Information ausblenden

Studio One 5 ist da

Dieses Thema im Forum "Studio One" wurde erstellt von Can, 07.07.20.

  1. danam

    danam

    Registriert seit:
    18.04.15
    Punkte:
    740
    740
    @NurEinPing Wir hätten wohl gern beide dasselbe, aber ich habe kein Cubase. Kann also auch nicht selber schauen, wie genau es dort gemacht wird. Aber ich vermute, dieses Video ist funktional noch aktuell:
    Was im direkten Vergleich in S1 fehlt, ist die Möglichkeit, für alle Kanäle mit einem Klick Automationsspuren anzulegen. Cubase scheint da stets pro Ausgang auch eine Spur anzulegen. Das ist in S1 halt entkoppelt und leider auch nicht automatisch koppelbar. Es gibt zwar die Option "Automationsspuren für alle Kanäle erzeugen", aber die funktioniert nur für Bus & FX, nicht für Instrumentenausgänge und übrigens auch nicht für die neuen AUX-Kanäle :rolleyes:
    Wobei ich meine erste Idee mit dem "Alle Kanäle" als Instrumentenspur-Out weiterhin auch nicht schlecht fände. Der Spur-Volume-Regler wäre dann quasi ein VCA für alle Kanäle. Das würde auch funktional Sinn machen.
     
    danam, 03.08.20
  2. pitto

    pitto

    Registriert seit:
    14.12.07
    Punkte:
    7.822
    7822
    absolut nervig! Erstelle mir gerade ein Template und kämpfe mit genau dem Sachverhalt. Gibt es da einen Workaround?
     
    pitto, 03.08.20
  3. NurEinPing

    NurEinPing Master of Desaster

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    6.267
    6267
    Mit den neuen MixScenes kann man das ein wenig entkrampfen, allerdings darf nur Sichtbarkeit angehakt sein.
     
    NurEinPing, 03.08.20
    pitto bedankt sich.
  4. NurEinPing

    NurEinPing Master of Desaster

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    6.267
    6267
    ja, so funktioniert das grundsätzlich, wobei das noch mit dem VST-Rack gezeigt wird, geht heute eleganter.
     
    NurEinPing, 03.08.20
  5. NurEinPing

    NurEinPing Master of Desaster

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    6.267
    6267
    Ja, das ist so. In Cubase blendet man die Ausgänge im Arrangement einfach aus, wenn einem das stört. Bei der S1-Lösung sehe ich keinen echten Vorteil. Wobei das bislang auch nur bei Multiout-Instrumenten und Bussen ein Thema ist. Es scheint jedoch die wenigsten zu stören, sonst hätte man das schon lange anders gelöst ;)
    Aber es geht ja nicht um einen Cubase-S1 Vergleich, welche ist besser und so, ist ohnehin eine individuelle Sicht.
     
    NurEinPing, 03.08.20
  6. BodoH

    BodoH Produzent

    Registriert seit:
    09.04.20
    Punkte:
    1.589
    1589
    Ja, da ich ja im Mixer alle Kanalzüge der Drums bis auf z.B. den Drum-Bus ausblenden kann, stört mich das alles nicht. Muss ich ja nur alle auswählen, ein rechts klick und "ausblenden"..
     
    BodoH, 03.08.20
  7. danam

    danam

    Registriert seit:
    18.04.15
    Punkte:
    740
    740
    @NurEinPing Das über die MixerScenes zu machen, ist aber ne andere Schiene. Denn dann hat man ja keine Spur pro Kanal.
    Betreffs Cubase: Ich hab mit dem Vergleich ja nicht angefangen ;-) Ist aber in dem Zusammenhang auch kein Beinbruch. Wir diskutieren ja über ein konkretes Feature bzw. Missverständnis. Und am Ende des Tages ist der Unterschied ja nur der, dass in S1 die Option "Automationsspuren für alle Kanäle erzeugen" (noch) nicht für Instrumentenausgänge funktioniert. Ob das einen anderen Grund als Ressourcen- und Produktplanung hat? Hoffentlich nicht...
    Als Workaround fällt mir noch ein, es einmal einzurichten und in einem Template zu speichern. Dann per Browser-Drag-and-Drop aus dem Template in den aktuellen Song ziehen.
     
    danam, 03.08.20
  8. NurEinPing

    NurEinPing Master of Desaster

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    6.267
    6267
    Und wenn du alle wieder einblenden willst, gehst du in die Kanalliste und blendest alle wieder ein. Ich finde das ganz schön umständlich, zumal die Kanäle in der Kanalliste nicht gruppiert sind. Wie schon geschrieben, für mich sind die MixScenes ein Workaround und immer zwei Klicks.
     
    NurEinPing, 03.08.20
  9. NurEinPing

    NurEinPing Master of Desaster

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    6.267
    6267
    Ja, das stimmt. Zum Teil hilft mir das jedoch.
    Mit der Automation allein hat das nichts zu tun, ist ein Teilaspekt, ja.

    Aber vielleicht sollte ich das mal als Frage formulieren:
    Worin besteht der Vorteil, dass bei Multiout-Instrumenten, die im Arrangement in einem Ordner sind, die Kanäle auch beim Zuklappen des Ordners im Mixer sichtbar bleiben, wenn die Optionen Sichtbarkeit von.. angehakt sind?
     
    NurEinPing, 03.08.20
  10. danam

    danam

    Registriert seit:
    18.04.15
    Punkte:
    740
    740
    @NurEinPing Automationsspuren sind abseits von Audiospuren und Instrumentenspur-Kanal halt der S1-Weg, Mixerkanäle ins Arrangement zu bekommen. Das ist kein Teilaspekt, man muss die Automationsspur ja nicht mal auf READ schalten.

    Deine Frage ist aber Quatsch, mit Verlaub gesagt. Das hat ja niemand so als Feature verlangt, es ist einfach ein Seiteneffekt. Und die Lösung ist ja da, man kann es doch einrichten. Es geht nur nicht so einfach wie woanders.
     
    danam, 03.08.20
  11. pitto

    pitto

    Registriert seit:
    14.12.07
    Punkte:
    7.822
    7822
    Jep, das war auch meine Lösungsidee. Ist allerdings insgesamt recht unzufriedenstellend...

    DANKE für deinen Hinweis!
     
    pitto, 03.08.20
    NurEinPing bedankt sich.
  12. Can

    Can Themenersteller Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    36
    Punkte:
    89.077
    89077
    Ich verstehe mal wieder das Problem nicht. Natürlich gibt es "automatisch" Automationsspuren. Dazu muss man einfach A drücken im Arrangement und schon werden alle Spuren zu Automationsspuren.

    Und um z.B. eine Lautstärkeautomation zu bekommen, muss man nur den Fader anklicken (dazu muss man nicht mal den Mixer offen haben, geht auch im Inspektor) und Alt+A drücken.

    Und wenn man die Automation stattdessen unter der Spur haben möchte, wählt man eben "Expand Envelopes" aus.

    Wo hängt's?
     
    Zuletzt bearbeitet: 04.08.20
    Can, 04.08.20
    pitto bedankt sich.
  13. musikertimo

    musikertimo

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    4.338
    4338
    Ich habe mir gestern übrigens mal für einen Monat Sphere gegönnt und bin von Studio One 5 erstmal positiv überrascht. Für meine Zwecke, auch in Verbindung mit meinem Yamaha Genos kann ich da mittlerweile viel machen (Aux-Kanäle). Auch mit der Akkordspur kann ich recht komfortabel jetzt die Styles fernsteuern. Könnte mir jetzt durchaus vorstellen - wie erwähnt für meine Zwecke - auf Sphere einzubiegen. Dann eben einmal im Jahr meinen Beitrag zahlen und Ruhe haben und immer die aktuellen Dinge bekommen. Ausreichen würde es mir sicher. Mal schauen wie es sich weiter so anlässt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 04.08.20
    musikertimo, 04.08.20
    pitto bedankt sich.
  14. danam

    danam

    Registriert seit:
    18.04.15
    Punkte:
    740
    740
    @Can Anscheinend bei Presonus-Mitarbeitern und -Evangelisten (ich bezeichne Dich jetzt einfach mal so...), die wohl noch nie wirklich mit Superior Drummer 3 oder ähnlichem gearbeitet haben ;)
    Das, was Du als Lösungen anbietest, hat mit dem eigentlichen Dilemma nicht viel zu tun. Das Ein- und Ausblenden von Automationen sind nicht das Thema. Es geht darum, für VSTis mit 1 Instrumentenspur, aber vielen Ausgängen eine synchrone Anzeige von Arrangement und Mixer hinzubekommen. Mein Lösungsweg dafür lautet: 1 Automationsspur pro VSTi-Kanal anlegen. Aber für Umsteiger ist allein das schon mal schwer zu verstehen, wenn Sie bisher nur "Spuren für alle Ausgänge anlegen" (oder ähnliches) beim Einfügen des Instruments anklicken mussten.

    Dabei nervt in S1 schon (ein wenig zumindest...), dass man jeden Ausgang einzeln aktivieren muss, nicht mal Drag&Hold funktioniert. Und Automationsspuren für mehrere Kanäle gleichzeitig aktivieren geht auch nicht. In Reaper ist es gerade mal 1 Klick beim Einfügen eines Instrumentes, in Cubase dann vielleicht 5 Klicks, in S1 20-40. Kein Fall für die NATO oder die WHO, hat aber trotzdem Luft nach oben.
     
    danam, 04.08.20
    Can und NurEinPing bedanken sich.
  15. Can

    Can Themenersteller Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    36
    Punkte:
    89.077
    89077
    Doch, Impact und Addictive Drums. Und Kontakt habe ich früher mit bis zu 16 Ausgängen benutzt... jetzt nicht mehr. Wo auch immer die Unterstellung herkommt.

    Danke für's Klarstellen. Ich persönlich bin auf diese Probleme noch nicht gestoßen, weil ich normalerweise nicht alle Einzelausgänge eines Instruments automatisieren möchte. Wenn ich Automationen brauche für einen Kanal, klick ich den Fader an und drücke Alt+A. Ich frage mich ein wenig, warum du für alle Einzelausgänge automatisch Automationen angelegt haben willst (die ja alle sichtbar sind, wenn man die Envelopes ausklappt), selbst, wenn du sie gar nicht brauchst?

    Ich sehe da also zwei Verbesserungs-Wünsche:

    1.) Alle Instrumenten-Ausgänge aktivieren komfortabler machen: Drag & Hold einbauen

    2.) Entweder für alle Einzelausgänge automatisch Lautstärke-Automationen erstellen oder eine Funktion "Lautstärke-Automationen für selektierte Kanäle hinzufügen".

    Ist das so richtig? Damit könnte man ja arbeiten.
     
    Can, 05.08.20
    pitto bedankt sich.
  16. danam

    danam

    Registriert seit:
    18.04.15
    Punkte:
    740
    740
    @Can War ja nicht wirklich ernst bzw. persönlich gemeint mit der "Unterstellung" :) Ich habe halt über die Jahre im Presonus-Forum schon die ein oder andere Diskussion um Usability-Issues bei Drum-VSTs mitbekommen und dann auch gern mal mitdiskutiert. Da wurde das bisweilen als etwas exotisch behandelt.

    Auf jeden Fall danke für die Rückmeldung. Die genannten Verbesserungen fände wohl nicht nur ich gut und entspricht auch dem Beschriebenen!

    Wobei zu bedenken wäre:
    - "Automatisch Lautstärke-Automationen für Einzelausgänge erstellen" gehört streng genommen zwar semantisch zur bereits vorhandenen Option "Automationsspuren für alle Kanäle erzeugen". Aber eine extra Option für Instrumentenkanäle soll mir auch recht sein. Einziger Knackpunkt:
    - Ziehe Instrument ins Arrangement => Instrumentenspur wird erstellt + Erster Instrumentenkanal wird aktiv und mit Instrumentenspur verknüpft. Das müsste dann eigentlich getrennt werden....
    Ich persönlich stelle dann den Kanal der Instrumentenspur schnell auf "Keiner", allein schon um Instrumentenspur und ersten Kanal unterschiedlich benennen zu können: Spur = "MIDI-Drums", erster Kanal = "Kick"

    - Sobald ein Instrument bei einer Instrumentenspur als "Out" gesetzt ist, werden übrigens alle per ALT + A erzeugten Automationsspuren auf der Instrumentenspur angezeigt. Das ist ja gerade nicht das, was man an der Stelle will.

    Betreffs der Motivation:
    a) Es geht (wie gesagt) weniger darum, die Einzelausgänge zu automatisieren, sondern darum, pro Einzelausgang auch eine Spur im Arrangement zu haben. Beispiele, warum man das haben möchte.
    - Aus Gewohnheit
    - Auch ohne Mixer den Output auf den Kanälen sehen zu können (!)
    - Um Arrangement und Mixer insbesondere bei Verwendung von Ordnern synchron zu haben (siehe Diskussion oben)
    Bei Multikanal-Samplern wie Kontakt oder MachFive stellt sich die Frage weniger, weil man ja üblicherweise Instrument(enspur)/Kanal-Pärchen hat (Bass auf Instrumentenspur 1 + Kanal 1, Piano auf einer Instrumentenspur 2 + Kanal 2, etc). Bei einem Drum-VSTi ist dem nicht so. Diese haben zwar i.a.R. ein internes Mischpult, aber speziell bei Verwendung von Hardware-Controllern will man das eigentliche Mischen doch lieber in der DAW machen und nicht den Drum-Submix per Maus im VSTi-Fenster. Also stellt man im VSTi eher früher als später auf "Multichannel-Out". Oder würde das am liebsten alles gleich so haben, wenn man das Instrument hinzufügt.

    b) Alle Ausgänge zu aktivieren hat auch einen Vorteil: Die verschiedenen Presets in SD3 verwenden ja nicht alle dieselbe Anzahl an Kanälen und dann lieber erst mal alle aktivieren. Wenn man sich dann auf ein Preset committed hat, kann man die unbenötigten im Nachgang deaktivieren.

    Also wenn ich mir die Welt selber schnitzen könnte, würde ich noch Folgendes ermöglichen:
    1. SD3 laden
    2. Lieblingspreset in SD3 laden
    3. Mixer in SD3 auf Multikanal stellen
    4. In der DAW entsprechend die Kanäle aktivieren (+ 2-4 als Puffer für Presetwechsel)
    5. Entsprechend die Automationsspuren hinzufügen
    6. Das Ganze als Default-Preset für SD3 speichern
    => Diese komplette Konfiguration wird bei jedem Hinzufügen von SD3 dann automatisch geladen. Wobei man das mit Ausnahme von Punkt 5 als Multinstrument sogar hinbekommt.
     
    danam, 05.08.20
  17. musikertimo

    musikertimo

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    4.338
    4338
    Hi,
    ich teste ja gerade ein wenig herum und bekomme aber folgendes bei den Aux-Channels nicht hin.
    In dem verlinkten Video hier bei 6:40 Minuten
    erscheint beim Bouncen der Instrumentenspur ein Auswahlfenster ob mit Effekte oder nicht gebounct werden soll. Bei mir erscheint dies nicht und es wird sofort gebounct. Ich weiß aber nicht warum. Hat da jemand eine Idee? Danke schonmal.

    Link:
     
    musikertimo, 05.08.20
    pitto bedankt sich.
  18. musikertimo

    musikertimo

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    4.338
    4338
    Und noch was ist mir aufgefallen.
    Ich habe für meine Instrumentenspur, die dem Aux-Channel zugewiesen ist eine Automation aufgezeichnet, z. B. Volume. Jetzt erstelle ich noch eine für z. B. Balance oder Control 10 hier. Wenn ich diese aufzeichne wird automatisch die Volume überschrieben. Ich kann den Modus auch nicht für eine einzelne Automation auf Read und für die andere auf Write stellen. Da dann beide Write haben wird eben die andere Automation überschrieben. Das kann ja so auch nicht Sinn der Sache sein. Was mache ich da falsch?

    Gruß Timo
     
    musikertimo, 05.08.20
  19. musikertimo

    musikertimo

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    4.338
    4338
    Ich habe gerade mal zum Test beim Presence einfach eine Automation für Pan und Lautstärke erzeugt und da ist das gleiche Problem. Wenn ich die Automation für Pan aufzeichne wird die Lautstärke überschrieben und umgekehrt. Habe ich da irgendwas übersehen? Gibt es dafür eine Einstellung?
     
    musikertimo, 05.08.20
  20. NurEinPing

    NurEinPing Master of Desaster

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    6.267
    6267
    Loop und Write-Mode?
     
    NurEinPing, 06.08.20