Information ausblenden

Kaufempfehlung: Lötkolben

Dieses Thema im Forum "Do-It-Yourself (DIY)" wurde erstellt von raketenmann, 05.12.18.

  1. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    34.338
    34338
    Ui, die Weller-Stationen sind aber billig geworden, wenn ich daran denke, was ich damals für meine alte WECP-20 gezahlt habe... Für die Werkzeugkiste habe ich noch einen alten Ersatip 260, der reicht für einfache Sachen wie Stecker & Kabelkram und tuts auch schon über 10 Jahre...
     
  2. raketenmann

    raketenmann Themenersteller

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    505
    505
    Hey zusammen
    Ich danke euch allen recht herzlich für eure Tipps und Vorschläge! Einen alten, einfachen Lötkolben habe ich ja bereits, deshalb mache ich jetzt das grosse Upgrade auf den Weller 1010 - Ich finde 130 Euro voll fair. Vermutlich zu überdimensioniert für meine Zwecke - aber vielleicht löt ich ja doch mal noch einen Röhrenamp zusammen!

    Jetzt nochmals eine technische Frage an die Experten unter euch: welche Temperaturen stelle ich denn am Gerät ein? Hat das mit dem Schmelzpunkt des jeweiligen Lots zu tun? Oder doch eher Anwendungsspezifisch? Ich erinnere mich daran, dass das Anlöten der Schirmung eines Pickups am Poti der E-Gitarre immer etwas schwierig war. Vielleicht da ein pasr Temperaturvorschläge - und natürlich auch für meine Standard-Tätigkeiten: Gitarren- und Mikrofonkabel!
     
  3. Phelice

    Phelice Tonträger

    Registriert seit:
    26.01.16
    Punkte:
    395
    395
    Also ich hab mir auch vor ca. 1 Jahr einen neuen Lötkolben angeschafft und bin bis jetzt mehr als zufrieden damit.
    Wäre der hier: https://www.musikding.de/Loetstation-MLS-48

    Das Teil erfüllt bis jetzt absolut seinen Zweck, hab damit schon etliche Kabel und auch ein paar Bodentreter (also auch kleinere Bauteile auf engem Raum) gelötet und bin mehr als zufrieden damit. Das Teil hat direkt schon 3 verschiedene Lötspitzen dabei (womit du für die meisten Zwecke gewappnet sein müsstet) und bietet die Möglichkeit die Temperatur einzustellen. Neben gutem Lötzinn, Entlötlitze und Entlötpumpe würde ich auch eine dritte Hand wärmstens empfehlen. Das Teil erspart einem viel Ärger und man hat beide Hände zum Löten frei.

    PS. Eine gute Abisolierungszange ist auch Pflicht, wenn man öfter mit Kabeln/Litzen hantiert.
     
    MountainKing bedankt sich.
  4. blackout

    blackout Master of Desaster

    Registriert seit:
    08.03.06
    Punkte:
    1.433
    1433
    ich handhabe den Temperaturpoti genauso wie die Potis meines Bodentreters.[​IMG]
    :D
    .
     
  5. Phelice

    Phelice Tonträger

    Registriert seit:
    26.01.16
    Punkte:
    395
    395
    Also ich hab meine Station egtl. immer auf 300° C und glaube das ist auch ein guter Richtwert.
    Aber so pauschal kann man das natürlich nicht beantworten, weil bspw. ein Klinkenstecker samt Kabel eher unempfindlich im Vergleich zu einem kleinen Widerstand o.ä. ist. Hängt natürlich auch davon ab, welchen Lötzinn du nutzt (ich meine der bleifreie brauch etwas länger bis er flüssig wird) und wie viel Lötzinn geschmolzen werden muss.
    Aber wenn du neben Kabellöten bspw. mit nem Bodentreter rumtesten willst, kann ich dir den Shop von Musikding reinen Gewissens empfehlen. Bei 15-20€ pro Bausatz kann man es auch noch verkraften wenn mal was daneben geht... :)
     
  6. Sampa

    Sampa

    Registriert seit:
    07.04.08
    Punkte:
    5.825
    5825
    Ja, das war ERSA
    https://www.ersa-shop.com/ersa-lötkolben-230v-p-2707.html

    Ich hab so einen bestimmt 5-6 Jahre benutzt bis ich mir überhaupt eine Lötstation zugelegt hab. Für ein paar Kabel im Jahr löten reicht der auf jeden Fall.

    Jetzt hab ich ne JBL und so eine überteure Weller WR3M Station.
    https://de.rs-online.com/web/p/lotstationen/0186630/

    Fürs professionelle Arbeiten und reparieren ist die mehr als nur gut.

    Ja, so 320-350 Grad sind ideal für Kabel und sowas. In der professionellen Fertigung nach IRC Standards gibts genauere Vorschriften aber die können dir egal sein :)

    Wenn der Lötkolben zuwenig Leistung hat wirds schwer dickere Litzen und größere Flächen zu löten weil er dann zu schnell abkühlt. Für Klinkenstecker und die ein oder andere Platinenreparatur reicht der kleine 30W Ersa aber locker.
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.12.18
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  7. cosmic_tones

    cosmic_tones Gesperrter User

    Registriert seit:
    10.05.05
    Punkte:
    898
    898
    MC Voice DIGITAL - dat ist meins und kanns nur empfehlen !

    bis 450Grad Celsius.
    und ist haltbar, geht nicht kaputt ;-) hab sie in schwarz und im Laden kostete sie weit mehr , als bei amazon ..


     
  8. cosmic_tones

    cosmic_tones Gesperrter User

    Registriert seit:
    10.05.05
    Punkte:
    898
    898
    ganz genau , das ist fantastisch an zubehör und preisleistung -
     
  9. Mr Marty

    Mr Marty

    Registriert seit:
    22.11.18
    Punkte:
    13
    13
    Zuletzt bearbeitet: 09.12.18