Information ausblenden

Reverb auf den (Sub)Bass?

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von Astar, 13.01.20.

?

legt ihr in manchen Songs auf den Sub-Bass einen Reverb?

  1. Ja

    23,3%
  2. Nein

    76,7%
  1. alex-reed

    alex-reed Flötenspieler

    Registriert seit:
    20.12.06
    Punkte:
    3.473
    3473
  2. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    49.409
    49409
    Geht es um Dark Techno?
     
  3. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    21.680
    21680
    Es scheint um Sarkasmus zu gehen.
     
    rkdk, Glutamatjunkie und hazz bedanken sich.
  4. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    49.409
    49409
    Die übliche Selbstüberhebung, damit man auch mal was hat, auf was man vermeintlich runterschauen kann... :)

    Nun ja.
    Scheint wohl ein integraler Teil der Schöpfung zu sein...
     
  5. Astar

    Astar Themenersteller Produzent

    Registriert seit:
    14.04.06
    Punkte:
    750
    750
    Bleibt bitte beim Thema und in der Liebe. Interessierte Leser werden es euch danken. Und vielen Dank für die interessanten Beiträge.
     
    rkdk bedankt sich.
  6. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    28.987
    28987
    Wenn es um den Sub Bass geht, den ich meine, also so um die 60 Hz und darunter zum layern, da mache ich nicht viel.
    Richtig "hören" tuen den die wenigsten und sehe das eher als Trigger für grössere Anlagen.

    Bin zur Zeit aber eher im Orchestral-Hybrid Gedöhns unterwegs.
    Durch tiefe Strings und bei klassischer Aufstellung ist der Bass immer etwas rechtslastig im Panorama.
    Durch einen Sinus der mitläuft, versuche ich das ein bischen auszugleichen.
    Den lass ich dann meist recht trocken und ziehe ihn auch nicht in die Breite oder so.
    Evtl. nen kleiner Raum oder ne Ambience.
    Manche machen da auch was mit Saturation.
    Delay nehme ich gar nicht.
    Bei der Art von Musik, die ich zur Zeit mache, hat man meist Hitpoints die hervorstechen und für Cutter wichtig sind.
    Das gehört dann aber im klassischen Sinne zu den Drums. Weil diese Booms oftmals ne Bassdrum/Kick mit viel Hall sind.

    Es kommt also auf das Genre an, denke ich mal.
     
  7. TomMorelloTheThird

    TomMorelloTheThird

    Registriert seit:
    21.01.20
    Punkte:
    77
    77
    Zugegeben, ich bin seit ungefähr 10 Minuten hier registriert, aber mir ist nicht klar, ob der ganze Thread ein Troll-Thread ist, oder sich ein paar Leute über das Unwissen anderer lustig machen. Ernst gemeinte Antwort:
    Splitte das Basssignal, wenn du Reverb willst. Lass den Subbass mittig und natürlich dry, und leg auf die Spur mit den Obertönen des Basses alle Reverbs, die du willst.
    Okay, ich glaube langsam, dass der Thread ein Trollthread ist.
     
    Phelice, CharlyBeck und Loop_Breaker bedanken sich.
  8. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    50.464
    50464
    Gibt's bei rec.de nicht so was.
     
    rkdk bedankt sich.
  9. Ennui

    Ennui Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    1.762
    1762
    Registriert seit 14.04.06

    Mich hat der Thread schon irgendwie verwirrt.
     
  10. ModulationMatrix

    ModulationMatrix Faderhalter

    Registriert seit:
    10.09.13
    Punkte:
    34.066
    34066
    ROFL :tears-of-joy:
     
    Loop_Breaker, rkdk und Schlumpfpeter bedanken sich.
  11. BrayZ

    BrayZ Produzent

    Registriert seit:
    25.06.14
    Punkte:
    748
    748
    Ich habe mich auf einen Thread voller Memes gefreut. Zwei gute Dinger sind dabei.
     
  12. CharlyBeck

    CharlyBeck Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    4.592
    4592
    Ich hab auch irgendwann den überblick verloren, was jetzt ernst gemeint war XD

    Für mich (das ist ernst gemeint) gilt:
    - Mono-Reberb auf Techno kick optional reversed, geshaped und beigemischt gibt gutes fundament.
    besonders das standardpreset des ableton convolution reverbs scheint beliebt
    (mit kürzerer decay und angeobenen bass eq/abgesenkter hi shelf).
    - Mono-Delay auf Techno kick ergibt techno-gerumpel
    - Linear Phase eq auf techno bass klingt steriler, sauberer.
    - Harter LoCut auf die Kick machen auch manche, weils auch steriler, "sauberer" klingt...
    - Loshelf auf seitenkanal kann helfen wenn der bass bass "blubbert"

    Insofern arbeite ich auch mit reverb - auf der kick. auf dem subbass hab ich das noch nie gemacht, das bisschen seitenkanalanteil das der verträgt bekommt man besser auf anderen wegen (Schon im synth preset)