Information ausblenden

Universal Audio's LUNA Recording System- Diskussionsthread

Dieses Thema im Forum "Hardware- & Software-News" wurde erstellt von l92, 03.04.20.

Schlagworte:
  1. l92

    l92 Themenersteller

    Registriert seit:
    18.10.17
    Punkte:
    781
    781
    Wäre schön zu lesen gewesen, wenn dort stehen würde

    Now works with ilok - no Apollo device needed

    für beispielsweise Bearbeitung im Zug :D
     
    die_potense bedankt sich.
  2. die_potense

    die_potense

    Registriert seit:
    07.01.10
    Punkte:
    713
    713
    Fänd ich schon auch sehr nice. Können es ja auf editing und playback only beschränken
     
  3. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    52.281
    52281
    V1.0.3 ist draussen

    Version 1.0.3 – May 6, 2020
    Note: To get LUNA v1.0.3, choose "Check For Updates..." under the LUNA menu in any previous version of LUNA.

    New
    • Trackpad Zoom – Pinch trackpad with two fingers on Timeline to zoom in/out horizontally
    Improved
    • Resolved several specific issues that could cause metadata errors when opening session files
    • Audio Units plug-ins with transport controls are now synchronized to LUNA's transport and timeline
    • Playback metering uses less GPU resources
    • Improved visibility of grid lines in WARP view and automation data in track parameter views
    • Resolved several issues with plug-in insert drag/drop functions
    • Next/Previous Marker navigation shortcuts update playback and are now available in Mixer View
    • The Consolidate shortcut (Shift+Option+3) now works with numeric keypads
    • New "Hide Selected Tracks" option when right-clicking track labels in Mixer view
    Fixed
    • Resolved MIDI recording issues when Pre-Roll is enabled at beginning of timeline
    • Resolved audio processing and metering issues with Waves compressor plug-ins
    • Certain Audio Units instrument plug-ins now maintain pitch when sample rate is changed
    • Resolved note shift issues when imported MIDI file clips are edited
    • Duplicating no longer creates unexpected automation ramps
    • Resolved issues with Copy/Paste header buttons for plug-ins
    • Resolved timing issues with tempo sync plug-ins inserted on bus tracks
    • UAD plug-ins in active demo period no longer display in red disabled state
    • Export now works as expected when more than 10 clips with same name are selected
    • Resolved erratic control Undo after adjusting Tape Saturation
    • Tape Saturation adjustments are now mirrored in Alternate windows
    • Resolved state display issues when replacing tape machines
    • The Import Tempo dialog now appears again if the first Import Tempo dialog was canceled
    • Resolved browser arrow key navigation issue after inserting plug-ins
    • Resolved 48 additional internal bug reports
    Known Issue
    • Audio Units plug-ins requiring Steinberg eLicenser cannot be used with macOS Catalina.
      A workaround is available with macOS Mojave. Visit this KB article for details.
     
    pitto bedankt sich.
  4. l92

    l92 Themenersteller

    Registriert seit:
    18.10.17
    Punkte:
    781
    781
    Ist immer noch sehr buggy.
     
    pitto bedankt sich.
  5. R-Kelly

    R-Kelly

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    4.594
    4594
    Wie ist das denn jetzt mit den UAD Plugins in Luna können die wirklich nativ genutzt werden ohne DSP's?
     
  6. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    2.350
    2350
    Nein. Nur die Extensions. Das heißt Tape nur Native wenn du es in den Tape slot in Luna lädst. Wenn du das selbe Tape Plugin in einen Insert lädst = auf DSP wie in jeder anderen DAW.

    Suche Luna Extensions in Google und schaue dir an was es da gibt und wo das wie in Luna verwendet werden kann. Das kannst du nativ nutzen. Sonst gar nix.

    Und nativ nutzen heißt dass du es nur in Luna nutzen kannst - nicht in jeder anderen DAW.

    Die Extensions sind die einzigen Sachen und Luna an sich (also die DAW als Programm) was zu lasten deines Rechners geht. Alles andere läuft nach wie vor nicht ohne DSP. Ein EQ wie der 1073 wird in Luna genauso in einen freien Plugin Insert Slot geladen wie in jeder anderen DAW und er zieht auch genauso DSP aus deinen Chips wie in jeder anderen DAW.

    Luna ist buggy, aber ich hab die letzten Sachen darin gemischt und mag es.
     
    Kosaken-Kaffee und R-Kelly bedanken sich.
  7. pitto

    pitto

    Registriert seit:
    14.12.07
    Punkte:
    7.335
    7335
    für mich dann leider keine Option! Habs am Anfang mal ausprobiert und hatte ein paar Abstürze, bis hin zu Komplettsystemabstürzen... Das wars dann erst mal für mich, obwohl ich mich sehr darauf gefreut hatte....
     
  8. R-Kelly

    R-Kelly

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    4.594
    4594
    Dann versteh ich ehrlich gesagt den Sinn von Luna immer noch nicht.. Was ist denn daran jetzt bitte so toll?
    Eine unausgereifte DAW aber womit wollen die sich denn von der Konkurenz abheben?
    Werde mir Luna bestimmt irgendwann auch mal anschauen aber im Moment ist leider wenig Zeit dafür
     
    pitto bedankt sich.
  9. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    2.350
    2350
    Luna kann weniger als die meisten anderen DAWs, aber eine Sache die keine andere kann.

    Und die ist auch nur relevant wenn man jemanden anderen aufnimmt.

    Wenn du eine DAW hast und ein System (PC, Interface) mit dem du wenig Latenz zusammenbekommst dann bist du mit Luna schon ziemlich gleich auf.

    Und die Latenz bezieht sich hier nur auf das was der hört der beispielsweise eine Gesangsaufnahme bei dir macht.

    Denn in der Regel gibt man den Leuten gerne mal etwas EQ und Compression auf die Stimme und ein wenig Hall und Delay und dann singen die halt.

    Und wenn man da Stock Plugins hernimmt dann erhöht sich auch die Latenz nicht ins uferlose.

    Heißt du schickst dem seinen Cue Mix (Kopfhörer) raus wie er ihn gern haben möchte, du hast ein schnelles Interface und einen schnellen Pc - alles Banane.

    Mit Luna ist es so dass du ihm halt anstelle von dem Stock Plugin Reverb einen netten UAD Hall drauf legen kannst. Dass kannst du in keiner anderen DAW, weil UAD Plugins in anderen DAW´s eine große Latenz verursachen wenn sie im Abhörweg sind, in Luna nicht.

    Wenn du jetzt nur Sänger hast denen Latenz sowieso scheißegal ist dann kannst du in jeder DAW alles machen was du willst.

    Wenn du öfter jemanden aufnimmst dann lernst du eine geringe Latenz in Kombi mit einem guten Cue Mix wertzuschätzen.
    Wenn du Geld dafür nimmst jemanden aufzunehmen wäre es unprofessionell nicht dafür zu sorgen das jemand möglichst latenzfrei und gut sich selbst monitoren kann.
     
    Kosaken-Kaffee, R-Kelly und Kassette bedanken sich.
  10. R-Kelly

    R-Kelly

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    4.594
    4594
    Latenz, ok sehr wichtiges Thema aber das geht doch alles ebenso wunderbar auch mit meinem UA Apollo Interface wenn ich über die Console abhöre und dem Sänger einen guten KH-Mix gebe. Der ist doch genauso nahezu latenzfrei oder habe ich da was falsch verstanden?

    Das ist doch jahrenlang DAS Verkaufsargument der UA Apollo Interfaces gewesen, Monitoring oder Recording durch State of the Art UA Plugins nahezu latenzfrei zu ermöglichen. Was macht jetzt Luna in dem Fall noch besser? Sry ich hab's leider immer noch nicht verstanden.

    Da kann ich doch genauso jede x-beliebige DAW meiner Wahl hernehmen und wenn ich beim Tracking schon Tape Plugins im Signalweg habe dann summiert sich das doch auch irgendwie alles schon "analog"..
    Oder ich leg halt in meiner DAW in jedem Chanel ein Summing Plugin drauf
     
    Kosaken-Kaffee bedankt sich.
  11. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    11.691
    11691
    Workflow.
    Du bist bisher mit einem Bein in der UAD Console und mit dem anderen in deiner DAW. Dazwischen gibt es einen Bruch im Workflow, den du nur durch immerwieder kehrenden Spagat lösen kannst.
    Das heisst: du speicherst dir eine Unmenge an Session-Files mit Channel/Plugin-Presets in der Console und speicherst dir darüber hinaus *zusätzlich* eine Unmenge an Channel/Plugin-Settings in der DAW.
    Wenn du in einer Woche 3 verschiedene Sessions mit 3 unterschiedlichen Leuten/Bands machst, wird es irgendwann schwierig bis unmöglich, sich das richtige Sammelsurium zusammen zu suchen.

    In Luna: alles in der selben Session. Du hast sowohl alle Recording als auch Mix-Settings zusammen unter einem Dach, kannst jederzeit schauen, was war wie involviert, re-callen, Aufnahmeparameter ändern. Alles ohne nerviges File-Management.
    Das ist ein deutlicher Fortschritt. Für den, der es verstanden hat und sinnvoll nutzen kann... also hilfreich findet.
    Wenn das nicht zutrifft, kein Problem, einfach weiter wie bisher arbeiten.

    Mir ist bei der Beschäftigung mit Luna klar geworden, dass UA da sehr genau beobachtet und sich Gedanken gemacht hat, wo gibt es Problembereiche, die immer wieder nerven. Teilweise so sehr, dass man als verantwortlicher Rekordler und Mischer auf sinnvolle Funktionen verzichtet, einfach weil der Overhead und das File-Management zu umständlich wird im Laufe der Zeit.
     
  12. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    2.350
    2350
    Luna macht die Sache halt rund. Eine geschlossene Kiste.
    Kassette beschreibt das schon gut.
    Arbeite an einem Album, lass die Sänger noch die Background Vocals Overdubben. Mit Luna springst du schnell von einer Session zur anderen, musst nicht extra aufpassen dass du immer alles in deiner DAW und in der ConsoleApp absicherst und pro Session wieder aufmachst, keine hundert Fenster. Einfach hinsetzen und eine Datei aufmachen, Record drücken und aufgehts.
    Der Workflow ist an sich intuitiver als in Pro Tools weil man auch noch direkten zugriff auf seine I/O Konfiguration hat.
    Lass mal noch ein Jahr verstreichen. Dann wird Luna wirklich eine coole DAW mit der das Tracken absolut fun macht.

    Nochmal, all diese Dinge sind meiner Meinung nach echt eher um es sehr böse auszudrücken "Profifeatures".
    Und damit meine ich nicht das man Profi sein muss um es machen zu können.
    Es sind Sachen die in einer professionellen Recording Situation relevant sind.
     
  13. R-Kelly

    R-Kelly

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    4.594
    4594
    Aha ok also das einzige Argument das ich jetzt hier rauslese ist Bequemlichkeit.. ähh sorry ich meinte natürlich "Workflow" :p

    Nein aber jetzt mal im Ernst nur weil man nicht zwei mal speichern möchte wechselt man jetzt direkt zu ner anderen DAW? Also Plugins egal ob jetzt UAD oder native werden doch beim Speichern der Session in der DAW sowieso immer mitgespeichert. Und in Console? Meine Güte da legt man sich halt einfach Ordner an und speichert seine Settings und gut ist. Wäre für mich persönlich wäre das jetzt echt keinen Wechsel Wert aber angucken kann ich's mir ja bei Gelegenheit mal und mal schauen wohin die Reise in Zukunft noch hingeht.
     
  14. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    2.350
    2350
    Warst du schon mal in einer umfangreichen Recording Situation ohne Pro Tools HD?
    Wo Zeit echtes Geld ist?
     
  15. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    11.691
    11691
    Bequemlichkeit ist das nicht.
    Ich bin kein Vollprofi, aber wenn ich heute Abend eine Recordingsession mit drei Leuten mache, an drei oder vier Songs arbeite und schon im Hinterkopf habe, dass morgen jemand ganz anderes kommt, der an seinen Songs arbeiten will. Abends mach ich die ganzen Sachen jeweils zu, um sie nächste Woche oder nächsten Monat wieder aufzumachen und weiter dran zu arbeiten.
    In der Zwischenzeit hatte ich aber x andere Sachen, die ebenfalls in Progress sind.
    Das wird irgendwann echt stressig, da den Überblick zu behalten und nahtlos wieder dort anzusetzen, wo das letzte Mal aufgehört wurde.
    Und ich sitz ja nicht nur vor der Kiste und beschäftige mich mit meinem File-Management, sondern muss auch dafür sorgen, dass die richtigen Mikros an den richtigen Stellen stehen, alles fein eingepegelt ist und gleichzeitig die Künstler betreuen, gut zureden, Meinungen haben usw usf.
    Zeit und Nerven. Gut wenn ich die für die wichtigen Sachen übrig habe.
     
    R-Kelly, muffy und whitealbum bedanken sich.
  16. NurEinPing

    NurEinPing Master of Desaster

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    5.936
    5936
    Meiner bescheidenen Meinung nach liegt ein Problem in den unterschiedlichen Standards (in der DAW-Welt ein Widerspruch in sich). Alle kochen ihr eigenes Süppchen, das mag gut sein, für den Nutzer sehe ich da immo keine Vorteile.
    Das UAD als Hersteller hochwertiger Hardware versucht, einen eigenen Weg zu gehen, liegt vermutlich auf der Hand. Aber warum funktioniert das nicht mit einer PT-Console, einem RME-Interface und Cubase als DAW? Oder irgendeine andere beliebige Kombi? Es gibt eben KEINEN Standard, vom VST-Standard (der eigentlich auch keiner mehr ist) mal abgesehen.

    Unterm Strich lassen wir uns als User doch am Nasenring durch die Manege ziehen :D
     
  17. R-Kelly

    R-Kelly

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    4.594
    4594
    klar große Sessions hab ich schon so einige gefahren an einer Neve88RS, die hat zwar Automation aber das ganze Routing, Drehregler und die Knöppe musse dann doch noch alle händisch recallen. Vom eingebundenem Outboard mal ganz zu schweigen.. Kanäle mit Gaffatape beschriften usw.
    Das dauert sicherlich alles wesentlich länger als sich extra ein paar Files abzuspeichern aber ich versteh schon euren Ansatz. Nur ich für meinen Teil würde dafür jetzt nicht extra meine gewohnte Arbeitsumgebung verlassen wollen. Pro Tools ist in jedem großen Studio nun mal der Standard.

    Zuhause bin ich aber mit Studio One und Cubase nun mal eher als "Electronic Music Producer" unterwegs. Außer Vocals, Gitarren, E-Bass und Percussions nehme ich akustisch hier nicht viel auf. Und für diese Zielgruppe finde ich macht Luna noch weniger Sinn. Ich werd mir Luna aber irgendwann mal anschauen vielleicht änder ich ja meine Meinung noch wer weiß ;)
     
  18. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    2.350
    2350
    Du warst an der SAE...

    Jetzt verstehe ich auch die Rumeierei im Akustikforum. :p
     
  19. R-Kelly

    R-Kelly

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    4.594
    4594
    was genau meinst du jetzt?
     
  20. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    2.350
    2350
    Nix war nur ein Joke