Lösung für Gitarrensound

  • Ersteller SilentWarrior
  • Erstellt am

sas
sas
Registriert
02.11.04
Beiträge
3.269
Punkte Reaktionen
2.269
Punkte
10.630
Also bei BOSS habe ich aufgeben müssen weil ich zwar die Firmware runterladen kann aber kein PDF.
hier auf den Seiten warst du und es geht nicht?

Hier die direkten Links.

Und der Boss GT-1000 + Core haben doch einen IR-Loader. Sollte dann doch auch entsprechend verwendet werden können, also wahlweise mit dem oder jenen Amp. Sonst macht das ja keinen Sinn IRs laden zu können.

Hier schreiben sie, seit dem SW Update kann man "„originale“ Lautsprechertypen aus anderen Verstärkern zu verwenden".
 
A
andy_g
Registriert
18.09.15
Beiträge
4.018
Punkte Reaktionen
2.852
Punkte
12.696
Ja klingt nicht anders als deren Software. Ich mags hald nicht. Jeder hat andere Ohren 😁

Hmm, das Torpedo CAB ist in erster Linie ein HW IR Loader, weshalb sollten die IRs in der Software jetzt anders klingen?

Magst Du generell keine IRs? Denn was anderes ist das eigentlich nicht.
 
RK79
RK79
Registriert
18.03.15
Beiträge
2.167
Punkte Reaktionen
830
Punkte
4.851
Ich kenne quasi keine einzigen gut klingenden IR's. Immer wenn ich meinen ADA Ampulator anspiele und dann die Two Notes IR's durchgehe, verstehe ich nicht, warum ich früher so viele IR's gekauft habe. Ein Unterschied ist das für mich. Extrem!
 
A
andy_g
Registriert
18.09.15
Beiträge
4.018
Punkte Reaktionen
2.852
Punkte
12.696
Ich kenne quasi keine einzigen gut klingenden IR's.
Ich schon aber es ist definitiv auch ganz schön Arbeit die richtigen Cabs mit den passenden Mikros und Einstellungen für die eigenen Soundvorstellungen zu finden.
 
kerninger
kerninger
Flötenspieler
Registriert
16.09.20
Beiträge
1.182
Punkte Reaktionen
839
Punkte
3.771
Muss ehrlich sein. Konzept ist bisschen merkwürdig.
Kann man nicht bei Thomann oder sonst wo kaufen muss man unbedingt bei G66 kaufen.
Ich habe eine sehr große Antipathie gegenüber Hersteller die jeden Cent für sich grabschen wollen.
Ein Gerät mit Lüfter ist auch nicht was ich gut finde. Staub und so.

Die Bedienung mit den 3 Fußschalter ist auch dem Geiz geschuldet.
Selbst der Mann von G66 kam durcheinander.

Also wenn ich mir schon ein Floorboard kaufe, dann wenigstens brauchbar mit genügend Taster ohne 3fach Belegung.

Dieses Teil kann noch so gut klingen, hiermit kann ich mich nicht anfreunden.
Meine Güte, wenn da was während der Garantie kaputt geht...
Das mit dem komischen Vertrieb fand ich am Anfang auch etwas abschreckend, wegen Garantie und so. Zumindest wird auf der Homepage versprochen, dass bei einem Defekt das Teil ohne Kosten abgeholt, repariert und nach 48h zurückgeschickt wird. Ich musste das bis jetzt noch nicht in Anspruch nehmen, was ja eigtl für die Qualität spricht.
Bzgl. Softwareupdates (und das ist bei einem Modeler ein nicht zu unterschätzender Punkt) sind die Fractal Leute Top. Regelmäßige Updates, die sehr transparent kommuniziert werden und auch laufend neue Features, wie neue Amp Modelle oder Effekte enthalten.

Die drei Fußschalter… gut :) , da kommt’s drauf an, was man damit machen möchte. Bei mir steht das Teil zu 99% der Zeit auf dem Tisch und wird über die Desktop Software gesteuert. Zum Recorden nutze ich den auch als Audio Interface.

Wenn ich mal unterwegs bin und die Gitarre einpacke, kommt das Teil in ein Köfferchen und ich habe alles dabei, was ich brauche. Die Mobilität war für mich auch ein Kaufargument. Damit meine ich nicht nur die Maße, sondern auch die solide Bauweise. Das Teil ist wie ein Panzer unkaputtbar.

Das ist auch ein großer Nachteil des Vertriebsmodells: Du kannst das Ding nicht mal schnell antesten und wieder zurückschicken, wie beim T, da es glaube ich immer noch relativ lange Lieferzeiten gibt.
 
Sascha Franck
Sascha Franck
Registriert
31.10.18
Beiträge
16.691
Punkte Reaktionen
7.568
Punkte
39.449
Bei den GT1000 soll man angeblich nicht die Cabinets wechseln können, also jeder Amp hat ein festes Cabinet was ich doof finde.
Stimmt das? Gilt das auch für den IR200 von Boss?

Nein, stimmt nicht. Geht bei beiden. Beim IR200 ist die Amp-Palette abgespeckter, dafür kann man einfacher IRs laden und auch mehr als beim GT-1000.
Man kann aber auch (so mache ich es) mit IRs per Hardware monitoren und nur das Signal ohne IR aufnehmen. Da hat man genug Flexibilität, muss sich aber nicht mit der Qual der Wahl zwischen 280459 Amp-Sims rumschlagen.
 
Sascha Franck
Sascha Franck
Registriert
31.10.18
Beiträge
16.691
Punkte Reaktionen
7.568
Punkte
39.449
Ich werfe mal dieses New Kid On The Block als weiteren Kandidaten in den Ring (bin da selber sehr interessiert dran, gibt's leider hier noch nicht):
Die Features sind für das Geld fast überwältigend, die paar Demos, die ich gehört habe, klingen fast schon erschreckend gut.
Könnte aber sein, dass das Ding bei metal-ähnlichen Sounds nicht der große Wurf ist, die bisherigen verfügbaren Demos bedienen eher klassische Rock-Sounds.

Dann gibt's noch diesen Kemper für Arme:
Auch auf meiner "müsste ich dringend mal angucken" Liste.

Vorteil bei beiden Geräten: Man kann die sehr schnell bedienen. Allerdings sind dadurch Presets nur sehr rudimentär nutzbar.
 
Sascha Franck
Sascha Franck
Registriert
31.10.18
Beiträge
16.691
Punkte Reaktionen
7.568
Punkte
39.449
Ok, dann gab es wohl ein Update. Habe nämlich oft diese Aussage getroffen im Netz inklusive einem Video.
Gut zu wissen.

Neenee, das geht wirklich schon immer. Auch bei den Vorgängermodellen.
Ich habe diese Aussage aber auch schon gesehen. Kommt halt von Ahnungslosen.
 
A
andy_g
Registriert
18.09.15
Beiträge
4.018
Punkte Reaktionen
2.852
Punkte
12.696
Jo, klingt gut:


Für 200€ würde ich das sogar blind kaufen.


Das wäre es doch... erfüllt soger deinen Wunsch einmal mit und einmal ohne CAB Simulation raus zu gehen.

Schon verrückt was für kleines Geld alles so zu gehen scheint.
 
muffy
muffy
Hippie
Registriert
18.12.16
Beiträge
24.409
Punkte Reaktionen
18.942
Ort
Frankfurt
Punkte
81.547
Beim Thema Signal-Splitten könnte man auch diese Box nehmen:


Ich würde aber dennoch die nehmen


(Mann, ist die teuer geworden, die gabs mal für 79,00.)
 
Entone
Entone
Triangelspieler
Registriert
04.01.03
Beiträge
13.535
Punkte Reaktionen
9.058
Punkte
40.813
Beim Thema Signal-Splitten könnte man auch diese Box nehmen:


Ich würde aber dennoch die nehmen


(Mann, ist die teuer geworden, die gabs mal für 79,00.)
Ja, Palmer kann ich grundsätzlich auch empfehlen. Die hier ist sogar etwas günstiger und hat auch einen 1 MOhm Eingang:
 
ranzman
ranzman
Registriert
02.06.11
Beiträge
584
Punkte Reaktionen
238
Punkte
1.323
und wird über die Desktop Software gesteuert.
+1
Für mich ist insbesondere bei diesem Teil des Produkts noch jede Menge Luft nach oben ...
Insgesamt bin ich mit dem FM3 aber einigermaßen zufrieden und man sollte wirklich nicht alles beim großen T oder in Cologne kaufen, diese Monokultur ist nicht gut.
 
D
Deathofsincerity
Berufsjugendlicher
Registriert
05.03.20
Beiträge
1.025
Punkte Reaktionen
586
Punkte
2.816
Ich würde aber dennoch die nehmen


(Mann, ist die teuer geworden, die gabs mal für 79,00.)
Die Gute ist leider gar nicht lieferbar.
Bei meiner kann man gar nicht mehr lesen "was" es ist :D



 
sas
sas
Registriert
02.11.04
Beiträge
3.269
Punkte Reaktionen
2.269
Punkte
10.630
Für 200€ würde ich das sogar blind kaufen.
Das Nux scheint auch interessant, wobei ich auch noch keine Produktvorstellung von Pete Thorn gesehen/gehört habe, wo was schlecht klang. :)
Der holt verdammt viel aus allem raus, was man evtl. selber dann so nicht hinbekommt und eher enttäuscht ist.

Die Palmer Pan 02 habe ich und finde die gut. Extra wegen Eingangimpedanz von 1M Ohm gekauft und weil günstig.
Nutze nur passive Pickups, falls wichtig, und eher wenig Output. Die meisten meiner Gitarren haben eh SingleCoils.

Wollte nicht mit was zuschmeissen, was ich nicht/noch nicht nutze oder probiert habe. Aber für mich im Moment das interessanteste, wo ich letztens schon fast auf Kaufen geklickt hätte, der neue Hughes&Kettner StompMan.

1 Kanal Gitarrenverstärker im Pedalformat und analog. Klingt, wie ich finde und bisher gehört habe, sehr gut.
Zerrpedal der Wahl, oder Preamp, davor geschaltet und per Send/LineOut ins Interface. Per Lautsprecher Ausgang auf eine Gitarrenbox zum abhören. Keine Latenz und vernünftiger Lautsprechersound. Und zum mitnehmen auch ideal, falls mal ...
 
Sascha Franck
Sascha Franck
Registriert
31.10.18
Beiträge
16.691
Punkte Reaktionen
7.568
Punkte
39.449
Jo, klingt gut:


Für 200€ würde ich das sogar blind kaufen.

Ich hab' das Pete Thorn Video ganz bewusst nicht gepostet. Bei dem Typen klingt alles immer geil. Das hat mMn im Wesentlichen 3 Gründe:
- Der testet (laut eigener Aussage) nur Kram, den er für gut befindet. Das spricht natürlich schon für das Gerät, ist aber halt immer seinem persönlichen Geschmack unterworfen.
- Der spielt die Sounds, die aus einem Gerät kommen, in passender Art und Weise. Cool, wenn man das kann, aber nicht zielführend, wenn man einen ganz bestimmten Sound sucht.
- Sounds, die die Geräte nicht gut können, werden nicht vorgestellt.

Nicht dass wir uns falsch verstehen, ich habe schon einen ziemlich teuren Zerrer (Egnater Goldsmith) ausschließlich auf Basis dessen gekauft, was es in einem Pete Thorn Video zu hören gab - und das ist ein Gerät, welches ich nie wieder verkaufe. Aber da haben dann eben die Sounds von Herrn Thorn und seine Art und Weise, die zu verstärken, exakt zu meinem Stil und Arbeitsmethode gepasst.

Das Nux-Teil ist aber vielleicht tatsächlich sehr geil - nur, wie gesagt, ich weiß nicht, ob das metallen kann.
Ansonsten ist der Funktionsumfang ja fantastisch, zumal es sogar ein eingebautes Interface hat (geil für den Laptop im Urlaub oder sonstwo).

Wie dem auch sei, was ich mich an deiner Stelle doch fragen würde, ist, ob es wirklich Hardware sein muss. Mit einem gescheiten Interface und einem gut laufenden Rechner, die einem niedrige Latenzen bei jedem Arbeitsschritt erlauben (oder zumindest so lange wie dann eben womöglich mal Gitarren aufgenommen werden), ist man ja heute deutlich besser aufgestellt als mit den meisten günstigen Modelern. Hardware braucht man an sich nur, wenn das mit der Latenz nicht hinhaut, man noch kein Interface hat oder den Kram auch mal ohne Rechner benutzen will. Oder wenn man eben das Geld hat, einen der Top-Modeler zu erwerben.
 
A
andy_g
Registriert
18.09.15
Beiträge
4.018
Punkte Reaktionen
2.852
Punkte
12.696
Weiß jemand ob der NUX Amp Akademy eine rein digitale Lösung ist oder ob die Verstärker Schaltungen teilweise auch analog sind? Ich finde da gar nichts drüber vermute aber das alles digital ist.
 
Sascha Franck
Sascha Franck
Registriert
31.10.18
Beiträge
16.691
Punkte Reaktionen
7.568
Punkte
39.449
Weiß jemand ob der NUX Amp Akademy eine rein digitale Lösung ist oder ob die Verstärker Schaltungen teilweise auch analog sind? Ich finde da gar nichts drüber vermute aber das alles digital ist.

Da sich alle Parameter auch per Editor verändern lassen, kann man getrost davon ausgehen, dass die Nummer komplett digital abläuft. Für digital kontrollierte Analogschaltkreise ist das Ding zu günstig.
 

Ähnliche Themen

moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Line6 HX Stomp
Antworten
3
Aufrufe
17K
DocM.M
D
M
  • Artikel
Antworten
0
Aufrufe
32K
M
M
  • Artikel
Testberichte Markbass Mark Studio1
Antworten
0
Aufrufe
19K
M
 

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben