Information ausblenden

Kaufempfehlung: Lötkolben

Dieses Thema im Forum "Do-It-Yourself (DIY)" wurde erstellt von raketenmann, 05.12.18.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. raketenmann

    raketenmann Themenersteller

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    1.039
    1039
    hallo zusammen.
    Ich möchte mir einen guten Lötkolben gönnen. Maximal 100 Euro. Einsatzzweck: Gitarren und Mikrophonkabel löten, einfache Reparaturen, Fussschalter in Effekten wechseln usw. am Liebsten wäre mir ein Weller. Danke für eure Tipps!
     
    raketenmann, 05.12.18
    #1
  2. blackout

    blackout Master of Desaster

    Registriert seit:
    08.03.06
    Punkte:
    1.506
    1506
    Mit bissl Glück kommst du mit 100 ören hin.
    Weller oder Ersa einfach bei Conrad in die Suchleiste eingeben.
    Da findest du was!
    Edith: Hilfsmittel beachten: Lötabziehsaugerdingens ist m.M.n. enorm wichtig... und das passende Lötzinn
    Viel Glück
     
    blackout, 05.12.18
    #2
  3. DschayDschay

    DschayDschay

    Registriert seit:
    08.12.15
    Punkte:
    164
    164
    Also Weller kann ich nur empfehlen, da kannst du dich auch mal auf dem Gebrauchtmarkt umschauen. Man bekommt auch für alte Modelle immer noch alle Ersatzteile.
    Wichtig finde ich folgende Eigenschaften:
    - Temperaturregelung
    - Lötspitzen austauschbar, für verschiedene Durchmesser ist sehr hilfreich
    - Entlötpumpe (Vakuumpumpe)
    - gutes Lötzinn, am besten zwei verschieden Stärken ein dünnes und ein dickeres

    Als Neugeräte für eine Weller Lötstation wird es glaub mit 100€ etwas eng, aber musst einfach suchen. Wenn du dir unsicher bist kannst auch gerne den Link hier posten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.12.18
    DschayDschay, 05.12.18
    #3
    tomric und muffy bedanken sich.
  4. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    24.059
    24059
    Ich klinke mich nur ein, weil ich auch endlich mal sowas anzuschaffen erwäge (für exakt identische Zwecke).
    Mir hat jemand mal die "Holife Premium-Lötstation 60W" empfohlen, weiß aber nicht, ob die was taugt, kommt gleich mit meheren Lötspitzen, kostet lumpige 43€ bei Amazon und die Rezensionen sind sehr positiv (sofern man darauf was geben mag).
     
    Sascha Franck, 05.12.18
    #4
  5. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    53.611
    53611
    +1

    Was ich auch wichtig finde, so ein Spiraldingens, in das man den Kolben ablegen kann und diese Helferlein Hand. Super delxue noch diese runde Lampe mit Lupe in der Mitte und Antistatik Unterlage.
     
    muffy, 05.12.18
    #5
    oati bedankt sich.
  6. oati

    oati Individualist

    Registriert seit:
    19.04.05
    Punkte:
    7.035
    7035
    Das "Spiraldings" oder etwas Vergleichbares sollte bei einer guten Lötstation - die meiner Ansicht nach einem reinen Lötkolben vorzuziehen ist - mit dabei sein. Normalerweise in Kombi mit einer kleinen Wanne mit Schwamm zum Lötkolben putzen. Dritte Hand ist wärmstens zu empfehlen, ja. Da aber darauf achten, dass der Standfuß schwer genug ist. Sonst fällt das Ding dauernd um.

    @raketenmann: Ich habe eine Stannol Industa und bin auch damit sehr zufrieden. Ist aus meiner Sicht qualitativ durchaus mit Weller vergleichbar.
     
    oati, 05.12.18
    #6
    muffy bedankt sich.
  7. Mr Marty

    Mr Marty

    Registriert seit:
    22.11.18
    Punkte:
    129
    129
    Moin,

    habe so ein BASEtech Dingens von Conrad. Das tut es +/- gut und hat auch Schwamm und Spiralhalter. Empfehlen tu ich es trotzdem nicht, weil der Spiralhalter andauernd aus seinem Klemmloch raushüpft. Und zwar natürl. immer genau dann, wenn es grade stört. Und vor dem wieder reindrücken muss man noch aufpassen, dass es nicht zu heiß geworden ist...
     
    Mr Marty, 05.12.18
    #7
  8. oati

    oati Individualist

    Registriert seit:
    19.04.05
    Punkte:
    7.035
    7035
    Ja, Kabel habe ich auch früher zu hunderten mit so einer billigen Eigenmarken-Station gelötet. Geht genauso, klar.
    Der größte Nachteil ist üblicherweise die fehlende Temperaturregelung und die nicht tauschbaren Lötspitzen - und vermutlich noch die fehlende Leistung; je nach Typ.
     
    oati, 05.12.18
    #8
  9. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    14.853
    14853
    Glutamatjunkie, 05.12.18
    #9
  10. raketenmann

    raketenmann Themenersteller

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    1.039
    1039
    Was genau ist eine Vakuumpumpe? Und wofür brauche ich das?
     
    raketenmann, 05.12.18
    #10
  11. raketenmann

    raketenmann Themenersteller

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    1.039
    1039
    OK danke! Welchen Lötzinn wäre denn für meine Zwecke geeignet? Da gibt es ja auch ganz viele verschiedene Legierungen...
     
    raketenmann, 05.12.18
    #11
  12. raketenmann

    raketenmann Themenersteller

    Registriert seit:
    25.10.12
    Punkte:
    1.039
    1039
  13. oati

    oati Individualist

    Registriert seit:
    19.04.05
    Punkte:
    7.035
    7035
    Zum Entlöten, d.h. entfernen von Lötzinnresten - z.B. von der Lötfahne eines Kabelsteckers.
    https://www.conrad.at/de/entloetsaugpumpe-toolcraft-zd-192-antistatisch-588257.html

    Ich bin selbst noch am herumprobieren. Habe in der Vergangenheit immer einen Sn60Pb38Cu2 oder Sn60Pb40 verwendet. Die sind aber mittlerweile anscheinend sehr schwer zu bekommen. Daher experimentiere ich gerade mit den bleifreien Elektronikloten á la Sn99Cu1 - bin noch nicht so sicher ob die sich gleich gut verarbeiten lassen.
     
    oati, 06.12.18
    #13
  14. DschayDschay

    DschayDschay

    Registriert seit:
    08.12.15
    Punkte:
    164
    164
    Gemeint hatte ich eine Entlötpumpe, sowas hier:
    https://www.conrad.de/de/entloetsaugpumpe-toolcraft-zd-192-antistatisch-588257.html

    da war oati schneller!
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.12.18
    DschayDschay, 06.12.18
    #14
    oati bedankt sich.
  15. DschayDschay

    DschayDschay

    Registriert seit:
    08.12.15
    Punkte:
    164
    164
    Wie gesagt bei den Weller Löstationen kannst nichts falsch machen. Ich hab meine jetzt 17 Jahre und funktioniert immer noch super.

    Auch sehr hilfreich finde ich sogenannten Trockenreiniger, anstatt den Reinigungsschwämmen. Reinigt die Lötspitze deutlich schneller und besser.
    https://www.voelkner.de/products/99...leaner-Spiralwolle.html?frm=ffs__trockenreini
     
    DschayDschay, 06.12.18
    #15
  16. blackout

    blackout Master of Desaster

    Registriert seit:
    08.03.06
    Punkte:
    1.506
    1506
    Dein Weller Link führt zu 'nem Top Gerät. Würd ich auch nehmen, ich habe allerdings eine viel billigere Station und zwar die hier:
    [​IMG]
    die tut es schon seit ca. 12 Jahren, muss aber auch dazusagen, dass ich nur ca. 1-2 mal pro Jahr was mache, aber wenn, dann den ganzen Tag. Das Teil hatte ich mal vergessen auszumachen und es brummte 1 Woche im Keller... doof, aber kein Schaden intern und extern!

    Lötzinn: wie schon @oati beschrieben hat:
    Stannol Sn60Pb40 ist das Allroundzinn... Du musst lediglich auf die Dicke (Durchmesser) acht geben, das ist aber eine Sache der Handhabung, womit du besser zurechtkommst. Zu dünnes Zinn nervt mich, weil da muss man viel nachschieben, zu dickes Zinn nervt, weil alles schnell versaut. :confused:

    Vakuumpumpe: heißt glaub ich richtig Entlötpumpe... da hab ich die Ersa VAC 2. das doofe an Plastikpumpen ist, wenn sie mal auf einen Kachelboden doof fallen, kann sie schon nach weniger als 1h Gebrauch kaputt gehen ;)
    Ich würde schauen, dass das Teil wenigstens aus Metall ist, ist aber Geschmackssache. Ein Plastikteil tuts allemal!

    Viel Spass


     
    blackout, 06.12.18
    #16
    sts bedankt sich.
  17. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    32.417
    32417
    Ich weiß nicht, ob Dein Bild so gedacht war, dass man draufklicken kann und dann mehr Infos kriegt (geht jedenfalls bei mir nicht), aber egal, ich wollte dem eigentlich nur noch hinzufügen, dass es den für 12 bis 16 € gibt. Ich hab das Ding auch - funktioniert. Einfach mal nach "Fixpoint AP 2" suchen. Ich hab's z.B. bei Amazon gefunden oder auch hier. Und wahrscheinlich (weiß ich aber nicht genau) gibt es den auch noch baugleich unter anderen Bezeichnungen.
     
    sts, 06.12.18
    #17
  18. blackout

    blackout Master of Desaster

    Registriert seit:
    08.03.06
    Punkte:
    1.506
    1506
    nee, das sollte tatsächlich nur ein bild sein... die infos gibt es ja unter "fixpoint AP 2"! im netz ;)
     
    blackout, 06.12.18
    #18
  19. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.516
    15516
    Beatback, 06.12.18
    #19
  20. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    30.102
    30102
    @Sampa hat mir damals meinen empfohlen, absolute Basisfunktionen, die aber dafuer sehr gut und langlebig plus gute Spitzen.... 30 Euro, er sagte er benutzt den selber. Hmmm... das ist echt schon etwas her... ich erinnere mich nicht an die Marke. Sch guck zu Hause nochmal. kann sein dass das einer von Ersa war, bin mir aber echt nicht sicher.
     
    Schlumpfpeter, 06.12.18
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.