Information ausblenden

Von XP auf Win 7

Dieses Thema im Forum "Musik-PC & sonstige Hardware" wurde erstellt von holgi, 23.08.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. holgi

    holgi Themenersteller Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    51.230
    51230
    Hi,

    ich überlege derzeit meinen Musikrechner evtl. DOCH SCHON auf Win 7 umzustellen :)

    Drauf ist XP. Grund für diese Überlegung ist der, dass ich Morgen Cubase 6.5 Artist bekomme und die neuen Versionen in erster Linie für Win 7 gestrickt wurden, hat man mir erzählt :)

    OK, also meine Frage:

    Mein XP Rechner, Musikrechner vor dem Herrn, voll mit wunderschönen Spielzeugen wie VSTs, Sounds, Musikprogrammen und was es sonst noch so gibt um mir den Alltag zu versüssen, steht nun hier und ich weiss nicht was ich mit all dem machen soll..

    ..wenn es zum neuen Betriebssystem kommt.

    Kann ich den ganzen Rechnerinhalt, also Dateien, Programme etc., belassen und nach nach dem Upgrade auf Win 7 ist alles am Platz und funzt wie es sich gehört?

    Oder muss ich alles sichern und nach dem Upgrade neu aufspielen? (Alptraum)

    Gruss Holgi
     
    holgi, 23.08.12
    #1
  2. Wennto

    Wennto Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13.08.06
    Punkte:
    105.216
    105216
    Wennto, 23.08.12
    #2
    holgi bedankt sich.
  3. birdseedmusic

    birdseedmusic Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13.04.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    25.594
    25594
    Moin

    Also ich würde das Upgrade auf Windows 7 entweder richtig machen...also den Rechner plattmachen und neu aufsetzen, oder auf XP bleiben. Ich geh davon aus, dass viele deiner Treiber und Programme eh aktualisiert werden müssen. Und so bleibt evtl. viel XP-Schrott auf deiner Platte.

    Ich hab übrigens den Kauf eines neuen Rechners für das Windows 7 Upgrade genutzt. Das passte ganz gut.

    lg
    bird
     
    birdseedmusic, 23.08.12
    #3
    holgi bedankt sich.
  4. holgi

    holgi Themenersteller Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    51.230
    51230
    Boah is mir schlecht
     
    holgi, 23.08.12
    #4
  5. schoeni

    schoeni Außensaiter

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    8.384
    8384
    Oder du probiert erst mal cubase 6.5 unter xp aus. Wäre zumindestens einen kurzen Versuch Wert.
     
    schoeni, 23.08.12
    #5
    holgi bedankt sich.
  6. holgi

    holgi Themenersteller Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    51.230
    51230
    mal Geld zählen, wat hab ich noch?
     
    holgi, 23.08.12
    #6
  7. holgi

    holgi Themenersteller Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    51.230
    51230
    Dat sowieso...aber hätt ja sein können :)
     
    holgi, 23.08.12
    #7
  8. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.513
    15513
    Ich habe mir noch nen 2.PC daneben gestellt, da einige geliebte Hardware unter Win 7 64 nicht mehr läuft (Microwave PC , VSL2020) ...
    Das alte XP hat darin noch ein "Zuhause" gefunden ;-) ...

    Cubase 6.5 läuft aber definitiv auch auf XP SP3!
     
    Beatback, 23.08.12
    #8
    holgi bedankt sich.
  9. JanNolte

    JanNolte

    Registriert seit:
    18.05.03
    Punkte:
    717
    717
    Kauf dir eine OEM Version von Windows 7, die kostet nur einen Bruchteil von dem was es normal kostet. Eine OEM-Version ist eine Windows-Lizenz, die eigentlich an einen Rechner gebunden ist. In Deutschland ist diese Bindung aber rechtswidrig und deswegen dürfen die OEM-Versionen hier auch einzeln verkauft werden: http://de.wikipedia.org/wiki/Erstausrüster#OEM-Software

    Zum eigentlichen Thema: Ich weiß nicht, ob man von XP überhaupt so auf 7 upgraden kann, dass alles erhalten bleibt, aber meist klappt das eh nicht so gut wie man es sich wünscht.
    Wenn du aber upgrades würde ich dir empfehlen gleich zu 64-bit zu wechseln, sonst lohnt sich der Aufwand meiner Meinung nach nicht (dafür müßen allerdings deine Programme auch wieder kompatibel sein). Oder läuft Cubase 6.5 Artist überhaupt nicht unter XP?
     
    JanNolte, 23.08.12
    #9
    holgi bedankt sich.
  10. holgi

    holgi Themenersteller Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    51.230
    51230
    Wohl schon, muss ich mal checken ob das bei mir auch der Fall ist.
     
    holgi, 23.08.12
    #10
  11. Ilka

    Ilka

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    3.382
    3382
    Hallo Holgi

    Diesen Albtraum habe ich gerade hinter mir. Hat eine Woche gedauert und bin noch nicht ganz fertig mit träumen.

    Ich hatte allerdings schon Win7/32 und bin nur auf Win7/64 Bit umgestiegen.

    Ich fürchte mal, dieser Marathon wird Dir nicht erspart bleiben.

    Eine Möglichkeit würde ich vielleicht noch in Betracht ziehen und in Deinem Fall erst mal Windows 7auf einer anderen Partition installieren. Dann bleibt XP voll funktionsfähig, die Daten bleiben erhalten und Du kannst Schritt für Schritt anpassen und probieren, was geht und was nicht.


    Wenn man aber den scharfen Schnitt machen will, dann ist es so, als wenn man irgendwie von vorne anfängt.
    Am schlimmsten empfand ich die lästigen neuen Autorisierungen, weil der PC hat ja dann eine neue Ident Nr.

    Vielleicht gibt es ja auch noch eine bessere Methode, ich wünsche Dir jedenfalls viel Erfolg bei Deinem Vorhaben.

    LG Ilka
     
    Ilka, 23.08.12
    #11
    holgi bedankt sich.
  12. Rex

    Rex

    Registriert seit:
    19.07.12
    Punkte:
    5.099
    5099
    Installiere Win7 als zweites Betriebssystem auf eine zweite Partition deiner Festplatte(Stichwort: duales Bootsystem). So kannst Du mit beiden arbeiten und Win 7 u. Cubase in aller Ruhe testen. Win7 64bit macht aber eh hauptsächlichnur Sinn wenn du auch mehr als 4 gb ram nutzen kannst/willst.
     
    Rex, 23.08.12
    #12
    holgi bedankt sich.
  13. akl

    akl

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    21.300
    21300
    Hi Holgi

    wie Ilka und Rex bereits schrieben würde ich Windows 7 erstmal probehalber "woanders" installieren. Wenn das nicht geht gibt es noch einen 3. und 4.. Weg. HIer die Optionen:

    a) Windows 7 in einer eigenen (neuen) Partition installieren

    Dazu musst Du unter Umständen erst mal Platz schaffen. Mit Windows Bordmitteln alle Partitionen defragmentieren und dann mit einem freeware tool die Partitionen resizen und ggf mergen, damit nachher genug Platz ist für eine zusätzliche partition.
    Bevor Du das machst musst Du erst mal verschiedene Grundvoraussetzungen prüfen, ob das überhaupt geht ...
    1. Win7 + Cubase benötigen mindestens 35 GB Platz, besser wäre 40-60 GB
    2. Befände sich der Beginn der Win7 partition noch in den ersten 1024 Cylindern
    Deiner Platte, sonst klappt das mit dem booten nicht (BIOS Beschränkung)

    Freeware tool zum ändern oder mergen von Partitionen (EaseUS Partition Master 9.1.1):
    http://www.partition-tool.com/personal.htm

    Bevor Du die Partitionen "befummelst" solltest Du ein System Backup machen, am besten mittels Disk Image Tool und einer externen USB DISK, kann immer mal was schief gehen und dann kannst Du Deine System Partition mit einer BOOT/RECOVERY CD und dem Sicherungs Image in ein paar minuten restaurieren.

    Tip: Wenn Du das alles nicht verstehen solltest (das ist keine Schande), dann gehe lieber über zu punkt b)

    b) Windows 7 auf einer separaten (neuen) Festplatte installieren

    Das kann auch eine USB Disk sein, ist aber nicht so performant.
    Vielleicht musst Du Dir eine neue Platte kaufen. Dazu musst Du aber erstmal wissen,
    ob Dein Mainboard noch den Anschluss einer weiteren Platte erlaubt und ob es eine SATA Platte sein darf. Platten mit den älteren Anschlüssen dürften rar werden, die Auswahl stark einschränken und eventuell vom Preis her teurer sein.
    Dann musst Du noch checken ob Dein Rechner BIOS sich mit grossen modernen Platten überhaupt verträgt oder nur einen Teil der Kapazität erkennt.

    c) Sicherung Deines XP Systems mit Acronis oder vergleichbarem tool auf externer USB disk + Installation von Win7 auf alter Hardware (überschreibt alles andere)

    Altes System Sichern, Disk Image auf externe USB Platte oder wenn möglich auf einen grossen USB Stick. Disk Imaging Programme arbeiten mit Kompression, das könnte möglich sein.

    FAZIT:

    Unter Abwägung aller optionen und Risiken würde ich ggf überlegen den Rechner zumindest mit neuem Mainboard, CPU, RAM und Platten (am besten 2, eine für OS und Daten, die andere für Sicherungen) zu updaten.

    Wenn Dein System auf XP basiert fürchte ich, dass Du gerade mal 2 GB RAM und eine alte langsame Harddisk eingebaut hast. Möglicherweise hat Dein mainboard noch nicht mal Anschlüsse für die neueren modernen SATA platten....

    Hoffe, Du konntest mir folgen, aber genau das ist möglicherweise Deine Situation und es kommt sehr darauf an, wie gut Du Dich mit PC Tüfteleien auskennst...

    Wenn Du kein PC Tüftler bist

    d) Kauf Dir ein neues System und installier da alles neu und migriere Deine Daten mit USB Stick

    Zu der Neuorganisation (Festplatten und Partitionen und Sicherungskonzept) könnte ich Dir noch ein paar Tips mit auf den Weg geben.



    Good luck
    Andreas
     
    akl, 23.08.12
    #13
    Wennto, holgi und Buanna bedanken sich.
  14. Rex

    Rex

    Registriert seit:
    19.07.12
    Punkte:
    5.099
    5099
    @akl

    Ein PC-Fachmann, da weis ich ja an wen ich mich in Zukunft halte.;)



    Ich habe bei mit Win 7 testweise als drittes Betriebssystem (zusätzllich zu 2*XP) installiert. Hatte da etliche Probleme. Ging aber nachdem ich die zwei XP-Partitionen vor der Win7-Installation deaktiviert habe und als Boot-Manager anschließend Boot-us benutzt habe.

    http://www.boot-us.de/

    Kann Boot-us nur empfehlen ist privat free und funktionierte im Gegensatz zu anderen boot-managern. Die Jungs haben diese kleine Werbung verdient, denn die ganze Geschichte hat mich etliche Nerven gekostet.
     
    Rex, 23.08.12
    #14
    holgi und akl bedanken sich.
  15. akl

    akl

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    21.300
    21300
    @Rex: Das thema boot manager habe ich extra nicht aufgegriffen, weil ich echrlich gesagt keine Lust habe, nur wegen des Bootens noch von dem Funktionieren eines weiteren Programms abhängig zu sein :)

    Von wegen partitionieren ....

    Am besten man partitioniert sich einen Rechner so, dass man am Anfang 2-3 OS partitionen hat.

    1 für ein Office und Recording mit Firewall und Antivirus solution
    2 ein reines abgespecktes Recording System für optimale Leistung (ohne Fw und Antivirus)
    3 ein bastel System, damit man sich 1 + 2 nicht vergeigt oder um neue OS ausprobieren zu können
    hier kann man auch tools wie Acronis installieren, um Disk/Partitions-Images
    für backup zu machen

    Dann eine Partitionen für reine Benutzerdaten und ggf eine separate Partition für Audio Daten. Da diese idR recht gross sind könnte man hier eine größere Clustersize wählen, zB 8, 16 oder 32k (weiss nicht mehr wo NTFS das max hat). Dass man bei Cluster Sizes von >4k keine Datenkomprimierung mehr aktivieren kann ist bei Recording partitionen eh zu vernachlässigen.

    Dann eine separate 2-4GB Platte, um Disk Images ablegen zu können und um mit FreeFileSync Folgende Daten zu mirrorn/spiegeln:
    - C:\user\you\....
    - Benutzerdaten
    - Recordingdaten

    Die 2. Partition, die für Recording optimiert ist, hat den Virus Schutz über die 1. und 3. Partition. Also öfter mal gesamt scannen ... und mit der Recording Partition am besten nicht im Internet rumbrowsen, vielleicht nur das Hochladen von Songs auf Soundcloud, mehr aber auch nicht ...

    So und fertig ist das Konzept.

    Danke für den Tipp mit dem Bootmanager, falls man sowas doch mal brauchen sollte.

    P.S.: benötigte/nützliche Tools in dem Kontext

    a) FreeFileSync (Datensicherung mittels mirroring)
    http://sourceforge.net/projects/freefilesync/

    b) EasyBCD (mit 2.0.1 hatte ich bislang die besten Erfahrungen)
    Damit kann man das Boot Menue von Windows anpassen
    http://neosmart.net/EasyBCD/

    c) EaseUS Partition manager (falls man mal partitions resizen muss)
    http://www.partition-tool.com/personal.htm

    d) Acronis oder vergleichbar (Sichern von Disk Images)
    Vorsicht, Acronis hat oft Macken, aber das reine Sichern geht meistens immer. Möglichst das letzte Build aus der Support Area besorgen. Und vielleicht nur auf der Test OS Partition installieren. Dann kann man wenigstens unter einem laufenden System sichern.

    Hier gibt es einen Test von vielen freien Disk Imaging tools, die ich aber alle nicht kenne.
    http://www.techsupportalert.com/best-free-drive-imaging-program.htm

    Viel Spass
     
    akl, 23.08.12
    #15
    Wennto und holgi bedanken sich.
  16. dudex

    dudex

    Registriert seit:
    27.01.09
    Punkte:
    5.973
    5973
    Ich würde definitiv auf XP bleiben bis du die Hardware mal ersetzt, W7
    hat mehr Resourcen Hunger.
     
    dudex, 23.08.12
    #16
  17. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Ach, ist das immer noch in Mode?
    Ich fahr mit einem System für alles in Kombination mit regelmäßigen Sicherungen (die ich eigentlich noch nie gebraucht habe) sehr gut.
    Dual-Boot-Systeme nerven mich :D
    ...auch mit schneller SSD-Bootplatte.

    Wie auch immer, holgi:
    In deinem Fall bzw deinem Rechner (wenn ich den richtig in Erinnerung habe) wär's wohl am besten, wenn du bei XP bleiben könntest. Ich würd den Cubase-Versuch erst einmal in Ruhe abwarten und mir erst dann den Kopf zerbrechen. ;)

    Spätestens, wenn Windows 11 rauskommt, kannst kaufst du dir ja ohnehin einen neuen Rechner :D
     
    kickback, 23.08.12
    #17
  18. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.513
    15513
    Oh mann, so etwas mache ich seit gefühlt 10 Jahren nicht mehr.
    Kann Kickback nur zustimmen!
    Die beiden DAWs hängen beide am Internet.
    Als ich XP und Win7 im Dual Boot hatte habe ich immer nur eins gestartet.
    Das Problem ist, wenn du Gebootet hast und merkst, oh moment mal die Mail hatte ich auf der anderen Partition oder das Prgramm war nur unter XP installiert nervt ein Dual Boot einfach nur.
    Für mich kommt nur noch ein System drauf und mit dem will ich dann alles machen...

    Bleib noch bei XP und überleg dir vorher gut, ob alles Hardwaregeraffel auch unter Win 7 64 läuft.
    Gegen Dual Boot zum testen spricht natürlich nichts ;-) ..
     
    Beatback, 23.08.12
    #18
    Buanna bedankt sich.
  19. Buanna

    Buanna

    Registriert seit:
    03.01.04
    Punkte:
    1.472
    1472
    Ihr habt Beide meine Stimme!!
    Mach mir keine Gedanken mehr darüber wie man meine DAW noch verschlimmbessern kann -- will doch nur Musik machen und net zum Informatiker umschulen! ;-)

    Habe sicher net den schnellsten und hippesten Rechner als DAW hier stehen(XP als BS) und bei excessiven Einsatz mehrerer Plugins ( sehr Speicherhungrige wohlbemerkt ), sagt mir der Herr Rechenminister, dass er partout nimmer will und dann einfach ins stottern anfängt....wie so ein schüchterner Teenager. ;-)
    Bouncen und gut is wieder!
    Bin ( für mich gesehen) mehr als zufrieden......habe auch schon abgelegt dass ich immer die allerneuesten Plugins/Synths/etc.besitze <------ bin dann drauf gekommen dass ich mit vorhandener Soft/Hardware auch ans Ziel komme (wenn auch ev.umständlicher).
    Hat den positiven Lerneffekt dass man seine Synths./Gitarren/Bässe besser und intensiver kennen lernt!

    Thats it from my Side!

    Wünsche Euch Allen einen wunderschönen Tag und Keep on Rockin`!!

    lg

    Karl
     
    Buanna, 23.08.12
    #19
  20. akl

    akl

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    21.300
    21300
    @kickback + Beatback + Buanna:

    Es gibt erst mal keinen Grund ein Dual Boot Setup von vorneherein zu verdammen.
    Ich habe gute Gründe für mein Setup aus gemachter Erfahrung :)

    @kickback: Die üblichen Sicherungen helfen Dir idR nicht, weil Du irgendwann ältere Stände automatisch überschreiben musst (aus Platzgründen).
    Wenn das Registry erst mal dick und fett und zugemüllt ist, dann hilft Dir ein backup der letzen Woche oder des letzen Monats überhaupt gar nichts.

    Eine 2. Boot partition vorzuhalten ist alleine schon deshalb praktisch, weil man dann schmerzlos eine neue Windows Version ausprobieren kann, ohne seine Haupt Windows Installation in irgendeiner Weise zu trashen. Und dann kann man sich eine Menge Zeit nehmen, die neue Installation zu begutachten oder ob man bei seinem alten Windows bleibt.

    EDIT: eine "1 partition OS" installation ist immer nur so lange gut wie alles gut läuft und man nichts ändern muss .. Aber es läuft nicht immer alles gut und es wird weiterhin neuere/bessere/andere Windows Versionen geben, die gewisse Vorteile versprechen, weshalb man sie installieren/ausprobieren möchte/muss.

    Ich persönlich treffe lieber proaktiv Vorsorge ...

    Und Leute, es ist nur ein Vorschlag von mir, ihr müßt das nicht tun :)
     
    akl, 23.08.12
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.