Information ausblenden

Win 7 - 10 upgrade, neuer PC?

Dieses Thema im Forum "Musik-PC & sonstige Hardware" wurde erstellt von vanielik, 19.12.19.

  1. vanielik

    vanielik Themenersteller

    Registriert seit:
    29.10.13
    Punkte:
    926
    926
    Sicher keine neue Frage... ;)

    Habe mich heute mal mit dem Thema Win 10 befasst und dabei gesehen, dass mein "aktueller" Audio PC schon fast 7 Jahre alt ist!

    Zur Zeit verwende ich:
    Motherboard (Gigabyte Z77X-UD4H)
    CPU Intel(R) Core(TM) i5-3570K CPU @ 3.40GHz.
    2x Samsung EVO SSD
    Geforce GTX1050ti
    BeQuiet Gehäuse, Netzteil und Lüfter
    Win 7 64bit Pro

    Win 10 Treiber für das Motherboard gibt es - habe ich schon nachgeschaut.

    Früher habe ich so alle 3-4 Jahre nen neuen PC gebaut.
    War sehr überrascht, dass es jetzt schon so lange her ist - und von der Leistung reicht mir der PC eigentlich auch noch. Bei größeren Projekten und neuen Plugins...komme ich schon mal in höhere CPU Auslastung aber dann kann man durch freeze/bounce ja helfen.

    Mit dem Ende des Win 7 supports möchte ich Anfang Januar auf Win 10 umsteigen.
    Überlege nun, ob es an der Zeit wäre dann gleich in einen neuen PC zu investieren.

    Folgende Teile habe ich soeben zusammengestellt:
    1 x GIGABYTE Z390 GAMING X, Mainboard
    1 x Intel® Core™ i5-8400, Prozessor
    1 x be quiet! Pure Rock, CPU-Kühler
    1 x G.Skill DIMM 32 GB DDR4-3000 Kit, Arbeitsspeicher
    2 x Samsung 970 EVO 500 GB, Solid State Drive
    1 x be quiet! PURE BASE 600 Window, Tower-Gehäuse
    1 x be quiet! Dark Power Pro P11 650W, PC-Netzteil
    1 x Microsoft Windows 10 Pro OEM Alternate, Betriebssystem-Software
    Wäre eine Investition von ca. 1050,-

    Nun die - schwere - Frage:
    Ein Cubase 10 Projekt, das auf meinem aktuellen PC ca. 50% CPU Auslastung hat,
    würde auf dem neuen PC ca. wieviel Auslastung haben? 5% 20% 40%

    Nur mal grob...um einschätzen zu können, ob sich das Gesamt-Upgrade lohnt.

    Grundsätzlich habe ich natürlich keine Lust irgendwas zu ändern...
    da mein PC seit fast 7 Jahren ohne! Ausfälle gelaufen ist!
    Habe noch nie ein so stabiles System gehabt.
    Gibt es sowas wie "Blue Screen" eigentlich noch? :rolleyes:

    Muss noch sagen, dass ich wenig mit virtuellen Instrumenten arbeite (außer Toontrack SD3 etc..).
    Viel mit Audio Recording und Mixing.

    Für Meinungen, Tipps und Hinweise (auch bezüglich der Konfiguration) wäre ich dankbar!
     
    vanielik, 19.12.19
    #1
  2. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    5.894
    5894
    Hi,

    so wie du das schreibst, würde ich an deiner Stelle erst einmal Win 10 auf deinen aktuellen Rechner aufspielen. Einen neuen PC kannst du ja immer noch kaufen, falls da etwas sein sollte mit dem alten.
     
    moon-dog, 19.12.19
    #2
    Dodo_I und vanielik bedanken sich.
  3. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    31.783
    31783
    So würde ich das auch sehen.
     
    sts, 19.12.19
    #3
    Dodo_I und vanielik bedanken sich.
  4. vanielik

    vanielik Themenersteller

    Registriert seit:
    29.10.13
    Punkte:
    926
    926
    Ich muss vielleicht noch sagen, dass ich natürlich schon einen Vorteil darin sehe, wenn man ein "altes" lauffähiges System hat und das neue System dann parallel dazu aufbaut (habe ich bisher immer so gemacht...).
    Das verhindert zumindest den "GAU", dass man plötzlich ohne funktionierendes System dasteht.
     
    vanielik, 19.12.19
    #4
  5. J-Soundation

    J-Soundation

    Registriert seit:
    13.09.07
    Punkte:
    4.497
    4497
    Habe ich auch so gemacht, also W 10 einfach installiert. Bisher keine Nachteile.
     
    J-Soundation, 19.12.19
    #5
    Dodo_I und vanielik bedanken sich.
  6. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    5.894
    5894
    Ja, den Gedanken kann ich verstehen. Wäre mir aber neu, dass da ein GAU zu befürchten ist (garantieren kann ich das aber natürlich nicht...)
     
    moon-dog, 19.12.19
    #6
  7. alex-reed

    alex-reed Flötenspieler

    Registriert seit:
    20.12.06
    Punkte:
    4.260
    4260
    Ich handhabe das aktuell genau so wie du. Ich tu´s mir nicht an, über meine alte Printe win10 drüber zu bügeln, stattdessen baue ich mein System komplett neu auf. Insofern: in Anbetracht des Alters deiner Karre triffst du hier die richtige Entscheidung. MMn zumindest. Irgendwelche Upgrade-Versuche scheitern doch oft an veralteter Hardware des bestehenden Systems.

    Da ich mich in allen Belangen verbessern wollte habe ich mir folgende Fragen gestellt:

    WaKü anstatt Lüfter?
    M.2 SSDs anstatt der "normalen" ?
    RAM verdoppeln ?
    Stärkere CPU ?

    Um deine Frage zur Auslastung deines Systems alt vs neu beantworten zu können, müsste man natürlich dein altes kennen. Und selbst dann wäre die Antwort aus ner hüpsch leuchtenden Glaskugel wohl mindestens ähnlich genau... :D
     
    alex-reed, 19.12.19
    #7
    vanielik bedankt sich.
  8. stereolli

    stereolli

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    10.887
    10887
    Dann lass ihn so, wie er ist !

    Netzwerkkabel raus und ihn nur als OfflineRechner nutzen. Für alles andere einfach Geld für ein Gescheites Laptop o.Ä. mit Win10 für Onlinenutzung anschaffen.

    Das System NICHT zu behalten macht nach deinen AUssagen absolut keinen Sinn.
    Habe auch gerade ein Systemupgrade hinter mir. Aber nur, weil ich mit dem Vorhandenen absolut NICHT zufrieden war. Bevor ich den jetzigen Rechner gekauft habe ( Nichts im Vergleich zu einigen krassen Arbeitsmaschinen hier ) habe ich versucht mit wenig Mitteln/Geld usw. aufzurüsten. Ja, wer billig kauft usw. Wie gesagt, hätte nichts verändert, wenn ich nicht zufrieden gewesen wäre.
    Meine Nutzung ist ähnlich wie deine. Hauptsächlich Audio einspielen. Eher wenige Vsti´s.
    Mich hat irgendwann dieses ewige Umstellen der Buffersize genervt. ZUdem, dass mein alter Rechner irgendwie gefühlt schon beim Einschalten an seine Grenzen kam. Aktuell habe ich Ruhe.

    Hiermit kundgetan :)

    Win 10 brachte bei mir die Ungewissheit mit, ob mein Audiointerface und andere Komponenten wohl funktionieren. Hatte bei Win10 zudem immer die Gruselvorstellung, dass irgendwie alles mit Kacheln voll ist. Ist ja garnicht so.
    Bin mit Win10 super zufrieden.(Hab hier im Forum den nötigen Schubs erhalten) Finde ich sogar schon nach kurzer Zeit besser wie Win7.
    Musste nur eine neue FireWire Karte für das Interface besorgen.

    Aber wie gesagt, mein voriges System war kacke und völlig überholt.

    Wenn du´s sowieso nicht eilig hast, warte bis zu BlackFiriday oder ähnlichem. Habe da ein recht ähnliches System wie deins für etwa 400Euro weniger zusammengestellt. Meine aber sogar die Cpu ist sogar besser wie die 8400 (i5 9600k)

    P.s
    (Als Vergleich/Anhaltspunkt) vielleicht:
    Beim aktuellen RemixContest liegt mein Projekt bei einer Cpu Auslastung von knapp unter 20% mit folgenden Inhalten:

    9 Audiospuren
    1 Superiordrummer Spur
    1 Steven Slate Drums Spur
    2 x Amplitube 4
    auf dem Masterkanal einmal Ozone8 und einen Reverb
    128samples

    Keine Höllenmaschine, aber mich glücklichmachend.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.12.19
    stereolli, 19.12.19
    #8
    vanielik bedankt sich.
  9. vanielik

    vanielik Themenersteller

    Registriert seit:
    29.10.13
    Punkte:
    926
    926
    Deshalb habe ich mein altes System ja oben gelistet ;)

    Zu den "Fragen", die du dir gestellt hast:
    WaKü würde ich mir nicht antun. Mein PC hat nur einen großen "bequiet" Gehäuselüfter und nen BeQuiet CPU Lüfter.
    Die sind beide über eine Steuerung (mit Temperaturfühler) geregelt.
    Der PC ist soooo leise...da muss man schon das Ohr dranhalten, damit man hört dass er eingeschaltet ist.
    Die GraKa läuft passiv - zumindest während aller Audio/Büro Anwendungen.
    SSD sind diesbezüglich natürlich klasse!
    Insofern muss man sich heute keine Gedanken mehr machen wegen "Silent" PC
     
    vanielik, 19.12.19
    #9
  10. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    5.884
    5884
    Vl. würde sich warten auszahlen, weil es sich ja gerade zwischen Intel und AMD richtig her geht..

    Die CPU im Eröffnungsthread würd ich auf keinen Fall kaufen:
    i5-3570K

    Habe gerade geizhals bemüht um herauszufinden, welche Quasi die billigsten guten i9, i7 sind:
    Mindestens 8 Kerne (hab selber seit einen 8 Kerner seit guten 4 Jahren, da merkt man dann wirklich einen Unterschied beim Mixen e.t.c., im Gegensatz zu einen 4 Kerner),
    und ob die Speicheranbindung nicht verstümmelt ist (was sie leider machen) über die "Speicherbandbreite" in Geizahls "Produkeigenschaften".

    Also wenn ich so wenig Geld wie möglich ausgeben möchte, um wirklich einen Unterschied zu spüren, würde ich eine von diesen nehmen:


    Intel Core i7-9800X, 8x 3.80GHz
    L2-Cache 8MB (8x 1MB)
    L3-Cache 16.5MB
    Chipsatz-Interface DMI 3.0, 8GT/s (PCIe 3.0 x4)

    PCIe-Lanes 44x (PCIe 3.0) <<< ganz wichtig für PCIe, GraKa, SoundKa, USB-Controller, Thunderbolt... onbord-devices...
    Speicher max. 128GB
    Speicherbandbreite 85.3GB/s

    384€
    https://geizhals.eu/intel-core-i7-9....html?hloc=at&hloc=de&hloc=eu&hloc=pl&hloc=uk


    folgende hat Weniger GHz, L3 Cache, !!!viel weniger PCIe Lanes!!! (auch die Maniboard-Komponenten nutzen die):
    Intel Core i7-7820X, 8x 3.60GHz
    L2-Cache 8MB (8x 1MB)
    L3-Cache 11MB
    Chipsatz-Interface DMI 3.0, 8GT/s (PCIe 3.0 x4)
    PCIe-Lanes 28x (PCIe 3.0)
    Speicher max. 128GB
    Speicherbandbreite 85.3GB/s
    364€

    https://geizhals.eu/intel-core-i7-7820x-cd8067303611000-a1641232.html?hloc=at&hloc=de&hloc=eu&hloc=pl&hloc=uk
    405€

    https://geizhals.eu/intel-core-i7-7820x-bx80673i77820x-a1632796.html?hloc=at&hloc=de&hloc=eu&hloc=pl&hloc=uk


    Aber wenn der Rechner reicht, würde ich ihn so lassen.
    Man soll nicht updaten weil man dann Treiberleichen im auf Win10 upgeadteten System haben kann, und dementsprechend ein neuaufsetzen riskiert, und wird der Fehlersuche auch nicht gerade behilflich sein, funktioniert aber meist erstaunlich gut... (auch "alles löschen" beim updaten, riskiert Treiberleichen oder so)

    Es würde sich anbieten, eine eigene SSD im Rechner dazu verwenden, dann kann man parallel zum alten System sein neues einrichten, und hat gegebenenfalls win7 und win10 gleichzeitig zur Verfügung...
    Und wenn man das System auf der alten Platte nicht mehr braucht, kann man diese für etwas Anderes hernehmen...

    Was auch gut ist, ist ein Image-Programm, (mit solchen kann man auch Windowse e.t.c. auf andere Platten übersiedeln...) Windows kann mit Boardmitteln ein Image machen ("Systemabbild erstellen") aber dabei handelt es sich immer um eine Vollsicherung.
    Image-Programme (außer Clonezilla) welche Inkrementelle Backups können, also immer nur die Änderungen zum vorherigen Image speichert, kosten etwas.
    Aber die gratis Version von Macrium Refelct z.B. kann differentielle Images:
    Es werden immer nur die änderungen zu einen bestimmten image gespeichert.

    Eine Inkrementel (immer nur die änderungen zum vorherigen Image //kostet was) oder Differientielle (speichert immer nur die änderungen zu einen bestimmten Image, sprich die änderungen welche ab den ersten Image passiert sind, verbrauchen auch in Jeden weitern Image Speicherplatz //gibts gratis), brauchen erheblich weniger Speicher als eine Vollsicherung.


    Vl. ist ja sogar eine M.2-SSD Interessant...


    Außerdem brauch man für Win10 unbedingt etwas, das es für einen konfigurierit. z.B.:
    Shutup10 https://www.oo-software.com/en/shutup10
    braucht man nicht installieren, kann teils schockierende Einstellungen (wo man als normaler User nie hinkommt, b.z.w. dessen Pflege unzumutbar ist...) ändern.
    ShutUp10 wird auch von sehr vielen Universitäten empfohlen...


    Lg
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.12.19
    Loop_Breaker, 19.12.19
    #10
    Ennui und vanielik bedanken sich.
  11. vanielik

    vanielik Themenersteller

    Registriert seit:
    29.10.13
    Punkte:
    926
    926
    @Loop_Breaker
    Das ist ja auch die CPU die ich zur Zeit verwende (die seit 7 Jahren läuft). ;)

    Habe übrigens mal nach CPU Benchmarks geschaut.
    Da wird meine "alte" CPU i5-3570K mit 7188 bewertet.
    i5-8400 wird dort mit 11567 bewertet.
    Ich habe mir eigentlich nie ne teure CPU gekauft, da es sich i.d.R. nicht lohnt in "neueste CPU/ oder Digital" Technik zu investieren.
    Der i5-8400 scheint mir in Preis/Leistung und Verbrauch ganz okay (64watt max TDP).
    Der i7-9800x hat da schon 165watt max TDP. Doppelter Preis, Hohe Taktung, mehr Verbrauch, mehr Wärme...
     
    vanielik, 20.12.19
    #11
    Loop_Breaker bedankt sich.
  12. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    5.884
    5884
    ups, da bin ich bei den vielen offen "geizhals-fenster" zum Vergleichen wohl durcheinander gekommen.

    Aber jedenfalls (wenn man wirklich mehr Leistung will) würd ich gleich zu einen 8 Kerner greifen...


    Hab kurz die beiden CPUs welche Du und ich ausgesucht haben, gegoogelt:
    i7 9800x = Multithreadperformance 178%
    i5 8400 = Multithreadperformance 100%
    Laut dieser Seite:
    http://hwbench.com/cpus/intel-core-i7-9800x-vs-intel-core-i5-8400


    @vanielik Habe diesen Post gerade editiert...
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.12.19
    Loop_Breaker, 20.12.19
    #12
  13. alex-reed

    alex-reed Flötenspieler

    Registriert seit:
    20.12.06
    Punkte:
    4.260
    4260
    Also was die win Geschichte angeht:
    Super Tipp, merci !
    :)
     
    alex-reed, 20.12.19
    #13
    Loop_Breaker bedankt sich.
  14. stereolli

    stereolli

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    10.887
    10887
    Aber ist für ihn nicht eher eine SingleCore wichtig, wenn er doch angibt, überwiegend Audio und weniger anderen Krams zu nutzen ?
    ich bringe erneut den i5 9600k rein, weil die SingleCore sogar noch (minimal) über dem der i7 9800 liegt. Zumal 70tdp weniger und deutlich günstiger.
    Dafür "nur" 34% mehr MulticorePerformance wie der 8400.
    Aber im Vergleich zum 9800 bereits einen Grafikchip auf der Cpu, was eine Grafikkarte überflüssig machen könnte...
     
    stereolli, 20.12.19
    #14
    vanielik bedankt sich.
  15. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    5.884
    5884
    Ich mach auch überwiegend audiokram, und ein 8 Kerner bringts definitiv.
    Hab selber Seit über 4 Jahren einen 8Kerner intel 5960X 8x 3GHz HT=off, hab ihn aber auf 3,9GHz übertaktet.
    Schätze wenn man mehr als 8 Kanäle nutzt, kann der Host i.d.R. die Last auf Alle 8 Cores verteilen.
    Die "CPU-Grafik" rennt aber über den RAM, welchen sie sich mit der CPU teilen muss...
    Mit einer PCIe-GraKa werden nur PCIe Lanes verbraucht, da sie ihren eigenen GrafikSpeicher hat. Außerdem ist die i.d.R. viel besser als die "CPU-Grafik"...
     
    Loop_Breaker, 20.12.19
    #15
    vanielik und stereolli bedanken sich.
  16. vanielik

    vanielik Themenersteller

    Registriert seit:
    29.10.13
    Punkte:
    926
    926
    Unabhängig von der CPU wäre natürlich die Frage wieviel ein aktuelles MoBo+RAM gegenüber einer 7 Jahre alten Konfiguration ausmacht.
     
    vanielik, 21.12.19
    #16
    Loop_Breaker bedankt sich.
  17. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    5.884
    5884
    1 x GIGABYTE Z390 GAMING X, Mainboard
    € 131,28

    1 x Intel® Core™ i5-8400, Prozessor
    € 197,25

    1 x be quiet! Pure Rock, CPU-Kühler
    € 29,31

    1 x G.Skill DIMM 32 GB DDR4-3000 Kit, Arbeitsspeicher
    € 102,99

    2 x Samsung 970 EVO 500 GB, Solid State Drive
    2x € 100,36

    1 x be quiet! PURE BASE 600 Window, Tower-Gehäuse
    € 65,99

    1 x be quiet! Dark Power Pro P11 650W, PC-Netzteil
    € 147,90

    1 x Microsoft Windows 10 Pro OEM Alternate, Betriebssystem-Software
    € 40 Lizengo

    Hab jetzt von Geizhalsl.at jeweils das billigste dazugeschrieben, und addiert: 815,08‬€ sagen wir +20€ zu jeden damit es realistischer wird 8x20=160 also insgesammt: 975,08‬€

    Du hast geschrieben:
    "Wäre eine Investition von ca. 1050,-"
    hoffe, ich habe die richtigen Komponenten erwischt, und es kommt ungefähr hin.

    Jetzt bin ich gespannt, was die von mir Vorgeschlagene CPU im Gegensatz dazu kostet:

    CPU € 384,00
    gutes Mainboard: € 414,00 (gibt sogar ein AS-Rock um 200,15€)

    OK, dachte nicht, dass das Mainboard so teuer ist, ist ja genauso schlimm wie vor über 4 Jahren (oder sind's schon 5) als ich meinen 8Kerner kaufte...

    So: 975,08€ war Deine Konfiguration wovon: 328,53 CPU und RAM ausmachten: bleiben 646,55€ über:‬
    + 8Kerner CPU (mit HT=on 16Threads) + ordentlichen Mainboard = 798‬ + 646,55 = 1.444,55€

    https://geizhals.eu/?cmp=1910522&cmp=761856&cmp=1699930

    (in der Mitte Dein jetztiger CPU, links der 8 Kerner, rechts der 6 Kerner)

    Also ich vermute/befürchte, Du gibt's 975,08‬€ für einen 6 Kerner aus, welcher nur 2,8GHZ standart takt, und von der SinglecoreLeistung vl. +16% mehrwert bietet. Und nur 2Cores mehr hat, also nicht mal im rechnerischen IdealFall die hälft mehr Leistet.

    oder legst ca. 469,47‬€ drauf, und hast um ca. 1.444,55€ quasi 2-Systeme (8 Kerne) auf einen Chip, was sogar besser ist, als 2 CPU-Sockel, da die 2 Sockel nicht so gut miteinander kommunizieren können, wie die 8 Kerne auf einen Chip...
    Da merkt man dann wirklich einen Unterschied, bei CPU-Lastiger DAW-nutzung. (außer bei sonderfällen, wo vl. wirklich nur 1Core genutzt werden kann).
    Bei alten Computer-Spielen oder so, wird es kaum was bringen, außer, dass wenn man etwas vergisst zu-zumachen, was normalerweise den ganzen Rechner beansprucht, was was Anderes dazu auf-macht was normalerweise den ganzen Rechner beansprucht, es gar nicht merkt, weil es tadellos funktioniert (8Kerner), und erst beim schließen draufkommt, was gerade alles gelaufen ist^^

    Wenn der Rechner nicht zu schwach ist, würde ich warten bis, ein mit diesen 8-Kerner-System vergleichbares System erschwinglich wird...
    Und da es zwischen intel und AMD richtig hergeht, lohnt sich warten vl. ...


    Lg
     
    Loop_Breaker, 22.12.19
    #17
    Ennui, vanielik und alex-reed bedanken sich.
  18. stereolli

    stereolli

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    10.887
    10887
    stereolli, 22.12.19
    #18
    Loop_Breaker bedankt sich.
  19. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    5.884
    5884
    seh grad. Hab vergessen die SSD x 2 zu rechnen:
    Hab also 100,36 € (+eventuell 20€ realitätsaufschlag) versemmelt

    6 Kerner: 975,08‬€ + 100,36 = 1075,44 €
    8 Kerner: 1.444,55€ + 100,36 = 1544,91 €


    Lg
     
    Loop_Breaker, 22.12.19
    #19
  20. stereolli

    stereolli

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    10.887
    10887
    Die Qual der Wahl:D
     
    stereolli, 22.12.19
    #20