Information ausblenden

Gitarren Effektkette an Instrumenteingang vom Interface anschließen

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von RK79, 13.03.20.

  1. andy_g

    andy_g Konzertmeister

    Registriert seit:
    18.09.15
    Punkte:
    9.292
    9292
    Nux Solid Studio I.R. und Power Amp Simulator
     
    RK79 bedankt sich.
  2. RK79

    RK79 Themenersteller

    Registriert seit:
    18.03.15
    Punkte:
    3.220
    3220
    Und das schaltet man zwischen Interface und Effektkette?
     
  3. RK79

    RK79 Themenersteller

    Registriert seit:
    18.03.15
    Punkte:
    3.220
    3220
  4. andy_g

    andy_g Konzertmeister

    Registriert seit:
    18.09.15
    Punkte:
    9.292
    9292
    Genau, es simuliert acht Lautsprecherboxen mit je acht verschiedenen Mikrofonen mit jeweils drei Mikrofon Positionen. Dann hat man noch drei Röhrenendstufen Sättigungen zur Auswahl, EL34, 6V6 und EL84 mit Drive Regler regelbar und einen Presence Regler. Mit dem DI Output geht man ins Interface, mit dem Thru Output kannst Du zusätzlich Deinen Hughes&Kettner als Playback oder Feedback Generator nutzen. Den Sound finde ich absolut Top. Die Bedienung ist sehr einfach und intuitiv.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.03.20
    RK79 bedankt sich.
  5. HarrySH

    HarrySH

    Registriert seit:
    03.06.10
    Punkte:
    6.120
    6120
    Ich habe mir vor kurzem den Bugera G5 Infinium zugelegt. Genau aus dem gleichen Grund wie bei dir. Hatte vorher nen Fender-Amp. War mir zu laut bei der Aufnahme. Außerdem war der Fender ein Tranistor-Amp. Ich wollte jedoch einen Röhren-Amp.

    Der Bugera hat gerade mal 5 Watt an 8 Ohm. Und kann auf 1 W bzw. 0,1 W runterschaltet werden. Hat einen Line-Out mit Lautsprechersim mi 1x12- oder 4x12-Simulation.

    Da ein Röhrenamp immer ne Last braucht schließe ich statt einem Lautsprecher einen 8-Ohm-Lastwiederstand an. Bei 5 W muss dieser auch nicht groß sein. Ich kann dann direkt am Lastwiderstand anzapfen und direkt ins Interface bzw. mein Pult gehen. Oder den Line-Out benutzen. Am Übertrager (Lautsprecher) sollte dann eigentlich ein anderes Signal erscheinen wie am Line-Out.

    Ich bin leider noch nicht zum Testen gekommen, aber Du kannst dich ja mal schlau machen:

    https://www.thomann.de/de/bugera_g5_infinium_b_stock.htm

    https://www.bugera-amps.com/Categor...plifiers/G5-INFINIUM/p/P0ATD#googtrans(en|en)

     
    die_potense und RK79 bedanken sich.
  6. RK79

    RK79 Themenersteller

    Registriert seit:
    18.03.15
    Punkte:
    3.220
    3220
    Ist bestellt
     
  7. die_potense

    die_potense

    Registriert seit:
    07.01.10
    Punkte:
    713
    713
    Wenn du den Sound deines Amps sehr gerne hast kann es dir schwerfallen im Dschungel der Ampsims was passendes zu finden. Hab da auch verschiedene Sachen über die Jahre getestet aber wurde auch wieder verworfen. Zum was zu Hause zu skizzieren find ich das schon praktisch. Für geile Gitarrenaufnahmen gibt es zum mikrofonieren sowie den unten genannten loadboxen keine alternative für mich. Hätte ich das früher eingesehen hätte ich einen haufen Geld gespart und mir direkt den OX gekauft

    da hier ja kein Budget genannt wurde werf ich noch den OX in die Runde

    https://www.thomann.de/de/universal_audio_ox_amp_top_box.htm
    Recht teurer anschaffungspreis, aber kann sich lohnen. Ich habe noch nichts vergleichbares von haptik und Handling sowie sound genutzt.

    alternative von Boss: kann zwar etwas mehr, aber meines erachtens auch zu viel
    https://www.thomann.de/de/boss_waza_tube_amp_expander.htm

    oder in günstig( aber auch absolut brauchbar)
    https://www.thomann.de/de/two_notes_torpedo_captor_4_ohm.htm