Preamp von Mixer für Line-In des RME-Fireface?

Ennui
Ennui
Triangelspieler
Registriert
28.02.16
Beiträge
4.898
Reaktionen
3.203
Punkte
14.660
Hi Leute,
frohes und produktives neues Jahr!

Mal kurz laut gedacht für Drum-Recording:

mein RME Fireface 800 (Infos von Herstellerseite) hat hinten 8 symmetrische Line-Ins, 6,3 mm Stereo-Klinkenbuchsen, die man auch als unsymmetrische Mono-Klinkenstecker benutzen kann.

Ein Yamaha MG12/4-Mischpult (Bild im Anhang) liegt noch bei mir rum. Würde da jetzt gerne zwei Overhead-Mics anstecken und über die Mono-Klinken-Outs des Mischpults (im Bild links) in die Line-Ins des RME gehen, damit ich Verstärkung und Phantomspeisung des Mischpults abgreif. In Cubase sind dann die beiden OH-Mics natürlich jeweils auf einer Spur gewünscht.

Geht das oder schlecht? Ein Audient ASP 880 wär wohl die bessere Lösung, aber grad nicht im Budget.

Danke für eure Hilfe!

Zusatzfrage: Vorne am RME ist ein Instrument/Line-In mit Preamp. Kann ich da ein Mic ohne Phantomspeisung mit XLR-to-Klinke(Mono)-Kabel dranhängen oder gibt es da unvorhergesehene Probleme?
 

Anhänge

  • IMG_20200102_104231.jpg
    IMG_20200102_104231.jpg
    1.007,1 KB · Aufrufe: 288
DimensionD
DimensionD
Registriert
12.08.13
Beiträge
184
Reaktionen
92
Punkte
472
Ein frohes Neues.

Klar kann du die Mics an Pult anklemmen und dann aus dem out wieder ins RME. Dafür ist ja ein Mischpult gedacht.
Warum du allerdings mit einem Klinkeneingang mit einem Mic ins RME willst ist mir nicht ganz klar. Du brauchts ein Preamp und der ist im Klinkeneingang da nicht vorhanden das ist nur ein kleiner Vorverstärker für Lineeingänge drin, nicht für Mikros geeignet. Kaputt geht da allerdings nix nur hören wirst du auch nix.

Du kannst die Signale auch an den Inserts hinten abgreifen und brauchst nicht über die Outs am Pult gehen.
Einfach Monokabel rein und ins RME und dann sollte ein Signal anliegen. Bei meinem Mackiepult kann ich die Kabel auch nur bis zum ersten Klick einstecken(also nicht ganz rein) und das Signal liegt an und im Pult hör ich das Mic auch noch. Ein hacken hat das ganze allerdings, das Signal ist dann in der Phase (180 grad) gedreht (lt. Handbuch) dass heißt in der DAW muss du das Signal dann einmal umdrehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ennui
Ennui
Triangelspieler
Registriert
28.02.16
Beiträge
4.898
Reaktionen
3.203
Punkte
14.660
Danke für deine Antwort, D!

Warum du allerdings mit einem Klinkeneingang mit einem Mic ins RME willst ist mir nicht ganz klar. Du brauchts ein Preamp und der ist im Klinkeneingang da nicht vorhanden das ist nur ein kleiner Vorverstärker für Lineeingänge drin, nicht für Mikros geeignet. Kaputt geht da allerdings nix nur hören wirst du auch nix.
Kleines Missverständnis, glaub ich.

Die Kette:
OH-Mic
mit XLR-Kabel
in Yamaha Mischpult XLR-Eingang (Phantomspeisung an und Gain-Regler des Yamaha für Verstärkung).
Von Yamaha Out Mono-Klinke
in RME Line-In Mono Klinke (denn wie du schreibst, Line-In hat keinen Preamp; deswegen will ich ja das Yamaha benutzen).

Du kannst die Signale auch an den Inserts hinten abgreifen und brauchst nicht über die Outs am Pult gehen.
Hab ich noch nie probiert. Ist der Out des Inserts dann aber nicht vor dem Gain des Mischpults gelagert und ich hab wieder keine Verstärkung? Kann ich da dann ein ganz normales Mono-Klinken-Kabel benutzen?
 
Ran
Ran
Registriert
02.08.02
Beiträge
2.461
Reaktionen
801
Punkte
4.936
Das mit den Inserts geht, ist allerdings ne Behelfslösung. Die Inserts sind übrigens hinter dem Preamp..... Ich würde zur symmetrischen Verkablung raten. Am einfachsten wäre das in deinem Fall über die Sub Gruppen.
Overhead 1 an Subgruppe 1, Overhead 2 an Subgruppe2, da dann jeweils ein TRS-Klinkenkabel rein und ab zum Fireface.

Alternativ ginge noch über die Aux-Sends oder die Master-Out. Das sollte alles symmetrisch sein.

Nachtrag: Da das Pult anscheinend nur ein Schalter für Subgruppe 1 und 2 hat, den dann bei OH1+2 drücken, OH1 ganz auf links drehen, OH2 ganz auf rechts pannen.
 
Zuletzt bearbeitet:
DimensionD
DimensionD
Registriert
12.08.13
Beiträge
184
Reaktionen
92
Punkte
472
....

Zusatzfrage: Vorne am RME ist ein Instrument/Line-In mit Preamp. Kann ich da ein Mic ohne Phantomspeisung mit XLR-to-Klinke(Mono)-Kabel dranhängen oder gibt es da unvorhergesehene Probleme?

Darauf war das bezogen mit dem Mic in den Klinkeneingang.

Der Gain ist vor dem Insert. Wenn du z.B. ein Mikro über ein Kompressor schicken wolltest per Insert hätte der ja dann kein Gainverstärkung.
Ja du kannst ein normels Monokabel nehmen aber wie geschrieben muss du ausprobieren wie das bei dem Yamaha funktioniert. Ganz reinstecken und du hast am Mixer kein Signal mehr nur bis zum ersten klick und du solltest beides habe. Zumindest funktioniert das bei mir an meinem Mackiepult so. Probiers aus.

@Ran
Wenn er 3 Mics anschliesen will und die seperat aufnehmen möchte geht das mit den Subgruppen nicht und Aux hat er auch nur 2 dann wäre die Inserts die einzige Möglichkeit. Bei 2 Miks würde ich es auch wie von Dir beschrieben machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ran
Ran
Registriert
02.08.02
Beiträge
2.461
Reaktionen
801
Punkte
4.936
....

Zusatzfrage: Vorne am RME ist ein Instrument/Line-In mit Preamp. Kann ich da ein Mic ohne Phantomspeisung mit XLR-to-Klinke(Mono)-Kabel dranhängen oder gibt es da unvorhergesehene Probleme?

Darauf war das bezogen mit dem Mic in den Klinkeneingang.

@Ran
Wenn er 3 Mics anschliesen will und die seperat aufnehmen möchte geht das mit den Subgrupen nicht und Aux hat er auch nur 2.
Joar, is klar. Gefragt war nach 2 Mics :)

Da gibt es dann ja noch die Option die Stereo-Outs zu nehmen, dann noch die 2 Aux, hat man schon mal 6 Kanäle. Wenn es dann noch mehr Kanäle werden sollen halt über die Inserts. Die Option würde ich allerdings wegen der Signalqualität als letztes wählen.
 
DimensionD
DimensionD
Registriert
12.08.13
Beiträge
184
Reaktionen
92
Punkte
472
Jup so kann mans auch machen.
 
Ennui
Ennui
Triangelspieler
Registriert
28.02.16
Beiträge
4.898
Reaktionen
3.203
Punkte
14.660
Darauf war das bezogen mit dem Mic in den Klinkeneingang.
Ach, ja! Sorry. ^^

Der Gain ist vor dem Insert. Wenn du z.B. ein Mikro über ein Kompressor schicken wolltest per Insert hätte der ja dann kein Gainverstärkung.
Natürlich, logisch. Werd ich mal ausprobieren.

Overhead 1 an Subgruppe 1, Overhead 2 an Subgruppe2, da dann jeweils ein TRS-Klinkenkabel rein und ab zum Fireface.

Alternativ ginge noch über die Aux-Sends oder die Master-Out. Das sollte alles symmetrisch sein.

Nachtrag: Da das Pult anscheinend nur ein Schalter für Subgruppe 1 und 2 hat, den dann bei OH1+2 drücken, OH1 ganz auf links drehen, OH2 ganz auf rechts pannen.
Ja, war von mir so gemeint, dass ich die Master-Outs nehme und OH1 komplett nach links und OH2 komplett nach rechts panne. Jedoch ...

Da gibt es dann ja noch die Option die Stereo-Outs zu nehmen, dann noch die 2 Aux, hat man schon mal 6 Kanäle.
... klingt das hier grade ziemlich gut. Ich könnte also praktisch die Sub-Gruppen, die Stereo-Outs und die 2 Aux nutzen, um am Ende 6 Line-Ins des RME separat zu befeuern? Klingt sehr gut, muss ich auch mal versuchen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ran
Ran
Registriert
02.08.02
Beiträge
2.461
Reaktionen
801
Punkte
4.936
Jo, sollte klappen. Achte aber halt auf symmetrische Verkabelung, also halt ne TRS-Klinke statt nur TS, wenn du so willst Stereo-Stecker auf beiden seiten ;)
 
Ennui
Ennui
Triangelspieler
Registriert
28.02.16
Beiträge
4.898
Reaktionen
3.203
Punkte
14.660
Jo, sollte klappen. Achte aber halt auf symmetrische Verkabelung, also halt ne TRS-Klinke statt nur TS, wenn du so willst Stereo-Stecker auf beiden seiten ;)
Wichtiger Zusatz, ich hätt's vercheckt. :D
Jetzt kapier ich auch langsam mal dieses symmetrisch/unsymmetrisch-Ding, glaub ich. ^^

Ich meld mich nochmal, nachdem ich's ausprobiert hab.
 
Ennui
Ennui
Triangelspieler
Registriert
28.02.16
Beiträge
4.898
Reaktionen
3.203
Punkte
14.660
Achte aber halt auf symmetrische Verkabelung
...bei den Mischpult-Ausgängen die symmetrisch sind.
Bevor ich nen Hunni für 6 Kabel rauswerf, hab ich mal kurz zwei Seiten der Manual in den Anhang eingefügt.

Für sechs separat ins Fireface eingespeiste Mic-Spuren nutze ich praktisch:
(4) Buchsen GROUP OUT (1, 2), symmetrisch
(5) Buchsen ST OUT (L, R), symmetrisch
(7) SEND-Buchsen (Aux1, Aux2), symmetrisch

Ich hätte spontan die zwei Overheads und vier Toms (= 4x PG181 Mics) dafür genutzt. Wäre da noch Gefahr mir ins Knie zu schießen? Vielleicht, weil die verschiedenen Ausgangspaare (ST OUT, SEND) unausgewogen bei den Toms klingen würden oder so.

Alternativ:
Ich hätte bspw. noch insgesamt 6 Eingänge am Zoom H6, die ich dann zwar nicht direkt im Sequencer aufnehm, aber ja im nachhinein einfügen könnte (synchronisiere ich dann manuell, indem ich den Schlagzeuger mit den Sticks einklicken lasse; dann natürlich auch nochmal speziell auf die Phasen achten, yap).
 

Anhänge

  • Manual-yamaha-MG-16-4 (1).pdf
    155,4 KB · Aufrufe: 314
Zuletzt bearbeitet:
M
mikroguenni
Registriert
30.10.06
Beiträge
382
Reaktionen
218
Punkte
1.039
[QUOTE="DimensionD, post: 2805337, member: 76604"

...
Der Gain ist vor dem Insert. Wenn du z.B. ein Mikro über ein Kompressor schicken wolltest per Insert hätte der ja dann kein Gainverstärkung.
Ja du kannst ein normels Monokabel nehmen aber wie geschrieben muss du ausprobieren wie das bei dem Yamaha funktioniert. Ganz reinstecken und du hast am Mixer kein Signal mehr nur bis zum ersten klick und du solltest beides habe. Zumindest funktioniert das bei mir an meinem Mackiepult so. Probiers aus.
...
[/QUOTE]

Bein Line Pegeln vom Insert gibt es auch bei unsymmetrischer Leitungsführung normalerweise keine Probleme.
Allerdings sollte man kein normales Klinke KIabel nehmen sondern eines das speziell für den Insert gelötet ist: Am Insert (Yamaha) einen TRS Stecker benutzen und Spitze und Ring brücken, andere Seite normaler Monostecker. Dann wird auch kein Signal unterbrochen.
 
Ennui
Ennui
Triangelspieler
Registriert
28.02.16
Beiträge
4.898
Reaktionen
3.203
Punkte
14.660
Hi Leute,
sorry, dass ich nochmal nachhak, aber gibt es keine Bedenken bei den verschiedenen Outputs zwecks Drum-Recording? Soll ich besser gleich mein Zoom H6 separat nutzen, statt Geld für die Kabel rauszuhauen? (siehe unten erklärt)

Bevor ich nen Hunni für 6 Kabel rauswerf, hab ich mal kurz zwei Seiten der Manual in den Anhang eingefügt.

Für sechs separat ins Fireface eingespeiste Mic-Spuren nutze ich praktisch:
(4) Buchsen GROUP OUT (1, 2), symmetrisch
(5) Buchsen ST OUT (L, R), symmetrisch
(7) SEND-Buchsen (Aux1, Aux2), symmetrisch

Ich hätte spontan die zwei Overheads und vier Toms (= 4x PG181 Mics) dafür genutzt. Wäre da noch Gefahr mir ins Knie zu schießen? Vielleicht, weil die verschiedenen Ausgangspaare (ST OUT, SEND) unausgewogen bei den Toms klingen würden oder so.

Alternativ:
Ich hätte bspw. noch insgesamt 6 Eingänge am Zoom H6, die ich dann zwar nicht direkt im Sequencer aufnehm, aber ja im nachhinein einfügen könnte (synchronisiere ich dann manuell, indem ich den Schlagzeuger mit den Sticks einklicken lasse; dann natürlich auch nochmal speziell auf die Phasen achten, yap).
 
Ran
Ran
Registriert
02.08.02
Beiträge
2.461
Reaktionen
801
Punkte
4.936
Mach dir mal wegen der Ausgewogenheit keinen Kopf. Die Overheads würd ich auf ein Paar legen (mit gleichen Kanaeinstellungen) , der Rest is erst mal egal....und warum nicht 2 x oh, kick, sn und rest gucken wo was fehlt? Vermutlich die tieferen Toms ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Ennui
Ennui
Triangelspieler
Registriert
28.02.16
Beiträge
4.898
Reaktionen
3.203
Punkte
14.660
Danke, Ran, dass du dir nochmal die Zeit genommen hast in den Thread zu schauen! :)

Hab mir folgendes überlegt und werd es einfach mal nach Trial&Error durchziehen, haha. Wird ein ziemlicher Flickenteppich. Kick werde ich eh durch irgendeinen Mischmasch aus Superior Drummer ersetzen.
 

Anhänge

  • drum-rec_three-devices_lol.JPG
    drum-rec_three-devices_lol.JPG
    30,6 KB · Aufrufe: 231

Oft gelesene Themen

Oben