Information ausblenden

Recording-Setup Bewertung

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von pop, 26.03.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. pop

    pop Themenersteller

    Registriert seit:
    25.03.06
    Punkte:
    337
    337
    hallo zusammen,

    ich mache schon seit einigen jährchen mucke, bin im recording-bereich allerdings blutiger neuling und hoffe auf ein bisschen hilfestellung.

    nachdem ich nächtelang diverse foren durchfostet hab, bin ich auf folgendes mögliches setup für mich gekommen:

    -> athlon 2600+ rechner mit 1gb ram und viiiiiel harddisk hab ich
    -> cubase als seuqencer
    -> da ich immer nur eine spur gleichzeig recorden möchte, reicht mir eine stereo karte. ich denke mit der ESI Juli@ bin ich ganz gut beraten, auch im hinblick auf latzenz-zeiten.
    -> midi keyboard + diverse VST instumente für drums & synthies (ESI Juli@ hat ja MIDI port)
    -> sehr wichtig ist mir das recorden meiner e-gitarren. darum brauche ich eine pre-amp für das gesangsmikro für vocals + sehr wichtig auch mit einem hi-z eingang für meine gitarren / bass. hier hab ich an den PROSONUS TUBE PRE oder das SUDIO PROJCTS VTB1 gedacht. amp modelling und effekte dann per software. dazu noch die frage ob software amp-modeller wie zb guitar rig qualitativ mit einer hardware lösung wie dem pod2 /podxt mithalten können. würde sich die anschaffung eines solchen zusätzlich rentieren? prinzipiell verbau ich in meinen songs alles vom cleanen strat-sound bis zum harten metal-riff. sollt natürlich nicht wie aus der dose klingen ;) meinen amp mikrofonieren geht nicht, da ich in einem wohnblock aufnehme und sonst bald obdachlos bin
    -> ach ja, dann brauch ich noch ein gesangsmikro, am besten kondensator (wenn geht nicht teurer als 100€). was würdet ihr mir hier empfehlen?
    -> dann eine frage zum direct monitoring: möchte dies über headphones machen. sind diese dann an den pre-amp oder an die JULI@ anzuschliessen? und hört man beim recorden da dann das unverfälschte eingangssignal z.b. der gitarre PLUS dem abgespielten sound der bereits aufgenommenen spuren aus cubase oder nur das eigangssignal?

    also kurz nochmals: signal (gitarre/vocals)-> prosonic tube pre ODER vtb1 -> esi juli@ -> pc

    da ich songs mit komplexeren strukturen habe, ich viele spuren verwende möchte und auch vst instrumente einbinden will, sollten die latenzen natürlich möglichst klein bleiben.

    natürlich werde ich hiermit keine professionellen produktionen machen, möchte allerdings mit den mir zur verfügung stehenden mitteln eben die best mögliche qualtiät herausholen.

    meine masterfrage: geht dies alles mit diesem setup?

    ich von der materie wie gesagt nicht viel ahnung, möchte aber baldigst loslegen. wäre für eure inputs/tipps wirklich dankbar.


    rock on
     
  2. pop

    pop Themenersteller

    Registriert seit:
    25.03.06
    Punkte:
    337
    337
    da hab ich's wohl zu gut gemein und zu viele fragen in einen thread gepackt... :p :p :p
     
  3. ---13---

    ---13---

    Registriert seit:
    27.12.04
    Punkte:
    424
    424
    kurz: Ja, ich würde sagen das ist für deine ANsprüche ein ganz verträgliches setup. Ich jedenfalls bewerte es für den Anfang als gut!

    Für Vocals denke mal an das Bundle [p=387]SM Pro Audio TB101[/p] und das STudio Projects B1 das habe ich auch, ist wirklich super, was da raus kommt...

    Ansonsten kann ich nur sagen, dass Guitar Rig eigentlich einen guten Sound macht, besonders bei cleanen sachen. Bei verzerrten Geschichten greife ich auf richtige Hardware zurück, also Effektgerät, Amp und sowas... Solltest du mal austesten, wirst es dann ja sehen...

    Mit dem rechner dürftest du auch eher wenige Probleme haben, was für eine Festplatte hat er denn?

    Öhm, ansonsten einfach anfangen, und immer fleißig hier weiter lesen, ich hab das Homerecording HIER erlernt!!!
     
  4. Blablub

    Blablub

    Registriert seit:
    02.08.05
    Punkte:
    474
    474
    Puh soviele Fragen.... :eek:
    Ich versuch mal was zu beantworten.

    Da kannst du getrost zum VTB-1 greifen...


    Ob sich die Anschaffung lohnt, hängt von deinem Geschmack ab. Lad dir mal die Demo-Version des Guitarrigs und hör selbst.

    Ja da wird hier immer das Studio Project B1 empfohlen. Kostet ca ~99€.


    Kommt darauf an wenn du kein Schlagzeug recorden willst, ist mit dem Setup schon so einiges möglich :D

    So hoffe ich konnte helfen. ;)
     
  5. pop

    pop Themenersteller

    Registriert seit:
    25.03.06
    Punkte:
    337
    337
    danke erst mal für eure antworten

    @---13---: hab eine seagate 7200 festplatte mit 300gb . sollte eigentlich schnell genug sein, oder?

    @Blablub: VTB-1 oder TB101 besser für die Gitarre? Drum über Drumcomputer, also 2 Kanäle reichen.



    Kann mir noch bitte jemand meine obige "Monitoring-Frage" beantworten? Dank vorab
     
  6. ---13---

    ---13---

    Registriert seit:
    27.12.04
    Punkte:
    424
    424
    jap, da wirst du niemals mit Probleme haben :) Also eigentlich top ausgestattet...

    Mit dem TB101 hast du nen separaten Instrumenteneingang auf dr Vorderseite... Klingt auch Top. Hab leider keinen Vergleich zum VTB1...

    EDIT: Also nicht am Vorverstärker. Die Phones kommen an die Soundkarte. Direkt Monitoring bedeutet, dass du das auf die Ohren bekommst, was auch gerade reingeht, also wenn ne cleane gitarre reingeht hörst du sie auch clean. Wenn du Guitar Rig oder ähnliche Effekte hören willst, musst du im Sequenzer irgendwo die Option Software Monitoring einstellen. Damit hörst du dann die ganzen Effekte mit. Das kann die Latenz aber ein wenig herabsetzen, aber mit den Latenzen kenn ich mich auch nicht so genau aus...
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.