Information ausblenden

Konfiguration Rechner Looow Budget

Dieses Thema im Forum "Musik-PC & sonstige Hardware" wurde erstellt von Jabir, 17.07.20.

  1. Jabir

    Jabir Themenersteller

    Registriert seit:
    12.09.17
    Punkte:
    749
    749
    Hi Leute,

    was sagt ihr zu folgender Konfiguration:

    - AMD Ryzen 5 3600 6x 3.60GHz So.AM4
    - 400 Watt be quiet! System Power 9 Non-Modular 80+ Bronze
    - ASRock B450M Pro4 AMD B450 So.AM4 Dual Channel DDR4 mATX Retail
    - 1000GB Samsung 860 Evo 2.5" (6.4cm) SATA 6Gb/s 3D-NAND TLC (MZ-76E1T0B/EU)
    - Grafikkarte fehlt noch (Empfehlungen?)

    Wenn man hier in anderen Beiträgen so mitliest, kann der Eindruck enstehen, dass unter i9 oder vergleichbarem AMD Pendant gar nichts geht. Ich suche nach einem stabilen System mit möglichst gutem Preis-Leistungsverhältnis.

    Meine Anwendung sieht in der Regel wie folgt aus:
    Cubase 10.5 Pro Projekte mit je ca. 50 Spuren und unter Einsatz diverser Plugins. Zum Einsatz kommt recht viel von iZotope, also Neutron, Ozone & Co., was mir alles recht rechenintensiv erscheint. Aber natürlich auch diverser anderer Kram.

    Aktuell läuft das Ganze auf nem Lenovo Notebook mit Intel(R) Core(TM) i7-8550U CPU @ 1.80GHz, 2001 MHz, 4 Kern(e), 8 logische(r) Prozessor(en)

    Funktioniert halbwegs gut, aber je größer das Projekt wird, desto nerviger wird das Arbeiten, weil es doch immer wieder zu Hängern und Aussetzern kommt. Das neue System soll also eine deutliche Verbesserung darstellen, muss, bzw. kann zu dem Preis, aber kein High-End-System sein.

    Freue mich auf Feedbacks und Erfahrungen von euch.

    Gruß
    Jabir



     
    Jabir, 17.07.20
    #1
  2. Jabir

    Jabir Themenersteller

    Registriert seit:
    12.09.17
    Punkte:
    749
    749
    Niemand? Hilfee!!
     
    Jabir, 18.07.20
    #2
  3. wintah

    wintah Kabelträger

    Registriert seit:
    27.10.19
    Punkte:
    159
    159
    Wie sieht den deine Budget Obergrenze aus,
    sowie Arbeitsspeicher und CPU Kühler ?
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.07.20
    wintah, 18.07.20
    #3
  4. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    4.537
    4537
    SATA SSDs sind veraltetet Technik.

    NVME/PCIe ist bei SSDs Stand der Technik
     
    zille1976, 18.07.20
    #4
  5. TheTick

    TheTick

    Registriert seit:
    20.02.10
    Punkte:
    5.571
    5571
    Ich würde mich da nicht verrückt machen. Der 3600 hat laut passmark immerhin die dreifache Leistung von meinem Phenom 1100T. Und damit arbeite ich mit 8Gb Ram sehr entspannt, wenn die Samplelibraries nicht zu groß werden.

    Und bzgl SATA: er schrob „low budget“. Case closed, oder?
     
    TheTick, 18.07.20
    #5
    Jabir und Schlumpfpeter bedanken sich.
  6. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    4.537
    4537
    500GB NVME kosten genau so viel wie 1TB SATA. Also liegt das preislich sehr dicht beisammen
     
    zille1976, 18.07.20
    #6
  7. Underground Sounds

    Underground Sounds Gruftie

    Registriert seit:
    10.05.20
    Punkte:
    1.079
    1079
    ICH (!) würde für Audio/Video eher zu einem Intel System greifen, bin aber auf Stand von vor 7-8 Jahren was meine Hardware angeht und habe mich auch nicht mehr damit beschäftigt die letzten Jahre (weil meine 2 alten Systeme immer noch ausreichen), kann also sein heute ist AMD auch zu empfehlen. Intel Chipsätze hatten den Ruf (was ich bestätige) stabiler und kompatibler zu sein....waren auch ein paar € teurer aber die Mehrausgabe lohnte schon.
     
    Underground Sounds, 18.07.20
    #7
    Jabir bedankt sich.
  8. wintah

    wintah Kabelträger

    Registriert seit:
    27.10.19
    Punkte:
    159
    159

    Veraltet würde ich jetzt mal nicht sagen,NVME liest und schreibt halt bis um das 10fache mehr,ob ich nun ne halbe Minute länger warte um ein Projekt zu öffnen oder nicht,liegt halt im Auge des Betrachters.
    Wobei du schon eine vernünftige NVME SSD mit 1 TB um die 110€ mittlerweilen bekommst.

    Kommt halt auch darauf an wie die NVME Slots am Mainboard angebunden sind und wie sich die Temperaturen im Case entwickeln,
    ne zu heiße NVME drosselt auch gern mal einiges ;) und die Fummelei um ne NVME zu wechseln die hinter den GraKa Slot liegt (da die oberen NVME Slots meist die mit der besseren Geschindigkeit sind) ist auch nicht gerade prickelnd.

    Wenn vorhanden spricht nichts dagegen die EVO 860 weiter zu verwenden,upgraden kann man immer noch.
     
    wintah, 18.07.20
    #8
    Jabir bedankt sich.
  9. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    27.989
    27989
    Willst du auch mal zocken mit der Kiste? Dann kriegst war spielbares um die 150-200 Euro. Ansonsten tut es die günstigste passiv gekühlte gk die du kriegen kannst (aber keinen Ramsch kaufen).

    Ansonsten, nimm noch 16gb RAM mit rein und die Kiste sollte solide sein. Google vorher welchen Speicher Takt dein Prozessor am liebsten hat, da kannst du dann noch mehr rausholen aus der CPU, wenn der Takt des RAM perfekt gewählt ist. SSD technisch die Kirche im Dorf lassen. SSD an sich ist schon schnell genug, die evo tut es definitiv, hab da auch zwei von verbaut.

    Vergiss Intel, AMD ist günstiger und mittlerweile mindestens gleichauf. Für Budget immer AMD.
     
    Schlumpfpeter, 18.07.20
    #9
    Jabir bedankt sich.
  10. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    21.968
    21968
    Finde den Fehler.

    Wir können uns natürlich darüber unterhalten, wie jeder für sich jetzt "dicht beisammen" und "low budget" definiert, aber sonderlich zielführend wird das nicht sein, denn dann ist ein i9 plötzlich auch "nah dran". Einen Preisunterschied von irgendwas zwischen 20% und 30% (zwischen den 1TB SATA und NVME Modellen desselben Herstellers) würde ich jedenfalls nicht als "dicht beisammen" bezeichnen. Und ja, natürlich sieht das anders aus, wenn man die Mehrkosten in Relation zum Rechnerpreis setzt, da sind 30-50€ nicht wirklich viel, aber wie gesagt, wenn man an allen Ecken und Enden so denkt, kostet der Rechner unterm Strich vermutlich das Doppelte.
     
    Sascha Franck, 18.07.20
    #10
    Jabir und Schlumpfpeter bedanken sich.
  11. Antonius_A

    Antonius_A

    Registriert seit:
    01.11.18
    Punkte:
    1.435
    1435
    Wie hoch ist denn dein gesamt Budget?
     
    Antonius_A, 18.07.20
    #11
  12. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    4.537
    4537
    Hobbys sind halt teuer ;)
     
    zille1976, 18.07.20
    #12
  13. TheTick

    TheTick

    Registriert seit:
    20.02.10
    Punkte:
    5.571
    5571
    Das meinte ich ja. Klar kostet es dasselbe, aber ich bekomme halt nur die Hälfte dafür. Wenn ihm 500Gb reichen, let‘s go.
     
    TheTick, 18.07.20
    #13
  14. TheTick

    TheTick

    Registriert seit:
    20.02.10
    Punkte:
    5.571
    5571
    Als Grafikkarte würde ich das onboard Zeugs nehmen (für Cubase).
     
    TheTick, 18.07.20
    #14
  15. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    4.537
    4537
    Welches onboard Zeugs? Die CPU hat keine Grafikeinheit, also haben auch die Anschlüsse auf dem Board keine Funktion
     
    zille1976, 18.07.20
    #15
  16. sas

    sas

    Registriert seit:
    02.11.04
    Punkte:
    7.038
    7038
  17. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    4.537
    4537
    Aber die ct entwickelt halt nur Allrounder und keine Musik-PCs.

    Gerade wenn es um Single-Core Performance geht, hat Intel immer noch die Nase vorne.
     
    zille1976, 18.07.20
    #17
  18. solokeyboarder

    solokeyboarder

    Registriert seit:
    16.12.04
    Punkte:
    1.022
    1022
    Hast Du zur Performance Sata SSD vs. NVME SSD Erfahrungswerte im DAW-Umfeld? Macht das wirklich so viel aus oder spielt da die Programmierung der VST-Sampler (z.b. Halion oder Kontakt) bzw. der DAW eine Rolle? Oder anders gefragt: Wenn Cubase auf meinem PC, in dem Sata-SSDs verbaut sind, heute 4 Sekunden braucht, um eine (erste) Instanz von Halion-Sonic zu laden, würde sich diese Ladezeit radikal verkürzen, wenn ich stattdessen auf dem gleichen PC eine NVME SSD einsetzen würde?
     
    solokeyboarder, 18.07.20
    #18
  19. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    4.537
    4537
    Ein NVME Besitzer kennt keine Ladezeiten.
     
    zille1976, 18.07.20
    #19
    solokeyboarder bedankt sich.
  20. solokeyboarder

    solokeyboarder

    Registriert seit:
    16.12.04
    Punkte:
    1.022
    1022
    Hui...das heißt, VST-Presets lassen sich in Cubase einfach so durchschalten (auch beispielsweise in Retrolouge), ohne dass es hier zu Verzögerungen kommt? Das ist nämlich eine Sache, die mich bei Cubase etwas stört: Es werden keine Samples geladen, sondern einfach nur die Einstellungen eines VA-Synths, und trotzdem kommt es immer zu kleinen Unterbrechungen. Sowas kennt man als NVME Besitzer erst gar nicht?
     
    solokeyboarder, 18.07.20
    #20