Information ausblenden

RAT - der Ribbon Addict Thread

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von vazka, 05.09.18.

  1. UtopiaBlues

    UtopiaBlues Außensaiter

    Registriert seit:
    20.01.19
    Punkte:
    192
    192
    :right:
     
  2. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    7.462
    7462
    whitealbum, vazka und Astronautenkost bedanken sich.
  3. vazka

    vazka Themenersteller

    Registriert seit:
    20.11.16
    Punkte:
    1.301
    1301
    Frei nach Loriot: eine Mikrofonierung ohne Bändchen ist möglich, aber sinnlos!

    Ich habe vor zwei Wochen eine Band aufgenommen mit Bändchen als Overheads, an den Akustikgitarren und an den Vocals, bei einem Song noch Banjo.... Großartig!
     
    Kassette, Laber Rhabarber und whitealbum bedanken sich.
  4. flipnaut

    flipnaut

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    10.663
    10663
    Hallo,

    Ich kann das m160 sehr empfehlen an Gitarren Amps zusammen mit einem Re20. Das Re20 für die Höhen. Das Bändchen für die Tiefmitten.

    Ansonsten kenne ich das Coles 4038. Kommt gut als Bassdrum Mikrofon vor der BD. Für Overheads ist es zu dunkel meiner Meinung nach. Wir benutzen es in Triangel Overheads in der Mitte der Overheads.
     
    whitealbum und Kassette bedanken sich.
  5. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    7.462
    7462
    Nun doch? :right:
    Gute Entscheidung. Gitarrenamp mag ich das MD441 auch sehr. Auch gern in Kombi mit einem Bändchen.
     
    whitealbum und vazka bedanken sich.
  6. flipnaut

    flipnaut

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    10.663
    10663
    Äh ja das hatte ich schon länger, konnte es aber wegen fehlendem Amp / Box nicht testen. Ob es für Vocals auch taugt... oder doch ein Sm7b … we will see. Jedenfalls merkt man recht deutlich, dass das Re20 um Meilen besser klingt als ein Sm57 an der Gitarre. Klingt für mich griffiger für den EQ in den oberen Mitten. Die Bassabsenkung habe ich gar nicht drin. Mikrofon ist schön ausgewogen und passt gut zum Ribbon. Das m160 hat allerdings auch einen LC am VP28 bei 160 Hz, da die Luft des Speakers schon recht flubby kommt.
     
    vazka bedankt sich.
  7. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    13.072
    13072
     
    whitealbum, vazka und Kassette bedanken sich.
  8. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    7.462
    7462
    Warum hat er denn nicht einfach das MXL etwas näher ran gestellt, um da auch noch ein paar Tiefmitten mehr rauszukitzeln. Klingt aber für den Preis gar nicht so schlecht, aber tatsächlich etwas nasal für ein Ribbon. Kann man aber tatsächlich als Empfehlung für preisgünstiges Gitarren-Amping mit Bändchen vermerken. Werde mir bei Gelegenheit mal eins in echt anschauen.

    Das R88 ist für die Anwendung untenrum wiederum etwas zu dick, das muss aber auch weiter weg.
    Ist ja eigentlich auch für Mid- und Far Field konzipiert.
    Am besten für den Zweck klingt für mich Nummer 1 - das RCA 44-BX, war sicherlich irgendwo zu erwarten.
    Schlusslicht für mich: Rode NTR

    Edit: vielleicht sind es ein Stück weit auch meine Headphones, aber das NTR zeichnet mir in dem Fall nicht detailliert genug, wie mit einem Weichzeichner. An einer Stimme kann das besser passen - nur Vermutung, hab keins.

    Anyone?
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.06.19
    whitealbum und vazka bedanken sich.
  9. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    14.556
    14556
    Kann mich einer von Euch aufklären, was der Popschutz am Amp macht?
     
    vazka bedankt sich.
  10. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    13.072
    13072
    Na damit das Ribbon nicht geblowed wird.
     
  11. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    20.335
    20335
    Oha, langsam spricht sich bei den YT-Recordlern auch mal rum, den sweetspot des Mikros (hopefully ;) zu nutzen, und nicht alle Mikros gleich aufzustellen.
    Sehr gut.
    Klar, einfach ist das nicht, und was ist der korrekte Sweet Spot, aber besser als mit gleichem Abstand.

    Weiterhin top, im Mix muss das gehört werden (auch wenn später im Video das auch noch solo vorliegt).
    Ich gehe davon aus, da kann man aber nie sicher sein, dass die Levels der Gitarren bei allen Aufnahmen gleich war.

    Schnelldurchgang an K+H O110 inkl. Woofer


    RCA-44BX

    Mittig satt, crisp mit genügend tranisenten, präsent einer meiner Favs

    RCA-77DX
    "Sheena is a punk rocker" war meine erste Eingebung
    leicht sägig (positiv gemeint), mittig präsent, nächster Fav

    RCA Varacoustic

    huch, breiter und satt, gefällt

    RCA SK46
    mir zu hell, zu wenig präsenz (wohlgemerkt in diesem Kontext)

    AEA N8
    Hell, moderner Bändchenklang, weniger Mitten als die RCA's
    Fehlt noch etwas zu einem Fav

    AEA N22 (mein Fav bei den eher modern klingenden)
    modern + präsent, wenn wunderts, war auch näher am Lautsprecher
    Eine gewisse PRäsenz kommt auch mit der Nähe zum Signal

    AEA R88
    schön satt, leider nur unterer Channel (da Blumlein Mikro)
    Müsste einen Ticken weiter weg.
    Eher ein Raum Mikro, macht das aber dennoch gut

    Royer SF 121
    Da haben wir den modernen Klassiker
    Präsent + modern klingend, könnte etwas mehr "Ecken" haben

    Royer SP-12

    etwas hohl, und etwas hell, nicht so meins

    Oktava ML-16
    gute Höhen, aber knackig bzw. die berühmte Oktava Kernigkeit, fein
    tolles eGitarrenmikro

    MXL R40
    schön mittig, und präsent obenrum
    Etwas zu weit weg, tolles eGitarrenmikro

    Rode NTR
    weicher Klang, zähmt die Tranisenten hier, wäre mir hier zu weich
    Frauenvocals sicher top

    Zusammenfassend:

    Bändchen für eGitarrenaufnahmen müssen nicht teuer sein siehe Oktava und MXL.
    Für Sparfüchse testet das tbone RM700 und das CAD Trion 7000 aus.


    Ploppschutz am Amp habe ich noch nie am Amp gemacht, weil nicht nötig.
    Schalldruck bei einem Meter zwischen 100 und 120dB.

    Dass das hier gemacht wurde, wahrscheinlich aus versicherungsrechtlichen Gründen, wäre teuer geworden.
    Halte ich aber nicht für notwendig.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.06.19
    vazka bedankt sich.
  12. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    14.556
    14556
    Vor allem macht der unterschiedliche Abstand des Popschutzes keinen Sinn.
     
  13. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    20.335
    20335
    Ich glaube das haben die gar nicht soo auf dem Schirm gehabt mit dem Abstand, Hauptsache Plopschutz ;)
    Interessant finde ich die Neigung der Mikros nach unten zur Lautsprechermembran und nicht zur Kalotte hin.
    Klar damit bekommt man weniger sägende Transienten und Höhen.

    Für mein Empfinden klingen Bändchen am Amp beim Übergang von Kalotte auf Lautsprechermembran (plus minus ein paar Zentimeter je nach Amp/Lautsprecher, Gitarre und Klangwunsch) am besten, denn Bändchen sind eh super "Tranisientenbändiger", alle Impulse sind da, es klingt aber nicht spitz und hart.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.06.19
    vazka bedankt sich.
  14. flipnaut

    flipnaut

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    10.663
    10663
    Das RCA Varacoustic fand ich in der Textur am besten beim Schnellvergleich. Das AEA R88 fand ich auch sehr gut. Enttäuschend fand ich die Royer.
     
  15. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    7.462
    7462
    Das R88 muss ich doch heute abend direkt mal an meinem Amp ausprobieren.
    Schon allein die Anregung war mir das Video wert.
    Klar, warum nicht nur einen Kanal verwenden, wenn man das Mik eh schon hat.
     
    flipnaut und vazka bedanken sich.
  16. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    7.462
    7462
    Man kann es auch M/S betreiben, ja nachdem, wie man es ausrichtet. Hier ist es dann wohl der Mid-Kanal only.
     
  17. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    20.335
    20335
    M/S, ja, stimmt.

    Das lohnt bestimmt, auch beide Kanäle, warum nicht, würde ich von nah bis 1 Meter weg mal probieren.
    Je nach Soundvorstellung bestimmt fein :)
     
  18. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    14.556
    14556
    Habe mal recherchiert, was den Popschutz vor dem Amp angeht, aber nichts gefunden. Auch nicht auf der Royerseite für die Do's und Don'ts bei Bändchenmikrofonen.

    https://royerlabs.com/ribbons-dos-and-donts/

    Da wird der Popschutz nur für die Vocals empfohlen.

    Auf Bühnen kann ich mir auch durchaus Windschütze vorstellen.

    Ich bin kein Luftstromphysiker, bin mir aber nicht sicher, dass ein normaler Popscreen den Luftstrom filtert, den ein Lautsprecher abgibt. Ich habe ja schon viele Fotos und Videos mit Bändchenmikrofonnen gesehen. Das ist aber das erste Video mit Popfilter vorm Amp.
     
    weird fishes bedankt sich.
  19. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    7.462
    7462
    Ich denke, der Popschutz hier ist nur eine Beruhigung fürs Gewissen. Bestimmt sind die meisten Mikros geliehen, kann man sich ja mal überlegen, was das für Werte sind.
    Da wäre ich auch übervorsichtig.
     
  20. vazka

    vazka Themenersteller

    Registriert seit:
    20.11.16
    Punkte:
    1.301
    1301
    Scheint mir schlüssig.... Aber ansonsten sehe ich da bei Amps kein Problem