resources. The app is very functional and can certainly be used for simpler projects and tracking even at this stage. One of our QA folks has even been using it to track his band :)"

    Hier wird für mich auch meine anfangs angestellte Vermutung zum Thema Ressourcen klarer: "To get SONAR running natively at full parity on a Mac is a multi year project with many developers"

    Ich nehme an das neuere DAWs von Grund auf Cross-Platform geplant und gebaut werden (Studio One, Bitwig(!)), was wohl einfacher ist als im Nachhinein zu portieren?!
     
  4. synthpark

    synthpark Veteran

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    37.575
    37575
    und werden dann noch größerer Müll mit verschenkten Ressourcen als ältere optimierte DAWs.
     
  5. speedtom

    speedtom

    Registriert seit:
    14.01.14
    Punkte:
    12.921
    12921
    Hast du eigentlich schon den Alpha Prototype mal ausprobiert?

    http://www.cakewalk.com/products/sonar-mac-prototype
     
    MountainKing bedankt sich.
  6. musicdevil

    musicdevil Gesperrter User

    Registriert seit:
    22.11.09
    Punkte:
    24.317
    24317
    Das denke ich auch, also wenn es überhaupt eine Mac Version gegeben hätte, so vermutlich erst in vielleicht 2+ Jahren oder so.
    Insofern hätte jeder, der sich da jetzt betrogen fühlt, eh noch ne gaaaaanze Weile warten müssen und wer weiß was in 2+ Jahren wirklich ist.
    Wenn ich da nur an auch zb. FLStudio und ihre Mac Version denke, was ja auch nen etwas leidiges Thema ist.
     
  7. MountainKing

    MountainKing Veteran

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    14.309
    14309
    "Denke aber , das dies nicht allein Cakewalks Fehler ist, vollmundige Ankündigungen sind
    nirgendwo zu lesen. Eine Kaufentscheidung nur auf eine Antwort zu basieren ,die dazugehörige Frage völlig ausser acht zulassen ist schon ziemlich fahrlässig."

    Ja, der Herr Schlau. :)

    Nee, es gehören immer zwei dazu. Stimmt schon. Wenn ich es nicht gemacht hätte, müsste ich mich jetzt nicht aufregen. Aber hast du gelesen, was ich oben geschrieben habe? WARUM kommt man denn überhaupt in die Verlegenheit, hier an dieser Stelle Geld auszugeben? Doch nur deshalb, weil CW mit dieser Ankündigung öffentlich geworden ist. Darin waren MASSIVE Anreize enthalten - Lifetime-Upgrade ist ein sehr hoher Anreiz.

    Warum gibt man diesen Anreiz denn nicht erst später, wenn die Sache so gut wie in trockenen Tüchern ist? Wenn man morgen veröffentlichen könnte? Dann hätte man immer noch genügend Mac-User ziehen können. Ganz einfach: weil man das Geld eben schon "jetzt" wollte. Solche Lockvogelangebote sind unredlich und nur dann vertretbar, wenn man hinterher auch einlöst. Und dass es ein Lockvogelangebot war, erkennt man ja auch erst, wenn nicht eingelöst wird.

    Genau das tut man ja nun auch nicht. Es wird also jetzt erst offenbar, dass die Sache gestunken hat. Ich nehm das zur Kenntnis und kann mir jetzt ein besseres Bild über CW machen. Das kann sich auch wieder ändern, sollten sie mit ihren Kunden am Ende kulant umgehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.04.17
  8. Introsong

    Introsong

    Registriert seit:
    07.10.15
    Punkte:
    75
    75
    Es ist doch ganz simpel, :
    du hast Mist gebaut und dich nicht richtig schlau gemacht , bevor du die Lifetime Updates gekauft hast.
    Heul nicht doch nicht rum, hast nur ein paar Euronen Lehrgeld bezahlt.Wie du hier über Cakewalk ablästerst , gönne ich dir den Verlust.
     
    MountainKing bedankt sich.
  9. MountainKing

    MountainKing Veteran

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    14.309
    14309
     
  10. SoulFrontier

    SoulFrontier

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    16.381
    16381
    Also @MountainKing der einzige der hier ein Fass aufmacht und lauthals Betrug schreiend
    Über Cakewalk herzieht bist du.

    Und scheinbar kannst du auch kein Ende finden.

    Und das wo noch nicht einmal fest steht ob du nicht sogar von denen dein Geld zurück bekommst!

    Das muss man auch erst einmal bringen.

    Leute gibt's!
     
  11. MountainKing

    MountainKing Veteran

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    14.309
    14309
    *Seufz* - Ach Leute ... ich zitiere mich selbst:

     
  12. Introsong

    Introsong

    Registriert seit:
    07.10.15
    Punkte:
    75
    75
    Zitat von MountainKing:
    Es wird also jetzt erst offenbar, dass die Sache gestunken hat. Ich nehm das zur Kenntnis und kann mir jetzt ein besseres Bild über CW machen. Das kann sich auch wieder ändern, sollten sie mit ihren Kunden am Ende kulant umgehen.


    Ach so , du bist einfach nur käuflich.
    Wie irreführend Namen sein können .
     
  13. musicdevil

    musicdevil Gesperrter User

    Registriert seit:
    22.11.09
    Punkte:
    24.317
    24317
    Genau genommen ist das richtig. Über ungelegte Eier muss man nicht vorher reden. Die hätten mal erst still und heimlich basteln sollen und die Öffentlichkeit außen vor lassen sollen. Erst gar keine falschen Hoffnungen schüren sollen...DAS war schon unglücklich.
    Dass so ein "Lifetime-Upgrade" verlockend ist, steht auch außer Frage.

    Letztendlich hast du dir leider falsche Hoffnungen gemacht MountainKing und daran ist CW tatsächlich nicht ganz unschuldig, auch wenn du da vielleicht selbst zu sehr spekuliert hast. Klar wünsche ich dir, dass du da halbwegs heil bei raus kommst und vielleicht deine Kohle zurück bekommst...wirklich nur aus Kulanz. Ob das pure hinterhältige, schäbige Berechnung von CW war, bezweifel ich, die sind einfach nur gescheitert, ist menschlich und die Portierung wohl doch komplizierter als gedacht.

    Nimm Studio One unter OS X und alles wird gut ;)
     
    MountainKing bedankt sich.
  14. NurEinPing

    NurEinPing

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    1.955
    1955
    Na, wie du dir vorstellen kannst, sehe ich das anders ;)
    Allerdings, Cubase unter Windows macht für mich im Moment eine bessere Figur, als unter OSX.

    Aber zurück zu Sonar. Die Ankündigung, dass Cakewalk über eine Mac-Variante nachdenkt, kam zu der Zeit, wo ich von von meiner bisherigen DAW genug hatte und mich nach Alternativen umsah. Sonar als vergleichbarer Konkurrent passte da schon. Vieles ist dort gut gelöst, einiges empfinde ich als grausam, den Pro-Channel z.B. Nicht das der schlecht ist, aber der Mixer verbreitet sich auf einmal um ein vielfaches, auf einem Laptop keine gute Wahl. Dann die Plugins, CW zeigt wenigstens farblich an, was "modern" ist, was nicht, DirectX, eben Windows only, ist so ein Ding. Und auf einmal wurden sowohl von S1 als auch von Cubase kein Plugins mehr erkannt. Wie ich feststellen musste, scheint unter Windows ein Kraut und Rüben Konzept vorzuherrschen. Auf dem Mac gibt es eine Struktur, JBridge bricht da allerdings wieder aus ...

    Eine meiner ersten Themen in Bezug auf Sonar waren die Shortcuts. Leider sind einige Tastaturkommandos NICHT veränderbar, "R" z.B.
    Man kann den fault bzgl. OSX-Migration sicherlich schön reden, für mich als Programmierer ist das Statement von Cakewalk der Hinweis auf eine schlechte Software-Architektur. Sollen die doch gern auf ein MS-DOS 18h reagieren ;)
    Ich vermute mal, das Cakewalk der nächste M$-Übernahmekandidat ist.
     
  15. Nachtschicht

    Nachtschicht Veteran

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    13.190
    13190
    da kuckt man mal in nen cakewalk-thread, und was liest man? wie gut musicdevil sein studio one findet.

    :bite:
     
  16. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    33.837
    33837
    OK
    Genug.

    @musicdevil
    Du unterlässt ab sofort diese sinnfreien Platzierungen in Threads, Studio 1 betreffend - Egal mit oder ohne Smilies!

    Deinen missionarischen Eifer musst du tatsächlich woanders ausleben.
     
  17. NurEinPing

    NurEinPing

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    1.955
    1955
    Müll? Warum? Das sich das nicht einfach mit einem Compilerschalter erledigen lässt, ist klar. Wenn jedoch, sinnbildlich betrachtet, die Pegelanzeige wissen muss, dass die Audioengine auf einem Windows läuft, dann hat man an anderer Stelle schon Fehler gemacht. Das wird in der SW-Entwicklung "Technische Schuld" genannt. Diese Fehler machen sie bei ihren Plugins anscheinend nicht. Sogar der z3ta, ehemals nur für Windows, ist für Mac erhältlich.

    Im DAW-Bereich gibt es genügend Programme, die Crossplattform sind und auf beiden System sehr gut funktionieren.

    Sonar hat viel zu bieten, lässt sich relativ fein an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Aber wer weiß, vielleicht muss ich mich doch mal von Apple verabschieden und dann krame ich meine Sonar-Lizenz wieder raus ;)
     
  18. synthpark

    synthpark Veteran

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    37.575
    37575
    XPlattform kann schon wegen der verschiedenen Dateisysteme nicht 1 zu 1 funktioneren. Entweder man macht ne systemoptimierte DAW oder läßt es gleich ;) Und was die Graphikausgabe angeht, wie schnell ist denn OpenGL unter Windows? Und dann wäre da noch die neue OS X Graphikschnittstelle Metal. Also niedrige Latenzen / Stabilität usw. setz ich mal als oberstes Qualitätskriterium voraus.
     
  19. NurEinPing

    NurEinPing

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    1.955
    1955
    Ja und?
    Ja und?
    Ja und?

    Wo ist das Problem?

    Wie ist das denn mit deinen Lautsprechern, ist es deiner DAW wichtig, welche dran hängen und ob überhaupt? Nein, die DAW kennt nur das Interface und das nicht einmal vollumfänglich. Da findet viel auf der abstrakten Ebene statt. Über Interfaces, die es in ähnlicher Form in der SW-Entwicklung gibt. Stelle dir einfach mal vor wie es wäre, wenn die DAW nur mit angeschlossenen Lautsprechern funktionieren würde. So ähnlich stelle ich mir das in Sonar vor, die Software wird zu sehr mit dem OS verzahnt sein, vermutlich bis in alle Ecken. So ein Umstand kann eine Software instabil machen, wenn auch nur an einer Ecke etwas geschraubt wird, fällt irgendwo anders zusammen. Ein OS-Update kann so ein Umstand sein.
     
  20. synthpark

    synthpark Veteran

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    37.575
    37575
    Das Problem ist, dass ich aus dem Hardware/Firmware-Bereich komme und sehe, was normale SW Entwickler oftmals für einen Murks veranstalten, weil viele keine Ahnung von systemnaher Programmierung haben. :) Die denken dann ein bis zwei Layer drüber, anstatt sich an jeder Stelle Gedanken um ein optimales Speicher- und Prozessmanagement zu machen. Video und Audiosoftware sind die Bereiche, wo die CPU und das ganze System am meisten gefordert sind. Da funzt eine DAW wie Reaper auch entsprechend gut.