Information ausblenden

2x240 = 1x480 Watt?

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von Telaviv, 23.12.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.105
    20105
    Zieh doch mal nen Fader um 3 db rauf dann hoerst du den Unterschied.
    Wenn da jetzt noch daneben ein Drumset und eine Gitarre spielt hoerst du keinen Unterschied.

    Die kann sehr truegerisch sein.
     
    Wolfgang, 23.12.08
    #21
  2. felix_93

    felix_93

    Registriert seit:
    25.10.08
    Punkte:
    714
    714
    Hmm.. also ich will hier jetzt nicht mit Profis ins diskudieren anfangen, is ja auch ne ziemlich subjektive Sache. Auf jedenfall (und ich hab schon öfter mal bei nem Mischpult nen Fader 3db rauf und runtergezogen :-D ) find ich, sind 3db doch ein deutlich hörbarer Unterschied. Geradeeben wenn man mit anderen Instrumenten auch zusammenspielt, hatten nur ganz wenig db schon manchmal den Unterschied gemacht, ob man sich noch hört oder ob nicht mehr.
     
    felix_93, 23.12.08
    #22
  3. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.207
    35207
    Da bringt ne vernünftige EQ-Einstellung, Soundabstimmung und Arrangement (wer spielt was und wieviel) der jeweiligen Instrumente wesentlich mehr, als sich im allgemeinen Matsch einfach lauter zu drehen. Und das hat noch einen weiteren Vorteil: Es klingt plötzlich geil :D
     
    tomric, 23.12.08
    #23
  4. derchris

    derchris

    Registriert seit:
    01.03.04
    Punkte:
    2.067
    2067
    Die verlinkte T-Amp-Endstufe gibt gebrueckt an 8 Ohm eher 880 W ab. (2x440 W @4 Ohm -> 1x880 W @8 Ohm)

    Und die Lautstaerke ist nur von der abgegebenen elektrischen Leistung und dem Wirkungsgrad der Lautsprecher abhaengig, nur durch Erhoehen der Lautsrpecheranzahl kriegt man bei gleicher Leistung keine hoehere Lautstaerke.

    gruss, Chris
     
    derchris, 23.12.08
    #24
  5. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.105
    20105
    Aber dadurch das die Grenzfrequenz durch die Verdoppelung der Membranflaeche sinkt klingt es schon maechtiger und voller.
     
    Wolfgang, 23.12.08
    #25
  6. felix_93

    felix_93

    Registriert seit:
    25.10.08
    Punkte:
    714
    714
    Ja, das ist mir schon klar ^^

    Trotzdem meinte ich nur:
    Es gab einige Fälle, wo wir mit meiner Anlage geprobt hab und der Gitarrist sagt: "He ich hör mich überhaupt nicht" und bei den meisten dieser Fälle hats dann gereicht,wenn ich den Fader nur ne Spur lauter gemacht hab, das waren meistens nur so 2-3db. Das wollte ich eigentlich nur sagen. ;-)
     
    felix_93, 23.12.08
    #26
  7. derchris

    derchris

    Registriert seit:
    01.03.04
    Punkte:
    2.067
    2067
    Das schon, und man verstaerkt evtl auch eine Richtwirkung. Mir ging es da aber um die Aussage hier, dass eine Verdopplung der Membranflaeche nochmals um die 3 dB Lautstaerke bringt.


    gruss, Chris
     
    derchris, 23.12.08
    #27
  8. gincool

    gincool

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    1.146
    1146
    und auch das ist falsch ... bei verdopplung der membranfläche bei konstanter leistung gibts ein lautstärkesprung von 3db. bei vervierfachung 6db .... falls dich mal jmd fragt ;)
     
    gincool, 23.12.08
    #28
  9. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.105
    20105
    Also zwischen "Nichthoeren" und "jetzt passt´s" sind nie nur 2-3db.

    Egal. In einer normalen Probensituation ist die doppelte Wattzahl, ohne einer zusaetzlichen Box, kaum hoerbar.

    Du kannst dir hoechstens deine Box schrotten.
     
    Wolfgang, 23.12.08
    #29
  10. TheArtOfNoise

    TheArtOfNoise

    Registriert seit:
    05.10.07
    Punkte:
    2.529
    2529
    Ich hab live schon Sänger erlebt, die sich auf einmal total gut im Monitor hören konnten, obwol ich am falschen Fader gedreht hab...

    Die Empfinden ist absolut subjektiv.
     
    TheArtOfNoise, 23.12.08
    #30
  11. felix_93

    felix_93

    Registriert seit:
    25.10.08
    Punkte:
    714
    714
    Ja, solls ja alles geben^^

    Ok, ist auch ganz egal, auf jeden Fall:

    Meine (subjektive!!!) Meinung ist, dass 3db sehr wohl Unterschied machen, den man (zumindest ich) auch merkt.
     
    felix_93, 23.12.08
    #31
  12. Telaviv

    Telaviv Themenersteller

    Registriert seit:
    30.04.08
    Punkte:
    1.349
    1349
    Okay danke erstmal für die Zahlreichen Antworten!

    Also wenn ich jetzt ganz normal nur einen Ausgang an der Endstufe benutze, dann gibt die Endstufe 240 Watt her. Die Box hat allerdings 400 Watt RMS. Ist das dann nicht schädlich für die Endstufe, die ja dann die ganze Zeit höchstleistung betreiben muss, um die box "zu befriedigen"?
     
    Telaviv, 23.12.08
    #32
  13. bassniac

    bassniac

    Registriert seit:
    30.11.07
    Punkte:
    917
    917
    Definitiv bringt die doppelte Membranfläche wesentlich mehr als die doppelte Wattzahl.
    Die hohen Wattzahlen beim Bassamp werden vor allem gebraucht um die Pegelspitzen verzerrungsfrei widerzugeben und nicht um Lautstärke zu erzeugen.
    Ansonsten wirst Du merken dass 480 Transistorwatt beim Bass genau das Maß sind um mit ner normalen Rockband mitzuhalten ohne dass es seltsam klingt.
    Wie gesagt kauf Die zwei Boxen und betreib die mit jeweils der Hälfte an Watt und Du hast mehr davon. Rumlöten würde ich lassen.

    EDIT: Zu Deiner letzten Frage: ??????? Wie kommst Du auf so einen Unfug
     
    bassniac, 23.12.08
    #33
  14. pitsieben

    pitsieben

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.382
    12382
    Können wir uns darauf einigen, dass, wenn er die Endstufen brückt, die selbigen bei gleichem Schalldruck deutlich weniger ackern müssen?

    Das ist ein absoluter Billigamp...es ist gut, wenn der im Komfortbereich arbeiten darf.
    Verantwortungsvoller Umgang mit dem Volumenregler ist natürlich Pflicht.

    Da kommte in kleines Stück Gaffa für "Max" an das Vol.-Poti und jeder, der ausser dem Besitzer den Regler berührt, wird spontan enthauptet.
     
    pitsieben, 23.12.08
    #34
  15. bassniac

    bassniac

    Registriert seit:
    30.11.07
    Punkte:
    917
    917
    Spielverderber :)
     
    bassniac, 23.12.08
    #35
  16. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.105
    20105
    Genau.
    240 Watt Sinus gegenueber 400 Watt RMS.

    So wie´s sein soll.
     
    Wolfgang, 23.12.08
    #36
  17. derchris

    derchris

    Registriert seit:
    01.03.04
    Punkte:
    2.067
    2067
    Sorry aber das ist Bloedsinn. Wenn dem so waere, wuerde man durch Erhoehen der Lautsprecheranzahl den Wirkungsgrad erhoehen koennen. (Wirkunsgrad=Schallleistung/Elektrische Leistung, mehr Schalldruck->mehr Schallleistung->hoeherer Wirkungsgrad) Und man waere nicht mal mehr bei 100 % Wirkungsgrad begrenzt.

    Man erhoeht die Lautstaerke beim Zuschalten einer weiteren Box wenn ueberhaupt dadurch, dass die Lastimpedanz sinkt. (2x8 Ohm->4 Ohm => etwa doppelte Leistungsabgabe vom Amp)

    gruss, Chris
     
    derchris, 23.12.08
    #37
  18. Telaviv

    Telaviv Themenersteller

    Registriert seit:
    30.04.08
    Punkte:
    1.349
    1349
    Hab gerade nochmal geguckt und mir überlegt, ob es sich wohl lohnen würde noch 50€ drauf zu packen und die t.amp TA1050 Endstufe zu kaufen. Dann müsste ich den kleinen SChalter auf der Rückseite auf "Parallel" schalten, damit auch nur 350 Watt @ 8 Ohm rauskommen oder (wäre ja ärgerlich, wenn ich versehentlich 800 Watt auf die Box draufhaue! ;-)

    Das bringt dann aber von der Lautstärke her schon noch einiges, also statt 240W 350W, oder?
     
    Telaviv, 24.12.08
    #38
  19. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.105
    20105
    Hast du dir einmal das durchgelesen was hier geschrieben wurde? :nonono:
     
    Wolfgang, 25.12.08
    #39
  20. sbv0001

    sbv0001 Gesperrter User

    Registriert seit:
    08.04.06
    Punkte:
    1.634
    1634
    @telaviv

    >> .......... noch 50€ drauf zu packen und die t.amp TA1050 Endstufe zu kaufen.

    Wuerde ich so oder so machen, ganz unabhaengig von der hoeheren Leistung.
    Die t.amp TA1050 hat die bessereren und einfacheren Anschlussmoeglichkeiten - die Schraubklemmen sind die universellere Art - die bessere Kuehlung und es ist einfacher, den Betriebsmodus umzuschalten.

    Dein Verstaendnis des Parallelmodus ist null, sorry. ;-)
    Beim Parallelmodus werden die beiden Eingange parallelgeschaltet (man erspart sich damit irgendwelche Y-Kabel-Konstruktionen), und die beiden Monobloecke geben dann an ihren Ausgaengen genau das gleiche Signal ab. Du musst dann also an jeden Kanal eine Box anschliessen.

    Im Bridged-Modus bearbeiten beide Monobloecke je eine Haelfte des Signales, welches sie dann an den PLUS-Klemmen bereitstellen, schieben dafuer ein bisschen mehr als die doppelte Leistung raus, duerfen allerdings nur an 8 Ohm betrieben werden!

    Handelsuebliche Membranlautsprecher vertragen das 5 - 10fache dessen an Impulsleistung, was sie an Sinusleitung vertragen. Eine Endstufe, die leistungsmaessig wesentlich ueber der verarbeitbaren Leistung der Lautsprecher liegt, hat jede Menge Reserven und sorgt dafuer, dass Impulse sauberer wiedergegeben werden.
    Man muss allerdings natuerlich drauf achten, dass die abgegebene Sinusleistung des Amps nicht die vertraglich zugesicherte Sinusleistung der Lautsprecher uebersteigt, sonst fliegen die Membranen raus..... ;)
    Man hoert das aber vorher im Normalfall......
     
    sbv0001, 25.12.08
    #40
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.