Information ausblenden

multitrack recording ohne mischpult und preamp?

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von NULL, 19.05.02.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    hi,
    ich möchte mir ein notebook + rme hammerfall dsp (oder motu 828) zulegen (8 in/outs). benötige ich dann eigentlich noch ein zusätzliches mischpult (oder mic-preamp) für eine drumset abnahme?
    die motu 828 hat ja 2 xlr eingänge (würde ich für meine 2 akg c1000 als overheads nutzen), nur was mach ich mit den bassdrum, snare und hihat mics?
    direkt an die soundkarte anschliessen? geht das?

    vielen dank für tips.
     
  2. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Moin,
    ohne Mischpult kannst Du das getrost vergessen! Ein Mikrofon einfach nur an eine Soundkarte anschließen funktioniert nicht. Und außerdem: Wie willst Du denn eigentlich mischen??? Im PC??? Okay, mit Cubase und diversen PlugIn´s ginge das zwar aber viele Sachen funktionieren im PC längst nicht so gut wie am Pult. Und einmal weitergedacht: Was machst Du dann mit Deinen Ausgängen? Die wären ja dann eigentlich überflüssig. Wenn Du sowieso im PC mischen willst, solltest Du Dir eine Karte suchen die nur zwei Ausgänge hat, um dann den fertigen Mix zum Beispiel auf DAT zu mastern.
    Ich rate jedenfalls grundsätzlich davon ab irgendwelche Versuche zu unternehmen Kosten zu sparen und irgendwelche Hardware durch Software zu ersetzten, zumindest im Bereich Recording. Bei Synthies kann man das machen, alles andere ist immer unbefriedigend im Ergebnis.
     
  3. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    danke für die info!
    da hätte ich wohl am falschen platz gespart.
     
  4. popsta

    popsta Administrator

    Registriert seit:
    14.04.02
    Artikel:
    273
    Punkte:
    52.347
    52347
    hi ihr drei,

    ich bin da anderer meinung: <br>
    zuerst einmal ist das mit dem laptop nicht ganz so einfach. wir haben ja schon einige berichte bezüglich laptops gepostet. es muss schon ein wirklich gutes laptop sein! nicht desto trotz, geht es, und sogar sehr gut.
    ich bin sogar der feten überzeugung, das ein pc mit cubase vst alle bisher dagewesene bezahlbare hardware (analoges equipment) in den schatten stellt. man beachte, das z.b. cubase vst5.1 nicht mehr kostet, als ein halbwegs guter compressor. nur, in vst habe ich unendlich viele, und die sind saugut! jetzt brauche ich eigentlich nur noch eine soundkarte, und ich habe dann ein mischpult, etliche send- und indert effekte am start. vst lässt mit einer halbwegs guten pc hardware sogar echtzeit berechnung zu, so das die software wie externes equipment behandelt werden kann. wenn ich jetzt noch eine analoge bedieneroberfläche haben möchte, kann ich mir eine faderbox oder eine remote wie "huston" oder "logic control" zulegen... und fertig ist das highend studio.
    mehr dazu gibt es auch bald hier in unseren artikel und news.
    mfg
    karsten
    homerecording.de
    soundsamples.de
     
  5. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    hi,
    danke für die antwort! die "guest reply" stammte eh auch von mir.

    ich bin voll deiner meinung was die leistung von software betrifft und deren einsatz im studio (anstatt teurer hardware), nur mit einer midi fernsteuerung ist mir nicht geholfen, denn ich will ja ein "analoges" schlagzeug aufnehmen und da komme ich wohl nicht an mic-preamps rum.
    ich denke ein behringer 2642A mixer wird den job übernehmen. (standalone studio mic-preamps sind wegen des preises kein thema)

    der rest (bearbeitung, mastern) erfolgt natürlich wie bisher nur am pc ;-)

    ciao, patrick.
     
  6. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Moin,
    ich gebe Dir natürlich Recht, popsta, aber wenn man mal die Kosten durchrechnet die Du für ein derartiges Equipment bezahlen musst, wirst Du im kleinen Rahmen nicht unbedingt sparen. Nicht jeder Rechner ist in der Lage die Anforderungen zu erfüllen. Aus meiner Sicht ein ganz entscheidender Faktor: Einen PC kannst Du nicht live einsetzen, einen Kompressor (19") schon. Und gerade kleinere Bands möchten natürlich meist Equipment haben was sie auch live verwenden können, und da bist Du bei Hardware halt besser bedient.
    Ich persönlich bin ein großer Fan von Protools und VST, aber trotzdem benutze ich immer noch jede Menge "19 Zoll-Gerümpel" Kompressoren (BSS) Gates (Drawmer) Hall (Lexicon) EQ (t.c.) usw. Das Zeug kann ich einfach austauschen wenn´s mir nicht gefällt, oder auch mal verleihen wenn mich jemand darum bittet. Und ich bin nicht vollständig vom PC abhängig, zumindest dann nicht wenn ich mit den TASCAM-Kisten arbeite. Klar, wenn Protools ausfällt, wird´s dunkel, doch das ist bisher noch nie passiert...
    Zum Thema Laptop: viele Geräte haben nur eine ganz bescheidene Soundkarte, also völlig untauglich, selbst der Line-out ist total verrauscht. Also unbedingt nach Alternativen suchen, ich meine KORG hat da etwas auf dem Markt, läuft über USB, kostet um die 500 €, funktioniert hervorragend mit VST und ist gleichzeitig auch noch Remote... Einfach mal schlaufragen!
     
  7. popsta

    popsta Administrator

    Registriert seit:
    14.04.02
    Artikel:
    273
    Punkte:
    52.347
    52347
    hi miescha,

    du hast natürlich recht, aber plehner hatte nach pc hardware gefragt ;-)
    mfg
    karsten
    homerecording.de
    soundsamples.de
     
  8. popsta

    popsta Administrator

    Registriert seit:
    14.04.02
    Artikel:
    273
    Punkte:
    52.347
    52347
    ...was bei manchen (z.B. mir) aber keine Kunst ist :D
     
  9. Ruby

    Ruby

    Registriert seit:
    26.05.02
    Punkte:
    200
    200
    Hallo popsta,
    ich bin neu hier und verfolge schon einige Tage die Postings. Ich finde es wirklich sehr interessant.
    Zu dem Thema habe ich auch gleich eine Frage.
    Ich arbeite mit LAP 5 und beabsichtige mir in nächster Zeit das LC zu kaufen.
    Mir fehlt ebenfalls noch eine gute Soundkarte und habe die ganze Zeit mit der Midiman LT Delta 1010 LT geliebäugelt.
    Welche Soundkarte ist den nun die besserer Midiman oder DSP24 MK II?? Von Midiman wurde bis dato nicht gesprochen.

    Macht es auch trotzdem Sinn bei solchen Soundkarten bei Aufnahem (Gitarre, Gesang) über ein analoges Mischpult (keine Behringer :)) ) zu gehen??
    Schöne Grüße

    Ruby ;-)
     
  10. popsta

    popsta Administrator

    Registriert seit:
    14.04.02
    Artikel:
    273
    Punkte:
    52.347
    52347
    hallo ruby,

    erstmal herzlich wilkommen!
    meinst du mit LAP5 (L)ogic (A)udio (P)latinum 5 ??? und mit LC die Logic Controll ???
    zu der midiman kann ich dir leinder nich viel schreiben, da die noch ziemlich neu ist, und ich leider :-D nicht alles kennen kann. überhaupt ist es ziemlich schwer, eine soundkarte zu empfehlen, weil alle fast gleiche features haben, und im preis auch nicht soo weit auseinander liegen.
    trotzdem hat die midiman gegenüber der hoontech andere featuers. midiman hat mehr aus/eingänge, so das du sie mit der dsp2000 c-port (dsp24mk2 mit ext. 19" wandlerbox) vergleichen müsstest. die kann ich dir jedenfalls sehr empfehlen. ein test kommt in den nächsten tagen im "news bereich".
    --
    ob du eine soundkarte als mikrofonwandler oder ein pult nimmst, bleibt eigentlich dir überlassen. wie schon erwähnt haben beide systeme vor- und nachteile. ich würde es nicht grundsätzlich ablehnen mit einem pult zu arbeiten. es kann auch vorteile haben, nämlich immer dann, wenn du ein qualitativ hochwertiges mischpult besitzt. (gute eq´s, direct outs oder busse)
    solltest du "nur" elektronische musik machen (dance, trance, pop) und externe synthesizer benutzt, dann ist die soundkartenvariante die bessere!
    mfg
    karsten
    homerecording.de
    soundsamples.de
     
  11. Ruby

    Ruby

    Registriert seit:
    26.05.02
    Punkte:
    200
    200
    hi popsta,
    danke für dein Ausführungen. Ja ich meine Logic mit Logic Control.
    Sorry, ich dachte das sind gängige Abkürzungen.

    Du hast Recht ich muß die Midiman mit der dsp2000 c-port vergleichen. Die sind von der Ausstattung fast identisch. Leider haben einige im keyboard-Forum kein gutes Haar an der Hoontech gelassen. Das ist aber meistens subjektiv. Hauptsächlich wurde am Support gemeckert.

    Ich mache keine "elektronische Musik". Bass, Gitarre, Vocals, werden Live eingespielt, Die Drums spiele ich mit meinen e-drum ein und rufe über Logic die Sounds ab. Bei den Keyboards bin ich mir noch nicht sicher über ich zuerst die Songs als Seq. aufnehme und danach die Sounds abrufe.

    Nehmen wir an ich habe die Soundkarte dsp2000 c-port, macht dann ein analoger Mixer eigentlich noch Sinn?
    Wie kann ich aber dann ohnen analogen Mixer mit meinen externen Effekte arbeiten? In Logic soll es sowas wie LiveInputs geben, ich habe aber darüber noch nichts gefunden.

    Was mich noch interessieren würde, wenn ich einen guten analogen Mixer habe, soll ich alle Signale über den Mixer jagen bevor das Signal an den PC weiter geht?
    Mischa, schrieb irgendwo, das dadurch die Signale wärmer wären.

    Welche Nachteile gibt es bei Aufnahmne die zuerst über den analogen Mischer gehen

    Es macht echt Spaß hier zu posten....

    Gruß Ruby ;-)
     
  12. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Moin,
    wenn Du ein gutes analoges Mischpult hast gibt es keine Nachteile das Signal erst über das Pult laufen zu lassen. Wenn das Pult allerdings rauscht wie S.. (also Behringer) dann würde ich davon absehen. Ich persönlich nehme Keys überhaupt nicht auf sondern lasse sie über MIDI mitlaufen und habe sie dann erst beim Mastern auf DAT. Alles was man über MIDI laufen lassen kann belegt bei mir keine Spur im Protools. Macht ja auch keinen Sinn. Aber das habe ich an anderer Stelle schon ausgeführt und muss es hier nicht wiederholen.
    Bei einem guten analogen Mixer würde ich immer alles darüber laufen lassen weil die Qualität nicht schlechter wird, eher das Gegenteil ist der Fall. Die Eingänge von Soundkarten sind in der Regel nicht so gut wie ein anständiges Mischpult, die Qualität der Vorverstärkung zahlt sich beim Mastering einfach aus.
     
  13. Ruby

    Ruby

    Registriert seit:
    26.05.02
    Punkte:
    200
    200
    hi
    so ähnlich habe ich es mir auch vorgestellt. Du hast völlig Recht mirt den Midi-Aufnahmen. Ich mach´s halt mit Logic. Ich habe aber vor auf den Rechner zu Mastern, da ich ich kein DAT-Gerät habe.
    HAst du spezielle Techniken / Programme zum Mastern?

    Gruß Ruby
     
  14. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Moin,
    nein, ich nutze nach wie vor einen guten „alten“ DAT-Recorder der Firma Tascam, bzw. Panasonic. Wie bereits erwähnt: ich bin kein Freund des Masterns und Mischens auf dem PC. Deshalb sehe ich auch keine Notwendigkeit mich im Bereich PC-Mastering schlau zu machen. Bei mir wird mit einem (digitalen) Mischpult mit teilweise analogen Effekten gemischt und auf DAT (via LWL) gemastert. Die Qualität dieses Systems ist absolut hochwertig und ungeschlagen, deshalb sehe ich auch keinen Grund dieses zu ändern!
     
  15. Ruby

    Ruby

    Registriert seit:
    26.05.02
    Punkte:
    200
    200
    hi

    harte Worte. Ich kenne es leider nichts anders. Ich bin Musiker, habe ein Instrument das ich über Midi steuern (PC) kann und natürlich möchte man irgendwann die Musik die man spielt auch als Demo präsentieren.
    Da man natürlich schon einiges auf der Kiste hat (Logic, PlugIns, Effekte usw.) baut man das natürlich aus, und ein d8b kann ich mir nicht leisten.
    Wahrscheinlich nie....
    Ich möchte das ja nur Hobby mäßig betreiben, ich habe in dieser Hinsicht keinerlei Erfahrungen. Aber das Thema ist sehr interessant und macht sehr viel Spaß. Am besten wäre es natürlich jemanden über die Schultern zu gucken um ein Gefühl für das ganze zu bekommen.


    Gruß Ruby
     
  16. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Moin,
    das kann ich Dir anbieten! Ich habe keine Probleme damit, jemandem "einzuarbeiten". Weiß ja nicht wie es bei Dir von der Entfernung her passt (Pfalz ist hat nicht gerade um die Ecke) aber aus meiner Sicht würde ich das machen. Kannst Dich ja mal melden. Dann teile ich Dir mit wann ich größere Produktionen habe (nicht nur so´n Werbesch....) und dann treffen wir uns bei mir in den Studios und ich erkläre Dir die Geheimnisse des Recordings. Wäre das interessant für Dich???
    PS: Meine Frau kann hervorragend kochen!!! Unterkünfte für Musiker sind ebenfalls vorhanden, Du bräuchtest kein Hotel!

    [ Geändert von Miescha am 01.06.2002 01:36 ]
     
  17. Ruby

    Ruby

    Registriert seit:
    26.05.02
    Punkte:
    200
    200
    hi

    mich haut´s ja schon wieder vom Stuhl. Mit Fahrstrecken habe ich kein Problem. Danke für das suuper Angebot. :-D Das ist ja die Hammer-Einladung.
    Dieses Angebot würde ich gerne annehmen.

    Ich habe natürlich wie immer ein zeitliche Problem. Ich habe einen guten Job, studiere nebenbei Wirtschaftsinformatik und Musik machen wir auch noch.
    Ab Juli wären Semesterferien, arbeitest du auch an Wochenenden?

    Es würde mich auf jeden Fall riesig freuen!!!

    Ich möchte jetzt aber nicht indiskret sein. Ich weiß das einige Studio´s das ebenfalls anbieten, und dann ein riesen Geld dafür haben wollen. Wie ist das bei dir? Du kannst mir ja hierzu eine Nachricht zukommen lassen.


    Gruß Ruby


    [ Geändert von Ruby am 01.06.2002 01:02 ]

    [ Geändert von Ruby am 01.06.2002 01:04 ]
     
  18. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Moin,
    nein, ich nehme dafür kein Geld. Selbstverständlich arbeite ich auch an den Wochenenden (zwar nicht jedes, aber viele) und ich biete das jedem hier an. Ich bin auch jederzeit bereit auf die Wünsche anderer einzugehen. Wen mehr das Homerecording interessiert, der ist vermutlich in meinem Projektstudio besser aufgehoben da dort nicht ganz so professionelle Technik eingesetzt wird. Also, wer Interesse hat: Melden!!
     
  19. Ruby

    Ruby

    Registriert seit:
    26.05.02
    Punkte:
    200
    200
    hi,

    ich bin auf jeden Fall dabei!! Ich kann momentan nur in den Semesterferien (Juli-August). Was meinst den du wieviel Tage für Schritt 1 anzusetzen wären.

    Gruß Ruby
     
  20. Ruby

    Ruby

    Registriert seit:
    26.05.02
    Punkte:
    200
    200
    hi Miescha,

    was ich noch wissen wollte. Wie lange produzierst du den schon?

    Gruß Ruby


    [ Geändert von Ruby am 01.06.2002 01:30 ]
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.