Die Katze ist aus dem Sack - Kein SONAR für MAC

Dieses Thema im Forum "SONAR" wurde erstellt von Fritz, 19.04.17.

  1. synthpark

    synthpark Veteran

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    35.139
    35139
    Das Problem ist, dass ich aus dem Hardware/Firmware-Bereich komme und sehe, was normale SW Entwickler oftmals für einen Murks veranstalten, weil viele keine Ahnung von systemnaher Programmierung haben. :) Die denken dann ein bis zwei Layer drüber, anstatt sich an jeder Stelle Gedanken um ein optimales Speicher- und Prozessmanagement zu machen. Video und Audiosoftware sind die Bereiche, wo die CPU und das ganze System am meisten gefordert sind. Da funzt eine DAW wie Reaper auch entsprechend gut.
     
  2. sacer11

    sacer11

    Registriert seit:
    10.01.13
    Punkte:
    282
    282
    Soweit ich weiß kann man logic, was 200€ kostet, weit günstiger bei ebay für weniger als 50€ kaufen.
    Der Mac Anteil liegt im Audio Bereich bei 15% (irgendwo bei KVR oder sequqncer.de gelesen). Selbst wenn der Anteil im professionellen Bereich wieder etwas zunimmt, rechnet sich für Cakewalk nicht der Aufwand in Relation zum Absatzvolumen.
     
  3. NurEinPing

    NurEinPing

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    1.442
    1442
    Aber das hat nichts mit Crossplattform zu tun ;)

    Ich behaupte einfach mal kackfrech, ist eine Software nicht crossplattformfähig, ist sie shize programmiert. PreSonus und Cockos machen es vor, wie gut das funktionieren kann. Bei PreSonus kommt noch hinzu, dass sie sogar ihre HW-Mixer mit den Channelstrips beglücken können, die sie auch in Software anbieten, das meiste stemmen die mit der Hamburger Crew, da sind echte Software-Profis am Werk.

    Um zum Thema zurück zu kommen. Für mich sieht das Handtuchwerfen seitens Cakewalk nicht nur nach einem Marketing-seitigen, sondern auch nach einem technischen Gau aus. Die haben zwischen den Zeilen gelesen die Hosen runtergelassen und versuchen, das mit Konzentration auf das eine zu begründen.

    Ich kann Craig Anderton, der ein ausgezeichneter Fachmann und vor allem Pragmatiker im MusicBiz ist, nur zum Teil folgen. Er sagt, suche dir erst die DAW aus, mit der du arbeiten möchtest, dann das passenden OS dazu. Das ist aus meiner Sicht zu kurz gesprungen. Neben der DAW gibt es noch andere Dinge, die erledigt werden wollen. Adobe Premiere kannst du mir schenken, für mich ist Final Cut + Motion das Tool der Wahl und so toll der Explorer auch ist, per default ist das Ding ein Graus.

    Ich möchte alle musikrelevanten Dinge in einer DAW erledigen, nicht in zwei, drei oder vier, noch weniger in zwei oder mehr Betriebssystemen.
     
  4. NurEinPing

    NurEinPing

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    1.442
    1442
    Mag sein. Ich bin kein "Fanboy" und seit der Entscheidung, jedes Jahr ein neues OSX herauszubringen, finde ich Apple eigentlich nur noch shize. Ich bin im Job intensiv mit Windows unterwegs und kann viele Dinge dort nicht nachvollziehen, wieso man so eine Grütze gut findet. Das fängt mit dem unsäglichen Laufwerksbuchstaben an, geht über "kann nicht zum Netzlaufwerk verbinden", Slash/Backslash-Wahn und endet nach einer Kette anderer "Misslichkeiten" bei der Caseinsensitivität des OS. Apple gelingt es immer wieder, mit jedem OS-Update, den User in die Irre zu treiben, der Schritt von Win7 nach Win10 ist demgegenüber nur noch Horror.
     
  5. synthpark

    synthpark Veteran

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    35.139
    35139
    woher willst du das wissen? Cockos arbeiten auf der ... Cockos Plattform. Welche Low Level Funktionspakete die neu entwickelt haben, können die dir nur selbst beantworten.
     
  6. sacer11

    sacer11

    Registriert seit:
    10.01.13
    Punkte:
    282
    282
    hab auch keinen mac, allerdings les ich immer wieder benachrichtigungen der softwarehersteller, das das neue osx, das plugin xy nicht mehr unterstützt und selbst für NI gibt es keine neuen Treiber der älteren Controller. Hab aber iphone wo ein neues ios auch nicht von allen apps unterstützt wird. Da muss man jedes Jahr angst haben, das der synth oder das plugin nicht mehr unterstützt werden, besonders wenn der hersteller nicht weiter entwickelt.
    Auf meinem WIn10 läuft dank jbridge, bis auf nem uralten berhinger controller wirklich noch alles.
     
    rkdk bedankt sich.
  7. NurEinPing

    NurEinPing

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    1.442
    1442
    die sicherlich in Redmond bekannt ist ;) Wenn sich ein Hersteller so tief herunter wagt, dann begibt er sich in des Teufels Küche, genau diese haben Cockos und wohl auch PreSonus gemieden. Im Unterbau, sprich der Audio-Engine und der GUI werden immer System-spezifische Dinge eine Rolle spielen, an der "Logik" an sich nichts. Und genau hier scheint Cakewalk zu loosen, eine direkte Kopplung in vielen Ebenen ermöglichen weder eine crossform-Kompalität, noch eine echte Wartbarkeit des Codes itself.
     
  8. NurEinPing

    NurEinPing

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    1.442
    1442
    Ach und dann kommt noch der Irrglaube hinzu, das RTAS, AU, AAX, HAL, VST2, VST3 besser ist , als alles andere. Dieser Müll bindet für 1ms mehr oder weniger Entwickler-Ressourcen.