Information ausblenden

Grossmembran Mikrofontest RODE NT1a vs MXL M69V Mogami (Metal-Shouting

Dieses Thema im Forum "Sprache & Gesang" wurde erstellt von aCardi, 02.03.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. aCardi

    aCardi Themenersteller

    Registriert seit:
    26.11.04
    Punkte:
    785
    785
    ///
     
  2. m4d3raIn

    m4d3raIn

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.355
    29355
    Also Mikrofon 2... aiaiai... hast du das von der falschen Seite besungen? :D

    Mikro 1 ist whs das Rode...
     
  3. the_Emre

    the_Emre

    Registriert seit:
    09.02.03
    Punkte:
    8.233
    8233
    Sorry.... aber.... lol
     
  4. FredTadge

    FredTadge Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    6.836
    6836
    Ist das eine echte Sprache??? ;-) Außer "I could care less" verstehe ich nix...

    Aber zum Mikro: Beim Zweiten hast du definitiv was falsch gemacht (von hinten besungen?) Würde auch bei Mic1 auf NT1a tippen...
     
  5. aCardi

    aCardi Themenersteller

    Registriert seit:
    26.11.04
    Punkte:
    785
    785
    Gibt es zwei Seiten? Ich wundere mich, weil bei dem MXL ist egal von welcher Seite man es einsingt.

    Und das ist halt der im Metal übliche Gesang ... so klingts ohne Musik bei den Metalbands ;)

    Das erste ist das MXL, werde aber nochmal bei dem Rode nachschauen wegen der anderen Seite.
     
  6. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224

    Ääh, nein! :D

    Das besitzt ebenso wie das NT-1A eine Niere als Richtcharakteristik.
     
  7. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    16.934
    16934
    So rum ist richtig:

    [​IMG]
     
  8. aCardi

    aCardi Themenersteller

    Registriert seit:
    26.11.04
    Punkte:
    785
    785
    Hahaha Leute ich lache mich tot ... war das erste mal mit Grossmembran und man sah keine Seite, daher habe ich bei dem Grossmembran wohl durch Zufall die richtige verwendet und als ich hinter dem Mikrofon stand nicht soo einen großen Unterschied bemerkt.

    Ich mache den Vergleich mit dem Rode nochmal von der richtigen Seite ... wenigstens ein kleines Späßchen zum Wochenendauftakt.
     
  9. omc69

    omc69

    Registriert seit:
    10.11.09
    Punkte:
    114
    114
    Das Rode hat auf der einen Seite einen golden Punkt. Da bitte rein"shouten"

    Gruß
    Christian
     
  10. aCardi

    aCardi Themenersteller

    Registriert seit:
    26.11.04
    Punkte:
    785
    785
  11. aCardi

    aCardi Themenersteller

    Registriert seit:
    26.11.04
    Punkte:
    785
    785
    ///
     
  12. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    Nein, das ist kein Gesang, das nennt sich "Resonanzatmung" wurde ich mal von einem Deiner Zunft aufgeklärt ;)

    Ehrlich gesagt bei diesem "Klangspektrum" sind die Unterschiede wirklich so marginal, dass ich Dir kaum sagen kann, ob es das etwas pappige und dosige MXL ist oder das in den Bässen schön definierte NT1-A mit dem kleinen Hang "s", "tsch" und manche Konsonant- Laute zu übertreiben.

    Übrigens geht diese Art von "Gesang" am besten mit einem Bassdrum- Mikrofon. Probier´s mal aus. Top ist z.B. dafür das t.bone BD300 oder auch das Beta 52A von Shure oder was auch geht, das AKG D112. Brauchst keinen Popkiller und gar nix sollten sie nicht brillant genug sein, tut´s ein Exciter oder frequenzselektiv hinzu gemischter Verzerrer, aber da kommt dann der amtliche Sound bei rum´, probier´s ruhig mal. Kannst sogar in die Hand nehmen und Dich richtig verrenken. Auch besteht nicht die geringste Gefahr des versehentlichen Verschluckens ;)
     
  13. CaptainCook

    CaptainCook

    Registriert seit:
    15.05.08
    Punkte:
    1.340
    1340
    Danke, danke! Ich war jetzt drei Tage mit Fieber und schlechter Laune im Bett, aber jetzt hab ich Tränen gelacht. Nicht wegen der falschen Einsprechrichtung, sondern wegen des Gesangs. Nicht falsch verstehen: ich hab früher, als ich noch jung und wild war, selbst in Bands dieser Richtung gespielt. Aber ohne Playback klingt das völlig behämmert.:bang: Ich muss allerdings sagen, dass ich sowohl von der Artikulation als auch vom Druck her schon bessere Growler vor dem Mikro hatte. Ich selbst könnte es aber auch nicht besser.
     
  14. aCardi

    aCardi Themenersteller

    Registriert seit:
    26.11.04
    Punkte:
    785
    785
    ///
     
  15. aCardi

    aCardi Themenersteller

    Registriert seit:
    26.11.04
    Punkte:
    785
    785
    Ja, ohne Playback klingt es wirklich lächerlich. Die hohen Fry's noch mehr als die Tiefen ;-)
    Natürlich hattest du schon bessere Growler vor dem Mikro, ich bin auch kein Profi und arbeite selbst an der Technik.

    Viele Grüße
     
  16. aCardi

    aCardi Themenersteller

    Registriert seit:
    26.11.04
    Punkte:
    785
    785
  17. cmod

    cmod

    Registriert seit:
    14.02.12
    Punkte:
    45
    45
    Ich finde das Rode NT1A klasse ich hab das selber und es erfüllt mir treue Dienste :)

    ich habs mir vor kurzem gekauft als ich hier auf http://mikrofon.org/ den Test dazu gelesen hab
    das hat mich dann überzeugt .)
     
  18. BasisM

    BasisM

    Registriert seit:
    20.04.09
    Punkte:
    3.814
    3814
    Ja gegen das Behringer C1 ist das schon echt der Hammer.....
     
    tomric bedankt sich.
  19. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    Ja, das 7 und genauso das 57 (prinzipiell unterscheiden sie sich auch fast nur durch den Übertrager und ein bisschen durch den Aufbau der Kapsel) mit Popkiller dicht davor sind auch gut dafür aber nicht so sehr wie die Bassdrum- Mikrofone. Ich hab´ mal eine Metalcore- Produktion gemacht mit ähnlichen Passagen, da hatten wir rumprobiert und sind auf diesen Trichter gekommen .... Die normalen Gesänge wurden mit dem 57er gemacht (obwohl ich da sogar ein Neumann und andere Mikros zum Testen da gehabt hätte ...), die Growl Passagen meist mit dem Bassdrum Mikro.
     
  20. fukushima

    fukushima

    Registriert seit:
    11.03.12
    Punkte:
    34
    34
    ich würde das mxl bei vocals mit sattem charakter, wie zb metal, absolut vorziehen. die günstigen rode sind auf jeden fall gut und schön robust, aber ich finde die klingen oft ein bißchen spitz. wollen aufgeräumt klingen - sind dadurch aber etwas leblos. kommt sicherlich noch auf den preamp an. aber grundsätzlich sind das meine erfahrungen.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.