Apple Macbook M1 - ja nein vielleicht?

  • Ersteller spacyfreak
  • Erstellt am

zille1976
zille1976
Tonträger
Registriert
18.11.09
Beiträge
3.182
Reaktionen
1.166
Punkte
6.695
Naja...Aluminium hin, Produktionsstop her.

Am Ende hat Apple jetzt die Gemeinde mit günstigen M1 Rechnern angefüttert und mlt dem Nachfolger wird man jetzt wieder richtig zulangen.

Allerspätestens mit der dann folgenden Generation.
 
TheButcher
TheButcher
Registriert
19.11.12
Beiträge
3.454
Reaktionen
3.300
Punkte
14.574
Ich wette kjubeis und windous sind genauso geil wie lodschick und äpäl, aber mir fehlt Die Zeit mich da einzuarbeiten und deshalb zahl ich alle 7 Jahre nen tausi mehr.

Edit: und weils geiler is
 
P
Paxi
Individualist
Registriert
30.11.18
Beiträge
723
Reaktionen
238
Punkte
1.440
Die Preise werden ansteigen, weil jetzt auch noch eine Aluminiumkrise kommt.
Weil das Magnesium zur Herstellung knapp wird! Chinesen halt!

Aluminium ist seit Januar 2021 um 500$ je Tonne teuerer geworden. Und steigen tut der Alu Preis seit April 2020 kontinuierlich, was sich durch die Corona Krise bzw. durch den Arbeitsstillstand in den Minen und die Pandemie gestörten Import/Export Abläufen erklärt. Bis April 2020 fiel der Alu Preis seit Mai 2018 kontinuierlich.
https://de.statista.com/statistik/d...hschnittlicher-preis-fuer-aluminium-weltweit/

Das, was sich in den Preisen von Apple Produkten zukünftig niederschlagen wird, ist der momentane globale Chip Mangel, der lt Analysten bis Mitte 2023 anhalten könnte. TSMC, der Chip Fertiger, der neben Nvidia und AMD auch Apple`s eigene Chips fertigt, hatte im September bereits angekündigt die Preise um 20% erhöhen zu müssen, was dann natürlich an die Verbraucher durchgereicht werden wird.
https://www.wsj.com/articles/worlds...-threatening-costlier-electronics-11629978308
 
Sascha Franck
Sascha Franck
Registriert
31.10.18
Beiträge
14.519
Reaktionen
6.242
Punkte
33.292
Das, was sich in den Preisen von Apple Produkten zukünftig niederschlagen wird, ist der momentane globale Chip Mangel, der lt Analysten bis Mitte 2023 anhalten könnte. TSMC, der Chip Fertiger, der neben Nvidia und AMD auch Apple`s eigene Chips fertigt, hatte im September bereits angekündigt die Preise um 20% erhöhen zu müssen, was dann natürlich an die Verbraucher durchgereicht werden wird.
https://www.wsj.com/articles/worlds...-threatening-costlier-electronics-11629978308

Und sollten die Kosten für die Chip-Herstellung wieder sinken, wird das natürlich - business as usual - nicht an die Verbraucher durchgereicht. Oder erst mit sehr deutlicher Verzögerung. Das hat aber natürlich nichts mit Apple zu tun sondern ist allgemein Standard.
 
HannesMac
HannesMac
Registriert
18.08.06
Beiträge
3.272
Reaktionen
1.618
Punkte
8.157
Das Problem ist vielleicht das knappe Magnesium, welches man zur Aluminiumherstellung bräuchte.
 
Sascha Franck
Sascha Franck
Registriert
31.10.18
Beiträge
14.519
Reaktionen
6.242
Punkte
33.292
Nein, so weit oben wirds nicht starten, ich denke das es bei 1,5k losgehen wird.

Das kleinste neue Macbook, also das 14er mit 512GB SSD und 16GB RAM geht bei €2249 los. Das kleinste 16er (auch nur mit 512GB) bei €2749.
Würde sagen, dass ich mit meinem Tipp ziemlich gut lag.

Wenn man das große 16er voll ausbaut, liegt man übrigens bei €6839.
Echte Schnäppchen, diese Apple Rechner.
 
LKW-Fahrer
LKW-Fahrer
Registriert
13.04.21
Beiträge
110
Reaktionen
62
Punkte
296
Wenn man das große 16er voll ausbaut, liegt man übrigens bei €6839.
In dieser Ausbaustufe war man mit MBPs der Intel Klasse bei 7700,-.
Von daher ist das jetzige Modell schon günstig, vor allem wenn man die momentane Chip Knappheit mit einrechnet (was Apple bestimmt im Preis auch schon berücksichtigt hat).
Trotzdem werden die Wenigsten diese unglaubliche Grafikleistung, Ram und Festplattengrösse brauchen und eine mittlere Ausstattung mit ca. 3400,- ist mit vergleichbaren Marken PC Modellen mehr als gleichwertig.
Das Problem ist im Moment die Vergleichbarkeit, weil es fast keine Intelmodelle gibt, die auch nur annähernd an die neuen CPUs von Apple herankommen.
 
rkdk
rkdk
Registriert
26.06.12
Beiträge
19.093
Reaktionen
11.034
Punkte
52.731
Wenn man das große 16er voll ausbaut, liegt man übrigens bei €6839.
Echte Schnäppchen, diese Apple Rechner.
Es gibt für alles einen Markt. Das hast du nicht zu bewerten resp. abzuwerten. Dass du für deine Musikkleinprojekte solche leistungsfähigen Rechner wahrscheinlich nicht mal ansatzweise benötigst, sei dahingestellt. Gibt genug Pro Anwender, die genau auf diese neue M1 MacBook Generation gewartet haben. Diese Rechner sind pure leistungsfähige HiEnd Arbeitsgeräte und niemand wird hier schließlich gezwungen jene käuflich zu erwerben. Verstehe dieses ganze ellenlange Hater Kasperltheater schon wieder von dir nicht. Passiert wohl, wenn man nichts anderes zu tun hat. Neid frißt Verstand.
Einen Mac hat man unvergleichlich viele Jahre. Da geben die Leute Unsummen an Plugins, Sample Libraries und echten Instrumenten und Studioakustikbau aus, aber beim eigentlichen heutigen Hauptarbeitswerkzeug, eben dem Rechner, da wird geknausert. Wie passt das zusammen. Und nein, ich meine damit ganz bestimmt nicht den verposteten Vollausbau Mac.
 
zille1976
zille1976
Tonträger
Registriert
18.11.09
Beiträge
3.182
Reaktionen
1.166
Punkte
6.695
Das Problem ist im Moment die Vergleichbarkeit, weil es fast keine Intelmodelle gibt, die auch nur annähernd an die neuen CPUs von Apple herankommen.

Naja auf der Apple Präsentation wurden ja einige Kurven gezeigt, bezüglich der Leistungsfähigkeit der beiden neuen Chips. Das sich dieses ganze "Four times faster", "3 times faster" usw. selbstverständlich auf nur genau dieses Top Model für knapp 7.000 Euro bezieht, sollte man hier nicht verschweigen.

Wer sich das Einsteigermodell für 2.400 Blatt zulegt wird dann wohl eher nicht von "Four times faster" profitieren.

So ehrlich sollte man dann auch sein.
 
zille1976
zille1976
Tonträger
Registriert
18.11.09
Beiträge
3.182
Reaktionen
1.166
Punkte
6.695
Neid frißt Verstand.

Naja man kann es auch anders betrachten. Wenn der von dir o.g. Pro Anwender sich ein MacBook für knapp 3000 Euro kauft, sind die 512GB SSD schon ein Witz (wenn man von einem Pro User ausgeht). Und wenn man dann bereit ist den von Apple aufgerufenen 3-fachen SSD Preis zu zahlen für die 1TB Aufrüstung, muss man schon fragen ob das noch viel mit Verstand zu tun hat.
 
NurEinPing
NurEinPing
Master of Desaster
Registriert
22.06.16
Beiträge
3.676
Reaktionen
1.430
Ort
Hamburg
Punkte
8.157
Und wenn man dann bereit ist den von Apple aufgerufenen 3-fachen SSD Preis zu zahlen für die 1TB Aufrüstung, muss man schon fragen ob das noch viel mit Verstand zu tun hat
ich war ohne Verstand, als ich mir die 1TB Erweiterung gespart habe.
Die Preise tendieren Richtung unverschämt, aber wer einen Apple haben will, der muss das zahlen, vom Meckern bauen sich die 1TB nicht ein.
 
Sascha Franck
Sascha Franck
Registriert
31.10.18
Beiträge
14.519
Reaktionen
6.242
Punkte
33.292
Das hast du nicht zu bewerten resp. abzuwerten

Äh, was ich zu bewerten oder abzuwerten habe, hat exakt eine Person zu entscheiden. Und ich kann mit Sicherheit sagen, dass du NICHT diese eine Person bist.

Mal ganz davon abgesehen nutze ich bereits "unvergleichlich viele Jahre" einen Mac Pro. Also spar dir diesen unvergleichlichen Unsinn von Neid und Co., du Troll.
 
LKW-Fahrer
LKW-Fahrer
Registriert
13.04.21
Beiträge
110
Reaktionen
62
Punkte
296
Wer sich das Einsteigermodell für 2.400 Blatt zulegt wird dann wohl eher nicht von "Four times faster" profitieren.

So ehrlich sollte man dann auch sein.
Dann solltest du aber auch so ehrlich sein und erkennen, daß das Einstiegsmodell dann mindestens um den Faktor 2 schneller ist und was das bedeutet brauch ich dir ja nicht zu sagen, oder? ;)
 
LKW-Fahrer
LKW-Fahrer
Registriert
13.04.21
Beiträge
110
Reaktionen
62
Punkte
296
ich war ohne Verstand, als ich mir die 1TB Erweiterung gespart habe.
Mein privater MBP hat auch nur 512GB. Wenn man nicht 4 oder 8K Videos schneiden muss ist das auch für die Meisten
vollkommen ausreichend.
 
Sascha Franck
Sascha Franck
Registriert
31.10.18
Beiträge
14.519
Reaktionen
6.242
Punkte
33.292
Mein privater MBP hat auch nur 512GB. Wenn man nicht 4 oder 8K Videos schneiden muss ist das auch für die Meisten
vollkommen ausreichend.

Also, wenn man auch nur über ein paar Sample Libraries verfügt, die man gerne auch mal ohne externes Festplattengebaumele benutzen möchte, dann reichen 512 vorne und hinten nicht aus. Ich weiß wirklich nicht, wie man sich bei Rechnern, die halt einfach mal viel Kohle kosten (was ja von mir aus vollkommen gerechtfertigt sein kann), diese in den Preisregionen vollkommen unterbelichteten SSD-Größen schönreden kann. Wenn ein Rechner über 2k kostet, dann kann da wenigstens als Standardausstattung 1TB Speicherplatz mitgeliefert werden. Der Grund, warum das nicht so ist, liegt ja auch vollkommen klar auf der Hand, das ist dann eben einfach Beutelschneiderei seitens Apple. Ist ja auch nix neues, da schlägt man halt, seit die SSDs nicht mehr vom Nutzer austauschbar sind, ganz hart zu.
 

Ähnliche Themen

spacyfreak
Antworten
42
Aufrufe
3K
spacyfreak
spacyfreak
M
  • Artikel
Interviews Extrabreit
Antworten
0
Aufrufe
53
M
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben