Metal produzieren

  • Ersteller SilentWarrior
  • Erstellt am

Ethersis
Ethersis
Individualist
Registriert
06.04.15
Beiträge
8.054
Punkte Reaktionen
5.769
Punkte
26.064
Am Sustain hab ich mich noch nie gestört. Die Stimmstabilität ist einfach Gold wert, da ich links rechts je zwei Gitarren aufnehme und auch gerne mal fester auf die Saiten drücke, wirke ich hier allen Stimmungsschwankungen 100%ig entgegen.
Bending ist eine Einstellungssache. Ja, man kann Bendings komplett abstellen, kann aber den Schwellenwert auch wunderbar einstellen und damit normal benden. Einstellungs- und Gewöhnungssache.
Grade für schnellen, technischen Metal find ich das System unschlagbar und ungemein hilfreich. Bei dem Genre brauch ich auch keinen 3 Minuten Sustain, bis dahin hab ich schon wieder drei Strophen gespielt 😂
So sehe ich das auch. :bagi:
Evertune ist für mich mittlerweile Pflicht.
 
Ethersis
Ethersis
Individualist
Registriert
06.04.15
Beiträge
8.054
Punkte Reaktionen
5.769
Punkte
26.064
nicht wirklich, ich musste nur bei meiner 6 Saiter die tiefste Saite wechseln, von 52 auf 46, da BEADGH, da mir diese 52ert quasi nur 0,0003 Sek Sustain liefern konnte, bei annehmbarer Saitenhöhe :-D
Da ist aber nicht normal. Ich hab 58er ( bei ner 7-Saiter aber das sollte hier keine Rolle spielen).
 
holgi
holgi
Moderator
Teammitglied
Registriert
11.09.05
Beiträge
23.077
Punkte Reaktionen
12.070
Punkte
64.246
Da ist aber nicht normal. Ich hab 58er ( bei ner 7-Saiter aber das sollte hier keine Rolle spielen).
tja, was soll ich sagen? Halskrümmung habe ich verändert, Sattelhöhen...wenn ich im 6 Bund die tiefste B gedrückt hielt, ist der Ton verreckt, von 1-5 war ok, von 6 bis Ende Gelände nicht...

das ging nur, so lala, wenn ich die Saitenlage der Saite deutlich über "üblich" hochgedreht habe
 
muffy
muffy
Moderator
Hippie
Teammitglied
Registriert
18.12.16
Beiträge
25.745
Punkte Reaktionen
19.768
Punkte
85.388
Damit ich das richtig verstehe: Unterschiede Links und Rechts, aber zb. die beiden Linken Spuren lässt du von den Eqs etc identisch ?

Da ich nie Quadtracke - eine Spur links und eine Spur rechts minimal anders klingen lassen, das alleine spart den Griff zu Stereoerweiterungsquatsch.

Wenn man zB links zwei Spuren "übereinander" hat, mM auf jeden Fall identisch equen und ggf sogar linear Phase, sonst Phasenquatsch.
 
Ethersis
Ethersis
Individualist
Registriert
06.04.15
Beiträge
8.054
Punkte Reaktionen
5.769
Punkte
26.064
tja, was soll ich sagen? Halskrümmung habe ich verändert, Sattelhöhen...wenn ich im 6 Bund die tiefste B gedrückt hielt, ist der Ton verreckt, von 1-5 war ok, von 6 bis Ende Gelände nicht...

das ging nur, so lala, wenn ich die Saitenlage der Saite deutlich über "üblich" hochgedreht habe
Tja, wenn man nicht hunderte Kilometer zu nem Gitarrenbauer fahren müsste, wäre das ein Fall dafür.
 
holgi
holgi
Moderator
Teammitglied
Registriert
11.09.05
Beiträge
23.077
Punkte Reaktionen
12.070
Punkte
64.246
Tja, wenn man nicht hunderte Kilometer zu nem Gitarrenbauer fahren müsste, wäre das ein Fall dafür.
jep

andererseits habe ich das jetzt mit den bissel dünneren Stricken im Griff und bins zufrieden ;-)

das gute an Evertune ist ja, das man bei laberigeren Saiten keine ungewollten Bendings hört, wenn man es denn so eingestellt hat, daher: alles gut :-D

habe vor ner Woche im Store in Köln ne Ibanez Multiscale 6 Saiter probiert, auf BEADGH gestimmt, und war ernüchtert, klang zwar fett, aber Spielgefühl war mässig da die Saiten doch wat wabelten, ich bin immer noch sehr zufrieden mit der Evertune
 
SilentWarrior
SilentWarrior
Schrauber
Registriert
21.07.17
Beiträge
11.144
Punkte Reaktionen
7.869
Punkte
34.991
Also bei Stimmen mag ich es eher wenn unterschiedliche Stimmen sei es in tief und hoch oder Mann und Frau dieselbe Phrase singen.
Bei der gleichen Stimme ist es dann eher so "Chorus" wenn diese übereinanderliegen.

Ich weiß das bei Ride the Lightning James Hetfield 2 Spuren mit seiner Gitarre eingespielt hat und 2 Spuren mit Kirks Gitarre.
Unklar ob sich James und Kirks Gitarren Dopplungen gegenüber standen oder auf derselben Seite.

Bei Hit the Lights hört man gerade am Anfang wie eine Art Phaser wenn die zweite Wiederholung einsetzt, wahrscheinlich eine Dopplung der exakten Gitarre auf derselben Seite, gefällt mir nicht wirklich.

In meinem Kopf hätte die Dopplung weniger Zerre und vielleicht ein anderes Pickup. Habe ich bisher nie getestet, aber ausgehend von der Stimme und eben Hit the lights (Kill ´em all) würde ich davon ausgehen das mir die Methode der Dopplung mit exakter Einstellung auf derselben Seite nicht gefallen könnte.

Ich spekuliere hier nur da ich es noch nie getestet habe, also Dopplung der Gitarre.
Egal was ich tue, ob Hihats für Minimal oder sonst was, ich habe eigentlich immer unterschiedliche Sounds wenn dasselbe gedoppelt werden soll :schulterzuck:
 
holgi
holgi
Moderator
Teammitglied
Registriert
11.09.05
Beiträge
23.077
Punkte Reaktionen
12.070
Punkte
64.246
Macht ihr bei Dopplungen exakt den gleichen Gitarrensound oder ändert ihr den Doppler minimalst ?
ich habe fünf Gitarrenspuren, je eine hart links/rechts mit denselben Ampsimus, aber minimalst verschieden an den Einstellungen, dann zwei weitere halb links/rechts mit eigenen/anderen Ampsimus im Vergleich zu den ersteren, auch hier andere minimal Änderungen zueinander
und eine letzte mittig angeordnete mit wiederum ganz eigener Ampsimu und Einstellungen

das klingt dann summiert luftiger als wenn ich identische Simus nehmen würde
 
B
BodoH
Registriert
09.04.20
Beiträge
2.062
Punkte Reaktionen
1.298
Punkte
6.017
ich habe fünf Gitarrenspuren, je eine hart links/rechts mit denselben Ampsimus, aber minimalst verschieden an den Einstellungen, dann zwei weitere halb links/rechts mit eigenen/anderen Ampsimus im Vergleich zu den ersteren, auch hier andere minimal Änderungen zueinander
und eine letzte mittig angeordnete mit wiederum ganz eigener Ampsimu und Einstellungen
So ähnlich mache ich es auch, wenn ich ITB arbeite
- zwei Gitarren mit Panning L/R 100% und identischen Amp/Cab Einstellungen
- zwei weitere Gitarren mit Panning L/R 80% mit anderem Amp/Cab und ebenfalls identischen Einstellungen
- Mitte für Leadgitarre

Also z.B. Archetype Gojira für die zwei Gitarren 100% L/R und Archetype Nolly für die weiteren zwei mit 80% L/R.
Oder Gojira und Toneforge Menace, oder Gojira und AHM 5050....ergänzt sich alles gut.
Genauso bei den Cabs, z.B. Mesa und Zilla usw.
Manchmal dopple ich Gitarren auch noch mit Synthesizern, oder virtuellen Gitarrensounds.
 
Zuletzt bearbeitet:
Entone
Entone
Triangelspieler
Registriert
04.01.03
Beiträge
14.384
Punkte Reaktionen
9.692
Punkte
43.569
Ich spekuliere hier nur da ich es noch nie getestet habe, also Dopplung der Gitarre.
Jeder macht das etwas anders. Das scheint sehr individuell zu sein. Ich bin mit den Ratschlägen von anderen oft gar nicht so glücklich geworden. Da hilft nur selbst herumdoktern und die für einen selbst bestklingendste Lösung zu finden (wie immer halt).
 
A
andy_g
Registriert
18.09.15
Beiträge
4.200
Punkte Reaktionen
3.001
Punkte
13.335
Wofür ich mich interessiere:

  1. Evertune - sinnvoll?
  2. wie viele Dopplungen der Gitarre
  3. Nach Click aufnehmen oder nach programmierten Drums?
  4. Tuning
  5. Boss GT1000, Laney IRT, Quad Cortex ........ oder doch nur Software?

zu 1. weiß nicht, Tremolo user hier also ist Evertune unsinnvoll für mich, hehe...
zu 2. meistens eine links eine rechts. Quad auch schon. Da war das zweite Pärchen Gitarren mehr "perkussiv" mit weniger Zerre gespielt als Supporter.
zu 3. nach Drums und Bass. Brauche etwas Feeling ich will ja kein Sampler sein :green:
zu 4. meistens Standart E Tuning, gelegentlich auf D-Drop (selten)
zu 5. meistens mit Bodentreter... Booster -> Zerre -> Torpedo CAB (IR-Kiste).

Der Stil ist auch nicht ganz unwichtig. Metallica von früher würde ich eher im Bereich Heavy Rock verorten wo ich mich mit meinem geklimpere auch noch sehe.
Das was ich so als Technobrett Grunz Metal oder Editier Metal sehe, also was man nicht so ohne weiters Life spielen wird, ist da wieder was ganz Anderes.
Oder Dein eigenes Ding machen? Dance, Electro mit Brettgrunz Metal? Da wären doch teilw. Deine Wurzeln wenn ich das richtig auf dem Schirm habe.

Viel Spaß!
 
Graham
Graham
Registriert
23.08.20
Beiträge
11.921
Punkte Reaktionen
7.603
Punkte
35.015
Metallica von früher würde ich eher im Bereich Heavy Rock verorten
Ihr könnt ja meinetwegen alles mögliche als Metal verkaufen. was es heutzutage so gibt,
aber rückwirkend Metallica als Heavy Rock deklarieren, das geht nicht, aber gar nicht. :rolleyes:
 
stereolli
stereolli
Registriert
19.11.05
Beiträge
6.649
Punkte Reaktionen
3.273
Punkte
18.438
Genau. Nicht umsonst ließen sie damals über das Merchandising verkünden : "Metal up your ass"
 
Ethersis
Ethersis
Individualist
Registriert
06.04.15
Beiträge
8.054
Punkte Reaktionen
5.769
Punkte
26.064
Ihr könnt ja meinetwegen alles mögliche als Metal verkaufen. was es heutzutage so gibt,
aber rückwirkend Metallica als Heavy Rock deklarieren, das geht nicht, aber gar nicht. :rolleyes:
Die Zeiten ändern sich. Früher, so mit 12, hatte ich mal ne ACDC Kassette. Ich bin verdutzt angeschaut worden, mit den Worten, was ich den da so für hartes Zeug hören würde. :lalala:
So beim schwarzen Album würde ich das ja auch akzeptieren. Ich meine so enter Sandman ... :schulterzuck:
 
oliveramberg
oliveramberg
Ex-Rockstar
Registriert
23.08.17
Beiträge
1.488
Punkte Reaktionen
1.379
Punkte
5.705
Witzig ist, dass es früher (ja, ich weiss, Opi wieder), keine Metal-Producer gab. Und es gab aber gnadenlos gute Metal-Alben.
 
muffy
muffy
Moderator
Hippie
Teammitglied
Registriert
18.12.16
Beiträge
25.745
Punkte Reaktionen
19.768
Punkte
85.388
Birch, Perialas, Johns, Zazula, Burns, Morris sind in dem Verständnis keine Producer? Nur ne Verständnisfrage.
 
Graham
Graham
Registriert
23.08.20
Beiträge
11.921
Punkte Reaktionen
7.603
Punkte
35.015
Die Härte kam halt vom hart spielen.

Das waren alles Rock-Produktionen.
 
oliveramberg
oliveramberg
Ex-Rockstar
Registriert
23.08.17
Beiträge
1.488
Punkte Reaktionen
1.379
Punkte
5.705
Birch, Perialas, Johns, Zazula, Burns, Morris sind in dem Verständnis keine Producer? Nur ne Verständnisfrage.
Zum Beispiel Johns ist alles andere als ein Metal-Producer:
Das gleiche gilt für Birch:

Die Jungs können alles produzieren und beschränken sich nicht auf ein Genre. So war das gemeint.
 
SilentWarrior
SilentWarrior
Schrauber
Registriert
21.07.17
Beiträge
11.144
Punkte Reaktionen
7.869
Punkte
34.991
Oder Dein eigenes Ding machen?
Es wird sicherlich irgendwie mein Stil, weil Klassik, Techno und Metal beeinflusst.

Aber was es definitiv nicht wird ist dieser Einheitsbrei den man auf You Tube bei jedem Test Video für Gitarre, Amp etc. hört.
Deshalb habe ich auch weiter oben geschrieben das ich nicht an Samples und IRs interessiert bin.

Für mich ist der heutige Metal nicht interessant, hat aber schon Ende der 80er angefangen dämlich zu werden.
Es gab da immer so eine Gruppe die nach den schnellsten, aggressivsten Alben auf der Suche waren.
Es ging denen nicht darum gute Musik zu finden sondern einfach nur schnell und aggressiv.

So kommt es mir heute jedenfalls bei den You Tube Sachen vor.

Umso mehr freut es mich wenn ich dann Genrefremde Leute sehe die so reagieren (leider hat dieses Format auf You Tube Überhand genommen und man muss einen Spasten nach dem anderem reagieren sehe....
 

Ähnliche Themen

SilentWarrior
Antworten
241
Aufrufe
8K
SilentWarrior
SilentWarrior
A
Antworten
14
Aufrufe
1K
Artomiano
A
HannesBieger
  • Artikel
Antworten
7
Aufrufe
26K
rkdk
rkdk
L
Antworten
26
Aufrufe
2K
Luteno
L
Can
Antworten
15
Aufrufe
98K
Asmotiv
A

Oft gelesene Themen

Oben